» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

G"oB*o


Hai, Nad!

Ja,

für OP-Termine muss man in Bad Wildungen geduldig sein.

Ich hatte Glück (Pech!), dass es bei mir sehr akut war und bekam keine 4 Monate nach meiner Untersuchung ein Bett angeboten.

Von anderen Patienten hörte ich aber, dass die schon 2 Jahre gewartet haben.

Auch in anderen Kliniken, wo ich vorstellig war, hat man mir von Wartezeiten bis 2 Jahren erzählt.

Und noch was am Rande:

Stellt im Vorfeld sicher, dass Eure Krankenkasse die Mehrkosten von entfernteren Kliniken übernimmt.

Wenn keine medizinische Notwendigkeit besteht zahlen die das nicht.

Meine Kasse mosert gerade rum, die nächste Klinik, die Versteifungen durchführt, wäre ja nur 30 km entfernt und ich soll jetzt einen Teil der Fahrtkosten bezahlen: Liegendtransport Ambulanz mit zwei Begleitpersonen,

na Dankeschön :(v

Vielleicht gehen wir bald zum Hufschmied...

allen eine schmerzfreie Woche...

nNaPdu745


Huhu an Euch

Hi Holger

Ja, du hast wahrscheinlich recht damit, wenn du sagst, dass man wohl besser nicht gleich entscheidet, sondern sich die Zeit nimmt, um sich klar darüber zu werden, ob und wann man die OP macht!

Vor 10 Jahren, war ich da völlig unbefangen und dachte nur: OP? Na gut! Mit 30 sieht man das alles schon etwas anders. Ich komme ursprünglich aus Cuxhaven und bin häufiger dort oben. Echt ne schöne Ecke, komme immer wieder gern nach Hause!!!

Aus welcher Ecke kommst Du denn? Dir scheints ja echt bes***

zu gehen, hört sich nicht gut an.... ich kann zumindest arbeiten gehen! Tut mir leid, ich drücke dir ganz fest die Daumen, daß in Bad Wildungen was für dich getan werden kann!

Auch ein Hallooo *:) an Gobo ... Danke für den Tipp mit der Krankenkasse, da hatte ich noch gar nicht dran gedacht. Will die Termine bei ein oder zwei anderen Kliniken eigentlich auch nur zur Sicherheit wahrnehmen. Op würde ich dann wahrscheinlich eh in Hannover machen lassen! Die Idee mit dem Hufschmied ist allerdings auch nicht schlecht! Bloss nicht den Humor verlieren. Das ist sooo wichtig auch wenn´s manchmal Galgenhumor ist!

LOopxau


Interkorporelle Fusion

Bin hier im Forum auf interessante Beiträge gestoßen.Auch bei mir soll eine Versteifung durchgeführt werden und zwar an L5/S1.

Bei allem was ich hier lese warte ich jedoch lieber noch bis die Schmerzen nicht mehr auszuhalten sind.Bei Versteifungen sagt die Literatur eigentlich einen Erfolg von 80% voraus.Nachdem was ich hier lese scheint es eher umgekehrt.

Hier aber meine eigentliche Frage:Hat jemand Erfahrung mit interkorporeller Fusion,was immer das auch sien mag,soll bei mir durchgeführt werden.

Danke für Eure Beiträge.

lopau

A4nja3x8


Hallo Lopau,

zu Deiner Frage interkorporeller Fusion.

- inter heisst zwischen

- Corpus heisst Körper, z.B. Teil eines Knochens

- Fusion heisst Verschmelzung, Vereinigung

Auf gut Deutsch, Teile Deiner Knochen sollen "vereint" werden.

Ich bin auch dieses Jahr versteift worden, L5/S1. Eine dorsorventrale Fusion. Also, ich wurde von hinten und vorne operiert, zum Glück in einer Sitzung und nicht in 2 OP's. Jetzt geht ich nächste Woche in Reha.

Ich habe auch lange gewartet, bis ich mich zur OP entschieden habe. Aber, wenn der Alltag und auch die Freizeit nicht mehr so gestaltet werden kann, wie man sich das vorstellt, das Lebensgefühl nimmt einfach ab. Darauf hatte ich auch keine Lust. Auf der Arbeit war man nicht mehr für alles zu gebrauchen, und selbst der Urlaub muss nach der Krankheit geplant werden (der Weg zum Strand darf nicht zu weit sein).

Mit Sicherheit sollte man sich nicht leichtfertig auf so eine OP einlassen. Beschwerdefreiheit ein LEBEN LANG ist damit sicherlich nicht gegeben, da die anderen Wirbelsäulenabschnitte durch eine Versteifung mehr beansprucht werden und weitere Schäden drohen. Nach so einer OP muss man natürlich auch die Disziplin haben, was für sich zu tun. Sprich, die erlernten KG-Übungen regelmäßig selber weiter machen.

Ich hoffe, ich bin so stark, man schludert doch mal schnell.

Alles Gute für DEINE Entscheindung.

Alles wird hoffentlich gut.

Gruß monty

K6ara8keCdxi


Hallo ihr alle

wie ihr sicherlich noch wisst, bin ich mit Implantaten versteift worden. Ich war am Montag zur Nachkontrolle und mein Arzt ist sehr zufrieden, die Implantate sitzen noch an der richtigen stelle. Und auch ich bin zufrieden. Mit den Schmerzen die ich momentan noch habe, hauptsächlich Nachts und beim stehen, die werden auch noch besser werden. Ich muss geduldig sein und mich noch schonen. aber ich wollte euch auch einmal etwas positives zum lesen senden. Ist nicht alles schlecht, was so gemacht wird.

Meine entscheidung war richtig.

Also alles liebe

Bärbel *:)

owutsirdexx


@ Lopau

wie Karakedi schon andeutet: ich würde auch sagen, dass sich in diesem Forum eher die Leute treffen, die noch Probleme haben. Manchmal schaut auch jmd. mit keinen Probs rein, aber dann halt nur für kurze Zeit. Das überliest man halt dann.

@Karakedi

sag mal: sind das Inplantate, durch die du noch DIE Bewegung hast, wie mit der Bandscheibe? Oder wie muss man sich das Vorstellen?

K%ara&ked\i


outsidex

hallo Outsidex,

nein, es ist nicht wie mit einer Bandscheibe. Meine Bandscheiben wurden entfernt. Mit den Implantaten bin ich in dieser Region L5/S1 steif. Aber das war ich ja auch schon vorher, da ging nichts mehr. Nun habe ich aber nicht mehr so starke Schmerzen, wenn ich mich bücke oder putze. Das durchbrechen Gefühl ist nicht mehr da, ich weis nicht ob du das kennst. Im Moment merke ich die Implantate wenn ich liege, das klemmt sich dann ein, aber nach ganz langsamen bewegen geht es dann wieder. Das soll noch weg gehen.

Ob du dir das so vorstellen kannst weis ich nicht, du hast ja das Bild gesehen.

Also dann liebe

Grüße

Bärbel

rsosib.040x8


hallöchen alle zusammen

an alle die die OP hinter sich haben. Welche Stufe hattet ihr.

Ich habe Stufe 2. Wirbel ist 1 cm verrutscht. Bis jetzt bekomm ich nur Spritzen.

liebe Grüsse Rosi

n0adF75


Hi Rosi

Ich bin vor 10 Jahren "versteift" worden, allerdings hatte sich das eingebrachte Knochenmaterial nicht richtig mit den Wirbeln verbunden, so dass die Entscheidung vor 8Jahren, das Material wieder zu entfernen, falsch war. Damals hatte ich II° jetzt habe ich mittlerweile III° aber ich weiss gar nicht um wieviel cm L5 verrutscht ist. Habe mal versucht mit meinem Freund auf den Röntgenbildern nachzumessen. Die Chirurgen hatten netterweise auf den Bildern rumgemalt, s0 dass alles sehr gut nachzuvollziehen war. Nach meiner Messung waren es 8cm, kann das überhaupt sein ??? Wie ergeht es dir denn so? Was für Beschwerden hast du denn? Ich habe mich mal im Internet "schlau" gemacht... angeblich sind Schmerzen unabhängig vom Grad des Verrutschens! Ob das stimmt? Kann mir vielleicht irgendjemand sagen, ob eine Indikation zur OP auch vom Grad des Abrutschens abhängig gemacht wird?

Ich werde jetzt mal etwas weiterarbeiten (sitze nämlich grad noch im Büro |-o kann mich aber leider momentan nicht zurückhalten hier immer wieder reinzuschauen.... es beschäftigt einen irgendwie die ganze Zeit...

Ich wünsche Euch allen einen schönen Erholsamen Abend und vor allem eine schmerzfreie Nacht.... Hattet ihr was schönes im Adventskalender? An alle die keinen haben, hier ein kleiner Trost:

:)D Glühwein und lecker Zimtsterne (die ich allerdings noch backen muss) |-o *:)

o-uktsidexx


@ Karakedi

Aha... ich glaube schon, dass ich mir das "einigermaßen" vorstellen kann. Das Gefühl des Durchbrechens kenne ich auch, und meine Schmerzen in der LWS sind seit etwa 3 Monaten (+ Nervenschm.) auch wieder stärker geworden. :-| Mal sehen... jetzt bekomme ich Osteopathie, aber ich glaube nicht, dass das was bringt. Die Schmerzen der LWS sind ja (komischerweise) sogar geringer, als in der BWS. :-( Aber ich nehme keine Schmerzmittel. 1.: weil ich die meisten vom Magen her nicht vertrage, die mir helfen würden. 2.: weil ich nicht meinen ganzen Körper lamgelegt brauche, sondern nur die Schmerzen im Rücken. Und 3.: sind die Schmerzen meistens "aushaltbar", aber sie belasten einen, schränken einen ein und machen einen "fertig". (Vor meiner OP habe ich auch keine Schmerzmittel genommen, irgendwie ging/geht das schon.)

@rosi

Ich hatte Grad IV :-/ und bin vor 6 Jahren versteift worden.

eelsixen


Wieder da

Vom Urlaub bin ich wieder da,es war sehr schön vor allem in die Wüste.

Ich habe mein kreuz sehr stapaziert,wie über steinen fahren mit dem Auto und auf der Boden schlafen usw.

Aber ich werde es wieder tun.

Momentan habe ich ziemliche Schmerzen,aber was soll es ich kann es jetzt nicht ändern,und ich bin selber schuld.

Es wird schon wieder besser,ein paar Tage ruhig sein aber es ist schwierig weil ich wieder am arbeiten bin.

Alle noch einen schöne tag weiter,ab morgen habe ich Nachtdienst und ich hoffe es ist nicht viel los,dann kann ich mein Rucken etwas pflegen.

ELSIEN

rUosLi.0x408


hallöchen alle zusammen

war heute wieder beim Doc. Ab nächste Woche gehts los mit Krankengymnastik. Bin mal gespannt was das bringt. Das Gefühl des Durchbrechens kenn ich auch. Die meissten Schmerzen habe ich, wenn ich ne Weile gehe. Spaziergänge sind nicht drin. Immer wieder stehen bleiben und ab und zu setzen. Nachts kann ich eigentlich ganz gut schlafen. In den früen Morgenstunden fängt es dann an. Und schlimm ist es auch morgens auf der Toilette. Man meint die ganze Lendengegend ist steif und es schmerzt. Es gibt auch Tage Tage da meint man, och es geht doch, und am nächsten Tag sind die schmerzen wieder da. Plätzchen backe ich dieses Jahr auch nicht. Ich denke aber den meissten von Euch geht es nicht anders. Schönen Abend noch an alle.

Liebe Grüsse Rosi

Moum


Halle Karakedi,

freut mich, dass es dir so gut geht. Kannst du überhaupt schon wieder zur Arbeit gehen? Wann musst du zur Reha? Was meinen denn die Ärzte, wie lange es dauert, bist du deine Schmerzen weg hast? Sorry, hab heute schon wieder dauernd Fragen über Fragen, aber weißt ja, muss mich wegen meiner Tochter informieren. Wir warten immer noch auf das Schreiben von der Klinik, ist jetzt schon fast 3 Wochen her. Eher kann unser Doc die Reha nicht einreichen. Wird wohl nichts mehr mit der Reha in den Schulferien. Naja, mit der Krankheit muss man auch viel Zeit und Geduld aufbringen.

Wünsche auf jedenfall ein schönes Wochenende und hoffentlich mit sehr wenigen Schmerzen.

KJarakxedi


Hallo zusammen....

Mum

arbeiten gehen kann ich noch nicht, das wird auch noch etwas dauern, ich bin Frisörin und da ich nicht stehen kann und darf, werden wohl noch ein paar Wochen ins Land ziehen, bevor ich an arbeiten denken kann.

In Reha gehe, wenn überhaupt erst im Februar. die Implantate sind noch nicht fest gewachsen und bevor das nicht gegeben ist darf ich nicht stark belasten. Ich mache zwar KG, aber nur ganz leichte Muskel entspannung.

Bis die Schmerzen weg sind, wird auch noch etwas dauern, aber ich bin bis jetzt sehr zufrieden, ich nehme keine Medikamente ein und das ist schon ein großer Erfolg.

So meine lieben, ich will heute mal versuchen Plätzchen zu backen, ich hoffe das geht.

Allen noch einen schönen 2 Advent.

Gruß Bärbel :)D

o$utshidex


:-o du darfst/kannst nicht stehen?! Ich musste 4 Monate stehen bzw. durfte nicht sitzen und war deshalb gezwungen zu stehen, wenn es keine Liegemöglichkeit gab!

Plätzchenbacken... mal sehen. Erstens wird das zeitlich sehr knapp, weil ich so viel zu lernen hab. Und zweitens weiß ich jetzt schon, dass dann meine Schm. wieder schlimmer werden würden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH