» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

K;aorin Hgeld


Operation und was kommt danach?

hallo Zusammen,

am 3.01.2006 hat mein Orthopäde einen Gleitwirbel diagnostiziert. Die Bandscheibe ist auch schon verschwunden, ich werde am 13.3.2006 operiert und ich hoffe das es nachher besser ist als jetzt. es wird eine Dorsale Distratzionssponylodese L5/S1 mit Discuskäfig- Einlage (vieleicht hat es fehler kann die Schrift nicht ganz entziffern).

Kann mir jemand sagen wie es Zuhause weitergeht nach dem Spital, ich weiss das ich 12 wochen ein Korsett tragen muss und ich mich diese Zeit nicht bücken darf, heisst das auch nicht sitzen? Wer machte euren Haushalt, ich habe 2 Kinder und einen Hund und bin 35 Jahre alt auf eure Antworten gespannt.

Sonnige Grüsse aus der Schweiz

Karin Held

GxoxBo


Hallo, Karin!

Das sieht so aus, als bekommst Du das gleiche, wie die meisten hier. Fixierung mittels Titan oder OP-Stahl einiger Wirbel, meist so Lendenwirbel 3 oder 4 bis Steiß 1, je nach Grad. Und dann wird noch ein Käfig mit Deinem eigenen Knochenspan als Unterstützung eingbaut. 12 Wochen Korsett, das ist wenig. Normalerweise sagt man, dass das Verknöchern bis zu einem Jahr dauert und man deswegen das Korsett mind. 1/2 Jahr trägt. Sitzen und Bücken ist bei Dir eher nicht. Du bist also auf Hilfe angewiesen. Von Mann oder Kindern. Ich weiß nicht, wie Euer Sozialsystem in der Schweiz ist: Bei uns könntest Du Pflegestufe 1 beantragen mit Pflege und Haushaltshilfe usw. oder bekommst Geld wenn Deine Familie die Pflege übernimmt.

Im Haushalt geht nicht sehr viel, Du darfst nur sehr wenig heben. Da ist manchmal am Anfang schon ein voller Nudeltopf zuviel.

Ansonsten findest Du hier im Forum einige Erfahrungsberichte, wie es uns Wirbelgleitern ergangen ist.

Bis dahin, alles Gute erstmal in diie Schweiz...

K(ari/n H exld


Hallo GoBo

danke für deine Antwort, ich bin fleissig am lesen vielleicht komme ich fertig bis zu meiner Op.

Bei uns heisst diese Hilfe Spitex, muss mich mal morgen danach erkundigen. Sicher hilft mir mein Mann und die Kinder, einen Gasidienst für den Hund haben wir auch schon organisiert bis ich wieder mit ihr gehen kann. Habe schon ein paar gute Tips hier gelesen und bin froh das ich dieses Forum hier gefunden habe.

Viele Grüsse Karin

g2oljdroxsi


Hallo Gobo,

hätte ein paar Fragen. Bin jetzt etwas erschrocken, bei mir soll ja auch demnächsr L5/S1 versteift werden aber von einem Korsett oder so einer langen Ausfallzeit hat mein Arzt noch kein Wort verloren. Er meinte wenn ich auch nich gleich vom Bett rausspringe wäre ich spätestens nach drei Monaten wieder fit. Hört sich aber jetzt nicht so an. Hast du schon eine Versteifung hinter dir? Und wie ist es dir so ergangen? Wer ist hier von München und hat "Gute" Erfahrungen gemacht mit der OP?

Vielen Dank schon mal im voraus für euere Antworten aber das ganze macht mir schon ein bisserl Angst.

K<arfakzedi


Hallo Goldrosi

ich bin zwar nicht von München, aber ich habe sehr gute

Erfahrungen gemacht. Mir wurde auch L5/S1 versteift. Aber nicht mit Schrauben und Platten sondern mit B-Twin Implantaten.

Das ist mitte Oktober 2005 gemacht worden. Ich bin Fit, ich hatte auch kein Korsett.Nun mache ich Aufbautraining, 2 mal die Woche.

Arbeiten gehen kann ich noch nicht, da ich nicht so gut stehen kann, ich bin Frisörin. Aber ansonsten mache ich fast alles wieder, die Schmerzen sind Tagsüber so gut wie weg, nur Nachts wenn ich liege schmerzt es etwas.

Weißt du schon mit was versteift wird??ß

Ich kann nur sagen, dass es bei ein Erfolg war.

Liebe Grüße auch an den Rest hier im Forum

Bärbel @:)

aqndi x28


Hallo ihr lieben!!!

Goldrosi: Ich war in Rechts der Isar-München, beim versteifen, geh da nicht hin!!! Harlaching, kenn ich eine, der gehts nach der 2.Versteifung auch nicht gut. Ich kann persönlich aber nix sagen, ich war nicht dort.

Also ich bin ja jetzt bei einem neuen Orthopäden in München in Behandlung-Dr.Kaisser, und wir probieren nun mit 5 Sitzungen, die Entzündung hinten in den Nerven, usw. rauszubekommen, es geht am Donnerstag los, sie machen es in der Praxis, stechen mit einer Nadel hinten rein, und spritzen Cortison rein, sie stechen direkt ins Rückenmark und Nervenwurzeln. Ich habe so Angst, sie machen es ohne Betäubing, weil ich mitarbeiten muss, ich muss sagen was extrem weh tut, usw. Ich habe solche Angst, dass es so starke Schmerzen bereitet und etwas schief geht, und das muss ich dann 5 Wochen lang ertagen, jede Woche 1 mal. Nebenbei läuft noch eine Infusion rein, mit homöopatischen Zeug, die ich selber zahlen muss. 140 Euro. Bei meinen schlechten Venen, mir kann man nicht mal Blut abnehmen, und dann jede Woche eine Infusion legen, ich hab solche Angst!!!

Na ja, er sagt mann muss dies probieren, recht viel andere Möglichkeiten gibt es nicht mehr, außer den Ratc-Katheter, und dies ist bei mir sehr schwer, weil ich ja nach den 4Op´s immernoch Meyerding3 habe, und da kommen sie dann nur noch seitlich rein. Bin ja mal gespannt ob das am Donnerstag so hinhaut, wie sie sich das vorstellen, bei mir war doch bei der letzten Op die Rückenmarkshaut angerissen und sie mussten sie mit einem Patch vernähen, und dann diese Spritzen, oh mann, ich mag nicht, aber na ja...

Euch alles Gute, und liebe Grüße

Andrea

groldiroxsi


@ karakedi:

die Art der Versteifung weiß ich noch nicht. Diese Woche laufen die Gespräche mit meinem Neurochirurgen und dann mal schauen wann ich den Termin in München bekomme.Weiß auch nicht, wie lange man auf einen Termin zur OP warten muß.Bin noch ziemlich unerfahren mit den ganzen Begriffen? Lese gerade meinen Arztbericht,Spondylolisthesis nach ventral von L5/S1 Meyerding Grad 3-4. Sicher resultierende Spinalstenose, aber was das jetzt genau heißt weiß ich nicht. Mir gehts ja rein Körperlich noch relativ gut und die Schmerzen halten sich in Grenzen. Schön zu lesen, dass es bei dir so gut geklappt hat. Den meisten hier geht es ja nicht so gut danach. Warst du auch auf Reha? Und wie geht es dir mit den Alltagsgspflichten? Wäsche waschen putzen usw.?

@andi:ich habe schon einige Berichte von dir gelesen. Du hast ja schon einiges durchgemacht.Ich drück dir die Daumen, dass dir geholfen werden kann.

myw7ol}fexrt


Re: Hallo mwolfert

Hallo Luschi,

Zwei Fragen:

1. Machst du zu Hause auch entsprechende Übungen, oder reicht dir 3mal/Woche Kiesertraining

2. Was genau, bezogen auf deinen Gleitwirbel, läßt sich denn auf so einer Kerspin-Aufnahme alles erkenne

Zu 1.

Also ich bin hier in KA neuerdings bei Dr. Hofmann, der Orthopäde und Rehamediziner der hier beim Kieser angeschlossen ist.

(hat jemend hier schon Erfahrungen mit ihm?)

Am Dienstag letzte Woche meinte er ich würde eh schon viel machen, zusätzliche Übungen daheim wären eher zuviel.

Da ich sportlich immer schon an meine Grenzen gegangen bin muss ich mich da wohl etwas einbremsen.

Ich denke also , dass die 3 mal Kieser pro Woche in Verbindung mit dem täglichen Radfahren und viel Laufen (Joggen oder Halbmaraton ist ja nicht mehr :-( ) genügen.

Ich werde hier nun auf der Arbeit auch einen Schreibtisch anfordern, den man in der Höhe verstellen kann, damit ich meine Arbeit als Sysadmin auch im Stehen erledigen kann.

Zu 2.

Naja ... man sieht einen "Knick" zwischen dem LW 5 und 4, der auch für einen Laien deutlich zu erkennen ist. Der Röntgenarzt meinte auch, der Nervenkanal in das rechte Bein wäre eng (als Laie kann ich da aber nix sehen).

Das Bild hat mich erstmal etwas geschockt, nachdem sich das gelegt hat, werde ich nun den Kampf mit dem Gleitwirbel aufnehmen.

Grüsse

mwolfert

LLuschi-Z00x7


Hallo mwolfert

Danke für deine Antworten. Sehr interessant.

Ich habe seit 2 Monaten auch den intensiven Kampf gegen das Weitergleiten meines Gleitwirbels aufgenommen. Auch LW4/5. 4mm sind die bei mir bis jetzt verschoben. Das soll natürlich nicht mehr werden.

Ich mache jetzt nach anfänglicher KG intensiv Funktionstraining und kann jetzt schon sagen, dass sich mein Rücken schon wesentlich besser anfühlt wie früher. Joggen, das ich sonst immer viel gemacht habe, soll ich möglichst gar nicht mehr, meinte mein Orthopäde. Radfahren mag ich ja auch sehr gern und Schwimmen auch. Das hat er mir außerdem ja auch empfohlen. So kann ich ganz zufrieden sein.

Bei mir wurde nur geröntgt. Der Arzt markierte die Verschiebungsstelle und sagte zu mir: Das macht mir ziemliche Sorgen. Bla Bla ... Danach war ich natürlich erst mal ziemlich fertig. Aber jetzt, nachdem ich durch die Übungen schon jetzt Verbesserungen spüre, bin ich wieder gut drauf und habe wahrscheinlich auch noch Glück gehabt, dass der Wirbel nicht schon stärker abgeglitten war.

Radfahren zur Arbeit ist immer super. Da hast du Bewegung, ohne extra viel Zeit zu investieren. Das mache ich auch. Mein Weg ist leider kürzer ;-) .

So einen verstellbaren Schreibtisch finde ich echt gut, brauche ich vielleicht auch. Das viele Sitzen, und dann noch vor der Mattscheibe ist ja eh nicht so gut für unseren Bewegungsapparat.

Wie lange dauert denn eine Kieser-Session?

K~arAin Hxeld


Bandscheibe

Hallo Zusammen,

ist bei euch die Bandscheibe (vor der Op) noch da? oder ist sie auch verschwunden so wie bei mir?

Liebe Grüsse Karin

m9wolfjert


Hallo Luschi-007

Ich benötige eine gute halbe Stunde für mein Kiesertraining.

Da Kieser ja um 07:30 aufmacht, bin ich dann um 08:30 hier im Büro.

Also echt optimal vor der Arbeit .....

Hm ... was ist das für eine Funktionsgymnastik die Du da machst ?

Grüsse

mwolfert

L3usch{i-0x07


Hallo Karin

Bei mir ist die Bandscheibe noch voll da. Bei dir ist sie weg ? Hat die sich irgendwie aufgelöst, oder wie kann so eine Bandscheibe einfach verschwinden ?

LZuschKi-?0R07


Hallo mwolfert

Diese Funktionsgymnastik/Wirbelsäulengymnastik mache ich bei einem Sportverein. Das sind so Gruppen von 10 bis 20 Leuten, die von einer Physiotherapeutin angeleitet werden, die Übungen dann also gemeinsam machen. Ein Termin dauert da eine Stunde. Ich gehe da einmal pro Woche abends hin, könnte aber auch mehrmals gehen. Da ich inzwischen viele Übungen schon gut kenne, mache ich noch 4mal so am Abend zu Hause so 45min lang mein eigenes Programm (mit Musik natürlich, damit es nicht so langweilig ist). So ist es für mich flexibler. Dann gehe ich noch 1mal pro Woche schwimmen und 1mal mit meiner Frau in einem Tanzkreis tanzen. Wenn es wieder wärmer wird, will ich gerne auch wieder Rennrad fahren oder Inlinern und vielleicht auch noch mehr schwimmen. Hmm, ich glaube, ich brauche eine Arbeitszeitverkürzung, damit ich das alles noch hinkriege ;-D .

Die Übungen sind hauptsächlich zur Kräftigung und Dehnung der stützenden Rumpfmuskulatur gedacht. Aber auch Beine und Arme werden automatisch ein bisschen mittrainiert. Das Ziel ist eben, wie ja bei Kieser sicher auch, die Rumpfmuskulatur so anzupassen, dass sie ein wirklich stabiles Stützkorsett für die Wirbelsäule bildet. Damit war es bisher bei mir noch nicht so weit her.

Von Kieser habe ich schon oft gehört. Es scheint ja eine sehr effiziente Methode zu sein. Aber mit der Funktionsgymnastik (Kieser für Arme ;-) ) bin ich bisher jedenfalls schon zufrieden. In 2 Monaten gehe ich zur Kontrolle mal wieder zum Orthopäden. Mal sehen, was der dann so meint.

*:)

K3ar~in0 HeUld


Hallo Luschi-007

ja das habe ich meinen Orthopäden auch gefragt, er sagt die Bandscheibe habe sich aufgelösst, durch die abnützung. Mir tut schon lange das Kreuzbein weh, am schlimsten sind die Schmerzen in der Hüfte voralem in der nacht im liegen.

Mit freundlichen Grüssen

Karin

G o6Bxo


Hallo, Goldrosi!

Ja, ich habe die Versteifung ganz frisch hinter mir.

Dein Arzt kann recht haben. Das kommt immer auf den Fortschritt Deiner Krankheit an. Und ich lese gerade, dass Du nicht weit von mir entfernt bist. Mit Meyerding 3-4, rechne mal eher mit meinem Ablauf.

Ich hatte Meyerding 4 und war kurz vor Querschnitt. Da waren die Folgen danach etwas heftiger.

Während andere schon Tage nach der OP gut liefen habe ich jetzt erst vor drei Wochen meine Krücken weggelegt. Die OP war Ende September. Und die Dauer des Korsetttragens macht scheinbar jede Klinik unterschiedlich.

Bis auf die heftigsten Schmerzen in den ersten zwei Wochen durch die Größenänderung ( Ich bin 6 cm nach oben korrigiert worden) bin ich sehr überrascht, wie komplikationslos das doch war. Arbeiten kann ich allerdings frühestens Mai. Und da glaube ich auch noch nicht dran...

Wenn Du genauere Fragen hast kannst Du sie mir auch hier persönlich mailen. Manchmal nimmt das einfach zu viel Platz hier weg.

Gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH