» »

Rückenwirbel ausgerenkt/ Selbsthilfetipps?

N8uxmbx84 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Neulich hat mir nach dem Aufwachen der Rücken unterhalb des rechten Schulterblattes weh getan. Der Schmerz wurde immer stärker, sodass ich zum Arzt bin. Der erklärte mir, dass ein paar Rückenwirbel verkeilt seien. Er hat sie mir eingerenkt und eine Spritze gegeben. Jetzt eine Woche später bin ich wieder aufgewacht und die gleiche Geschichte ist schon wieder.

Kann bitte jemand ein paar Tipps geben, wie ich das eventuell selber hinkriege, oder zumindestens dagegen vorbeugen kann?

Das wäre sehr nett. Der Mist nervt nämlich. Ich will mich nämlich nicht mit meinen 20 Lenzen fühlen wie mein Opa :-)

Antworten
H0yperxion


hi

meistens sind muskuläre und bandhafte schwächen oder überbeweglichkeit ursache für "ausgerenkte" wirbel.

um dem vorzubeugen solltest du rückengymnastik machen z.b. in einer rückenschule (meist von der vhs oder den krankenkassen) oder im fitnesstudio.

gruss

M[arkusx83


es gibt ne methode wie du dich selbst deblockieren kannst. allerdings hat das ja auch ne ursache und die sollte beseitigt werden.

so gehts falls du dir selbst den wirbel reinziehn willst:

2 tennisbälle, dann auf beide bälle liegen und zwar so, dass links und rechts der wirbelsäule je einer ist und beide direkt nebeneinander d.h. auf gleicher höhe sind. achte darauf dass die bälle nicht direkt auf der ws sind sondern daneben. dann versuchst du mit dem oberkörper hoch bzw runter zu rutschen, sodass die bälle halt der wirbelsäule entlang gehn. am besten entspannt ausatmen dazu. damit kannst du dir alles selbst reinziehn bis auf hws und untere lws.

CBetMus


-> Numb84

Hallo,

konkrete Probleme wie du sie hast, brauchen konkrete Problemlösungen. Für diese Konkretion halte ich die allgemeingehaltenen Kurse bei VHS u.ä. für wenig angebracht. Bei ihnen werden Zielgruppen nicht genügend differenziert. Hyper- wie Hypomobile werden in einen "Gymnastiktopf" geworfen. Ein bisschen kräftigen, ein bischen lockern, und Jeder ist zufrieden, scheinbar.

Gehe zu deinem Arzt, erkläre ihm das Wiederkommen der Beschwerden und frage nach einem Rezept für stabilisierendeKrankengymnastik. Ein vernünftiger Arzt wird dich nicht permanent 'einrenken', sondern deine muskulären Defizite erkennen.

Beste Grüße

C.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH