» »

Stechen in der Brust durch Bws ausgelöst?

K@risJsib1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich (28) möchte mich heute hierhin wenden, da ich so langsam nicht mehr weiter weiß und auch mit der Psyche ziemlich am Boden bin.

Hatte vor 4 Monaten starken Husten, bin aber nicht zum Arzt, da ich weder Auswurf noch Fieber hatte. War dann nach 2 Wochen auch überstanden. Aber da fingen andere Probleme an. Hatte plötzlich beim Stehen ein heftiges Stechen im Bereich der Bruswirbelsäule, meine Beine wurden schwer und ich fing an zu zittern. Aus Panik bin ich sofort zum Arzt. Hat ein Ruhe-EKG geschrieben, was aber völlig in Ordnung war. Auch das Blutbild war super. Untersuchungen auf Zucker und Schilddrüse waren o.B.

Doch mir ging es von Tag zu Tag schlechter. Hatte dann plötzlich wieder ein Starkes Stechen unter der linken Brust, neben dem Brustbein. Das ist kaum zu beschreiben, so als würde jemand mit dem Messer dort reinstechen. In den folgenden Tagen immer wieder dieses Stechen (1-2 mal pro Tag ca. 1 –15-min lang) mit schrecklichen Panickattacken. Oft kribbelte es auch im linken Arm bis in die Finger. Massagen brachten nichts.

Eines Abend saß ich am Computer, auf einmal wurde mir schwarz vor Augen und es stach wieder an besagter Stelle, der Arm kribbelte, stechen im Rücken zwischen den Schulterblättern. Bin sofort zur Notaufnahme, habe total hyperventiliert. Haben Ruhe-EKG geschrieben, Lunge und Bronchien geröntgt, Blutbild gemacht, alles o.B. Kam mir schon vor wie ein Hypochonder.

Bin darauf hin zu einem anderen Arzt, der meinte, dass aufgrund meiner leicht gerümmten BWS (hatte als Kind Morbus Scheuermann) die Nerven gereizt werden und bis nach vorne in die Brust ziehen. Gab mir Schmerztabletten (Bextra), die allerdings nichts bewirkten. Das Stechen blieb genauso heftig. Ab und an habe ich auch Schmerzen unter den Rippen unter der linken Achsel (Seite) und ein Brennen rund ums Brustbein.

Dieses Stechen hatte ich übrigens ein Jahr zuvor auch schon mal, damals waren auch alle Ergebnisse ohne Befund. Schmerzen vergingen aber nach ca. 2 Wochen wieder von alleine.

War mittlerweile nochmal beim Röntgen wegen der BWS. Die Wirbelkörper sind keilförmig und es sind bereits erste Abnutzungserscheinungen vorhanden.

Habe panische Angst, dass es auf die BWS geschoben wird, aber doch etwas mit dem Herzen sein könnte. Können denn anhand der Untersuchungen (EKG, Blutbild) Krankheiten des Herzens wie angina pectoris definitiv ausgeschlossen werden. Habe schon eine Herz-Phobie, meine Gedanken drehen sich um nichts anderes mehr. Bin in den letzten Tagen ziemlich oft am heulen, aus Angst vor den Schmerzen, den Schmerzen selber, der Angst, dass es doch das Herz ist und aus Resignation. Hoffe, jemand kann mir ein wenig helfen und den ein oder anderen Tipp geben. Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen. Vielen Dank!

Antworten
kDnuddpelmausx81


Wir scheinen ja wirklich die gleichen Beschwerden zu haben. So wie Du das schreibst, könnte es fast von mir sein ...

m|onix50


Re. Schmerzen hinter dem Brustbein

Hi krissi,

hast du manchmal Sodbrennen?

Ein Zuviel an Magensäure kann auch brennende Herzschmerzen verursachen.

Ebenso kann ein Zuviel an Magensäure in der Nacht in die Bronchien gelangen und zu Asthma führen.

Ich hatte vor Jahren solche Attacken, meist früh am Morgen, bin dadurch wach geworden. Seit ich einen Magenschutz nehme, haben diese Schmerzen hinter dem Brustbein schlagartig aufgehört.

Den Rat bekam ich im Internet von einem Arzt.

Meine Ärztin tippte auch auf die Brustwirbelsäule.

Wünsche dir gute Besserung :-|

CLe_txus


Hallo Krissi,

seitdem du den starken Husten vor ca. 4 Monaten hattest, hast du auch diese Symptome?!

Nicht selten werden bei diesen Hustenattacken die Verbindungen von Rippen zum Brustbein sehr gestresst. Auch die Zwischenrippenmuskulatur mit den in ihnen verlaufenden Nerven (Intercostalnerven) werden dabei unnatürlich stark belastet.

Linksseitige Schmerzen dieser Ursache können dann auch noch eine Herz-Neurose auslösen, sodass sich dieser Gesamtkomplex aufschaukelt. Meine Empfehlung geht dahin, eine Orthopäden mit der Ausbildung in Chirotherapie aufzusuchen. Der betrachtet deine Beschwerden mehr unter skelett-funktionellen Aspekten.

Gute Besserung

Khri&sQsEi1


Danke

Danke für die Antworten.

Sodbrennen habe ich keine. Aber das mit den Nerven kann schon hinkommen. Hat der Arzt ja auch drauf getippt. Einen Termin bekomme ich morgen. Ist mittlerweile auch meine einzige Hoffnung.

Mit der Herz-Neurose kommt auch hin. Doch es gibt auch einige Untersuchungen bzgl. des Herzen, die nicht gemacht wurden und deshalb habe ich Bedenken, dass es wirlich nichts sein kann.

Danke für die Antworten!

f~ozzMy_bexar


Hallo Krissi

Wie geht es dir? Hoffe besser. Hast du rausgefunden was es war? Irgend welche Therapien? Ich hätte nämlich meine Beschweden har genau wie du schreiben können, inklusive den Husten Anfall.

Gruß und gute Besserung

Fozzy

A>le&xandrxaT


Das Thema ist aus dem 2005. In dem Jahr war auch ihr letzter Beitrag. Ich weiss nicht ob sie überhaupt noch im Forum ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH