» »

Lwk 1 Kompressionsfraktur -> Leistung der eigenen Unfallvers

m:eerYman hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mir vor knapp einem Jahr oben beschriebene Verletzung bei einem Unfall zugezogen.

Das habe ich damals auch meiner Unfallversicherung (UV) gemeldet.

Die sagten ich soll erst mal ein Jahr warten, könnte sich ja wieder alles rauswachsen und wieder gut werden. Wobei der Lendenwirbelkörper ist und bleibt inne Fritten.

Was mich interessiert ist, ob hier schon mal jemand eine ähnliche Verletzung hatte und ob/wie UV´s geleistet haben ???

thx

Antworten
C^e$tus


Hallo Meerman

1. ist der Unfall eigen- oder fremdverschuldet?

2. ist es die eigene oder gegnerische Versicherung?

3.welche Beschwerden hast du zur Zeit?

4. warst oder bist du in ärztlicher Behandlung?

5. hast du die Unfallunterlagen wie Röntgenbild, Arztbericht usw.?

6. war es ein Arbeitsunfall (auch auf oder von der Arbeitsstelle)?

m>eermxan


Hallo Cetus,

1. ist der Unfall eigen- oder fremdverschuldet? Eigenverschuldet

2. ist es die eigene oder gegnerische Versicherung? siehe oben

3.welche Beschwerden hast du zur Zeit? Schmerzen-Verspannungen, eingeschränkte Beweglichkeit

4. warst oder bist du in ärztlicher Behandlung? Ja, wobei sich die Behandlung auf Symptonbehandlung reduzierte, den Wirbel kann man ja nicht mehr aufbauen

5. hast du die Unfallunterlagen wie Röntgenbild, Arztbericht usw.? Liegen beim Arzt, auch Tests, Bilder 4 Monate danach

6. war es ein Arbeitsunfall (auch auf oder von der Arbeitsstelle)? ist beim Sport passiert (Reitunfall)

Soweit ich weiß, müsste ich jetzt ein aktuelle Gutachten erstellen lassen, erstmal von einem Arzt meines Vertrauens.

Mich interessiert einfach, wie so ein körperlicher Schaden bewertet wird.

Beispiel: Arm ab x% = xxx € Versicherungsleistung

dnigilxux


Plexusschaden

Motorradunfall

Hallo zusammen,

kleine Geschichte. Hatte am 21.04.03 Motorradunfall mit Rotatorenmanschettenabriß natürlich mit Plecksusschaden am delda Muskel, Nerv axillaris. Ein Jahr später wurde eine Neurolyse vorgenommen und der Nerv frei gelegt, dass war am 15.05.04.

Wer kann mir Auskunft darüber geben oder hat so eine änliche Geschichte und kann sagen wann sich Ergebnisse zeigen. Besser noch wer kann mir sagen wann sich der Nerv erholt oder sich ennaviert.

ARndr"eaHx1


Re.: digilux

Habe Dir bereits einen Beitrag in deinem Faden geschrieben.

Schau bitte mal nach!

m7ee8rmaxn


*schieb*

Muss doch jemanden geben, der Rfahrung mit Versicherungen hat.

Krankengeschichten interessieren mich nicht, habe selber eine ;-)

W)olIfLarsxen


Unfallversicherung

Wenn der Unfall deiner Versicherung gemeldet ist, wird die nach

einem Jahr einen Arzt Beauftragen dich zu untersuchen.Gutachten

( Feststellung des Grad der Behinderung gdb/ mde ) anhand des Gutachten zahlt dir deine Unfallversicherung aus der Invalidität eine Grundsumme ( höhe der Versicherungssumme wo abgeschlossen wurde ) aus . Maßgebend ist der Grad der Behinderung denn du erreichst in deinem Fall schätze ich nicht mehr wie 10%

gruß WolfLarsen

m=eerZm2an


Wolflarsen

Ist das jetzt ein Wert den du nur so in den Raum wirfst? Oder hast du da Erfahrungswerte?

WWolfLaxrsen


meerman

Habe fast das gleiche kompressionsfraktur mit Deckplatten einbruch Lwk 1 bei mir war es aber ein Arbeitsunfall ( Wegeunfall ).

Wurde operiert mit einem Fixature intern wurde jetzt im März entfernt.Die Berufsgenossenschaft hat ein erstes Rentengutachten gemacht vor der op da habe ich 20 % gdb bekommen. Der D- Arzt meinte wenn die Bg ein zweites Gutachten verlangt werde ich aber vielleicht nur noch 10 % gdb bekommen.

Arzt sagte zu mir die fraktur sei knöchernfest kann eigentlich nichts mehr passieren aus das ich einbißchen Kreuzschmerzen habe. Also nach dem Motto da wird jetzt auch gekürzt

( Einspar Syndrom )

gruß WolfLarsen

mVeeriman


WolfLArsen

Geizig sind sie ja alle, ob privat oder BG :-(

Wenigstens musste ich nicht unters Messer....

Ich denke die Schmerzen etc. werden mich wohl auch ewig begleiten.

CTeqtuxs


Hallo Meerman,

Ich denke die Schmerzen etc. werden mich wohl auch ewig begleiten.

mit diesem Pessimismus bist du falsch programmiert! Mit zwei nicht operierten Kompressionsfrakturen in diesem Bereich habe ich selbst nach 20 Jahren bis heute keinerlei muskuläre oder knöcherne Probleme.

mVeerMman


Hallo Cetus,

was hast du denn an Reha o.ä. gemacht?

Ich habe nur so meine ZWeifel, das ich halt zukünftig beschwerdefrei sein werde, da bis dato regelmäßig Verspannungen etc. auftreten.

CRetuxs


->

Mäßig aber regelmäßig Krankengymnastik. Anfangs unter Kontrolle, jetzt kenne ich mein Programm; und das wird alle 2 Tage durchgezogen, ca. 1/2 Stunde lang. Der Akutschmerz war nach ca. 0,5 Jahr fort. Wärme und Massagen haben mir zu dieser Zeit geholfen.

Gute Besserung

C.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH