» »

Knie-Op

CQharlyYStoxll hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe eine Patellalateralisation. Soll über eine Kniescheibenverschiebungs-OP nachdenken.

Wer hat Erfahrung damit? Was wird bei der OP genau gemacht?

Kann man danach gleich wieder laufen? Wird die OP auch ambulant gemacht?

Antworten
P'LEVGGINA1TOR


es gibt zwei verschiedene möglichkeiten die kniescheibe operativ in mediale richtung zu verschieben. die eine ist die, die kapsel an der aussenseite zu spalten und zu weiten und an der innenseite zu raffen (erfolgschance 80%, habe ich selbst bei mir machen lassen). die zweite möglichkeit ist die den patellasehnenansatz am schienbein herauszumeisseln, nach innen zu versetzen und mit metall zu fixieren. vorteil der op ist der, dass es mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit klappt. nachteil ist der, dass eine 2. op (zum entfernen des metalls) nötig ist und, dass langfristige schäden entstehen können, da der lauf der kniescheibe öber den oberschenkelknochen geändert wird. ambulant wird keine der beiden ops gemacht. ich lag 4 tage im Krankenhaus.

PILEG#GIN%ATOxR


hoppla, hab was vergessen. laufen darfst du bei der kapselraffung/weitung 6 wochen nicht, da sonst die fäden, die die kapsel raffen glatt ausreissen. du darfst mit 10-15kg belasten, also das bein abstellen, aber nicht belasten. bei der anderen op könnte ich mir eher vorstellen, dass du wieder laufen darfst, wobei du dann aus den 6 wochen vielleicht 3 machen darfst. aus erfahrung sage ich aber auch, dass man nach der op nicht daran denkt aus dem bett zu hüpfen und mal locker bis zum lokus zu schlendern.

W"ehrsfiscxh


OP

Ich hab selber die Lateralisation gemacht bekommen (OP nach Viernstein). Dazu noch Meniscusteilresektion und Knorpelglättung. Es wurde ambulant gemacht,die ersten Tage durfte ich nicht belkasten,danach nach Schmerzgrenze. Bin im Januar operiert worden und nun wieder TOP fit!!!!

C5harly<Stoxll


Danke für die Mails und neue Frage

Habe seit dem Wochenende rund um die Uhr Schmerzen.

Bekam eine Kniebandage. Die könnte ich in die Tonne hauen, hilft nicht wirklich.

Da die Schmerzen mehr wurden , bin ich gestern wieder zum Arzt und bekam eine Gelenkspritze, gegen die Schmerzen. Die Schmerzen waren ca. 2 Stunden weg und kamen dann wieder. Weiß auch nicht, wie es weitergehen soll.

Der Arzt sagt die Erfolgsaussicht , dass 'ne OP was bringt, ist gering. Habe auch Schiss vor der OP. Er sagt er muß durch die Außenbänder. Keine Ahnung was da gemacht werden soll. Wer kennt sich damit aus?

WYehrfi3scxh


Bei mir ist auch das "Aussenband" gespalten worden. Ein ca 2 cm langer Hautschnitt. Dadurch kommt die Kniescheibe mehr in die "Mitte". Meine Beschwerden sind dadurch komplett weg.

Mir sagte der Arzt "endweder wird es besser oder es tut sich gar nix". Bei mir isses 100% besser geworden!!!

b?lue-sxky


hallo

ich selber habe eine schiefe kniescheibe (steht zuweit aussen und zu weit nach innen) ich soll jetzt in einer op eine sehne aussen am knie entfernt bekommen und innen wieder eingesetzt werden. damit die kniescheibe wieder richtig gezogen wird.

eine knorpeltransplantation werde ich auch bekommen. (knorpelschaden 3° )

mein kaputtes knie ist 4 cm dicker als mein anderes.

heute in 1 woche ist eine ambulante voruntersuchung.

die bandage hatte ich auch bekommen, 1 woche habe ich es durchgehalten damit. dann ab in die ecke. dadurch hatte ich nochmehr schmerzen.

gruss

TEamaxra90


Hallo Liebe Leute!

Ich hab eine Frage an euch ich war röntgen und bekam gestern die Befunde da stand verschmälerung des Gelenksspalts geringe Lateralisation der Patella beidseits links ausgeprägter als rechts bei diskretester Varusgonarthrose rechts. Kann mir jemand sagen was das bedeutet? Und wie es mit der Behandlung aussieht! (ich bin 18 )

DAnke euch schon im Vorhinein und würde mich echt auf eine Antwort freuen!

Liebe Grüße

Tamara ;-D

d,an.y69


Hallo,

ich habe hier schon viel über Knorpelschäden gelesen. Eines kann ich nur empfehlen lasst euch nicht zu schnell operieren. Ich bin im linken Knie schon viermal operiert worden. dreimal hatte ich eine Knorpelglättung und einmal eine Kniescheibenversetzung. Das hat alles nichts geholfen, im gegenteil, ich kann jetzt nur mit einer Stützbandage laufen und brauche über kurz oder lang ein künstliches Knie.

LG

Dany69 ;-)

b?aSeu-erchxen


Dem kann ich mich nur anschließen.

Ich bin schon sieben mal am li. Knie operiert worden, aber die Schmerzen werden eigentlich jedesmal schlimmer.

Es waren auch drei mal Knorpelglättung, Kniescheidenversetzung, eine Knopreltransplantation und zwei Anbohrungen. Aber alles war umsonst :(v wenn nicht sogar überflüssig.

Also an mein Knie kommt so schnell kein Chirurg mehr dran.

T'anniio89


Hallo CharlyStoll ,

hast du dir bezüglich der OP schon mehrere meinungen eingeholt denn nach einer OP kann es auch schlechter als vorher werden. Die Erfahrung habe ich nämlich gemacht ich hatte vor 2 jahren eine Umstellung der Patella ( kniescheibe ) und seid dem habe ich nur noch Probleme und Schmerzen wurde auch 5 weitere male operiert.

Deswege würde ich mit einer OP echt vorsichtig sein klar wenn es nicht anders geht muss es sein allerdings rate ich dir auf jedenfall nicht vom 1. besten Arzt operieren lassen und mehrere meinung einholen und wenn nur von einem wirklichen Spezialisten operieren lassen.

Liebe grüße

pJetrYa1x959


Hallo Tamara,

ein interessanter Link [[http://www.swr.de/odysso/-/id=2323346/property=download/nid=1046894/t8gwon/Odysso_071018.pdf]] vielleicht hilfts dir bei der Entscheidung ;-).

LG

TwanjaxS74


Hallo ich bin neu hier und würde mich freuen,wenn mir jemand helfen könnte.Ich habe mir vor 10 Wochen das Knie verdreht und mir dabei den Aussenmeniskus gerissen.Dieser wurde Teilentfernt.Habe jede Menge KG und Reizstrom,sowie Tabletten zum abschwellen hinter mir.Das Knie ist leider immer noch sehr doll geschwollen und das laufen bereitet große Schmerzen.Auch knackt es hinter der Kniescheibe immer und die Schmerzen danach sind hölle.Jetzt meinte mein Arzt,das vieleicht der rest vom Meniskus den er drinnen gelassen hat auch hinüber sei.Mein Therapeuth bei der KG meinte,das das knacken von meiner Kniescheibe kommt die nicht mehr vernünftig in ihrem Gleitlager läuft.Er sagte es sei sinnvoll die Sehne versetzen zu lassen,damit die Kniescheibe wieder normal in der Führung liegt.Habe X Beine.Vorgestern ist die Kniescheibe auch verkantet und ich konnte das Knie nicht mehr strecken.Hatte heute einen MRT Termin und muß Freitag zum Oberartzt,der entscheidet dann,ob er noch einmal Operieren muß.Ht jemnd schoneinmal soetwas gehabt,und kann mir Tips geben.Danke im vorraus.

TanjaS74

d|ressur>cracxk


@ TanjaS74:

hüpf mal in den Faden für alle Knieverzweifelten und poste da noch mal, oder mach einen eigenen Thread auf. Unter dem Titel und in Anbetracht der Tatsache, dass der Faden hier 3 Jahre alt ist, sind die Chancen dass du viele Antworten kriegst ned so gut. Auch weil dein Problem mit dem Eingangstopic nicht soo viel zu tun hat. ;-)

Wie stark sind deine X-Beine? Eine Sehnenversetzung (Versetzung der Tuberositas Tibiae) ist ein sehr großer Eingriff, der guut überlegt werden will. Es gibt auch weniger heftige Methoden, aber die Indikationsstellung muss bei allen OP-Methoden sehr exakt erfolgen. Sonst geht es dir noch so wie vielen hier, dass die Ärzte einfach drauf los operieren und im nachhinein feststellen, ups das war wohl die falsche op-methode. Man denkt, das ist selten, aber grade was Knie angeht gibts hier unzählige Beispiele.

Kannst du den MRT-Bericht hier rein stellen? Anhand dessen können wir vielleicht leichter beurteilen welche OP-Methode in Frage kommt. Aber wir können natürlich nur spekulieren, ohne das knie gesehen zu haben kann hier keiner 100% auskunft geben. und wir sind ja alle nur selbst geplagte laien, die sich wissen angeeignet habe, wir sind ja keine studierten ärzte.

gegen die schwellung kannst du es mit quarkwickeln versuchen.

alles gute!

lg cracky

T anniCi89


Da kann ich dressurcrack nur zustimmen, die OP (Versetzung der Tuberositas Tibiae) ist ein sehr großer Eingriff bei mir wurde dieser Eingriff vor einem Jahr gemacht, und es dauert sehr lange bis man danach wieder halbwegs fit ist. Allerdings klappt dies nicht bei jedem da es sehr viele Leute gibt die nach der OP noch mehr Probleme haben als vorher haben, deswegen sollte man wirklich vorher sicher sein welche OP Methode die beste in diesem Fall ist.

Liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH