» »

Diverse Beschwerden, Ursache Atlas/ Hws?

s?icki;sch hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin gerade 30 gweorden und mich plagen diverse Beschwerden, welche jetzt seit ca. einem Jahr immer stärker zunehmen.

In erster Linie habe ich in letzter Zeit Atembeschwerden, welche zyklisch auftreten und mich nachts nicht mehr oder nur noch ganz selten durchschllafen lassen. Die Symptome sind ähnlich denen einer Schlafapnoe (unbewußtes Stöhnen im Schlaf von dem ich selbst wach werde, herumwälzen, Kopf und Oberkörper müssen hochgelagert werden). Aber auch tagsüber bekomme ich zeitweise ganz schlecht Luft.

Mein Hausarzt hat hierzu keinen Befund fesgestellt, er hat gemeint ich wäre evtl. überempfindlich gegen gewisse Umwelteinflüsse und mir einen Inhalator verschrieben, der aber nicht wirklich was bringt. EKG, Lungenfunktionstest, Allergietest und Blutbild ebenfalls o.B.

Hinzu kommen aber auch noch Nackenschmerzen die sich über die Schultern bis in die Arme und den Brustkorb ziehen. Öfters schlafen mir Arme und Hände ein und ab und zu bekomme ich Drehschwindel. Ganz selten habe ich auch kurzfristige Sehstörungen ("weisse Flecken") im Gesichtsfeld.

Jetzt bin ich vor kurzem zufällig im Internet auf einen Artikel zum Thema "Atlas-Fehlstellung" gestossen und habe dort genau diese Symptome wiederentdeckt. Dort hat es geheissen, die Atembeschwerden können durch eine Atlas-bedingte Verspannung der Zwischenrippenmuskulatur ausgelöst werden. In der "konservativen" Schulmedizin finde ich nicht viel zu diesem Thema.

Meine Frage: Kann es sein dass meine Beschwerden von einer Fehlstellung des Atlas bzw. der HWS herrühren? Zumal ich vor einigen Jahren einen ziemlich heftigen Auftounfall mit Schleudertrauma, Gehirnerschütterung uund zahlreichen angeknacksten Rippen bzw. Brustbein hatte. Seither kann ich mit meiner HWS morgends und abends ein kleines Konzert (knacksen) aufführen, wenn ich meinen Kopf in beide Richtungen dehne.

Antworten
fhoxy$10x0


Atlas/HWS

Hallo,

habe genau die gleichen Beschwerden. Bei mir wurde eine Skolliose vom Orthopäden festgestellt. Habe auch vor allem nachts oft Atemnot, Druck im Kopf, Schwindel, Kribbeln in Armen u. Beinen (Taubheitsgefühl), Brennen im Bauchraum. Alle inneren Organe wurden schon untersucht, alles ok!

Habe eine gute Adresse vom Chiropraktiker bekommen, den die Kassen allerdings nicht übernehmen. Dieser soll auf sanfte Art alle Wirbel wieder in die Richtige Position rücken (dauert allerdings ein paas Sitzungen) und dann sollen die Beschwerden langsam verschwinden.

Vielleicht ist das mal ein guter Tipp dort auch hinzugehen?! Hatte auch vor ein paar Jahren einen Autounfall mit Schleudertrauma. Könnte der Auslöser dafür sein, aber auch Stress und jahrelange falsche Haltung.

sgickkis[cxh


@foxy100

Hallo,

danke erst mal für Deine Antwort.

Hab dazu noch ein paar Fragen: Was ist Skolliose? Ich meine es wäre ein Beckenschiefstand, bin mir aber nicht sicher.

Zum Chiropraktiker: Den übernimmt definitiv die Kasse nicht? Ist doch aber der Hammer, oder? Was heißt das jetzt für mich? Weiterleiden oder selbst bezahlen?

C-e'tus


Hallo sickisch,

ärztliche 'Chiropraktiker' sind Chirotherapeuten, oftmals haben Orthopäden eine solche Zusatzausbildung; und diese zahlen auch die gesetzlichen Krankenkassen.

MfG. C.

Mqic{hi1x401


Hallo

Nun,in der Tat ich hab mich auch hinreisen lassen einen Vitalogen bzw Atlaslogen aufzusuchen.Mir persönlich hat es bei meinem schweren chronischen HWS-Syndrom nichts gebracht außer das es mich eine Menge Geld gekostet hat.Ich hatte mir so viel versprochen und war sehr enttäuscht.

Mein Rat...versuch es doch einfach mal,mag sein das es dem einen oder anderen geholfen hat.Wenn man nicht mehr weiter weiß versucht man viel.

Alles Gute.

Grüßli michi

k<aHrlonixk


Halswirbelblockaden

Hallo, Sickisch!

Mein Mann und ich (beide 39) hatten ähnliche Probleme. Nachdem unser baby eine HWS-Blockade hatte (Atlas, Axis), haben wir uns da gleich mit vorgestellt. Mein mann dachte ja nicht, dass, seine Probleme kämen nur von Schleudertraumen, naja, jedenfalls sind die Schulter-Nackenschmerzen bei ihm jetzt weg (Behandlung Hio-Therapie nach Gutmann)!

So, mit meinen Problemen kann ich mich dir komplett anschließen (außer Drehschwindel), aber alles andere traf voll zu, nach der Vollonarkose wg. Not-KS hatte ich auch permanent Kribbeln und komisches Taubheitsgefühl an verscheidenen Stellen des Körpers, brrr, war das komisch. Nach Behandlung (Atlas, Axis doppelt rechts gedreht, Hio-Therapie) habe ich in vielen Bereichen Besserung erlebt: Schulter-Nackenbereich zuallererst, das komische Kribbeln und Taubheitsgefühl ist nicht mehr aufgetaucht, kann viel besser Luft holen, Nahrungsmittelverträglichkeit ist besser geworden etc. Allerdings sagt mein Mann, ich halte immer noch ab und zu die Luft so komisch an, merke ich allerdings selbst nicht.

Such dir aber, wenn, einen seriösen Spezi, am besten auf der Ärzteliste unter [[http://www.kiss-kid.de]], die fettgedruckten hier sind die besten. Kannst auch da bissel im Forum rumschnüffeln, da sind noch mehr "Senioren". Unter dem Link Kiss, erscheinen mögliche Symptome, ganz unten die Beschwerden, die bei Erwachsenen auftreten können. Es gibt da leider im Netz auch verschiedene Seiten, die eher suspekt sind und sogar von "Atlas ausgerenkt" und so sprechen, das ist echt ziemlich merkwürdig, weil dann wär man glaub ich gar nicht mehr so recht am Leben (glaube, Atlofix oder so nennt sich eins, sehr fragwürdig) LG und gute Besserung! Karonik

kSaro=nxik


Sorry

Oh, habs grad entdeckt, "Atlasprofilax" heißt das, größte Vorsicht! LG

fAoxy1w0x0


Skolliose

Hallo Sickisch,

Skolliose ist eigentlich eine Schiefstellung des Rückens (statt gerade eine S-Form). Dieses kann auf div. Organe Auswirkungen haben.

Chiroprakter werden wirklich nicht von der Kasse übernommen. Das was hilft, muss man leider selber zahlen. Warum auch immer.

Ich habe mit einem Orthopäden schon mal schlechte Erfahrungen gemacht. Dieser renkte mich ein, obwohl er diese Zusatzausbildung nicht hatte u. mir ging das danach noch viel schlimmer. Und seid dem habe ich ja auch diese Beschwerden (Anfangs nur leicht....mit der Zeit immer schlimmer).

Vielleicht findest Du in Deiner Gegend aber einen Orthopäden mit dieser Zusatzausbildung. Drücke Dir die Daumen!!!

sVickiBsch


Erfolglose Therapie

Hallo,

ich war diese Woche beim Othopäden. Der hat eine ziemliche Skoliose festgestellt und mich wieder "zurecht gerückt". Hab mich danach auch gleich besser gefühlt, konnte mich wieder freier bewegen usw. Das Problem mitt dem Atmen ist leider immer noch da..............und meiner Meinung nach schlimmer als zuvor. Teilweise decken sich die Symptome mit denen bei Schlafapnoe, teilweise sind sie aber auch komplett davon abweichend.

Während man wohl bei der Schlafapnoe meist "unbewußt" wach wird und direkt wieder einschläft, wache ich nachts fast immer genau um die gleiche Zeit auf und habe dann echte Schwierigkeiten wieder einzuschlafen. Halte unbewußt den Atem an und atme dann mit einem "Stöhn-Schnarchlaut" wieder aus, wovon ich meistens wach werde. Ich kann mich nicht mehr richtig ausschlafen und habe manchmal auch direkt Probleme mit dem Einschlafen. Ich lasse dann einen kurzen Schnarchlaut von mir, der mich selbst wieder aus dem Einschlafen hochschrecken läßt. Kann mir jemand mit ähnlichen Beschwerden helfen? Ich bion gerade 30 und habe keine Lust für den Rest meines Lebens nachts ein Atemgerät benutzen zu müssen................

kxa*roniMk


Therapie

Hallo, Sickisch! Mensch, klingt ja nicht grad gut, der Ortopäde hat sicher gerenkt? Schau doch echt mal auf [[http://www.kiss-kid.de]] und da auf die Ärzteliste, die behandeln per Impulstherapie, das ist effektiver und dauerhafter! LG Karonik

CEetuxs


Hallo karonik,

kannst du mir den Unterschied zwischen "Impulstherapie" und "Renken" erklären?

Danke

tkitatxü


@ Cetus

Sieh mal hier:

[[http://www.kiss-kid.de/seiten/behandlung.html]]

CFetus


-> Bonesetter und karonik

Impuls ist Impuls und "Einrenken" impliziert nicht automatisch einen starken Impuls. Es gibt auch sehr sanfte "Einrenkungen" - ein Begriff aus der Volksmedizin - siehe z.B. die Bonesetter in GB.

Eine grobschlächtige Impulsbehandlung ist somit gefährlicher als eine sanfte Einrenkung. Die Intensität ist abhängig von der Sensibilität des Behandlers und nicht von der Namensgebung eines Verfahrens.

k5aroAnik


@Cetus

Klar, daher verweise ich auch immer auf die Ärzteliste bei [[http://www.kiss-kid.de]] .Sicher ist auch eine grobschlächtige Einrenkung gefährlicher als eine sanfte Einrenkung, während auch eine grobschlächtige Einrenkung wiederum sicher gefährlicher ist als eine sanfte Impulsbehandlung, oder? Gerade hierbei kommt es natürlich ganz doll auf den Behandler an, daher wählten wir z.B. nicht den ersten besten Arzt, sondern den besten, der für uns am "ersten" zu erreichen ist (waren dann je 250 km). Meinem mann brahcte vor Jahren schon das Renken bei sehr guten Orthopäden und Chirotherapeuten ne Menge (zumindest im Brustwirbelbereich), jedoch reichte dies für einen "durchschlagenden" Behandlungserfolg nicht aus. Die Behandlung jetzt am C1/ C2 (Impuls auf Axis) half ihm sehr.

Naja, erklären kann ich hier nur einige Dinge (und weiß natürlich auch nicht alles :-o), mit denen ich mich sehr intensiv befasst habe, aber eben aus Laiensicht, du weißt da mit Sicherheit vieles um Welten besser, da du dich ja beruflich mit diesen Dingen befasst. Aber leider gibt es immer noch viele Ärzte und auch Spezialisten wie Orthop., die ebenso viel zu wenig über diese möglichen Zusammenhänge wissen (s. auch der HH Prof. da neulich), demzufolge darauf nicht hinweisen, nicht ganzheitlich an den Menschen herangehen. Daher kann ich nur aus meiner und der Erfahrung bekannter sprechen, die so HIlfe erfahren haben und darauf hinweisen, einfach mal sich diesbezüglich selbst kundig zu machen. den Behandler aber sehr sorgfältig auszuwählen, und da ist in meinen Augen bei [[http://www.kiss-kid.de]] nun mal eine ausgezeichnete Ärzteliste!

Was bedeutet "Boonsetter", hoffe, das ist nix Schlimmes... LG Karonik

Cnegtus


schau' karonik,

du präsentierst eine Adressenliste, ohne die Arbeitsqualität der dahinterstehenden Personen zu kennen. Weisst du ob nicht hinter dem Einen oder Anderen ein solcher "Schlächter" steckt?

Eine absolvierte Fortbildungsmaßnahme ist noch kein Garant für eine gute Arbeit. Sonst gäbe es ja keine schlechten Ärzte, studiert haben sie nämlich alle. Ich möchte dir auch nicht die Euphorie nach deiner erfolgreichen Behandlung nehmen und freue mich mit dir darüber, aber...., Manipulationen sind eben NICHT bei allen Wirbelsäulenerkrankungen angebracht. Von "Einrenken" spricht man nur im Volksmund. Ärzte betreiben Chirotherapie, Heilpraktiker von Chiropraktik und Osteopathen von Mobilisationen mit Impuls. Alle drei Berufsgruppen bauen auf wissenschaftliche Erkenntnisse der medizinischen Neuzeit und keiner spricht mehr von Einrenken.

Bonesetter sind in England die alten 'Beinsetzer' die eine ganz ganz sanfte Art des Einrenkens betrieben haben. Wie du siehst, der Name und die Ausdrucksweise sagen nicht aus. Die auf [[http://kiss.de]] erwähnte HIO-Technik (Hole in one) ist eine recht unsanfte Art der Manipulation und würde die bei mir nicht anwenden lassen!

Nix für ungut

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH