» »

Dicke Schwellung nach Kniespiegelung

d7er-axrne hat die Diskussion gestartet


Mein 1. Beitrag und schon hab ich eine Frage und erzähle euch mein Leiden :-)

Vor ziemlich genau 2 Wochen hab ich einen Fußball von innen gegen mein Kniegelenk bekommen. Mein Bein war 90° angewinkelt und in der Luft, ganz locker ohne es anzuspannen. Ich hab gemerkt, dass irgendwas rausgesprungen ist und anschließend direkt wieder rein. Es ist sofort angeschwollen und ich könnte kaum laufen, bin sofort ins Krankenhaus. zuerst haben sie gesagt, es sei nix schlimmes. Gibsschiene bekommen, keine Krücken und wieder nach Kause. ich konnte nicht auftreten, aber hab keine Krücken oder sowas bekommen, obwohl ich mehrmals gefragt hab, ziemlige Unverschämtheit. am nächsten Tag bin ich zum Ortopäden gegangen. der hat das Knie erstmal punktiert und 120ml (ist das viel?) aus dem Knie geholt, habe sofort Krücken bekommen und eine Einweisung ins Krankenhaus.also am nächsten Tag ins Krankenhaus. ein paar Übungen hat der Artzt mit mir gemacht und dann wurde ein MRT gemacht. Eine Woche später, d.h. letzten Montag wurde dann eine Kniespiegelung unter Vollnorakose gemacht. es würde ein Band angeschnitten, damt die kniescheibe wieder in ihrer führung sitzt und das Knie wurde gespült, was auch immer das ist und es würden Knorpel und Knochenstücke, die Bein rausspringen der Kniescheibe abgesplitert waren rausgeholt. Dann lag ich Montag bis Freitag mit einem Schlauch im Knie flach. Gestern wurde ich dann entlassen. Jetzt habe ich nach der OP eine sehr große schwellung im knie. Ich hab auch Probleme den Muskel im Oberschenkel anzuspannen. hab immernoch beim laufen auf Krücken oder beim sitzen, wenn das Bein nicht hochgelegt ist. Der Artzt meinte, der Körper würde mit so einer Schwellung meist selber fertig werden. Um das zu unterstützen, sollte ich 20 Mal in der Stunde den fuß anziehen und dann versuchen, das ausgestreckte Bein nach oben zu ziehen. Ich schaffe es nicht, das Bein mit Muskelkraft anzuheben, aber jetzt kann ich schon den Muskel anspannen und mit ein wenig Nachhilfe das Bein heben. die Schwellung ist auch etwas überhalb vom Knie und der Muskel schmerzt beim draufdrücken. Das angeschwollene Knie ist eher hart, aber nicht richtig fest, ist schwer zu erklären ^^ und nicht, wie beim Bluterguss, der Punktiert wurde weich. Der Schlauch wurde am Mittwoch morgen gezogen.

Jetzt hab ich ein Paar Fragen :-)

Ist es normal, das die Schwellung so Stark ist?

Ist es, oder was ist der richtige Weg die Schwellung zu lindern?

Sind Schmerzen nach einer Woche noch normal?

Könnt ihr mir sonst noch irgendwelche Tips geben, die den Heilprozess beschleunigen oder dergleichen?

Derarne

Antworten
czoZnnTlxli


Kühlen und hochlegen

Du solltest Dein Knie mehr hochlegen und auch mindestens 4 mal täglich kühlen, am besten mit nem Coolpack das Du maximal 10 Minuten drauf läßt, danach ist die Durchblutung deutlich gesteigert und dann wird ne Schwellung oder ein Hämatom schneller vom Körper beseitigt und es lindert die Schmerzen, das hat zumindest bei mir im Januar auch ziemlich geholfen, habe aber außerdem homöopathisches Arnica genommen.

dZecr9-axrne


und wie ist es mit dem anspannen vom muskel? also hilft es, wenn ich diese übung mache? immer versuchen das bein zu heben?

und schmerzen, sind die normal?

HType!rioqn


hi

1)

ja, es handelt sich dabei um die typischen postopreativen schwellungen. am und im kniegelnk baut sich die angestaute flüßigkeit langsam ab. da hängt u.a. mit der komplexen anatomie des gelenkes zusammen und der gefäßversorgung.

und, je mehr und umfangreicher die op war desto größer und langwieriger sind die schwellungen.

beim kniegelenk weiß man nie wielnge es braut um sich davon zu erholen.

es ist halt die maria callas der gelenke.

2)

um die schwellungen zu reduzieren eigenen sich

- krankengymnastik unter hochlagerung

- kg zur verbesserung der beweglichkiet und der kraft

- manuelle lymphdrainage zur reduktion der schwellung.

- kühlung

3)

die schmerzen sind nach einer wo noch normal und können noch einige wochen andauern.

bis dein knie wieder vollkommen geheilt bzw belastungsfähig ist kann es bis zu einem halben jahr dauern!

auch hier liegt die betonung auf "kann". den beim knie weiß man nie ;-D

tips

- kg und viel zu hause üben!

gruss

d(egr-afrnxe


danke für die umfangreiche antwort. erstmal.

hmm das finde ich jetzt aber seltsam

der artzt meinte, ich muss nur ca. 2 wochen auf krücken laufen und montag kann ich die schiene abnehmen. hab auch nur eine befreiung vom sportunterricht bis zum 6.5. bekommen...

hab halt nur angst, dass wenn ich immer wieder so übungen mache wie muskeln anspannen e.t.c. das ich im knie noch was kaputt mache oder so.

HoypHeri-on


:-D

der arzt meinte, ich muss nur ca 2 wochen auf krücken laufen

das sagen ärzte immer!

die praxis sieht aber meistens anders aus ;-)

durch isometrische spannungsübungen kannst du nichts im knie kaputt machen, keine sorge.

frag auch mal deinen physiotherapueten der dich behandelt, oder später behandeln wird.

gruss

DaoGreenx2609


Wurde am 1.April am Knie operiert wie du hab auch den Knorpel komplett geglättet bekommen.Heute nach 14 tagen hab ich die Krücken weg und den trombose Strumpf jetzt selbst enfternt seit dem kann ich super laufen . Auch mein Knie ist noch angeschwollen wurde mir aber direkt nach OP gesagt das es bis zu 12 Wochen dauern kann.Also keine Panik wegen der schwellung.

d(e;r-a(rne


schwellung normal?

ob ich in einer woche wieder mehr oder weniger laufen kann bezweifle ich aber immernoch :-(

mach mir aber trotzdem noch gedanken über die schwellung. ich kann (vermute wegen der schwellung) halt auch die muskeln im oberschenkel nicht richtig anspannen. ich kann das knie zwar bäugen, aber nicht iwkrlich viel. nach ca. 20 grad ist schluss. im sitzen habe ich, wenn das bein hochgelegt ist mitlerweile fast keine schmerze mehr. nur beim aufrcht stehen schmerzt die schwellung, und es fühlt sich an, als ob das knie bald platzt.

HTyHpVer9ioxn


wie

o.g. schon gennant kann die "mld" linderung verschaffen und die schwellungen reduzieren.

gerade nach operationen und postoperativen schwellungen ist sie indiziert.

frag mal deinen arzt.

gruss

m=aggi)suxn


mir gehts genauso

ich hatte eben gerad nen langen text geschrieben der nun einfach weg ist-nun mache ichs kurz:

war das ein latrales release was gemacht wurde?

ich hatte eins vor fast 2 wochen,hab immernoch ne riesige schwellung,die aussenseite tut weh,der mudkel ist fest,kann nicht beugen und alles ist einfach scheiße.

vom laufen ohne krücken kann ich bisher nur träumen.

eine üunktion hat nichts gebracht,da das blut im erguss schon zu fest ist-ich habe das gefühl mein knie platzt bald!!!

auch mein arzt hat gesagt dass ich nach ner woche wieder arbeiten kann (tierarzthelferin als nebenjob) und nun geht garnix und ich habe angst meinen job zu verlieren...toll,einfach nur toll :-(

ich könnte den ganzen tag nur heulen-hätte ich doch bloss nicht operieren lassen....

bekommst du tabletten?krankengymnastik?lymphdrainage??

dyer-'arxne


geronnenes blut im knie :/

komme gerade vom artzt.

mein knie ist wie gesagt auch verdammt geschwollen. er hat mir geraten, nochmla zu punktieren. er hat auch fast kein blut rausbekommen, alles schon geronnen. durfte die schiene aber jetzt zuahuse abmacchen. hat ungefair 20ml geronnenes blut rausgedrückt und ich muss sagen es geht aber doh schon besser. nach 30 grad beugen ist unter ruck und schmerzen schluss. er miente kühlen und abwarten. ich kann jetzt MIT der schiene ohne das knie zu beugen schon fast schmerzfrei auftreten, brauche nur noch minimal die krücken dazu. ohne schiene hab ich abern och angst, weil mein knie und bein noch sehr wackelig ist. immer schön kühlen, der körper baut das langsam ab und lindert die schwellung. merh hat er nicht gesagt, außer, dass ich sonst nichts weiter machen kann. laut meinem arzt sollten wir erstmal abwarten und in 2 wochen oder so vll nocheinmal punktieren, weil sich das ganze dann etwas verflüssigt haben könnte. hoffe, dass das ganze nicht auf noch eine op hinläuft, in der das geronnene blut wieder abgesaugt wird.

@maggisun

kenne leider den fachausdruck für das, was gemacht wurde nicht. heute hat der artzt irgendwas gesagt von wegen, es wurde die außenkapsel ...oder die obere (?), weiß nicht mehr was es war, gespalten, damit die kniescheibe nicht so schnell rausspringen kann.

bin jetzt aber doch noch die ganze woche krank geschrieben. schmerzen habe ich, wenn ich das bein hochlege aber garnicht mehr nur beim laufen hab ich noch ein leicht schmerzendes druckgefühl im knie.

darfst du denn schon mit gestreckten knie auftreten und voll belasten?

hatte jemand schonmal einen erguss, mit blut, das schon geronnen ist im knie? ist es bei euch wieder weg gegangen oder was habt ihr dagegen gemacht? tips?

mQag)giPsun


.....

hallo :-)

ich darf mit dem fuß abrollen und langsam die belastung steigern.

im prinzip darf man noch der OP-technik schon wieder etwas mehr machen,aber mit so nem "luftballon" am bein ist das doch recht schwierig.

die kapsel wurde gespalten am aussenband,damit die kniescheibe mehr halt hat,weil sie immer hin und her springt: das nennt man laterales release.

bei mir wird auch noch eine plicasektion gemacht.

typisch sollen wohl die schmerzen an der aussenseite des knies sein (bei mir ist es das linke),das zieht gerade bis in den unterschenkel...

wenn ichs hochlege ists auch kein problem,manchmal geht auch auftreten schon-aber wackelig...

können uns ja nun gegenseitig bemitleiden :-)

dkerf-arxne


*mitleidhab*

ja, bei mir wurde dann das gleiche gemacht! naja und halt knorpelstücke/knochenstücke aus dem gelenk geholt. hattest du vorher schon solche probleme? bin jetzt 15, hatte noch nie irgendwelche probleme mit rausspringen und so. mit dem knie hatte ich schon immer probleme. zuerst schleimbeutelentzündung dann 2 jahre mit morbus schlatter zu kämpfen... gerade war alles verheilt und ich konnte schmerzfrei alls machen, passiert sowas :°(. hab ja viel geduld und setz mich auch gerne den ganzen tag nur an den computer und bastle vor mich hin wenn ich nicht gut laufen kann, aber dass man net weiß, was noch kommt und wie es verheilt.. so ne art ungewissheit, die geht mir auf die nerven

*dichbemitleidundauchnerundemitleidhabenwill* ;-)

m6agg5isuxn


*mitleid.rüberschick*

ich bin jetzt 21,hatte vor 3 jahren schonmal ne knie-OP am gleichen knie.

mein innenmeniskus ist auch net ok,der war schinmal gerissen.

ganz rausgesprungen ist meine kniescheibe nie,aber immer hin und her gerutscht.

hab bis vor einem jahr viel sport gemacht,kampfsport und reiten,aber da bin ich ja garnet mehr aufs pferd gekommen.

jetzt musste die OP sein weil ich garnet mehr auto fahren konnte....

habe gerade festgstellt dass die schwellung scheinbar zurück geht!jedenfalls etwas...es wird aber nun langsam überall blau und grün...

möchte am mittwoch wenigstens stundenweise arbeiten und mus versuchen bis dahin mal ne stunde ohne krücken auszukommen-arbeite in der OP assistenz beim tierarzt.

nimmst du nun tabletten?

dwer@-Aaxrne


ja

wenn die schmerzen mal zu stark sind nehme ich duravolten 50mg. hab heute iene genommen, als ich zum artzt gegangen bin. sonst aber keine entzündungshemmenden tabletten oder dergleichen. muss ab heute keine rtombosse spritzen mehr nehmen. werde auhc gleich wohl den strumof abmachen und gucken, dass ich ein bisschen im haus umhersteifel. hoffe wirklich, dass die schwellung langsam zurück geht. seit freitag ist sie nur minimal zurückgegangen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH