» »

Knorpelschaden-Arthroskopie wie verläuft das?

HXam9burogedrDee>rnx84 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Am letzten Donnerstag hat ein Kniespezialist einen Knorpelschaden in meinem rechten Knie festgestellt. Er hat mir zur Operation geraten und erzäht, wie das gemacht wird.

Nun möchte ich gerne noch wisse, wie das alles drum herum verläuft also die Vorbereitung, Narkose, nach der OP, Schmerzen, dickes Knie etc.

Würde mich sehr über viele Antworten/Erfahrungen freuen!

LG

Antworten
B.ond-G}irl


Hey

Also ich kann dir bei deinen Fragen nicht behilflich sein, wollte aber wissen, was für einen Knorpelschaden du hast? Wie wurde der festgestellt, was für Schmerzen hattest du und wo ???

Würde mich auch über antworten freuen, da ich auch Schmerzen in Knie habe und morgen zum Orthoäden gehe und am di zum Gelenkchirurgen....

Lg

Michi

Haamburge`rDeern8x4


Also was für einen Knorpelschaden ich habe, weiß ich gar nicht. Ich habe immer Schmerzen hinter der Kniescheibe und um die Kniescheibe herum. Am schlimmsten ist es, wenn ich länger gehe oder wenn ich Treppensteige. Der Arzt hat das Knie abgetastet und bestimmte Griffe gemacht und danach geröngt und dann wusste er Bescheid.

Alles Gute und liebe Grüße

Ofnjxo


Arthroskopie an sich ist nicht weiter schlimm. Du kannst Vollnarkose oder Rückenmarksnarkose machen lassen. Ich hatte bei beiden OPs Vollnarkose. Die erste Arthroskopie hat auch nur 'ne halbe Stunde gedauert, das war alles ambulant und ich konnte nach 3 Stunden heim. Die zweite war dann die arthroskopische Kreuzbandersatzoperation. Die hat 1,5 Stunden gedauert, die Narkose war natürlich heftiger und ich war auch erst am nächste Morgen wieder so richtig fit. Den OP-Tag habe ich mit schlafen und ganz wenig essen verbracht.

Ich hatte einen Riss im Knorpel, der gerade verlief. Wurde auch weiter nichts dran gemacht, nach 3 Monaten bei der Kreuzband-OP war der Riss wieder zugewachsen, war wohl nur noch 'ne kleine Delle im Knorpel...

*:)

O njo


Krücken brauchst du ca. 1 Woche, wenn es nur die Arthroskopie ist. Wenn am Knorpel was gemacht wird sind es glaube 4-6 Wochen. Bin mir aber net ganz sicher.

lWuxi6x7


Hallo,

hast du schon Krankengymnastik verschrieben bekommen? Dies wär erst mal angebracht bevor man eine Arthroskopie in Angriff nimmt.

Ist denn bei dir schon eine Kernspintomographie gemacht worden? Lass das erstmal machen bevor du an dich rumschnippeln lässt. Auch eine Arthroskopie ist eine OP mit allmöglichen Risiken. Das Knie ist dann halt operiert und es kann dir keiner eine Erfolgsgarantie geben - erst recht nicht bei Knorpelschäden hinter der Kniescheibe. Versuch es erstmal mit Krankengymnastik evtl. auch mit Gerät um den inneren Schenkelmuskel (M. vastus medialis) aufzubauen. Mindestens 3 Monate lang, am besten 6.

Andere Alternativen zur Schmerzbekämpfung wären physikalische Therapie (Iontopherese, Mikrowelle,...) aber auch Hyaluronsäure-Spritzen die man allerdings selber bezahlen muss. Hier muss man auf die Hygiene achten, da man sich sonst eine Infektion einfangen kann, die alles nur noch verschlimmert. Andere Möglichkeit wären Chondrotinsulfat und Glucaminsäuresulfat, dies ist zum Einnehmen, muss man leider auch aus eigener Tasche bezahlen.

Viele Grüße

Btond-Gixrl


Hey

Also ich habe am meisten Schmerzen wenn ich sitze und die Kniee im 90° Winkel sind....und dann auch beim treppe laufen...=(

MAl sehen, was bei mir morgen rauskommt...

Lg

l^uxix67


@ onjo

da hast du ja noch mal Glück gehabt. Bist du nach der ersten Arthroskopie längere Zeit auf Krücken gelaufen? Wie tief war denn der Riss? Bist du noch sehr jung? An welcher Stelle war der Riss? Was ist bei der ersten Arthroskopie gemacht worden?

Was die Krückenzeit angeht, kann man nicht pauschalisieren da ja jedes Knie anders auf eine Arthroskopie reagiert und es abhängt was gemacht wurde. Ich habe eine Mitte Januar gehabt und es hat fast 2 Monate gedauert bis ich ganz ohne Krücken auskam. Bei mir ist halt eine Plica entfernt worden und es ist ein 3° Knorpelschaden im femoro-patellaren-Gleitlager festgestellt worden.

@Bond Girl

Kannst ja mal berichten was die Ärzte gesagt haben und welche Therapie sie vorschlagen.

@HamburgerDeern

Hab eben noch ne Frage vergessen:

Hat dir der Arzt schon gesagt, was er bei der Arthroskopie genau machen will?

Viele Grüße

pHh,iloAsopxhin


hi hamburger, hi ihr !

ich weiß ja nicht, was genau bei dir gemacht werden soll, aber ich hatte mai '04 auch ne ASK wg, knorpelschaden, bzw. osteochondrosis dissecans.

bei meiner ASK wurde n dissecat, also ein loses stück knorpel entfernt und dann noch der knorpel hinter der kniescheibe geglätten, weil da ein 2.-3- gradiger schaden vorliegt (wg. fehlstellung der kniescheibe)

nach der OP war ich noch am selben tag abends auf einer veranstaltung, die allererste nacht war aber ziemlich unangenehm, wusste einfach nicht wohin mit dem knie und so. am nächsten tag kam dann der schlauch raus (kann aber glaub ich auch n bissel länger dauern, bis man den rausbekommt ??? )

die wochen nach der OP warn n bissel schmerzhaft, war aber gut zu ertragen, konnte allerdings ne ganze weile lang die oberschenkelmuskeln net richtig anspannen um das gesteckte knie hochzuheben, musste dann halt n bissel mit den händen nachhelfen. beugen war auch erst mal n bissel unbequem, weil da eben erst mal ein bluterguss im knie war.dementsprechend wars auch geschwolen, das hat ein wenig gedauert, bis das wieder abgeklungen war. außerdem hatte ich für die wochen nach der OP ne "motorschiene" mit der ich das bein 2-4 std. täglich passiv bewegen sollte. krücken hatte ich 4 wochen lang mit 20kg belastung, dann wurde jede woche um 10kg gesteigert.

alles in allem wars weniger schlimm als erwartet.

ciao lisa

sHugcarhantnes


Arthroskopie

Also ein paar von meinen ärzten meinte das ne arthroskopie nicht viel bringt.

man kann zwar den knorpel glätten, aber wenn der dann wieder rau und kaputt wird kann man den nochmal glätten. aber irgendwann ist da nichts mehr da was man glätten kann, weil immer was abgeschliffen wird.

deshalb würde ich davon abraten.

ich nehm lieber nahrungsergänzungsmittel und das schon seit 2 jahren. die schmerzen sind weniger geworden.

glucosamin und chondroitin sind solche die man nehmen kann. das sind nährstoffe für den knorpel. dazu muss man noch vitamin c, mangan und zink nehmen.

ich mach gerade auch an einer studie mit, seit einer woche. und da bekomm ich auch sowas, was den knorpel aufbauen soll.

@hamburgerdeern84

ich würde dir raten das du deinem arzt sagen sollst das er dir auf jeden fall ein kernspinn verschreiben soll.

mit der methode kann man so ein fall besser kontrollieren as pe röntgen.

wenn er es nicht will geh zu nem anderen arzt. die müssen es dir geben wenn du drauf bestehst.

und mit der diagnose würde ich dann das halbe internet durchlesen, zumindest dieses forum. du musst wissen was für eine krankheit du hast. verlass dich nicht immer auf die ärzte. mach dich selber darüber schlau.

also ich habe das gleich hinter der kniescheibe. ich würde an deiner stelle nahrungsergänzungmittel nehmen, dann die kniemuskeln aufbauen damit das knmie entlastet wird.

bei hyaluronsäure muss man drauf achten weil die knie sich dann gerne entzünden, gereizt werden.

so, hoffe das ich ein wenig helfen konnte.

hannes

Otnjo


@ luxi67:

Bin 22. In meinem OP-Bericht steht: "Auf dem medialen Femurcondylus findet sich eine scharfe Rissbildung im Knorpel im Sinne einer oberflächlichen Knorpelfraktur nach Kontusion." Bei der ersten Arthro. wurde nur das kaputte KB enfernt und das Gelenk auf Begleitverletzungen geprüft. Bin dann eine Woche mit Krücken gegangen und konnte nach 2 Wochen wieder normal gehen.

B}ond=-Gixrl


Hallo

Also ich war heute beim Orthopäden und dieser stellte die Diagnose "Chondropathia patellae"!!!-->Schwere Forum mit bereits entzündung!

Ich muss nun für 10 tage ein Antibiotika nehmen und bekomme für das rechte Knie eine Bandage, wo in der Mitte son Loch ist für die Kniescheibe!

Wer kennt sich mit der Krankheit aus ???

Kann man da auch operieren ???

Ich mach leistungssport tennis und der arzt meinte , dass ich den wohl in Zukunft aufhören sollte...=(

Was mach ich denn jetzt ???

Bin so verzweifelt.....

Lg

Michi

l1uxiz67


@Bond Girl

Warum denn ein Antibiotika? Hast du vor einiger Zeit eine Spritze ins Knie bekommen? Wie sollen die Keime ins Knie gekommen sein? Wie hat er die Diagnose gestellt?

Nach meiner Ansicht hört sich das eher nach einen Reizzustand an, der bei der Chondropathia patellae vorkommen kann (egal wie stark der Knorpel geschädigt ist!) . Diesen kann man mit NSAR (z. B. Diclofenac), physikalische Therapie und Krankengymnastik in Griff bekommen. So tragisch ist die Diagnose an sich auch nicht, aber wenn man einen Sport wie Tennis macht schon, da dies kein Sport für geschädigte Gelenke ist.

Hat der Orthopäde dir gesagt wann und wie oft du die Bandage tragen sollst?

Den Gedanken an operieren schieb mal erst beiseite, versuche erst mal die konservativen Massnahmen, die ich weiter oben beschrieben habe aus. In jungen Jahren verliert sich der Schmerz nach einiger Zeit wieder. Das heißt aber nicht, dass du wieder Tennis spielen darfst. Versuch nu erstmal den Reizzustand rauszubekommen und dich anderweitig abzulenken.

Viele Grüße

p hilo+sophxin


hey bond girl!

hat dir dein arzt auch gesagt, was die ursache für deine chondr. patellae ist? meist ist es ja eine fehlstellung der kniescheibe, die den knorpelschaden entstehen lässt. weißt du wie die bandage genau haießt, die er dir verschrieben hat?

wenn es wirklich an der fehlstellung der patella läge, bringt eine einfach bandage in den meisten fällen wohl auch im alltag nichts. ich habe dafür ein mittelding zwischen bandage/orthese bekommen manchmal ist es echt hilfreich, hab damit schon ab und zu wieder sport gemacht, sogar hochsprung.

das mit dem sport is echt ziemlich bescheiden, vorallem, wenn man ihn wirklich gerne und gut betreibt,kann ich jetzt nur aus eigener erfahrung sagen, musste nämlich ende '03 mit "meiner" leichtathletik aufhören, manchmal kann ichs mir dann aber doch net verkneifen :-

also sollte das ganze wirklich mit einer kniescheiben-fehlstellung einher gehen, dann ist der muskelaufbau wrklich erst mal wichtig, um das kine zu entlasten (siehe sugarhannes/luxi).

ciao un machs gut

lisa

BVond-LGxirl


Hallo

Ja also das ist kein Antibiotika, sorry hatte mich da verschrieben, das ist sowas wie man auch nimmt wenn man Arthrose hat, weil da durch die Fehlstellung der Kniescheibe eine Reizung/Entzündung entstanden ist!!!

Meine Kniescheiben kippen zu sehr nach außen--> Fehlstellung der Kniescheibe!!!

Ich mache gerne Sport, daher weiß ich auch nicht wies weiter gehen soll!!!!=(

Aber mit dem operieren: kann man da nicht die Fehlstellung richtig stellen, sodass ich wieder Sport machen kann wie ich will ??? ?

Lg

Michi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH