» »

Entzündung Patellasehne Ursachenforschung und Maßnahmen

MNatth<aeus2T158x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo

habe wie so viele hier ja anscheinend auch Probleme mit der Patellasehne. Allerdings habe ich meine Beschwerden wie beim klassischen Patella-Spitzen-Syndrom nicht am oberen Ansatz sondern am unteren Ansatz wo das Patella Band am Schienbein ansetzt. Mittlerweile war ich auch schon bei einigen Othopäden und jeder erzählt mir was anderes und versucht die Entzündung nur mit Schmerzmitteln zu behandeln. Ursachenforschung wurde gar nicht erst betrieben. Ist es denn am unteren Ansatz auch dieses Syndrom?hatte nach der akuten Entzündung auf anraten des Arztes gar nix gemacht und nur geschont, nun hab ich mit dem Training wieder begonnen und es zwickt schon wieder. kann ja wohl kein Grund sein um mit dem Sport aufzuhören. Nun brauch ich ein paar nützliche Tipps. Habe hier schon viel von muskulärer Dysbalance gelesen, Zusammenspiel Strecker und Beuger usw. Habe mir auch schon Einlagen für Schuhe anfertigen lassen um Fehlstellungen des Fusses und auch des Beckens auszugleichen, ist ja ebenfalls meist Ursache. Was kann ich tun um die sehne zu entlasten? Welche Übungen sind ratsam? Allerdings habe ich leider nicht die Möglichkeit ein Fitnesscenter aufzusuchen, finanziell ists mir zu teuer. Was kann ich da tun? Welche Muskeln muss ich trainieren? Welche Ursachen kann solch eine Entzündung noch haben? Ich möchte wirklich alle möglichen durchgehen und alle nacheinander ausschalten. Ausserdem habe ich gelesen dass die Entzündung bzw. der Heilungsprozess in diesem Gebiet sehr schleppend von Statten geht weil es dort nicht sehr gut durchblutet ist. Was kann ich tun um die Durchblutung zu fördern? Tausend Fragen auf einmal... Ich hoffen auf viele Antworten

Antworten
H/yperJioxn


hi

bei dem p-s-s können sowohl der obere als auch der untere sehnenberich betroffen sein.

nur mit entzündungshemenden medik. kommst du nicht weit. ein funktionelles muskeltraining für den quardriceps mit schwerpunkt des betroffenen muskels also dem rectus femoris ist notwendig.

außerdem gehört massage (querfriktion) und die patellamobilisation mit ins übungsprogramm.

elektrotherapie wirkt schmerzlindernd und durchblutungsfördernd.

mit krankengymnastik und elektroth. sollte sich das krankheitsbild bessern lassen.

gruss

LWaju<fscJhulxe


Hallo,

bei akuten Schmerzen ist zu empfehlen:

1). Wärme/Kältetherapie

2). Schlickbindenumschläge oder Quarkwickel

3). Einlagen- Schocktherapie (weil Fußschäden vorhanden sind)

Die medikamentöse Therapie ist nur dann sinnvoll, wenn es nicht anders geht!

Bei chronischen Schmerzen würde ich die Laserbehandlung und Stoßwellentherapie versuchen. Oft hilft auch Akupunktur.

Nach einigen Wochen, wenn die Schmerzen abgeklungen sind sollte ein leichtes muskuläres Aufbautraining betrieben werden. Die Einlagentherapie sollte auf keinen Fall abruppt abgesetzt werden.

bRabysc_hluDmpf


@Laufschule

Heißt das denn dann konkret, dass eine Lasertherapie erst nach Beendigung der Therapie hilft? Weil du geschrieben hast, dass sich nach einigen Wochen, wenn die Schmerzen abgeklungen sind (ist so eine Therapie immer schmerzhaft?) eine Besserung einstellt. Denn so lange dauert die Therapie an sich ja gar nicht.... Oder?

ATndys VLauf.sch-ule


@ babyschlumpf

Hallo,

die Einlagentherapie dauert sicher ein paar Jahre,- aber die Schmerzen sollten eigentlich nach wenigen Tagen verschwunden sein.

Die Laserbestralung schmerzt eigentlich überhaupt nicht. Es ist zwar ein komisches Gefühl,- tut aber nicht weh.

bjabysechlkuxmpf


@ Andys Laufschule

Naja, also ich mache gerade eine Lasertherapie und die ist ganz weit weg von nur "unangenehm". Teilweise tut es richtig weh. Besonders, wenn genau am Rand der Narbe gelasert wird. Teilweise haben sich die Schmerzen auch verschlimmert. Aber abgesehen davon, hat sich rein gar nichts verändert. Es tut immer noch alles genauso weh, wie vorher. Bin richtig froh, dass ich nur noch 2 Behandlungstermine habe.

Kennst du sonst noch irgendwelche Alternativen?

Danke, dür die Beantwortung und noch nen schönen Sonntag :-)

KKeyxolke


Hi,

ich habe auch eine patellasehnenreizung (entzündung) am ansatzpunkt zum schienbein. ich war erst einmal bei einem orthopäden deswegen, denn ich habe diese reizung erst seit ca. 6 monaten. habe länger auch keinen sport getrieben (vor 3 jahren noch ohne beschwerden) doch nun werde ich die sache einfach nicht mehr los. wenn es abgeklungen ist, bin ich wieder laufen gagangen. bei 1mal die woche 10 km (wald) alles ohne probleme doch sobald ich 2 mal die woche laufen war konnte ich gleich wieder aufhören.

"therapie" meines orthopäden war ein band (name des teils Sporlastic), dass ich mir um den ansatzpunkt binden sollte. helfen tut es schon etwas, aber irgendwie werde ich die beschwerden einfach nicht wirklich los.

es wurde gesagt, dass das ganze recht langwierig ist... in welchen dimensionen hat man sich das vorzustellen, bis man wieder langsam ohne beschwerden anfangen kann zu laufen? bzw. was ist dran an den muskulären disbalancen, die oben genannt wurden?

qOq9i9


Reizung am Ansatz wo das Patella Band am Schienbein ansetzt

Hallo Zusammen,

ich habe genau das Problem ->Reizung am Ansatz wo das Patella Band am Schienbein ansetzt.

Beim gehen keinerlei Beschwerden. Seit 7 Wochen beim jedem Laufversuch (und Treppen runter und bergab gehen ganz leichtes ziehen) muskelkarterartiger Schmerz in beiden Schienbeinen am Ansatz wo das Patella Band am Schienbein ansetzt.

Diverse Ärtzte + Mittel habe ich durchprobiert. Ich habe den Eindruck das Ruhe sehr hilft allerdings jetzt schon sieben Wochen ohne Laufsport nervt ganz schön :-(

Diclofenac + Bromelain(Enzym) + Übungen + Wärme und Kälte halfen mir bis jetzt nicht nachhaltig ....

Wie funktionieren diese exentrischen Übungen für die Patellasehne ?

...habe mittlerweile den Eindruck das ich nur die Muskuläredybalance wieder ausgleichen muss um es loszuwerden, bin da aber nicht sicher ...

... hat einer der Mitleidenden schon ein "Patentrezept" für die Problematik ?

H!ype2rion


es gibt da kein patentrezept

du solltest satt nur medikamente zu futtern auch krankengymanstik machen!

eine reizung der pat. sehne läßt sich gut mit elekrotherapie und kg behandeln.

bei der kg sollte die sehne mit querfriktionen, dehnungen und einem muskelaufbautraining behandelt werden.

und

kein laufen sprich joggen oder sowas!

gruss

S]erqanoxX


Hi,

zum ersten Mal hat ich die Reizung an der Patellasehne letztes Jahr im Sommer und hab da von meinem Arzt Tabletten dagegen bekommen. Das ging solange gut wie ich nur ein bis maximal zwei mal die Woche zum Laufen gegangen bin. Und im Dezember hab ich dann mit meiner Vorbereitung angefangen und keine zwei Wochen und es war wieder da... Jetzt hab ich auch so ne Bandage (Sportlastic) hilft aber auch nur bedingt...

M|istzirio


ich habe mich letzten Samstag beim Fußball ohne einwirkung des Gegners verletzt und bin einfach so nach vorn mit dem Knie weggeknickt, mein Arzt meint auch es wäre die Patellasehne überdehnt, er verschrieb mir: Traumon Gel5% und eine Kniebandage (Genumedi) und benutze dieses auch schon seit einer Woche aber weder meine schmerzen noch was anderes hat sich bissher geändert, habe noch immer schmerzen beim gehen und wenn ich das knie nur leicht bewege und beim auftreten, es ist so ein leicht stechender schmerz und beim gehen knicke ich immer mal wieder so nach vorn weg als hätte ich keinen halt. kann mir da jemand noch was empfehlen oder weiter helfen? und wie lange dauert es bis es wieder ganz weg ist? danke im vorraus

h einerh'einexn


ich kämpfe seit 2 jahren dagegen und habe viel probiert.....und endlich eine besserung gefunden.homeopatische mittel!

ich konnte kaum mehr laufen vor schmerzen und dacht mir ich versuche es....hat super geklappt....es ist noch da aber es wird jetzt,3 monate nach therapie anfang echt jeden tag besser.....einfach mal probieren.

Jxoer\gky


Wie heißt denn das homeopatische Mittel, dass dir so hilft?

Meine Schmerzen sind unerträglich, vor allem nachts. Weiß jemand n tip für nachts? Außer Salben und Schmerzmittel, ibuprofen nehme ich jetzt sowieso schon seit fünf Wochen täglich, aber selbst mit ist nicht an schlafen zu denken in vielen Nächten, so dass ich dann noch beruhigungsmittel nehme. Das ist doch nicht gut...

Bis jetzt gab es keine Hilfe, von keinem Arzt, nicht mal von meinem Rheumatologen ( habe morbus bechterew).

Hab leider noch keinen guten Physiotherapeuten. Vielleicht kann mir jemand sagen, welche Übungen genau man machen könnte, gibt es da im Netz ne Anleitung irgendwo?

Danke für ne Antwort,

Jörg.

Eolkikzexck


Hallo!

Habe auch dieses super Syndrom! Nur habe ich extreme Schmerzen beim Stiegen hinaufgehen, Berge hinuntergehen und beim Radfahren. Es ist die Hölle. Habe schon eine Stoßwellentherapie hinter mir. Außer Geld und extreme Schmerzen bei der Behandlung hat es mir nichts genützt.

Für den Namen des homöopathischen Mittels wäre ich auch sehr dankbar.

Danke im voraus für die Antwort und ließe Grüße

aus dem schönen Salzkammergut. ;-)

E@hem@aliger fNutzer (T#32573x1)


Traumeel kann helfen. Ist auch das einzige was mir einfällt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH