» »

Hilfe bei Befundübersetzung

SOt@efNfixi1498


Ich habe auch ein Befund gekriegt vom mrt und verstehe davon nur Bahnhof könnte mir das einer so übersetzen das ich es auch verstehe.

Aufnahmeperameter: Siemens 1,5 Tesla. Sagittale, koronare und axiale Sequenzen T2- und T1-gewichtet.

Regelrechte LWS-Lordose. Geringe lumbale Spondylose und Höhenminderung des Diskus L5/S1. Flacher dorsomedianer subligamentärer NPP L4/5. Flacher rechts mediolateraler subligamentärer NPP L5/S1 Mit Kontaktierung der Nervenwurzel S1 rechts. Spinalkanal und Neuroforamina normal weit. Conus medullaris und Cauda Equity unauffällig.

Beurteilung:

Osteochondrose L5/S1 mit rechts mediolateralem subligamentären NPP. Flacher dorsomedianer subligamentärer NPP L4/5.

A&nWimarHa1x282


Hallo an alle,

Wie ich sehe ist der letzte Beitrag hier schon fast 1 Jahr her. Ich versuche es trotzdem mal, vielleicht sieht mich ja jemand. Also ganz kurz zur Vorgeschichte:

April 2013 bekam ich einen Bsv links ( während der Geburt meines Jüngsten)

Januar 2014 musste der nach vielen alternativen Therapien minimal invasiv operiert werden

Februar 2014 ist (laut Arzt) der Bsv zur anderen Seite also rechts gerutscht. Weil es eine OP an derm selben Fragment ist mussten sie L4/L5 versteifen sonst hätte ich wohl einen gleitwirbel bekommen sagten sie.

Nun habe ich seit dieser "Metall-OP" sehr starke Rückenschmerzen, (erhebliche bewegungseinschraenkungen und, durch einen angekratzen nerv, eine hüftstreckerparese) die ich mit 30mg (1-1-1-) oxycodon und mirtazapin bekämpfe. Habe schon viele MRT CT und normales röntgen machen lassen... keiner weiß wo die schmerzen herkommen. Letztes MRT im Dezember 2015 sagte "nur" Metalle hinterlassen Schatten auf dem Bild aber laut Abstände wohl alles in Ordnung.Facettengelenksarthrose L3 bis L1 und aktivierte Facettengelenksarthrose L5/S1. Bandscheibenvorwollbung ohne etwas zu bedrängen in L5/S1. Mein HA meint nichts davon macht schmerzen und es sei psychisch...

Vor 2 Wochen hatte ich ein CT. Befund ist fast das selbe nur das die aktivierte im mom still ist. Dazu kam etwas was ich nicht verstehe und zwar:

6 x 5 mm großes wirbelkoerperhaemangiom im hinteren unteren quadranten von LWK 3. Initiale diskopathie L3/L4. Medialbetonte allseitige flache subligamentaere protrusion L5/s1.

Mittlerweile weiten sich die schmerzen aus ( in den 2 Jahren). Tief im stießBein, hoch zur bws und jetzt auch schon Knie und fuss. Bin am Ende und keiner hilft mir. :�( :-(

Sage schon mal danke für die Übersetzung und sorry ist doch etwas mehr geworden :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH