» »

Schmerzen Achillesehen, KNie, Knöchel vom Laufen

b5erKt7b63 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe vor kurzem angefangen zu laufen. Erstmal hatte ich die falschen Schuhe, was zu Problemen mit den Knien führte. Ich hätte jezt neue Schuhe, kann aber nicht laufen, weil ich nach meinem letzten Lauf mit den falschen Schuhen auif einmal neue Probleme habe:

Seit einer Woche habe ich nicht ganz klar lokalisierbare Schmerzen am Bein/Fuß. Es hat angefangen, dass nach dem laufen die Achillesehen leicht geschmerzt hat. Das hat sich dann aber bis zum nächten Tag weiterentwickelt, jetzt tut mir eigenlich der halbe Unterschenkel, der Knöchel und die Achillesehen weh. Wird auch beim normalen gehen schlimmer (nicht direkt beim gehen, aber am nächtsten tag merke ich dann jeden Schritt, den ich gemacht habe).

Ich versuche mal die Schmerzen einzugrenzen:

Achillesehen tut weh wenn ich sie durch Anziehen des Fusses dehne

Auf der Innenseite ist neben dem Knöchel (zur Achillesehen hin) ein druckempfinlicher Punkt. Das tut fies weh, wenn ich mit dem Dauemn draufdrück.

Ebenso ein nicht ganz so druckempfindlicher Punkt an der Fußwurzel oben.

...und "irgendwie" tut beim gehen der Abschnitt bis ca. 20 cm des Beines über dem Knöchel weh.

Kann das alles von der Achillessehen ausgehen?? Wielange muss/soll ich pausierern??

Danke und Grüße,

Maloder

Antworten
L=aufsxchule


zuerst Fußcheck; dann Sport

Moin Bert,

das geschilderte Problem klingt sehr nach Knick-Senkfüßen.

Dagegen helfen auch die besten oder teuersten Schuhe nicht, solange der Fuß nicht durch Maßeinlagen- oder Zurichtungen ausreichend geführt wird.

Ich kann jedem, der beabsichtigt nun Sport zu treiben aber sich nicht sicher ist, wie es um dieFüße steht, nur empfehlen, den Fußcheck auf [[http://www.paradise-ruhr.de/senkfuesse.htm]] zu machen.

Gruß

Andreas

bYert76x3


Füße sind wohl i.O.

Hallo Andreas,

ich war wegen der Knieprobleme beim Orthopäden, der sagte, ich hätte Knick-Plattfüpße und hat mir dann EInlagen verschreiben. Das Problem kam aber genau wieder so. Die Schuhe hat er nicht gesehen.

Dann war ich in einem guten Laufladen, die sich meiner Meinung nach wirklich auskennen. Die haben mir nach einem Fußcheck (Scanner und Videoanalyse) gesagt, dass mein Fuß normal ist, mit SIcherheit aber kein Plattfuß vorliegt!!! Die haben gesagt die Knieprobleme kommen von einer viel zu heftigen Pronationsstütze in den ersten Schuhen....wie gesagt, mit den neuen konnte ich noch nicht Laufen, da ich ja jetzt die oben beschrebenen Probleme hab...

AEndtys lLaufs3chulxe


Einlagen für Laufschuhe und Scan

Moin,

ich kann mir nicht vorstellen, das es ein Orthopäde wagen würde, Einlagen zu verschreiben, wenn die Füße okay sind.

Außerdem passt die Diagnose zu den Knieproblemen.

Oft werden aber nur Standarteinlagen verschrieben,- was dann auch nicht das non+ ist. Diese Einlagen sind aber immer noch besser, als industriell vorgefertigtes Material.

Bei Sportlern, die wirklich aktiv Sport treiben handhabe ich die Einlagenversorgung für die Laufschuhe (auch Fußballschuhe etc.) wie folgt:

Der Kunde sendet mir die Schuhe und beim ersten mal einen Trittschaumabdruck der Füße. Danach ist es absolut sicher gestellt, das die Einheiten Fuß, Einlage und Schuh absolut aufeinander abgestimmt sind und das auch die Dämpfung, die vom guten Schuh ausgeht erhalten bleibt, ohne das der Fuß einknicken kann.

Natürlich braucht nicht jeder Läufer Einlagen nach Maß,- nur die Leute, die Senk- Knickfüße etc. haben.

Die Videoanalysen auf dem Laufband sehen zwar sehr interessant aus, aber ersetzen keine vernünftige Diagnose, weil sich der Fuß in der Natur anders verhält, als auf dem glatten Laufband.

Diese Laufbandanalysen tragen aber zu hervorragenden Umsätzen der Sportschuhgeschäfte bei......

Aqndys L8auOfschxule


Fußcheck

Wer sicher sein will, ob er gesunde Füße hat, kann mir einfach Bilder seiner Füße mailen (Ferse; Gewölbe innen, vorne je belastet und unbelastet).

Wer genau wissen möchte, ob die Füße Maßeinlagen brauchen, bestellt einfach das Trittschaumpaket und erhält wenige Zeit später eine umfangreiche Analyse. Letzteres kostet nur 14,50€ an Material & Porto.

Das ist eine Investition, die sich wirklich lohnt, denn zuverlässig funktionierende Füße braucht man je noch ´ne Zeit länger....

b+ert7x63


Wohin mailen?

Hallo,

also eine dritte Meinung würde mich interessieren...wohin kann ich die bilder mailen??

Dann zu dem, was Du gesagt hast: In dem Laden wurde nicht nur Videoanalyse gemacht, die hatten auch so eine Art Scanner, auf den man sich stellt...also das Bild sah für mich als Laien definitiv nicht nach Plattfuss aus...abewr wie gesagt, bin Laie.....aber zwei der Leute da schüttelten den Kopf etwas verwundert über den Orthopäden.

Bei der Videoanalyse hat man mit den "falschen" Schuhen schon gesgen, dass da was nicht stimmt....die Füße waren da wie im Schraubstock und sind nur so auf den Boden geklatscht. Da war nicht mehr viel von körpereigener Dämpfung da.....aber ich weiss ja nicht, es erzählt mir jeder was anderes..........

A\ndys LfaufAschulxe


@ bert

Moin,

die Bilder der Füße können an go#fussgesundheit.info gesendet werden. (# gegen @ tauschen)

Ich selber habe mal spaßeshalber in einem Laufschuhladen einen Check der Füße eines Bekannten machen lassen. Demnach hat er einen leichten Knickfuß und braucht Schuhe für 159,--€.

Als ich den Verkäufer gefragt habe, wie das Gangbild und die Scandiagnose ausschaut, wenn der junge Mann über mehrere Stunden hinweg ohne Einlagen läuft, meinte er, da wäre kaum ein Unterschied und meinte weiter, die Plexidur- Maßeinlagen bräuchte er nicht und sollte stattdessen Fertigeinlagen für 40,--€ verwenden, weil die viel bequemer sind.

Als ich mich zu erkennen gegeben hatte, holte der junge Verkäufer "Verstärkung". Der Abteilungsleiter (?) redete sich damit heraus, das nur Empfehlungen für leichte Fußprobleme abgegeben würden,- es war also totaler Humbuk.

bte5rt7x63


Hmmm

Soweit mal Danke, werde Dir mal ein paar Bilder meiner Füße schicken.

Verstehe ich das richtig: Du brauchst von jedem Fuß, jweils belastet und unbelastet eine Aufnahme von hinten (Ferse) und eine von der Innenseite (Profil, wegen des Gewölbes??) Also insgesamt 8 Bilder?

Was mich jetzt auch etwas stuzig macht: Die scheinen die Schuhe egal zu sein (wie meinem Orthopäden...)........also kan ich mit angenommen völlig falschen Schuhen, aber der richtigen Einlage loslaufen ???

Danke und Grüße,

Bert

A1ndys1 La1ufschuxle


@ bert

Das mit den Fotos ist so richtig, wie Du es oben beschrieben hast.

Zum Thema Laufschuhe:

Mir ist es eigentlich egal, welcher Laufschuh gekauft wird. Es kommt nicht auf den Preis an, sondern primär zählt:

* eine gute Passform (nicht zu eng, schlabbern darf er auch nicht)

* gute Dämpfungseigenschaften sollte der Schuh aufweisen (wegen Fuß, Knie, Hüftgelenke und Rücken)

* eine stabile Fersenkappe muß vorhanden sein (wegen Umknicken)

Dieses wird jeder Orthopäde, OSM und jeder Sportarzt so bestätigen.

Das Fußbett MUSS (bei vorhandenen Fußproblemen) nach Maß gefertigt sein, ansonsten muß der Schuh auf Einlagen vorbereitet werden und die Einlagen wiederum dem Fuß und dem Schuh angepasst werden (wenn ein aktiver Sport betrieben wird).

bMeBrtx763


ich verstehe langsam gar nix mehr

Hallo,

also bist Du echt der Meiung, dass der ganze Kram mit Pronationsstütze usw. alles Humbuk ist. Ich meine,, ich hab selbst auf dem Video gesehen, wie stark sich mein Laufverhalten in unterschiedlichen Schuhen ändert. Krass war natürlich der Unterschied von extrem starke Pronationsstütze (für mich angblich zu stark) zu Neutralschuh....es kann doch nichtsein, dass eine so offensichtliche Veränderung des Aufprall- und Abrollverhaltens schlicht keine Rolle spielt ???

A"ndy?s ?Laufsmchulxe


@ bert

Moin Bert,

natürlich ändert sich das Laufverhalten, wenn das Gewölbe mehr oder weniger gestützt wird. Es kommt selbstverständlich auch auf die Dämpfung und die Sohle des jeweiligen Schuhs an.

Ich muß nicht das Video sehen, wenn ein Knickfüßler einen weichen Schuh ohne Gewölbekeil trägt, denn ich weiß auch so, daß der Fuß dann stärker einknickt und über die Großzehe abrollt.

Sinnvoll ist es, nicht nur kurzfristig das Abrollverhalten leicht zu beeinflussen, sondern die Statik soweit zu verändern, das der gesamte Fuß gestützt wird.

Vorgefertigte Gewölbekeile stützen nur einen Teil des Fußes. In anderen Threads posten manche, das es sogar zu Blasen unter der Fußsohle kommt.

Mit einer passenden, individuell auf den Fuß angepassten Einlage wird soetwas ausgeschlossen,- egal welcher Schuh getragen wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH