» »

Kann mir jemand meinen Befund Mrt Bws erklären?

M<arxrie hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

bin bereits in orthopädischer Behandlung. Möchte gerne nochmal meinen Befund erklärt bekommen.

MRT BWS:

Befund:

Skoliose in der unteren BWS mit Kenvexität nach links. Verstärkte

Kyphose. Polysegmentale Schmorlsche Knotenbildungen im mittleren bis unteren Drittel der BWS. Leichte Höhenminderung der BWK. Morbus Scheuermann.

Signalmorphologie des thorakalen Myelon in der T1- und T2-Wichtung regelrecht.

Kein Hinweis auf Syrinx, Myelomalazie oder spinal Raumforderung. Nachweis einer ca. 1 cm großen, hyperintensen Herdläsion des BWK 3, jeweils in den T1- und T2 gewichteten Aufnahmen. Dieser Knochentumor ist hyperintens in der STIR-Sequenz. Keine intraossäre Ödemzone oder Osteolyse. Kein intraspinales Lipom. Signalminderun mit Höhenminderung der Bandscheiben TH 5 - TH 12 in der T2-Wichtung. Degenerative Diskopathien. Subligamentäre Diskusprotrusionen in Höhe T 5/6, T 6/7, T 7/8.

Fingerkuppenartiger, medialer kleiner Diskusprolaps in Höhe TH 8/9.

Beurteilung:

Kyphoskoliose der BWS. Polysegmentale Schmorlsche Knotenbildungen mit Höhenminderung der WK. Morbus Scheuermann.

Degenerative Diskopathien. Kleiner medialer Prolaps in Höhe TH 8/9.

Diskusprotrusionen in TH 5/6, 6/7 und 7/8.

Ca. 1 cm großer Knochentumor des BWK 3. Benigner Tumor.

Lipom.

Myelon regelrecht. Keine spinal Raumforderung oder fokale Myelitis.

Das ist der Befund den ich schriftlich erhalten habe. Mit den MRT Bildern bin ich dann zu meine Orthopäden, der mir physikalische Therpie und danach Tens?? verordnet hat.

Wer hat Erfahrung mit der Diagnose und kann mir Ratschläge geben.

Vielen Dank.

Gruß

Marion

Antworten
CNetus


Skoliose in der unteren BWS mit Kenvexität nach links.

Seitneigung derf Wirbelsäule nach rechts mit Rundung lks.

Verstärkte Kyphose.

verstärkte Vorbeugung

Polysegmentale Schmorlsche Knotenbildungen im mittleren bis unteren Drittel der BWS.

in der mittleren und unteren Brustwirbelsäule befinden sich beschriebene Veränderungen an den Wirbelkörpern im Rahmen eines Reparaturmechanismus bei abgelaufenem Morbus Scheuermann

Leichte Höhenminderung der BWK.

die Bandscheibenhöhe ist vermindert (Osteochondrose)

Morbus Scheuermann.

Einbruch von Deck-oder/und Grundplatte eines oder mehrerer Wirbelkörper

hyperintensen Herdläsion des BWK 3, jeweils in den T1- und T2 gewichteten Aufnahmen. Dieser Knochentumor ist hyperintens in der STIR-Sequenz.

in bestimmten Sequenzen ist 3. Brustwirbelkörper ein gutartiger Knockentumor erkennbar

Signalminderun mit Höhenminderung der Bandscheiben TH 5 - TH 12 in der T2-Wichtung.

Osteochondrose= siehe oben

Degenerative Diskopathien. Subligamentäre Diskusprotrusionen in Höhe T 5/6, T 6/7, T 7/8.

Verschleissprozeß an den Bandscheiben der Brustwirbelsäule 5,6,7 und 8. Vorwölbungen der Bandscheibe im gleichen Bereich

Fingerkuppenartiger, medialer kleiner Diskusprolaps in Höhe TH 8/9.

kleiner, zur Mitte gelagerter Bandscheibenvorfall der Bandscheibe zwischen dem 8. und 9. Brustwirbel

Beurteilung:

Kyphoskoliose der BWS.

vermehrte Vornüberbeugung (Rundrücken)

Polysegmentale Schmorlsche Knotenbildungen mit Höhenminderung der WK. Morbus Scheuermann.

siehe oben

Degenerative Diskopathien. Kleiner medialer Prolaps in Höhe TH 8/9.

Diskusprotrusionen in TH 5/6, 6/7 und 7/8.

siehe oben

Ca. 1 cm großer Knochentumor des BWK 3. Benigner Tumor.

Lipom.

gutartiges Knochengeschwulst

MfG. C.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH