Keine Physiotherapie nach Radiusköpfchenfraktur normal?

Hallo! Sorry,d. ich nen neues Thema aufmachen, aber unter meinem bestehenden Thema hat leider niemand geantwortet. Da ich aber Hilfe brauche,schreib ich jetzt nochmal. Nach einer Woche Schiene und 2 (...)   >>>

Bmeap29   01.07.05  12:49

Ein Bruch heilt nie in eienr Woche zusammen, egal wo der sich befindet. Im Höchstfalle wenn es nur angebrochen war

M%ellei4maxus21

hey habe mir gestern auch das radiusköpfchen gebrochen. sollte erst op bekommen dann aber doch nicht wo ich auch ganz froh drüber bin. habe ein gipsschiene bekommen und ich muss sagen ich HABE JETZT SO KEINE SCHMERZEN IM ARM. kann mir jemand sagen wie lange man denn gips tragen muss?

lieben gruss dennis

dD.dillui?nger

Hallo funnykater und alle anderen,

habe mir vor 6 Monaten an BEIDEN Armen die Radiusköpfchen gebrochen. Allerdings wurde ich am selben Tag operiert und man hat mir jeweils 2 Schrauben eingesetzt.

Leichte Krämpfe hatte ich auch, was auch als normal angesehen wurde. Schließlich konnte ich meine Finger noch bewegen und habe die eifrig einsetzen müssen um mich überhaupt minimal mit Wasser versorgen zu können.

Die Schienen kamen nach 2 Woche ab und auch mir wurde gesagt: Bewegen, bewegen, bewegen. Ob ein Bruch nach einer Woche (ohne Schrauben) zusammenwachsen kann, kann ich mir allerdings auch nicht vorstellen. Da heißt es tatsächlich, einen neuen Arzt aufsuchen, aber am besten einen, der nicht nur Orthopäde sondern auch Unfallchirurg ist.

Ich habe nach 6 Monaten (geht an LYD) noch nicht die volle Streckung beider Arme erreicht, aber immerhin 95 % durch täglich Dehnübungen. Schmerzen habe ich aber weiterhin, auf- und abstützen kann ich mich mit dem linken Arm noch gar nicht. Ist aber ein muskuläres Problem eingeschlossen Bänder und Sehnen, die auch noch einen Nerv abklemmen. Ich habe von die ersten 3 Monate KG bekommen, dann war der Etat aus und dieses Jahr gab es gar nichts mehr. Habe mir privat KG gekauft. Denn die muskulären Probleme kann ich nicht allein mit Übungen hinbekommen. Da muss professionell die Muskeln behandelt werden. Das hilft auf jeden Fall.

Euch beiden gute Besserung

bOauchtanzpYeHtro[nella

hallo zusammen,

ich habe mir anfang februar auch das radiusköpfchen im linken arm gebrochen...

@ funnyskater:

ich hatte die ersten 2 nächte auch extreme schmerzen, weil der arm fixiert und gerichtet wurde... mit neuen schmerzmitteln gings dann aber besser... die habe ich nach 2 tagen abgesetzt...

der gips wurde nach 1 woche schon wieder abgenommen. danach kam nix mehr dran...

ich darf den arm bewegen (soweit es der schmerz zulässt), aber nicht belasten... das geht auch schon einigermaßen!

heute (nach einer woche ohne gips) habe ich krankengymnastik verschrieben bekommen...

jetzt zu meinem problem: ich habe eine AU bis zum 28.2. der arzt meinte, es würde 6 wochen dauern bis der arm komplett verheilt sei. das wäre dann mitte märz.

da ich beruflich viel im außendienst tätig bin, schleppe ich viel gepäck mit mir rum und reise viel. das ist momentan nicht möglich, da ich ja nicht autofahren etc. darf.

ich möchte meinen arbeitgeber auch nicht bis mitte märz "zur last" fallen, geschweige denn mich bis mitte märz arbeitsunfähig schreiben lassen.

1) wie lange hat bei euch die heilung gedauert?

2) meint ihr, ich könnte den arm auch vorher schon wieder richtig nutzen? wie sind eure erfahrungswerte?

viele grüße

boffele

bRoWf5fWelhe

hallo

ich hatte vor 3 tagen einen sturz beim inlineskating und konnte daraufhin meinen arm weder beugen noch strecken noch drehen

ich war zwar im krankenhaus aber da wurde mir auch bloß gesagt dass man das radiusköpfchen nicht röntgen kann und man auf den bisherigen bildern nichts erkennen kann aber verdacht auf eine radiusköpfchenfraktur bestehe..

ich bekam einen gibs von der schulter bis zum handgelenk und sollte ein paar tage später zum hausarzt der dann beurteilen sollte ob ein ct(von dem radiologen im krankenhaus empfohlen worden) gemacht werden sollt oder nicht

dieser sagte mir dann gestern ein ct bringe auch nichts außerdem wäre die strahlenbelastung für jugendliche im wachstum(bin 13) zu schädlich und ich solle in 3 tagen nochmal zum röntgen.

jezt meine fragen

ich kann mein handgelenk auch nicht bewegen un die finger sind sehr dick angeschwollen ist das normal??

außerdem wird mein arm immer dicker und dicker und die schmerzen anstatt besser immer größer

hat jemand erfahrungen damit??

was sind therapiemethoden??

liebe grüße

hoffe auf baldige antworten

lGomveHlyN.dreamexr

Meine Tochter hatte mit 6 Jahren einen komplizierten Bruch der Elle, Speiche und des Radiusköpfchens. Was durchaus geröntgt werden konnte. Sie wurde noch in der Nacht operiert. Auch sie bekam keine Krankengymnastik. Weder nach dem entfernen des Gipses, noch der der Entfernung der Drähte.

ilbdxn

und wie geht es ihr jetzt

bzw wann war das

l=ovelDy.drexamer

hallöchen ihr lieben,

habe vor einigen tagen auch ein neues thema zu diesem Thema "radiusköpfchenfraktur ellenbogen...hat keiner erfahrungen" (hab ihn nun nochmal hochgeschoben)reingestellt, doch leider kamen keinen antworten :°(

wär ganz lieb wenn ihr ihn vielleicht mal durchlest und evtl etwas dazu schreiben könntet. sind ja doch ein paar hier die diese tortur durchmachen mussten

ganz lieben dank

eure lisa

pai`a?ly"0x7

@ lovely.dreamer

Sie ist mittlerweile fast 16 Jahre. Kann den Arm so gut wie uneingeschränkt bewegen. Der Orthopäde ist der Meinung, es sei erstaunlich, dass sie nach solch einem komplizierten Bruch so wenig Einschränkungen hat. Wir waren aber immer wieder bei ihm zur Kontrolle, ob die Knochen von Elle und Speiche gleichmäßig wachsen. Es kann nach solchen Brüchen leider bei Kindern passieren, dass der Wachstum nicht gleichmäßig vorangeht. Aber zum Glück blieb sie von Wachstumsstörungen verschont.

iFbfdxn

ach so

naja ich werde wahrscheinlich eh nicht mehr so viel wachsen bin 1.72 und so ziemlich aus gewachsen

ich muss morgen dann endlich zum ct dann werde ich sehen..

trotzdem danke :-)

l{oveoly.dreFamxer

Hallo an alle. Ich habe folgenden Fall und wäre dankbar für eure Tipps. Vor 5 Tagen hatte ich einen Arbeitsunfall-Diagnose Radiusköpfchenfraktur. es sind zwei Risse in dem Köpfchen, die angerissene Fläche ist jedoch noch am Knochen selbst drangeblieben. Der Arzt untersuchte meine Röntgenbilder und Computertomographie und sagte dass es sich um einen nicht verchobenen Bruch handelt und dass operative Eingriffe nicht nötig seien. Heute jedoch meinte ein Oberarzt dass man das ganze mit zwei Schrauben verstärken sollte und die OP gleichzeitig dafür nutzen kann die evtl. entstandene winzige Splitter auszuspülen. Angenommen der Knochenbruch heilt von alleine, was laut dem Oberarzt durchaus möglich ist, da ja die Fraktur nicht sehr schlimm ist und vor allem nicht disloziert, könnte man dann diese "Auspülung" die sowieso nur dann notwendig ist wenn es tatsächlich Splitter entstanden sind, auf später verlegen, denn in solchem Fall erspare ich mir diese Schrauben in meinen Knochen. Was meint Ihr?

ARrturS[chCmisdxt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH