» »

Lws: Bandscheibenvorfall

H^olg6er-x23


Hallo mireinander *:)

@ Mone-Mini,

also das ist nicht automatisch so. Ob mit oder ohne OP, die Bandscheibe ist vorgeschädigt. Jetzt weiss ich, kommt es zu einer Höhenminderung des Bandscheibenfachs mit auftretenden Beschwerden, ist eine Bandscheibenprothese die beste Massnahme. Damit wird die richtige Höhe erreicht, ein Leben fast wie mit gesunder Bandscheibe ist wieder möglich.

@ 1ck,

na ja, ideal wäre halt ein Job im "Wechsel von gehen, stehen und sitzen". So der Wortlaut vom Med. Dienst. Da könnte ich sogar Vollzeit arbeiten. Auf jeden Fall will ich meine kommende Mobilisation und die Reha dazu nutzen, ein paar Pfunde purzeln zu lassen. Wegen der kompakten Bauweise hätte der Chrirurg auch viel Arbeit gehabt, sagte er. ;-D

Freut mich, dass es Dir besser geht. :-)

Schönen Nachmittag/Abend noch. *:)

Holger

Muone-zMini


Hallo Holger23...

hm..so genau hab ich mich da ehrlich auch nie mit befasst. |-o Weißt du wir waren bei so vielen Ärzten und hatten so viele Meinungen. Da es meinem Männe mittlerweile so gut geht - hab ich das meiste vergessen ;-)

Aber schön wenn bei DIR alles geklappt hat. :-D

*:)

1pcOk


Hallöchen Holger!

Wie gehts??

Hab mich jetzt ja ein paar Tage "ausgeklinkt" ;-)

Bei mir gehts jetzt leider wieder etwas schlechter...das feuchte, kalte Wetter trägt wohl dazu bei, dass mein Ischiasnerv ein wenig "beleidigt" wird :-( Nunja, ich sammle im Moment alle möglichen Infos zusammen und komme nicht wirklich weiter :-(

Am Wochenende bin ich seit langem mal wieder ausgiebig spazieren gegangen und hab schon nach ca. 1/2 Stunde so arge Schmerzen im Becken (fühlt sich an, als ob einem jemand in den Beckenknochen reinsticht) bekommen, dass ich am liebsten wieder umgekehrt wäre!!! Versteh das irgendwie nicht, denn gerade beim spazieren sollte man doch eine richtige Haltung haben oder ???

Das was den "neuen" Beruf betrifft, kann ich schon gut nachvollziehen: ausgewogenes Sitzen, Gehen und Stehen" wäre für uns alle optimal. Aber bei welchem Job ist das denn schon so? Hast Du Dich da schon schlau gemacht?

Wenn Du generell ein bisschen "kompakter" gebaut bist ;-) dann könntest Du sicher Dein kommendes Reha-Programm auch zum Pfunde purzeln-lassen, verwenden. Tut Dir sicher gut dafür! Aber ich sags immer wieder...das Gewicht hat mit so einem Problem wohl nicht immer und unbedingt was zu tun...denn ich gehöre eher in die Klasse "unterernährt" ;-)

Hoffe, Du findest das ideale Gewicht für Dich...und Du merkst auch einen Erfolg damit!

Schönen Tag wünsche ich!

CvhrisiC19x75


Hallo miteinander...

... bin ganz "neu" hier im Forum, und habe eben euern Beitrag gelesen...

Habe auch einen Bandscheibenvorfall seit März diesen Jahres. Vom med. Dienst her muss ich auch zur Reha, ebenfalls um auch etwas Gewicht zu reduzieren. Weiss noch nicht wann, da mein Doc noch Urlaub hat, und ich die Unterlagen für die BfA noch ausfüllen lassen muss. Hoffe aber sehr auf baldige Schmerzlinderung, da es manchmal echt nicht mehr aushaltbar ist. Habe momentan keine Schmerzen im unteren Rückenbereich, sondern im Nacken. Ich könnte wahnsinnig werden. Aber ich versuche es ohne Schmerzmittel....

Wünsche noch einen angenehmen Abend...

LG; Chrisi

H|ol4ger-2x3


Huhu 1ck, *:)

dachte schon, Du springst wieder gesund ohne Beschwerden in der Welt herum. :-) Gar nicht schön, dass es bei Dir etwas schlechter geworden ist. Die Beschwerden sind oft bei verscheidenen Leuten recht unterschiedlich. Beim Gehen haben aber viele auch solche Beschwerden. Stimmt schon, dass man dabei eine gute Haltung hat, aber die betroffene Bandscheibe und die Wirbel sind in Bewegung und der bedrängte Nerv macht sich bemerkbar. Möglich auch, dass es zu einer unbewussten Schonhaltung kommt und sich dadurch etwas unangenehm meldet. :-/

Wenn ich wieder arbeitsfähig bin, besuche ich meinen Arbeitsberater bei der AA, dann mal weiter sehen. Im Moment ist das noch nicht so vorrangig ;-D.

Gewichtsmässig hab ich mir so 5-6 KG vorgenommen. Die habe ich letztes Jahr zugelegt, als ich mit dem Rauchen aufgehört hatte. Das würde schon reichen und falle trotzdem nicht bei höherer Windstärke um ;_D. Obwohl, die Ärzte beten bei Bandscheibenleiden immer die gleiche Litanei runter "erst mal abnehmen, dann sehen wir weiter..."

Was schlägt denn Dein Arzt vor, wie geht´s weiter ??? Seit wann machst Du jetzt Krankengymnastik ??? Suchst Du noch nach anderen Behandlungsmethoden ???

Schönen Mittwoch wünsch ich.

LG

Holger

HXolQger-x23


Hallo Chrisi *:)

seit März hast Du den Bandscheibenvorfall ??? Auch schon lange Zeit. :-/ Erzähl doch mal mehr. Hast Du ein CT oder MRT machen lassen ??? Machst Du Krankengymnastik, oder noch andere Behandlungen ???

Eine Reha ist da auch ne gute Massnahme, kannst Du sagen, wo Du hinmöchtest?

Warum nimmst Du keine Schmerzmittel? Ist doch wichtig, erst mal möglichst schmerzfrei zu sein, um dann die Krankengymnastik zu machen.

Das mit den Nackenschmerzen kann eine Folge von Schonhaltung im Rücken sein. Nehme mal an, dass Du arbeitsunfähig bist?

Schönen Tag noch.

LG

Holger

1@cxk


*:) Holger!

Nunja, ich weiß auch nicht warum ich in den letzten Tagen wieder mehr Beschwerden habe :-( ich war eigentlich recht zuversichtlich! Ich mache im Moment noch gar KEINE Behandlung. Die Gymnastiktermine beginnen ja erst Mitte September, man muß da ja immer so lange warten :-( Ich hab von dem Arzt noch so ein Vitaminpräparat bekommen, aber das vergesse ich immer ;-D weil ich wahrscheinlich an einen Erfolg dadurch nicht wirklich glaube...

Ich strenge mich im Moment einfach sehr an um meine Haltung in Griff zu bekommen. Alleine schon, dass ich meine Beine nicht mehr überkreuze im Büro, strengt schon an :-D weil ich scheinbar immer so gesessen bin! Ist ja alleine schon für die Venen nicht gut...

Aber das allein wird wohl nicht helfen. Nunja, jetzt schieb ich es eben mal aufs Wetter...aber das ist ja auch nicht gerade ein Trost. Hoffentlich ändert sich mit dieser Gymnastik dann wirklich etwas. Ich habe gehofft, wenn ich mich einfach mehr bewege (also spazierengehe) dass es schon gut ist...nur jetzt weiß ich - durch das Erlebnis vom Wochenende - gar nicht ob ich das "weitermachen" soll oder lieber davon lassen ??? Hast Du sonst noch eine Idee, was helfen könnte? Ich meine z.B. Homöopathie??

Mit Deinem Vorsatz 5-6 kg. abnehmen fährst Du, glaub ich, schon ganz gut. Ist nur interessant, dass die Ärzte meistens das Argument "Übergewicht" heranziehen und in Wirklichkeit kenn ich eigentlich mehr Leute mit Normalgewicht die einen Bandscheibenvorfall haben...interessant, interessant ;-)

Wie verläufts denn jetzt bei Dir bei dem naßkalten Wetter ??? Oder jetzt sag nur...bei Euch ists nicht gräßlich im Moment?

Schönen Tag wünsch ich Dir!

1xck


Hi Chrisi1975!

Also ich muß Holger da Recht geben, wenn Du akut so starke Schmerzen hast, dann solltest Du wirklich mal die Schmerztabletten nehmen, damit Du Dich einmal halbwegs normal "bewegen" kannst und auch mit einer Zusatztherapie anfangen kannst. Gebe Dir aber den Tipp, frag den Arzt genau, WELCHE Tabletten er Dir da gibt...nur Schmerzmittel oder Schmerzmittel, die auch noch gegen Entzündungen wirken!? Habe nämlich bei mir die Erfahrung gemacht, dass diese Schmerztabletten unheimlich toll wirken, aber sobald man sie abgesetzt hat, fängt alles wieder wie vorher an wehzutun. Ich habe dann so Pflaster gegen die Schmerzen und gegen eine Entzündung bekommen und da war's dann besser. Zusätzlich bekam ich noch eine Spritzenkur (aber keine Infiltration). Frag lieber nochmal nach. Auch Dir alles Gute! @:)

H!olg7er-2x3


Hallo 1ck, *:)

erst Mitte September kannst Du mit Krankengymnastik anfangen ???

Das haut mich ja fast um. Ich hatte nicht länger als 1-2 Wochen auf einen Termin warten müssen.

Wenn Du möchtest, kann ich Dir mein Programm "Aktives Rückentraining" mailen, das sind 11 Übungen für die Lendenwirbelsäule und Bauchmuskulatur, dazu noch "richtige Haltung im Alltag". Dann kannst Du schon mal anfangen.

Spazieren gehen ist sicher nicht verkehrt, mach das mal ruhig weiter. Was sonst noch helfen könnte, schwimmen. Die Krankengymnastik müsste nach 2-3 Monaten zu einer deutlichen Besserung, wenn nicht sogar kompletten Genesung führen. Ist das nicht der Fall, würde ich eine Reha favorisieren. Mit Homöopathie oder Osteopathie hab ich´s nicht versucht, aber ich denke, man muss auch dran glauben.

Chiropraktik würde ich mit einem erwiesenen Bandscheibenvorfall nicht machen. Da kann ein "Einrenkversuch" dazu führen, dass sich der BSVF noch deutlich verschlimmert und die Schmerzen hinterher noch zunehemn. Das Risiko würde ich nicht eingehen. Letztes Jahr hat das zu Beginn meiner Beschwerden ein Chrirurg bei mir versucht, ohne vorher was zu sagen. Als ich aus der Praxis ging, war mir schlecht vor Schmerzen und ganz schummerig. Nie wieder.

Das Wetter der letzten Zeit war auch nicht gerade förderlich, da hast Du vollkommen recht. Heute ist der erste Tag seit langem, an dem es hier nicht regnete und das Thermometer die 20°C erreicht hat. Es kann nur noch besser werden. Ja, heute sieht es sehr gut aus. 8-)

Ende nächster Woche hab ich einen Termin zum Röntgen. Dann sind 3 Monate seit OP um, mal sehen, was die Knochenspäne machen.

Aber nichts desto Trotz schauen wir nach vorne, schönen Tag wünsch ich Dir!

LG

Holger

1Zck


Huhu Holger *:)

Na wir Geplagten ;-D jetzt sollte wenigstens ein Wochenende mit Sonnenschein vor der Türe stehen...denn so ein naßkaltes Wetter können wir ja gar nicht brauchen!

Hey, Du, danke für Deinen Vorschlag, das wäre ja ganz super, wenn Du mir diese Übungen mailen könntest! Äh, wohin!?!? ;-)

Ja, ich muß definitiv so lang auf die Therapie warten, hab einfach keine früheren Kurtermine bekommen. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich drauf hingewiesen habe, dass ich immer erst die spätest möglichen Termine bekomme, damit ich in der Firma nicht zu sehr ausfalle. Bei uns in der Firma läuft im Moment mal wieder eine Kündigungswelle und ich mag nicht deswegen "dabei sein"... :-(

Ich muß gestehen ich war seit dem vorigen Wochenende nicht mehr spazieren und die Beschwerden sind auch täglich schlechter geworden. Seit gestern versuch ich nun, mich selber ein wenig zu "therapieren" weil ich ja nichts bekommen habe außer so Schmerztabletten, die ich meinem Körper nicht auch noch zumuten will. Also, wie gesagt, im Moment versuch ich es mit Homöop. Globuli Toxicodendron querciolium D6 und da ist es dann gestern noch ärger drauf geworden...also sie wirken :)^

Kommst Du nächste Woche zu einem "normalen Röntgen" oder macht man eine MRT? Ich dachte immer, solche Dinge sind ohnehin nur über eine MRT sichtbar ??? Was würde es denn bedeuten, wenn noch Knochenspäne bei Dir sichtbar ist? Meinst Du, dass es sich im Gewebe "verteilt" hat oder wie darf ich das denn verstehen? Du scheinst - was dieses Thema betrifft - ja doch aus einem medizinischen Umfeld zu kommen ;-D und dabei dachte ich, ich sei schon so "super" weil ich mir mit medizinschen Befunden recht leicht tue ;-D

Nungut, Du wirst mich sicher aufklären... ;-) So hoffe ich doch ;-)

Ich wünsch Dir jetzt mal ein schönes Wochenende, vielleicht hast Du auch Zeit raus in die Natur zu kommen! Da wachen doch die Lebensgeister wieder auf....

E?ryiTrDi


Vorstellung

Hallo,

ich heiße Erika und habe dieses Forum gerade gefunden. Ich stehe vor dem Rechner ! Bin ganz mutlos. Ich habe jetzt seit Oktober einen BSV am 5. LW, den man nun endlich auch via CT bestätigt hat. Schmerzen in der rechten Pobacke bis ins Knie. Seit zwei Tagen ist es ganz schlimm. Aber wenn ich Eure Beiträge lese, könnte es ja auch am Wetterwechsel liegen. Ich soll Gymnastik machen, aber da geht es mir ganz dreckig mit. Ich bin sowieso ein Sportmuffel und jetzt soll ich auch noch turnen, obwohl es dann besonders weh tut. Nicht gerade motivierend.

Aber Euer Forum macht mir jetzt doch etwas MUt. Ich war auch schonmal bei einer Ostheopatin, das war sehr wohltuend, teuer aber hat meine Beschwerden nicht gelindert.

Bei mir gehts übrigens mit den Schmerzen wenn ich spazierengehe - mit dem Hund. Sitzen geht fast gar nicht, liegen ist auch nicht soooo doll. Ich arbeite vorwiegend am PC.

Gegen die Schmerzen hab ich Naproxen verschrieben bekommen, da ich aber auch Magenprobleme habe, nehme ich nicht gerne ständig sowas.

Ich lese weiter mit!

H5olgelr-2x3


Hi EriTri, *:)

Erika, das hört sich aber nicht so gut an. Seit Oktober, also seit 10 Monaten die Beschwerden ???

So wie Du schreibst, bist Du doch durch die Schmerzen eingeschränkt, beim Sitzen z.B. Was hast Du denn bisher unternommen ??? Was sagt der behandelnde Arzt ??? Hast Du auch Ausfälle, Lähmung, Kribbeln, Ameisenlaufen, Sensibilitätsstörung, oder so, oder sind es "nur" Schmerzen ???

Was steht denn im Befund des CT ??? Schmerzen rechte Pobacke bis Knie (Kniekehle, also Rückseite ???), das deutet auf eine Bedrängung des L5 oder S1 Nervs hin.

Die Krankengymnastik solltest Du nur machen, wenn Du keine Schmerzen hast. Wenn Schmerzen auftreten, aufhören. Zunächst aber mal eine angemessene Schmerzbekämpfung. Bekommst Du noch was für den Magen ???

Schönes Wochenende. :-)

Liebe Grüsse

Holger

n&ovemzbers:toxrm


@ erika:

Hallo du Arme!

wünsch dir baldige Besserung! Ich kann mir deine Schmerzen ungefähr vorstellen.

E4riyTrxi


nur Schmerzen

Ja, ich habe bisher "nur" :-( Schmerzen. Heute morgen war es so schlimm, dass ich nicht erst Frühstücken konnte, wie ich das sonst immer zu tun pflege, bevor ich irgendetwas anderes mache. Nach zwei Aspirin, einem langen Spaziergang mit dem Hund und einer heißen Dusche mit Massagedüse konnte ich dann endlich schmerzfrei sitzen. Wenn das jetzt immer so geht, dann muss ich schon um halb sechs aufstehen, damit ich um halb neun in der Arbeit sitzen kann.

Ich hatte im Januar 8mal Krankengymnastik, fühlte mich aber überhaupt nicht gut behandelt, gescheige denn verstanden. Die Übungen habe ich zu Hause nicht gemacht, weil ich eine faule Socke bin und es auch noch nicht ganz so schlimm war. Der Arzt sagt, nur Gymnastik hilft. Diagnose Diskusprolaps L5/S1. Ich habe jetzt wieder ein Rezept für 10mal Gymnastik und werde mir Montag eine andere Therapeutin ansehen.

Die CT ergab einen leichten Vorfall, den man nicht operieren muss. Mit den Schmerzen würde ich schon fertig. :-(

Ich danke Euch für Eure schnellen Antworten und die Übungen von Holger per Privatpost @:)

Erika

ncovem5bersutoxrm


Mein Physiotherapeut hat mir empfohlen mich bei der Büroarbeit auf einen Sitzball zu setzten. Man kann Zwischendurch auch darauf "federn" und stärkt so auch die Rückenmuskulatur, und man muss aufrecht sitzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH