» »

Patellaspitzensyndrom

Gjoge8twto


Ich geb euch mal so den tipp, dass wenn für euch diese verletzung "neu" ist, ihr dann am besten mind. 8-12 wochen (nicht 3-4) ne pause einlegen solltet.... das knie (die sehne) braucht eine solche erholungsphase... ist leider so... und wenn ihr jetzt keine lust habt und unbedingt weitermachen wollt mit schmerzen, dann riskiert ihr einfach, dass die schmerzen nie mehr richtig weggehen oder sogar stark chronisch werden...

Und ja wenn man immer einen muskeln trainiert nie den antagonisten vergessen!!! hoffe dass deine schmerzen bald weggehen ;-)

K!ivawxa


habe ich wirklich ein Patellaspitzensyndrom?

mein orthopäde hat mir ein Patellaspitzensyndrom diagnostisiert, aber ich habe außer den Schmerzen unterhalb der Kniescheibe und welche die sich oberhalb der Kniescheibe befinden, wenn ich den Oberschenkel anspanne oder in den Kniee gehe und wieder aufstehen will.

Ich würde mich wirklich freuen wenn ihr mir sagen könntet was ihr für symptome gehabt habt!

VRincgec2axti


Die Symptome die du beschreibst, sind genau dieselben wie bei mir! Habe mitllerweile seit Juli diese Knieprobleme; anfangs wusste ich nicht warum ich diese Schmerzen hatte!

Hatte für 4 Wochen mit Fussball aufgehört, dann wieder sofort nach Abklingen der Schmerzen angefangen; aber nach 1 Woche Belastung war ich wieder dort wo ich am Anfang stand!

Mein Problem ist, ich bin zu ungeduldig! Hab jetzt wieder 3 Wochen Pause hinter mir und die Schmerzen sind fast völlig weg! Aber dieses Mal ziehe ich die 3 Monate ohne Belastung durch; denn, diese Pause MUSS eingehalten werden, damit sich die Entzündung der Patellasehne zurück bildet! Fange nächste Woche an den hinteren Oberschenkelmuskel zu trainieren! Dass soll ebenfalls helfen, hoffen wirs, ich halt euch auf den laufenden!

Ggogerttxo


@ Vincecati

find ich gut!!! hoffe dieses mal klappts ;-)

VOingcec0ati


Hi, da bin ich mal wieder!

Ich war mal wieder bei einem neuen Doc um zu schauen was der so erzählt! Als Behandlungsmethode hatte er Ultraschall vorgeschlagen, habe aber dies abgelehnt, da diese Behandlung bereits erfolglos angwendet wurde.

Habe aber Krankengymnastik verschrieben bekommen; war bisher 3 x da. Der Physio massiert eigentlich die ganze Zeit über nur die Kniescheibe, Muskelaufbau oder ähnliches haben wir noch nicht gemacht, schade!

Muss aber sagen, dass es von Woche zu Woche besser wird! Die Schmerzen beim Treppen gehen sind weg, habe nur noch Schmezen wenn ich die Knie ungewohnt stark belaste!

Hab ungefähr jetzt 6 oder 7 Wochen nichts mehr gemacht! Der Physio meint übrigens, man könne Sport treiben, allerdings nur wenn es schmerzfrei ist!

Mein Ziel ist es, Anfang März wieder voll belastbar zu sein! Bis dahin heißt es Geduld bewahren und langsam (schmerzfrei) die Belastung hochfahren!

Bis dann...werde bestimmt wieder posten

Lkimox01


Ja er hat recht. Die Schmerzen sind jetzt durch die pause weg aber wenn du zu früh wieder 100% belastest ist nach einiger zeit wieder alles wie am anfang. Also mach wirklich nur sachen die schmerzfrei sind :-)

Dxey


habe ich auch PSS?

hi leute. ich bin 18 jahre alt und habe bereits seit einem jahr probleme mit meinem rechten knie. ich war bereits beim orthopäden und habe mein knie röntgen lassen. der arzt erwähnte mir irgend ein Syndrom, allerdings konnte ich mir den namen nicht merken und bin mir nun nicht sicher ob es sich dabei um das patellaspitzensyndrom handelt. jedenfalls erwähnte der orthopäde auch, dass die schmerzen auf eine entzundene sehne zurückzuführen sein. außerdem habe ich eine bandage bekommen. vielleicht kennt sich einer von euch aus und kann mir sagen, was es neben dem patellaspitzensyndrom sein könnte. wäre echt nett... bin nämlich langsam am verzweifeln :°(

das erste mal hatte ich schmerzen, als ich letztes jahr in den weihnachtsferien 3 tage hintereinander nur zuhause saß und pc gespielt habe. Als ich dann vom stuhl aufstand spürte ich plötzlich einen stechenden schmerz im knie... seit dem habe ich ständig ein drückegefühl (unterhalb des knies) wenn ich länger sitze. abhilfe schafft die bandage, allerdings ist diese nach längerem sitzen unbequem und nervt. auch ein leichtes drücken des knies gegen eine wand oder etwas festem beim sitzen hilft.

da ich noch zur schule gehe, bin ich fast den ganzen tag nur am sitzen. ansonsten spürte ich einmal ein stechen nachdem ich mich bückte um die schuhe zuzubinden. wenn es kalt ist oder ich viel stehe fühlt sich mein bein auch irgendwie steif an. Aber sonst sind die typischen Probleme (treppensteigen usw.) kein problem. auch kniebeugen kann ich problemlos machen (allerdings ohne gewicht).

und genau das ist mein problem. ich betreibe Bodybuilding, seit ich 17 bin. in der zeit habe ich 16 kg an masse zugenommen. bin nun 80 kg schwer auf 174cm. bin sehr muskulös und war auch schon früher immer sportlich. ich habe hier gelesen dass training kein problem ist, solange es keine schmerzen bereitet. Ich mache beinpressen mit 205 kg gewicht + einen kollegen der noch gegen drückt (mehr gewicht gibts nicht ;-D) und auch beinstrecker und beinbeuger trainiere ich mit den höhesten gewichten. dabei verspüre ich keinerlei schmerzen. allerdings auch nur wenn ich meine bandage anhabe.

bei einigen anderen übungen wie dieser hier verspüre ich aber sehr schnell schmerzen, auch wenn ich nicht so viel gewicht auflege:

[[http://www.fitness-center.at/wissen/training/alle_uebungen/os_vorne/os_vorne_08.gif]]

kann ich also die übungen, die keine schmerzen bereiten, bedenkenlos ausfühern. ich trainiere 3 mal die woche, aber immer nur einmal die beine.

L)imox01


Eindeutig Pss..Es deutet auf jeden Fall alles drauf hin.

Ich könnte mir als Ursache bei dir gut vorstellen, dass du viel trainierst aber wenig dehnst. Durch das Training verkürzen sich die muskeln und sollten deshalb nach den training immer gut gedehnt werden.

Also probiers mal aus vllt wirds ja hauts ja hin ;-) viel glück

bbaby9bluxe84


HELFT MIR BITTE...

hi leute,

ich hoffe ihr könnt mirweiterhelfen.ich bin mir nicht so ganz sicher ob ich ein patellaspitzensyndrom hab,was der orthopäde bei mir diagnostiziert hat oder eine chondropathia-patella.darauf weisen die anzeichen glaub ich eher...aber der orthopäde war eh unfreundlich und hat sich das ganze glaub ich nur mal so auf die schnelle und ungründlich angesehn.

weiß einer von euch wie man diese erkrankung genau diagnostizieren kann?CT,MRT,Röntgen (glaub ich eher nicht,da hat man bei mir darauf kaum ne abnormität erkannt hat) oder kernspinttomographie?

hab auch schon einiges ausprobiert und bin schon am verzweifeln...bin ein sportfreak und quäle mich nun damit ne ganze weile mich zurücknehmen zu müssen und mich nicht voll zu belasten... :°(

endet schlimmstenfalls in ner depression wenns so weitergeht...bin nämlich schon ca 8monate nicht mehr gelaufen,aber nun zu meiner geschichte:

es war juni wo ich ab und zu mal ne stunde gejoggt bin,bei dem schönen wetter.das letzte mal vor der verletzung waren es eineinhalb stunden und zwar auf weichem und hartem boden und auch nicht mit richtigen laufschuhen,was mir bisher jedoch nix ausgemacht hat.einige tage später und ca. 3min auf dem laufband im fitnessstudio verspürte ich schmerzen in der knieregion und hab sofort abgegrochen.so fings an...hab dann mit laufen aufgehört,aber aufm fahrrad und crosstrainer weitergemacht,es wurde aber nicht besser.erst 3/4monate später bin ich dann zum orthopäden der das PSS feststellte...bin dann wie er gesagt hat weiter radgefahren und hab leichtes krafttraining gemacht.es wurde immer noch nicht besser...hab dann dona 200S ein knorpelaufbauendes medikament genommen weil ich von bekannten gehört habe das das helfen könnte und da der zweite orthopäde bei dem ich war von ner möglichen knorpelschädigung gesprochen hatte,die jedoch durchs radfahren wieder behoben werden könnte.nach 1,5 monaten merkte ich das zeug bringt nichts und hab mich auf die aussage vom ersten orthopäden angelehnt.und da PSS ne entzündliche sache ist und mir gutes über ein weiteres medikament gesagt wurde,von leuten die es selber nahmen,hab ich 2monate das entzündungshemmende "wobenzym" genommen.die schmerzen waren wie verschwunden,sogar bei kurzem laufen,absolut keine probleme und habs auch solange wie mir empfohlen wurde genommen und bin weiterhin in bewegung geblieben (nur radfahren),aber nachdem ich es absetzte und einige wochen später wieder nen versuch mitm laufen machte schmerzte es wieder.

meine beschwerden merke ich manchmal beim treppensteigen,jedoch nur abwärts und dann merk ich die schmerzen unter der kniescheibe,was alles auch auf eine chondropathia-patella hindeutet.

aber nun meine frage,was würdet ihr mir raten oder empfehlen?

was kann ich denn noch tun?weiß echt nicht mehr weiter...

kennt ihr gute orthopäden in köln/bonn?....

wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen würdet,denn die ärzte selbst können es manchmal leider nicht...

liebe grüße babyblue

D@ey


Stretching Übungen

Auf folgendem Link sind einige Dehnübungen in form von bildern dargestellt. Ich weiß nicht, ob es die richtigen Dehnübungen gegen PSS sind. vl kann ein anderer was dazu sagen

D#ey


achja der link:

[[http://www.wellfitje.de/beweglichkeit.html#anker1]]

TMo4bGELxL1


nun?

gibts was neues?

L6imgo01


Ja mal geht´s besser mal wieder schlechter

Werd den scheiß nie los...

V|anze'tti


Ich auch, schon länger leider ....

Hallo Mitleidende und neugierige Leser,

Ich leide seit letzten Sommer und PSS.

Leider bin ich einer der wenigen, bei denen es vom Radfahren kommt.

Hab letztes Jahr mit Radfahren (Rennrad) angefangen.

Im Sommer dann erste Wehwechen am Knie.

Erste Diagnose meines Arztes: Gelenk- bzw Knorpelschwäche :-/

Aber ich sollte ruhig weiter radfahren mit Kniebandage allerdings.

Denn Bewegung sei ja gut für die Gelenke, also zumindest Radfahren.

Ja, natürlich wurde es schlechter.

Im Herbst Winter dann Diagnose, dass die Sehne entzunden ist. Mittels Kernspind Untersuchung.

Ja, ich sollte mal 2-3 Wochen langsamer machen, aber Radfahren könnt ich ruhig, solang ich keine wilden Berge fahre. Dazu gabs noch ne Cortison Spritze.

Wieder mit Radfahren angefangen (nur mit dem Hund Gassi) aber bei leichter Anstrengung gehts wieder los.

Noch schlimmer is mit Laufen. Das kann ich voll vergessen. Da spür ich es recht schnell nach der Belastung.

Mittlerweile hab ich die zweite Cortison Spritze hinter mir.

Aber weg gehts nur wenn ich eine Zeit lang nichts mehr mache.

Natürlich dehn ich auch den Oberschenkel schön brav schon seit geraumer Zeit. Aber richtig besser wirds nicht.

Bei mir ists wie bei den meisten. Am Anfang der Belastung leichtes Ziepen Ziehen oder wie man es nennen will.

Während der Belastung nichts oder nur äußerst selten.

Und eben wieder nach der Belastung Ziepen bei angewinkeltem Bein meistens.

Das schlimme ist aber das ich nicht mal wie die meisten hier auf Radfahren ausweichen kann, da es ja bei mir vom biken kommt :(v

Übrigens, auf der Homepage von Dr. Gumpert

[[http://www.dr-gumpert.de/html/patellaspitzensyndrom.html]]

schreibt er

Der strukturelle Schaden bei einem Springerknie betrifft den Sehnen- / Knochenübergang der Kniescheibensehne (Patella) an der Kniescheibenspitze. Mikroskopische Untersuchungen konnten deutliche degenerative (verschleißbedingte) Veränderungen des Sehnengewebes feststellen, wohingegen Entzündungszellen fehlten. Es handelt es sich also um eine degenerative (verschleißbedingte), nicht um eine entzündliche Erkrankung.

Wie kann ich das verstehen? Kann man die degenerativen Veränderungen des Sehnengewebes überhaupt wieder reparieren?

Hört sich für mich an als wär das was dauerhaftes ???

Was meint ihr?

Gruß Vanzetti

VbanLzetxti


Übrigens, was haltet ihr von diesen Patellasehnenbändern?

Empfehlenswert?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH