» »

Patellaspitzensyndrom

Epx S:porthleMr


Ich wieder altes Leid

Nachdem ich letztens noch von ein wenig Besserung berichten konnte, jetzt wieder der Hammer.

Habe versucht ein wenig die Muskeln aufzubauen bzw. zu dehnen und jetzt geht wieder garnicht mehr. Es ist sogar schlimmer geworden.

Jetzt habe ich noch einen stechenden Schmerz im Stehen dazubekommen, wenn sich das Bein zu weit durchdrückt.

Ich hab kein Bock mehr. :-(

Hat einer eine Idee was ich falsch gemacht habe?

Hier mein bescheidenes Programm:

- leichtes Walking zum warmmachen

- leichte Beinbeuger (für Ischiocr.)

- leichte Kniebeugen

- 8ter Bewegung des Beines um (für vastus med.)

- Flexband zwischen Oberschenkel und nach außen ziehen (für Seiten)

- dehnen Hacke zum Hintern (für vordere Oberschenkelm.)

- Ausfallschritt

Mir kommt es vor als wenn das Dehnen der vorderen Obersch. (Hacke zum Hintern) absolut Gift ist.

Wie seht ihr das bzw. habt ihr eine andere Übung parat?

Gruß

d erYschsmock


@ ex sportler:

Also ich würde noch eine Übungseinheit zur Stärkung der hinteren Beinmuskeln einbauen, z.B. Beinpresse auf dem Bauch (ich hoffe du weisst was ich meine, Gewicht mit den Beinen Richtung Hintern ziehen/drücken).

Also ich glaube das Dehnen des vorderen Oberschenkelmuskels ist mehr positiv als negativ zu beurteilen. Klar belastest du damit die Patellasehne zusätzlich, aber im Vergleich zu der normalen Belastung im Alltag/Sport machen da 10 min Dehnen am Tag kaum einen Unterschied. Aber irgendwie musst du ja die Spannung über dem Knie wegbekommen (daran liegt es nämlich meistens).

Ich selbst hab meine PSS Probleme eigentlich weitesgehend in den Griff bekommen, dafür macht mir jetzt blöderweise mein Arthrose/Knorpel- Problem zu schaffen... :-/

Unbekannt ist, ob zwischen beidem ein Zusammenhang besteht.....

EPx Snpor;tler


danke für deine Einschätzung.

Ich werde in Zukunft versuchen noch ein wenig vorsichtiger zu dehnen.

An Beinpresse habe ich auch schon gedacht, aber wie ohne Geräte ??? ?

Im Knieen Füße unter Langhantel und dann nach vorne mit dem Oberkörper. Ist aber unamgenehm und schwer.

daersc^hm@ock


Genau, die Übung, die du genannt hast ist synchron dazu.

Vllt vom Prinzip etwas anders. Mach anstatt 3 Sätze mit jeweils 15 Wdh. lieber 5 mal 5 sec halten. Damit schonst du deine Kniescheiben etwas (die Übung zwickt gerade bei PSS Geschädigten)

Unterlage wie Handtuch ist natürlich Pflicht.

Ich weiss nicht genau wie es bei dir finanziell ausschaut, aber vllt solltest du dich bei einem Fitnessstudio anmelden. Da kannst du im Prinzip die selben Übungen machen wie in der KG ,nur mit dem Unterschied ,dass du sie nicht lächerliche 6 Sitzungen machst, was gar nichts bringst, sondern beliebig viel.

Ich selbst nutze den Kraftraum eines größeren Sportvereins bei mir in der Nähe, ist um einiges preiswerter.(vllt gibts ja bei dir auch sowas)

Würde auf jeden Fall sowas aufsuchen und die Initiative selbst übernehmen.

Denn ob so oder so, läufts schlecht:

Wenn du Kassenpatient bist, bekommst du mit guter Überredungsarbeit vllt max.10- 20 Sitzungen (Wirkung sehr gering). Wenn du privat bist (bei mir der Fall) ist es eigtl. das geringere Probleme dir die Rezepte zu holen, aber du musst einen Teil selbst finanzieren, und Reha ist SCHWEINEteuer (im Vergleich zum Fitnessstudio)

Die passenden Übungen musst du dir natürlich schon einmal gezeigt haben lassen.

Meistens ist es aber so der Fall: vordere Oberschenkelmuskulatur zu verpannt (zuviel Druck, meistens bei Sprungsportarten), schwache hintere Beinmuskulatur --> Muskeldysbalance --> zuviel "Zug" auf die Patellasehne----> Entzündung

Lösung : Beinmuskeln trainieren (insbesondere die hinteren,also den Gegenspieler, aber deshalb die vorderen auch nicht aussen vor lassen), Dehnen

Ist natürlich eine absolute Pauschalisierung, gibt noch viele andere Ursprungsmöglichkeiten von PSS (Fehlstellung Hüfte , Fuss, Kniescheibe...), aber ich denke diese ist die am meisten zutreffendste.

Soviel zum Physiologischem Teil,

zusätzlich gerade bei überstandender Belastung Patellasehne kühlen (am besten mit kaltem Quark --> zusätzlich Inhaltstoffe), denn oft verhindern Durchblutungsstörungen die Abheilung des Entzündungszustandes oder sind die Ursache davon.

Durch Kälte wird jedoch die Durchblutung angeregt.

Weiterhin kann man den vorderen Oberschenkelmuskel noch wärmen, dadurch , denke ich, wird die Muskulatur zusätzlich etwas lockerer.

Ok bin mal wieder etwas abgeschweift,meistens ohne Punkt und Komma , aber lieber steht zuviel (und auch bereits erwähntes) als zu wenig in diesem Thread^^

gruß,derschmock

vwacpixd


Ein Zeichen der Besserung

Hallo zusammen,

(für meine bisherige Geschichte den Eintrag vom 16.04. lesen)

Es hat sich was getan bei mir.

Nachdem mein Arzt mir geraten hat eine Denervierung vornehmen zu lassen und ich bei dem ausführenden Arzt war, der mir vorerst nur was spritzen wollte, was ich von vielen gehört habe, gar nicht gut für die sehne ist, hab ich mir auf den Rat eines Bekannten noch ein letztes Mal KG verschreiben lassen bei einem Uwe Kramer (Westercappeln,nahe Osnabrück für die die es interessiert).

Er ist Physiotherapeut und vieles anderes anbei, quasi sowas wien Heilpraktiker, der bei meinem Bekannten, der Knieprobleme anderer Art hatte, das ganze aus dem Rücken abgeleitet hat.

Selbes hat er dann auch bei mir angewandt und hat festgestellt, das spezielle Wirbel sich immer wieder ausrencken in meinem Rücken, die dann meine Knie blockieren und den Schmerz hervorrufen.Dazu hatte ich noch einige Blockaden in den Bauchmuskeln.

Ich hätte nie im Leben gedacht, das einmal einrencken und Blockaden lösen soviel bringen kann. Hatte ich vorher einen Druckschmerz (auch ohne vorherige Belastung), ist dieser nach dem Einrencken fast völlig weg. Lediglich ein kleiner Punkt ist noch zu spüren, der tatsächlich entzündet ist. Der wird aber nach jeder Trainingseinheit mit Elektrotherapie weiter ausgemerzt.

So war das Pss offensichtlich eine Fehldiagnose.

Nun muss ich vor allem den Rumpf stärken, sprich seitliche Bauch- und Rückenmuskulatur, damit ich mich nicht mehr ausrencke, also stabiler werde. Desweiteren wird der vastus medialis (der bei mir kaum noch vorhanden war) auftrainiert, damit die Patellasehne gerade und nich wie vorher schief angezogen wird.

Jetzt ist erstmal Sommerpause und ich hab genügend Zeit das ganze aufzutrainieren und hoffe dann mal ohne Schmerzen in die Vorbereitung zu starten.

Kann euch echt nur empfehlen, dass ihr gerade, wenn ihr überhaupt nicht wisst woher euer Pss oder angebliches Pss kommt, euch an SO eine Art Physiotherapeut wendet, kann nur helfen.

Weiterer Verlauf wird folgen

so long

vapid

T_hoFmcGom


Beinpresse ist dafür gedacht die beinmuskeln zu trainieren aber eigentl, die sehne extrem greizt ist ist es fast unmöglich so zu trainieren das man auch einen kraftzuwachs bekommt da bei der beinpresse immer zu viel spannung auf die sehne übertragen wird !!

Also eigentl. ist es primär am bedeutendsten die oberschenkel Rückseite muskulär aufzubauen !!

Wenn ihr euch mal hinstellt aud die fersen tretet und dann in die knie geht werden ihr sehen was so der schmerz noch intensiver ist !

Ich trainiere es schon lang und jedesmal wenn ich etwas schmerzen oder ein zwicken spüre gehe ich traieiren und der schmerez ist fasr weg !!

Und informiert eich über die stoßwellentherapie !!!!!!!

T2h\omcxom


sorry für die schreibfehler

CThr[istiYanx 29


Pss ist heilbar!

Ich hab s geschafft.

ClhrisBtian 2x9


PSS Heilbar?

Habe umsonst eine Seite geschrieben die nicht gespeichert wurde deshalb der vorherige Test.

Hatte ab 2002 PSS an beiden knien als Dauerschmerz .

Rechts stärker.

Konservativ alles erfolglos.

2004 OP Rechts Lateral Release wegen Gleiten der Patella entlastet auch P-Sehne. Patellaabschliff und Bohrung nach Johnson.

Ergebnis PSS war rechts weg und verschwand durch Schonung nach der Op auch links.

2005 Schwerste Westalpentouren mit einigen 4000er ohne Probleme durchgezogen.

2006 Beim spontanen Fussballspielen Sehne rechts erneut entzündet allerdings noch Verwachsung der Lateral Release Narbe in der Kapsel.

OP 5/2007 Verwachsung entfernt Dreieck aus der stärk entzündeten Sehne (Ödem) geschnitten.

Massnahmen:

Schonung kein Sport 3 Monate

Diclofenc und Enzymtabletten 4 Wochen gegen Ödem.

Krankengymnastik

Elastische Binden 3 Wochen um Knie zu schonen

Quark täglich

Muskel erwärmen

Ganz wichtig Dehnen aber leicht und nicht so stark ziehen lieber länger paar Minuten dehnen und in warmen Zustand.

Sonst macht der Muskel zu!!

Bei mir ist der Oberschenkelmuskel verkürzt ich dehne täglich.

Muskelaufbau alle 48-72 h aber immer ein Tag Pause.

Zuerst statisch erst später dynamisch.

Fazit: Bin noch nicht durch aber die Sehne ist Schmerzfrei und das nach längerer Wanderung 15 km (Stöcke) oder Krafttraining.

Ziele: Walken in 2 Monaten Joggen nächsten Winter nach 6 Monaten. Kein Fussball oder ähnl. mehr!!

Gruss und alles Gute

d8reamlbik e


auch ein patient mit PSS

hallo christian!

ich habe jetzt eine wichtige frage an dich! ich habe alle prozeduren nun mittlerweile durch (spritze, stoßwellen, etc..) nun steht bei mir eine operation an! wie lange warst du nach der operation außer gefecht gesetzt? also krank geschrieben?

mfg

CFhriastiOanx 29


Hallo Dreamlike,

war 3 Wochen krankgeschrieben - bei stärker Kniebelastung wären auch 4-6 Wochen normal.

Was ich nochvergas gegen das Ödem dicke Sehne bzw. Knie hilft auch Druck in Form eines Kompressionsstrumpfes den ich über Wochen gerade auch nachts trug.

Dadurch ist besser Lympfluss möglich und auch hartnäckige Ödem werden leichter aufgelöst.

Bgellax-07


hey Christian

auch mir steht u.a. so ne op bevor. Musstest du ne Schiene tragen? Wie lang bist du auf Krücken gegangen?

lg MAria *:)

C"hr"isQsee


muss es nochmal los werden

wenn ich das hier alles lese

*mitleidbekomm*

kurz und knapp zu meiner geschichte

hatte um die 20 Monate einen patellasehnenanriss

arzt meinte zu begin es wäre nur eine entzündung

hin und her lauter behandlungen

hab so ziemlich alles probiert und klar auch die spritzen

(mit dem bösen zeug)

so nun zu euch vllt kann es jemanden weiter helfen

nach über 1 jahr behandlungen und verdammt unangenehme schmerzen "OHNE ERFOLG" nicht mal nen zeichen einer besserung

hab ich mich für die stoßwellentherapie entschieden

6 sitzungen mit tränen in den augen und anschließenden homöopathischen spritzen war ich in nur 1 1/2 monaten mein patellasehnenanriss los

dann hatte ich 2 jahre ruhe

leider gottes kam urplötzlich beim kicken wieder dieser schmerz

dies war dann eine entzündung an der patellasehne aber nach nur 4 sitzungen wieder alles weg (ca. 30/40€ pro sitzung)

kasse zahlt nicht :-(

aber jeder der es hat weiss wie gut dieses geld angelegt ist wenn es was bringt

ca. 2 jahre schmerzfrei

kann wieder uneingeschrenkt sport machen

(für volleyballer und basketballer empfehle ich das patellasehnenband)

ab und zu beim sitzen kleines brennen im knie aber dies geht dann nach ein paar minuten wieder weg

ich hoffe das der tip mit der stoßwellentherapie jemand helfen kann

ich bin überglücklich das dies bei mir geholfen hat

lg chrisse

sAtef1an 3x4


knie probleme (patella )

Hallo !

Habe das pss auch schon über ein jahr . Spiele Squash im Verein ,laufe und fahre etwas rad. Am anfang war die spritze sehr gut war sofort schmerzfrei so ca. 3 monate dann ging es los mit rücken problemen isg blokade etc... kg ,sportpause, eis , trauma salbe ,dehnen von oberschenkel ,. Jetzt bin ich zum anderen arzt und lasse mich mal checken -Biomechanik usw. hoffe die finden was ,weil langsam wirds echt ätzend wenn ich nicht so trainieren kann wie ich will. hoffe es gibt hoffnung (nur keine op) wäre beruflich nicht so gut. na dann .

Hoffe es hat jemand eine antwort für mich . DANKE!

d{ersc:hmocxk


Ne also von Spritzen halt ich gar nichts. Nicht ,dass sie nichts bewirken würden. Im Gegenteil die Entzündung geht tatsächlich weg. Aber deswegen noch lange nicht die Ursache. War auch für 3 Monate absolut, aber wirklich absolut schmerzfrei durch eben diese Spritzen.

Und was passiert? Man wird unvorsichtiger (jetzt beim Sport), kann seine Grenzen nicht auslotsen und bammm paar Wochen später kommts zurück und zwar noch heftiger als vorher.

Ich spiele jetz seit geraumer Zeit unter leichten Dauerschmerzen.

Ich seh sie einfach als Kontrolle an, wenns nach Eineinhalb Stunden nicht mehr geht, dann gehts halt nicht mehr, und spiel nicht mit Spritzen (also ohne es zu bemerken) weiter und mach die Sehne noch mehr kaputt. Dafür hab ich auch mal Tage da könnt ich 3,4 Stunden am Stück spielen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH