» »

Patellaspitzensyndrom

nFutellAasehnxe


OK, die Röntgentiefenbestrahlung ist jetzt 4 Wochen her und eigentlich sollte jetzt eine BEsserung eintreten, ist ber bisher leider nicht eingetreten :-(

Ich mache jetzt weiter mit Eccentric Training nach Dr. Knobloch und hoffe es so in den Griff zu bekommen. Im August werde ich dann mit meinem Arzt sprechen, vielleicht hat der noch Ideen.

":/

Bxalqlexr


Hallo Leidensgenossen,

Habe das pss seit Jahren beidseitig.

Habe es immer ignoriert mit ordentlich ibuprofen. Neben pss quält mich mein rücken mit Schmerzen. Irgendwann ist damit auch Schluss. Pausiere jetzt seit Nov 09 vom Basketball. Habe bis August 2010 kg gemacht ohne Besserung. Hauptsächlich muskelaufbau. Während dem muskeltraining hatte ich keine Probleme. Joggen,Sprints ging nicht schmerzfrei.naja nach nem erneuten arztwechsel wurde ein ossikel entdeckt das an der Sehne reibt. Dieses ossikel wurde im August 2010 von vorne entfernt. Trotz physio ist es bis heute nicht besser. Positiv ist das mein linkes Knie recht gut ist durch sportpause und Aufbau des vastus mediales. Also bin ich wieder im maerz wieder zum Doc und sagt es ihm. Der klopfte mir auf den Oberschenkel und meinte ich müsse einfach weiter trainieren. Kein Röntgenbild nix. Also Mai wechselte ich den Doc (mal wieder). Was schon mal sehr interessant war das ich am Empfang schon gefragt wurde ob ich noch an andere stellen Probleme habe. Ich meinte: ja im rücken aber ihr könnt ja nur eines behandeln (Auskunft vom letzten Doc). Die junge Dame meinte das das nicht stimmt weil das oft zusammenhängt. Er diagnostiziert einen beckenschiefstand und das das die Ursache ist. Also wieder zur physio. Einlagen,kniebandage und tenzgerät für die Lendenwirbel.fang jetzt mein drittes Rezept an, mal schauen wie es läuft.merke bisher keine Verbesserung. Hab ja schon viel ausprobiert von voltarCreme,Tabletten,Eis,Reizstromtherapie,Laser Therapie ,Einlagen,Akupunktur,muskelaufbau,Gewicht Reduktion,traumel spritzen ins Knie. Hab das Problem das mein rechter vastus nicht wachsen will,Wirbel verklemmt sind und mein beckenschief steht.Ursache laut meines Therapeuten sind die verschobenen Wirbel. Zur Zeit mach ich jeden Tag streching und nehme ibuflam 800mg. Habe einige beiträge gelesen aber nicht alle. Ich will und werde mich nicht damit abfinden nur noch schwimmen zugehen oder sowas. Habe ein interessanten Artikel gefunden der auch den beckenschiefstand Theorie bestätigt.

[[http://www.antenne.de/Patellaspitzensyndrom---wenn-die-Statik-nicht-stimmt__gesundheit_343129_news.html]]

NluteYllaGixrl


@ baller

Schon mal bei nem Osteopathen gewesen?

Bxallxer


Ja am Dienstag. In der Praxis wo ich physio mache wird das auch praktiziert. Ach ja. War mit der letzten Praxis nicht wirklich zufrieden und hab ich nach 2 Rezepten und in meinen Augen schlechte Behandlungen gewechselt.

NYutellxaGirl


Das steht ja jedem Patienten frei ...

gcaggTagugxgu


HAllo,

wie läufts bei euch so? Was macht die Sehne?

s@chokokuWchen2


hallo, ich bin neu hier. Bin 16 und habs in beiden knien seit 2 monaten oder so.. bei mir kommts durch zu viel volleyball spielen und ich denke vorallem durch ungedehntes&unaufgewärmtes springen.. seit 1 und halb monaten oder so war ich bei so ner art laserakkupunktur, was es besser gemacht hat, aber ist immernoch da. neulich war ich zum ersten mal beim Physiotherapeuten und was der so gemeint hat, hat sich ganz gut angehört. Hab dann so ne kleine massage ums knie herum gekriegt und fühl mich schon viel besser^^ hoffe es geht bald weg, mach schon seit 2 monaten fast keinen sport mehr :( und davor eigentlich jeden tag mehrere stunden :/ hoffe bei euch wirds auch besser :)

R1-WaEll@acxe


hatte über 2 jahre ein pss mit teils starken schmerzen, auch bei alltäglichen dingen wie z.b. treppen steigen oder einfach nur einkaufen gehen. die üblichen konservativen methoden haben bei mir null wirkung gezeigt (hatte so ziemlich alles durch außer stoßwellentherapie). ich dachte lange zeit dass ich die beschwerden möglicherweise nie mehr los werde. schließlich habe ich mich doch für eine op entschieden (obwohl sich im vorfeld mehrere andere ärzte sehr kritisch darüber geäußert hatten), dabei wurden die degenerativen veränderungen entfernt und die umgebung der patella denerviert. das ergebnis hätte nicht besser sein können. in den ersten monaten nach der op hatte ich teilweise noch ziemliche probleme mit dem knie, aber ich kann jetzt seit längerer zeit wieder komplett beschwerdefrei jede art von sport machen. während meiner pss-zeit habe ich hier öfters reingeschaut, deshalb wollte ich jetzt meine erfahrungen schildern. ich möchte die op auch nicht als "wunderwaffe" darstellen, aber wenn man alles ausprobiert hat und nichts schlägt an, dann kann einem diese methode schon sehr helfen (betonung auf "kann", mein operateur meinte dass bei ca. 20% der operierten die beschwerden nicht verschwinden).

B!allxer


@ r- wallace,

Wann nach der op konnteste schmerzfrei sporteln? Wie wurde die op durchgeführt? Offen? Athroskopisch?

mzarvhinho


servus!

update meinerseits: linkes knie war zeitweise ja sehr gut, allerdings beim sport kam es wieder zurück, wie bereits beschrieben, jedoch "nur" direkt auf der kniescheibenspitze, sehne weiterhin schmerzfrei. vor 2 wochen nochmal bei dr. ogon gewesen, der mir nochmal kortison genau an diese schmerzende stelle gespritzt hat und auch meinte, dass der aktuelle schmerz nicht mehr direkt pss ist, eher eine "entzündung" des knochens an der stelle. naja seitdem trotz 6 tagen harter vorbereitung keine schmerzen...(aber ich trau dem ganzen erst, wenn es in ein paar wochen immernoch schmerzfrei ist, auch wenn das kortison nicht mehr wirkt)

rechts habe ich merkwürdiger weise schmerzen am unteren ansatz seit geraumer zeit. irgendwann beim schuhe anziehen hat es da ganz unangenehm gezogen und ein komisches, hörbares geräusch gegeben. erswt dachte ich die sehne ist halb abgerissen, aber war dann nicht weiter wild bei leichten abchecken ob ich noch gehen kann^^ 1-2 wochen später habe ich aber genau diese stelle beim sport gemerkt und es geht nicht so richtig weg...

was aber positiv ist: das pss ist auch ohne kortison auf der rechten seite verschwunden und ich merke keinerlei schmerzen mehr an dieser stelle auch bei harten belastungen.

daher bin ich optimistisch dass das links auch klappt, auch ohne kortison...

bis bald und allen weiterhin viel erfolg!

ps: dr. ogon hat auch christoph moritz von schalke 04 vor kurzem daran operiert, also kann man da ja evtl. auch mal den weiteren werdegang verfolgen

*:)

RS-Walslace


@ baller:

so circa 4 monate nach der op wars dann endlich richtig gut. die zeit davor gings mal rauf und runter, der operateur meinte das wäre der normale heilungsverlauf. bei mir war die stelle der sehne während der ganzen pss-zeit deutlich sichtbar verdickt, das ist jetzt nach der op auch immer noch der fall, stört mich aber nicht weiter. außerdem fühlt sich das knie sehr taub an, kommt anscheinend von der denervierung. die sache wurde gleichzeitig arthroskopisch und offen gemacht, weil bei mir die komplette sehne bis richtung schienbein betroffen war.

FPandxor


hallo bin neu hier, hab folgende frage:

kennt jemand einen orthopaeden in norddeutschland (hamburg, lübeck) der sich mit pss auskennt. ich habe pss an beiden knien.

m[arvAinho


Update...

Gut 4 Wochen nach letzter kortisoninfiltration immernoch schmerzfrei. Die Wirkung des kortisons welches ich bekommen habe, hält ca. 3 Wochen. Daher denke ich, sieht's aktuell sehr gut aus. Training, Spiel auf rasen, Kunstrasen, joggen alles kein Problem. Gestern 2h in so einer soccerbox 1vs1 und 2vs2 gezockt, auch Kunstrasen und sehr viele kurze richtungswechsel und dennoch keine Reaktion. Ich werde immer optimistischer, allerdings will ich trotzdem noch 1-2 Wochen warten um komplette "Entwarnung" zu geben.

Allerdings schmerzt der untere ansatz rechts (am schienbein) immernoch, wenn ich dort Tape geht's aber ganz gut.

Aufmunternde Grüße und bis demnächst ;-) :)^

m/arfvinho


@ Fandor

Ich weiß nicht genau wer sich mit pss auskennt aber ich kann ja mal in der Focus kniespezialisten ärzteliste schauen wer in der Gegend so demnach zu empfehlen ist und evtl. vom Fachbereich ungefähr passen könnte?!

P?an>ther YSasxch


Hallo zusammen,

bin neu hier: Seit 1992 PSS, von herkömnlichen Methoden bis OP im Prinzip alles durch. Dummerweise ohne den erwünschten Erfolg.

Weiß jemand von Euch vielleicht Positives zu berichten bzgl.

1. Behandlung durch Osteopathen oder

2. Behandlung durch Akupunktur.

Mir will einfach nicht in den Kopf, daß es nichts geben mag, welches die Ursachen meines PSS bekämpfen kann.

Ich habe ja schon nicht mehr den Anspruch bis zum Umfall Tennis oder Fußball zu spielen, leichtes regelmäßiges Joggen ohne Schmerzen wäre schon OK.

Gruß, Sascha

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH