» »

Meniskus - OP

KglauSs6 hat die Diskussion gestartet


Ambulant oder stationär machen lassen?

Antworten
SYonnQen-.Blume


Gute Erfahrung mit stationärer OP

Hallo Klaus!

Meine Meniskus-Operation wurde ambulant durchgeführt (die erst und letzte ambulante OP für mich!!!)...

Leider lief bei der OP einiges schief, unter anderem auch die Narkose (was aber natürlich nicht auf die ambulante Vorgehensweise zurückzuführen ist!), deshalb MUSS bei mir nun JEDE Operation unter stationären Bedingungen durchgeführt werden!

Mein anderes Knie wurde im Rahmen eines stationären Aufenthaltes durchgeführt (vorallem aber wegen der Narkose!) und ich war SEHR zufrieden (abgesehen von der ein oder anderen Komplikation :-(!)...

Mir wurde in einer Klinik gesagt, dass sie Operationen am Meniskus AUSSCHLIESSLICH stationär durchführen, in der Praxis bei meiner ersten OP sagte man mir, das könnte man auch ambulant machen, weil es keine so große OP ist :-/!

Es ist halt immer etwas schade, dass die Meinungen so auseinander gehen... Da muss jeder erst einmal für sich entscheiden, was er möchte und das ist immer etwas schwierig, wenn man keine Erfahrungen hat!

Ich wünsche auf jeden Fall für die OP – egal ob ambulant oder stationär – alles, alles Gute!!

Viele liebe Grüße...

b_ab-ys,chlDumpxf


Ich hab meine (Knie-)OPs bis jetzt auch immer stationär machen lassen und werde auch jede weitere OP stationär machen lassen. Denn obwohl so ne MeniskusOP ne 0815 - Sache ist, hat man ja doch immer mal noch Fragen nach der OP, die dann erst aufkommen und ich finde es ist einfach ein sichereres Gefühl, wenn man weiß, dass da jemand ist, der sich mit sowas auskennt, den man notfalls auch nochmal fragen kann, der einem weiterhelfen kann, wenn Probleme auftreten usw.

Ich hätte bei einer ambulanten OP wahrscheinlich kein so gutes Gefühl.

Aber weißt du denn schon, wann du dich operieren lassen willst/musst? Hast schon einen Termin?

KOlaxus6


Habe noch keinen Termin

weil der Leidensdruck noch nicht groß genug ist.

Es gibt immer noch Tage, da habe ist fast keine Schmerzen. An diesen Tagen verdränge ich dann das Problem.

DIe Frage nach der ambulanten OP kommt, weil mein Orthopäde diese Op in der eigenen Praxis macht.

DcaKxri


Also ich hatte auch schon eine Ambulante Knie-OP! Bei mir wurde zwar keine Meniskusoperation gemacht, aber ich habe dort einige gesehen, bei denen was am Meniskus gemacht wurde! Die waren alle ziemlich fit!Bei mir wurde ein größerer Eingriff gemacht und mir ging es trotzdem super!

Narkose war einwandfrei! Da hab ich schon so manche Narkose erlebt, die mir weitaus unangenehmer vorkam! Liegt aber auch daran, welchen Anästesisten man erwischt!

Also ich würde jederzeit wieder einen solchen Eingriff würde ich jeder Zeit wieder ambulant durchführen lassen! Ne Meniskus Op wird ja meist Arthroskopisch durchgeführt! Das is ja nich so ne große Sache!

Lg dana

b^abyscWhOl7umpf


Sollte die OP - wenn möglich - von deinem eigenen Orthopäden ausgeführt werden, oder würdest du auch zu einem Kollegen gehen (dann eben evtl stationär) ?

Alles Gute :)^

PRoMass9euxr


Bin bereits 2x am Meniskus operiert worden , beides mal ambulant.

Alles kein Problem gewesen und die Narkose hat echt nichts mit der ambluanten Operation zu tun , Anästhesist ist Anästhesist.

K]lausx6


@ babyschlumpf

Mein Orthopäde möchte das selbst operieren.

Habe halt ein paar Bedenken, wenn ich die vor kurzem operierten Patienten in der Praxis sehe, die mit Krücken und Wundsekret-Flasche durch die Flure humpeln...

@Alle

Danke für die guten Ratschläge und Wünsche!

D,aKxri


Also wie ich das so mitbekommen habe, haben die ,die ne Meniskusop hatten keine Wundsekretflasche!

Aber die Dinger sind schon lästig, hatte die auch schon 2 Mal!

Und wenn du so eine bekommst, wird der Schlauch auch schon einen Tag später rausgezogen!

Lg Dana

S`onnen_-Blumxe


Es wird bei JEDER Knie-Operation eine sogenannte Drainage gelegt! Egal was gemacht wird... Kreuzband, Meniskus...!!

Dadurch wird das Risiko einer Einblutung nach der Operation gesenkt...

Es tut zwar teilweise wirklich sehr weh beim Entfernen des Schlauches :°(, aber besser als eine weiter OP (wegen Einblutungen!)...

Naja, dann mal liebe Grüße und vielleicht schreibt oder liest man sich ja bald mal wieder!

Sonst allen "Kniekranken" alles Gute :)^!!

*:) Bis dann...

CVhantxi


bei meiner ambulanten knie-op hatte ich danach auch keine wunddrainage, ist wohl doch von fall zu fall unterschiedlich

D>aKbrxi


@ Sonnenblume! es wird Nicht bei jeder Knie op eine Drainage gelegt! habt das ja selbst schon mitbekommen! Da wo ich operiert wurde(und das ist ein sehr guter Arzt) haben nur diejenigen eine Drainage bekommen, die ausser den ASK Schnitten noch zusätzliche längere Schnitte hatten!

Lg dana

Sxonnen{-Bluxmxe


Hallöchen :-)

Da muss ich leider sagen, dass ich IMMER eine Drainage drin hatte - egal wie groß oder klein die Schnitte waren, denn die Drainage fordert ja die "Flüssigkeit" vom Knie raus und nicht von den Schnitten...

Ich war auf jeden Fall froh, dass sie mir den Schlauch bei JEDER OP gelegt hatten... Klar tat das ziehen ziemlich weh, doch mir wurde das so (wie ich es oben schon geschrieben habe) erklärt - und so leuchtet das ja auch ein --> Finde ich!!

Jetzt stellt euch doch mal vor - und dabei ist es ja egal, wie groß der Schnitt ist - dass es nach der OP noch einmal nachblutet und ihr habt keinen Schlauch im Knie, der das Wundwasser (das ja in so gut wie allen Fällen entsteht) oder das Blut nicht ableitet, so "staut" sich die ganze Flüssigkeit im Knie an und die MUSS schließlich auf jeden Fall raus - egal ob per Punktion oder einer weiteren Operation!

@ Chanti:

Was hattest du denn für eine OP??

@ DaKri:

Ich glaube nicht, dass das von einem sehr guten, guten oder schlechtem Arzt abhängig ist, ebenso bin ich der Meinung, dass das auch nicht von der Art der OP (im speziellen meine ich die Meniskus-OP) abhängt!

Mir wurde gesagt, dass IMMER eine Drainage gelegt wird (ich hörte diese Meinung von ALLEN Ärzten und Kliniken, in denen ich war/lag!)...

Es wurde mir allerdings auch gesagt, dass es VEREINZELT Fälle gibt, bei denen man auf den Schlauch verzichtet, aber nur wenn man während der OP schon absehen kann, dass es zu keinen (größeren) Nachblutungen kommt... Aber auch nur dann!!

Während meiner OP sah das alles auch super aus (die Blutung konnte noch während der OP gestoppt werden) – Zur Sicherheit wurde mir trotzdem eine Drainage gelegt, die letztlich mein Knie rettete...

--> Glück gehabt :)^!

Naja, egal ob eure OP's mit oder ohne Schlauch gemacht werden - alles Gute!

Liebe Grüße *:)

P.S.: Übrigens möchte ich gerne noch sagen, dass ich niemanden persönlich angreifen möchte, ich möchte einzig und allein anderen meine Erfahrung(en) mitteilen! @:)

CrhanJti


ich hatte eine meniskus teilresektion

D*a8Krxi


@ Sonnenblume:

Naja ich denke es hängt halt eben wirklich davon ab, ob die Blutung noch während der OP gestoppt wird oder nicht!

Ich kann ebenfalls nur berichten was ich von MEINEN Erfahrungen her weiß! Und da war das eben so! Und ich finds ziemlich blöd, dass du einem fast unterstellst nicht die Wahrheit zu sagen! Als wenn man blöd wär! Wenn es bei dir so war kannst du doch nicht davon ausgehen, dass das immer so gemacht wird! Aber nun gut das gehört hier nicht her! Und es is absoluter Kniderkram! schließlich möchte Klaus ja bloß wissen, wie die einzelnen Erfahrungen aussahen!

Aslo nicht angegriffen fühlen!@:)

Lg Dana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH