1

» »

Warum knackt meine Wirbelsäule?

19.08.05  18:25

hallo,

immer wenn ich mich auf einen hatten untergrund lege knacken einige wirbel. wenn ich dann meinen kopf richtung brustbein drücke knacken noch ein paar wirbel?? ist das irgendwie schädlich und warum ist das so?

d*ieRoXbbe

19.08.05  18:36

das

ist normal. alle gelenke knacken hin und wieder mal.

an der ws sind es kleine gelenkblockaden welche sich dort mit einem "knuck" lösen.

gruss

H]yyp0emrioxn

19.08.05  18:51

es knackt aber nicht hin und wieder, sondern so ziemlich jedesmal. vor dem knacken habe ich an diesen stellen leichte schmerzen danach sind sie fast weg

dJieRWobPbe

19.08.05  21:43

nun

gelenkblockaden könnnen auch schmerzen verursachen. wenn ein wirbelsäulenfacettgelenk blockiert ist kommt es auch zu schmerzen oder schmerzhaften bewegungseinschränkungen. löst sicvh die blockade in dem gelenk so ist die funktionsstörung behoben und es bewegt sich wieder normal.

gruss

HGyp@erioxn

19.08.05  23:39

ich hab gelesen, dass die wirbel wenn das zu oft passieren "ausleiern." stimmt das?

dXieR7obbe

19.08.05  23:52

ja

das ist schon richtig, aber nur wenn man es regelmäßig und absichtlich macht.

dann kommt es irgenwann zur hypermobilität (überbweglichkeit) des gelenkes was zu einer lockerung der gelenkkapsel und überdehnten bändern führt sowei eine schwäche und koordinationsstörun der gelenkstabilisierenden muskulatur.

daher ist regelmäßiges "einrenken" also chiropraktik auch nicht gut!

gruss

H,ypderixon

20.08.05  11:21

Hallo!

Dieses Thema beschäftigt mich schon länger! Daher möchte ich gerne die Frage stellen:

Kann man generell eine Aussage treffen, ob das ständige Knacksen der Wirbelsäule OHNE Anwendung chiropraktischer Einrenkungstechniken als gefahrlos angesehen werden kann (bzgl. Dauerfolgen wie Ausleiern der Gelenke, Bänder usw.)?

Oder anders ausgedrück:

Kann man davon ausgehen, dass das Knacksen unschädlich ist, solange es von ganz alleine oder durch die eigene Muskelkraft (z.B. durch Wirbelsäulengymnastik) ausgelöst wird?

Viele Grüße!

bavella

bWaveOlla

20.08.05  12:51

nun

wenn es von alleine durch bestimmte übungen, bwegungen im alltag oder durch muskelkraft passiert sehe ich da kein problem. es ist nun mal so das gelenke auch mal knacken. bei dem einen mehr und dem anderen weniger.

das kann einfach so passieren. daher kannst du unbesorgt sein, bavella.

gruss

H.ype.rioxn

20.08.05  16:36

Ich habe ziemlich oft das Problem,das ich einen "Druck" im Rücken verspüre, aber keine Schmerzen. Wenn ich dann ein Hohlkreuz mache,und mit den Händen gegen die Wirbelsäule drücke,knackt es einmal (manchmal alle Wirbel von oben bis unten durch), es ist kurz ein etwas unangenehmes Gefühl,und dann fühlt sich mein Rücken "freier" an. Kann es sein,das sich bei mir die Wirbel rausdrücken und durch die Bewegung und das drücken mit den Händen wieder "reinspringen"?

Vor Jahren hat mal ein Physiotherapeut folgendes gemacht:

Ich mußte mich auf den Bauch auf eine Isomatte legen, er hat die Hände übereinander auf meinen Rücken gelegt,und sich dann mit seinem ganzen Gewicht draufgestützt. Nicht ruckartig sondern langsam.Es hat tierisch geknackt,aber auch danach fühlte sich mein Rücken "freier" an.Bin mir aber nicht sicher,ob das so eine gute Sache war.

WKehr0fiscxh

20.08.05  18:08

Hallo Hyperion! - Vielen Dank für Deine Einschätzung!

Hallo Wehrfisch!

Ich denke, dass die beschriebene Anwendung des Therapeuten kein Problem sein sollte, solange sie nicht häufig bei Dir wiederholt würde/wird.

Was eigentlich passiert habe ich mir mal so erklären lassen:

Die Wirbelsäule besitzt an jedem Wirbel Querfortsätze, also seitliche Gelenke. Wenn man eine Blockierung hat, ist dieses (oder mehrere) Gelenk dann nicht mehr an den Bewegungen der Wirbelsäule beteiligt - es ist blockiert. Andere darüber und darunter liegende Gelenke müssen nun die Bewegungsarbeit des Körpers mit übernehmen und dabei "mehr arbeiten". Daraus resultieren dann häufig auch Überbeanspruchungen von Muskelpartieen, die dann anfangen zu schmerzen. Es kann auch vorkommen, dass seitlich zwischen den Wirbelkörpern austretende Nerven von einem blockierten Gelenk dauerhaft oder von einem "stärker als normal" bewegten Gelenk gestresst oder sogarg gequetscht werden. - Dass bewirkt dann den gefürchteten Hexenschuß.

Die Ursache für das Knacksen ist scheinbar noch nicht endgültig geklärt worden. Häufig wird die Meinung vertreten, dass es sich dabei um eine "Gasentladung" beim plötzlichen lösen der Gelenkblockade handelt. Die würde dann so hervorgerufen, dass beim plötzlichen Auseinanderdriften der Gelenkflächen eingeschlossenes Gas entweicht.

ALLES, was ich hier geschrieben habe, ist auf mein laienhaftes Verständnis basiert, es kann also durchaus stark fehlerhaft sein!!!

Ich hab lange an diesem posting herumformuliert und dabei oft gedacht, dass ich eigentlich nicht die Ahnung habe, hier mitzuschreiben... Dass ich es trotzdem gemacht habe, war der Grund vielleicht einmal näher erklärt zu bekommen, was wirklich bei einer Blockierung so vor sich geht und warum es manchmal knackst - seht den Beitrag also vielleicht einfach als Impuls für eine Diskussion. --> Berichtigt mich gerne!!!

(aber fallt nicht über mich her, wenn's ausgemachter Quatsch war, was ich geschrieben habe... :-) )

Viele Grüße,

bavella

braveglla

20.08.05  22:32

hey bavella :-)

ich hätte das nicht besser schreiben und erklären können!!

dein posting ist wirklich gut und überhaupt nicht fehlerhaft.

*beindruckt bin*

:)^

wie du schon geschrieben hast hat man das "knacksen" noch nicht ganz vollständig erklären können. man kann das ungefähr mit einer sektflasche vergleichen welche geöffnet wird. daher kann man das knacken auch "sektkorkenphenomen" nennen.

HLyp}er/ion

20.08.05  23:37

Freut mich! - Schönes Wochenende!

bavella

bfavelelxa

22.08.05  17:41

also...

in letzter zeit lege ich mich täglich ein bis zweimal auf einen harten boden und rolle jeden wirdel einzeln ab bis es knackt. den kopf drücke ich nach vorne bis es auch hier knackt. nachdem ich eure beiträge gelesen habe weiß ich nun dass das schädlich ist, aber mache ich das nicht ist mir unwohl und ich habe leichte schmerzen. ich muss zb alle 5min mein kin anheben, damit sich blockierungen in der hws lösen. ich muss dazu sagen, dass der hals knackt, seitdem ich so viel gesessen habe, um fürs abi zu lernen, aber den blockierungen

kann man doch bestimmt durch übungen entgegenwirken oder??

was kann ich tun, damit diese blockierungen gar nicht erst entstehen??

d^ieIR3obbe

24.08.05  20:05

ich kann dagegen also gar nix tun und mein hals wir dmir immer weh tun=? ok

dKieR.obbxe

26.08.05  22:21

robbe

versuchs mal mit krankengymnastik. mobilisierende und kräftigende übungen für die hws können da helfen.

auch solltest du eine rpckenschule sowie ein haltungstraining mitmachen.

gruss

HXyp+eqrixon

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH