» »

Hohlkreuz: Ist das schlimm?

acnonyJm11x5 hat die Diskussion gestartet


1. Woran merke ich, dass ich ein Hohlkreuz habe?

2. Ist das schlimm bzw. kann sich dies zu etwas Schlimmeren entwickeln?

3. Bekommt man dies wieder weg bzw. kann man es "verbessern"?

4. Gibt es "Rückengymnastikübungen", die man dann besser nicht machen sollte? Oder eine Sportart, die man nicht ausüben sollte?

Antworten
H*yQpexrion


hi

1- das merkst und siehst du daran (durch fühlen oder vor dem spiegel) das deine lendenwirbelsäule ziemlich "hohl" ist. d.h. die physiologische lordose ist zu stark.

2- da es unphysiologisch ist führt ein hohlkreuz auf die dauer zu rückenschmerzen, vorzeitigem verschleiß und evtl zu bandscheibenvorfällen.

3- durch krankengymnastik (entlordisierende übungen gegen das hohlkreuz) kann eine besserung erreicht werden. allerdings wird es nie ganz weggehen.

du musst auch jeden tag zu hause üben bis an dein lebensende!

4- alles was das hohlkreuz fördert oder begünstigt, z.b. reiten, tennis, hochsprung, sprungarten, kunstturnen, joga, schweres heben und tragen usw.

der krankengymnast kann dich da auch noch weiter beraten.

um sicher zu sein musst du natürlich zu einem orthopäden gehen der sich das anschaut und die nötigen therapieschritte in die wege leitet.

gruss

O`_To


Joggen...

... ist gut gegen Haltungsschäden. Allerdings wieder schlecht für die Knie ;-)

aknony1m11x5


@Hyperion

Danke für die Auskünfte! Du hast mir jetzt richtig Angst gemacht, hätte gar nicht gedacht, dass das so schlimm ist. Hört sich ja gar nicht gut an, falls ich wirklich ein Hohlkreuz haben sollte. Ich habe mir bisher nie Gedanken darüber gemacht und hatte bisher auch noch keine Probleme, war noch nie beim Arzt wegen meinem Rücken.

Haben viele Menschen ein Hohlkreuz? Hat man das von Geburt an oder kann sich das auch nach und nach entwickeln?

Der Abschluss einer Versicherung hat mich überhaupt erst auf dieses Thema gebracht: wie ist das, wenn ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschliesse: muss ich das dann angeben, dass ich denke, dass ich das vielleicht haben könnte? Wie gesagt war ich nie damit beim Arzt. Und extra deshalb jetzt hingehen muß auch nicht sein. Wenn der Arzt das dann feststellt muss ich es bei der Versicherung ja auf jeden Fall angeben. Ob das dann ein Ablehnungsgrund wäre? Oder dazu führen würde, dass Rückenprobleme komplett nicht mitversichert werden? Andererseits....wenn ich es nicht angebe und wirklich später einmal wegen meines Rückens berufsunfähig werde und sich dann herausstellt, dass ich wirklich ein Hohlkreuz HABE...dann könnte man mir eventuell vorwerfen, dass ich das schon immer gehabt habe?

H*ype8r=ioxn


also, so schlimm

ist das nun auch wieder nicht. es gibt auch leute die haben da keine probleme mit. das ist wie mit dem rauchen. einige sind kettenraucher, werden steinalt und bleiben krebsfrei.

jedoch sollte man schon etwas dagegen tun ;-)

eir das mit der versicherung ist, weiß ich nicht. da kenn ich mich nicht aus. allerdings habe ich bei meiner vers. auch meine rückenerkrankungn nicht angegeben.

gruss

aWnonygm11x5


Die Antwort ging ja flott :-)

Wie ist das nun: hat man das immer von Geburt an oder entwickelt es sich nach und nach?

Wenn es sich nach und nach entwickelt: Was genau macht man falsch, dass es dazu kommt? Falsches Sitzen und Liegen?

Und weiß hier vielleicht sonstwer Bescheid wegen der oben erwähnten Versicherung ?

Vielleicht hat ja hier schon einmal jemand mit Hohlkreuz eine BU-Versicherung abgeschlossen und kann mir berichten?!

H`yperfixon


also

rückendeformitäten können von geburt an bestehen oder sich langsam während des wachstums entwickeln.

falsches sitzen, liegen, schlechte haltung , muskuläre schwächen usw begünstigen das holkreuz und fördern es.

gruss

w=ue]rmchCenx77


also ich habe inzwischen ein hohlkreuz. mein arzt meinte, dies sei auf verschiedene dinge zurückzuführen, bürojob, langes bzw. falsches sitzen, geschwächte muskulatur... seit einigen jahren kämpfe ich mit nun rückenschmerzen, bin deswegen auch in behandlung. seit ca. einem jahr bin ich nahezu beschwerdefrei, muss dafür aber auch einiges tun. bei der krankengymnastik hat man mir verschiedene übungen gezeigt, die den rücken und die muskulatur stärken und somit beschwerden verringern, die übungen sollte man aber sehr regelmäßig und diszipliniert zu hause machen, sonst erkennt man keine fortschritte. man hat mir auch empfohlen, schwimmen zu gehen, mache ich aber zu selten.

gaabyh(onexrt


Hyperion, du hast da was gesagt was mich nachdenklich stimmt.

du sagtest, bei einem hohlkreuz gibt es leicht verschleisserscheinungen.

nun, was soll ich dazu sagen, ich habe seit meinem 18. lebensjahr probleme mit dem kreuz. und vor knapp 2 jahren wurde mir eine künstliche bandscheibe eingesetzt.

vielleicht kommt das ja alles tatsächlich davon, dass ich ein hohlkreuz habe. ich bin übrigens 34, also viel zu früh für einen bandscheibenvorfall an der hws.

liebes grüssle von gaby

HGyvp=erion


so ist es , gaby

durch ein hohlkreuz kommt es ja zu einer unphysiologischen fehlbelastung im unteren lws-bereich.

durch dies fehlbelastung komt es zu vorzeitigen verschleißerscheinungen, bandscheibenvorfällen, nerveneinklemmungen usw....

gruss

Ezl?isxi


wenn man ein Hohlkreuz hat, übernimmt dann die Krankenkasse die Kosten für ein Fitnessstudio, oder steuert etwas dazu bei ?

Htyper-ioxn


mit einem hohlkreuz

bist du besser bei der krankengymnastik aufgehoben als in einem fitnessstudio.

es müssen die richtigen muskeln gedehnt und gekräftigt werden. u.u. kann es passieren das in einem schlechten fitnessstudio ohne fachliche kompetenz in das hohlkreuz hineingearbeitet wird und sich die problematik noch verschlimmert.

gruss

E=ldisxi


war mehr ne hypotetische frage. ob sich die krankenkasse überhaupt drum bemüht einem da irgendwie unter die arme zu greifen ;-)

t$ricagexrm


Hi zusammen,

also mein Physiotherapeut hat mir gesagt, das Hohlkreuz als pauschale "Fehlhaltung" ist egal. Jeder hat einen anderen Körperbau. Das sagte er mir, als ich mich darüber wunderte, dass ich eine Übung für die Körperstabilität (in Zus. mit Knieprobl.) mit extremem Hohlkreuz absolvieren sollte.

Schaut mal, ich kann das verstehen, wenn man dies und das "Fehlhaltung" nennt und als solche diagnostiziert und behandelt. Man sollte es ja auch nicht erst dann behandeln, wenn die Schmerzen schon da sind.

Aber jeder hat ja, gerade wenn es halt schon so gewachsen ist, seine eigene Konstitution, und seine eigenen Bewegungsmuster, an die sich der Körper gewöhnt hat.

Na ja, die können bestimmt auch "falsch" sein. Aber ich denke, dass auch Leistungssportler mit Fehlhaltungen gut klar kommen. Ich denke da auch an die Radfahrer, die jeden Tag stundenlang mit einem "Buckel" auf dem Rad sitzen, und das auch noch unter höchsten Beanspruchungen (Tour de France).

Eigentlich müsste man ja meinen, das macht keine Bandscheibe mit..

Und da hat mir mein Physio noch was zu gesagt:

Das "gemeine Training" - z.B. im Fitnesscenter, wo man halt "Rückenübungen" mit mehr oder minder hohen Gewichten macht - spricht die "grossen Muskeln" an. Zwischen den Wirbeln und am Skelett überhaupt gibt es aber unzählige "kleine Muskeln", die uns aufrecht halten und stabilisieren.

Die werden aber, wenn man eine 30 oder 50 kg Hantel hebt, gar nicht verwendet!

Sie kommen, wenn ich ihn recht verstanden habe, bei Gymnastik und solchen Übungen für die "stabile Mitte" zum Tragen - und auch einfach im Alltag beim Einnehmen verschiedener Haltungen!

Das stammt jetzt nicht direkt vom Physio, aber ich denke es mir so..

Dafür sind dann auch solche Sachen wie diese grossen aufblasbaren Sitzbälle oder die luftgefüllten Sitzkissen da:

Sie nötigen diese "kleinen Muskeln", ständig für Stabilität zu sorgen, indem der Körper anstatt fixiert zu sein auf einer relativ labilen Unterlage sitzt (oder steht...).

Ich denke, dass genau deshalb auch das Schwimmen so gut ist!

Und das Joggen auch, weil natürlich der aufrechte Gang beibehalten werden sollte ;-)

Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH