» »

Chondropathia patella: Behandlung und Erfahrungsberichte

sUteves%chmixtz hat die Diskussion gestartet


bin 32 jahre alt habe condropathia patella, seit juni 2005, machen schon seit 3 monaten krankengymnastikp(muskelaufbau,cybex) und soll nun eine spritzentherapien beginnen die ich 3 x wöchentlich ins kniegelenk gespritzte bekommen.Kennt jemanden die behandlung und wie sind die nebenwirkungen und werde ich krank geschrieben um nach der ersten spritze das knie schonen zu müssen.Welche behandlungsmethoden gibt es noch bei condropathia patella(krankengymnastik,operation, spritzentherapie).Suche ausserdem betroffen um erfahrungen auszutauchen

Antworten
g~reenxie (aixnu)


Hi, ich hab rechts eine Chrondropathia Patellae und werd morgen operiert, weil meine Kniescheibe immer am Knochen reibt.

Bei mir hat Physiotherapie ausser vielen Schmerzen nichts gebracht.

Bin 17 Jahre und bei mir wird das wohl noch dadurch "begünstigt", dass ich eine Hüftfehlstellung in ebendemselben Bein habe.

Muss auch dazu sagen, dass ich seit mehr als 2 Jahren z.T. höllische Schmerzen hab (meine Mutter hat mich heut heulend in der Stadt aufgesammelt, weil das Knie "blockiert" hat, weil die Kniescheibe fast draußen war),

wie siehts mit den Schmerzsymptomen bei dir denn aus?

s tev;eschmixtz


meine schmerzen sind auch höllig, nehme manchmal 10 tabletten paracetamol und kältespray, mein arzt will keine op durchfueren, hast du schon spritzentherapie andant hinter dir oder gips/schiene?

sMteves.chxmitz


meine schmerzen sind auch höllig, nehme manchmal 10 tabletten paracetamol und kältespray, mein arzt will keine op durchfueren, hast du schon spritzentherapie andant hinter dir oder gips/schiene?

TBanPja8x8


hallo,

ich bin auch 17 jahre alt und leide auch unter chondropathia patellae seid ca 1-2 Jahren!

Ich bekam längere Zeit KG und Elekrotherpie, ich muss sagen, es hatte schon was gebracht, ich wurde schmerzfreier und man erfuhr mehr über die Urdachen, und was man bessern kann, denn fehlstellungen oder falscher gang bevorzugt dies.

doch ich entschloss dann mehr muskelaufbau in einem rehabilitations zetrum zu machen, art fitness studio , es bracht e viel, habe kaum noch schmerzen, in der nacht keine mehr, treppn steigen geht mittlerweile,... doch stop and go bewegungen oder extreme sport belastungen oder sonstiges sind nicht so gut,... man muss lernen damit um zugehen!

hinzu nehme ich dona 200- S oder so!

op bringt bei mir nichts, da ich eine fehlstellung habe, x beine und sich der knorpel imemr wieder abreiben würde,... und irgedwann ist halt nichts mehr da,... bzw ist auch viel zu aufwendig!

man muss es akzeptieren, und sein leben anders gestalten, im sportlichen bereich einschränkungen akzeptieren und aufzupassen!

ich habe auch eine kniebandage bekommen, die bekommt man kostenfrei noch wenn man keine 18 ist, und die gibt viel halt und ist gut!

bei schmerzen helfen eiswürfel und quarkwickel ist besonders gut, habe ich schon ausprobiert!

viele leibe grüße tanja

g8reenmie (axinu)


Hi ihr...

Hatte vor 1 Woche die OP und die ersten 2 Tage danach waren wirklich grausam.

Ich nehme normalerweise keine Schmerzmittel, aber der verantwortliche Orthopäde hat mir mind. 1800-2400 Ibuprofen gegeben, ohne die ich wahnsinnig geworden wäre.

Als die Drainage raus war, gings dann besser.

Kann langsam wieder Treppen laufen...

Hoffentlich wirds jetzt besser.

Habt ihr auch so fehlgestellte Kniescheiben?

Neee, Spritzentherapie hatte ich nicht, gegen Gips hab ich mich gewehrt.

Alles Liebe @:)

ckucciol]oSP


@ steveschmitz

Hi bin 29,

hatte auch an beiden Kniegelenken retropatellare Chondropathia. Hab anfang auch Krankengymnastik und Ultraschalltherapie gemacht. Hab auch bzw. nimm noch immer auch unmengen an Paracetamol, weil ich es nicht aushalte. Nach einem halben Jahr wurde dann retropatellare Chondromalazie Grad II festgestellt. Hatte dann auch Dona 200 S genommen, aber nachdem diese erst erfolg nach längerer Einnahme zeigen, was mir bei den Schmerzen zu lange dauerte habe ich eine Spritzentherapie vorgenommen. Bekam fünf Wochen lang, jede Woche eine Hyaluronspritze. Krankgeschrieben wurde ich vom Orthopäden nicht (hab mich dann vom Hausarzt krankschreiben lassen, weil ich es mit den Schmerzen nicht mehr aushalte). Nebenwirkungen sind keine aufgetreten. Anfangs war es immer ein komisches Gefühl im Knie, denn bei Hyaluronspritzen bekommst du eine beträchtliche Ladung ins Knie geschpritzt. Man muss das Knie danach gut durchbeugen, damit sich das gut verteilt. Manche Ärzte betäuben wohl das Knie bevor sie spritzen, dass ist allerdings nicht nötig. Erhöht nur die Kosten, denn Hyaluronspritzen werden von den gesetzl. nicht übernommen.

Weißt du schon welche spritzen du bekommst?

Hab auch eine Cortisonspritze bekommen, aber nachdem keine Reaktion in irgendeiner Art erzielt wurde, hat der Arzt davon abgeraten, da diese auch eine ziemlich Belastung für den Körper sind.

Die Spritzentherapie hatte bei mir allerdings nichts gebracht. Dass soll dich allerdings nicht entmutigen, ist bei jeden anders und die Dauer der Besserung ist auch sehr unterschiedlich.

Was es sonst noch für Behandlungsmethoden gibt?

Gute Frage, nachdem KG bei mir auch sofort die Schmerzen verstärkt und Schwellung der Kniegelenke hervorgerufen hat, habe ich alles mögliche ausprobiert. Vielleicht hilft ja irgendwas bei dir.

Hatte Akupunktur, wie gesagt KG, Ultraschall, Elektrotherapie, Traumeel Tabletten (homöopathisch), Dona 200 S, AHP 200, Bandagen (aber allein schon das "feste" am Knie machte es bei mir schlimmer).

Wurde schon mal der gesamte Gehapparat angeguckt. Vielleicht helfen ja Einlagen etwas?

Sprich mit deinem Arzt auch mal über die Höhe der Paracetamoltabletten. Er wird dir zwar erstmal die Hölle heiß machen, aber dann kann er dir auch andere Schmerztabletten empfehlen, denn die Anzahl der Tabletten ist eindeutig zu hoch und kann ernste gesundheitliche Schäden hervorrufen. Ich weiß, ich kann mir nicht erlauben dies zu sagen, weil ich genauso viele nehme, aber andere Tabletten wie Voltaren resinat mit diclofenac kann ich wegen Magenproblemen nicht mehr nehmen. Aber Paracetamol sollte nicht über einen längeren zeitraum genommen werden!!!

Ich fange jetzt dann eine Schmerztherapie an, kann ja dann gerne berichten, ob es bei mir nach den ganzen erfolglosen Behandlungen nun endlich eine Besserung erzielt wird.

Lass den Kopf nicht hängen. :)^

Schon mal gute Besserung

Grüße

Cucciolo

a)lexan6dra12]34


Hallo,

hab genau das gleiche Problem. An beiden Knieen.

Am linken wurde nun eine mediale Raffung gemacht + lateral release.

Wenn des nix bringt, dann tub. Versetzung oder Umstellungsosteomie wegen X- Beinen.

Hab aber auch habituelle subluxationen bzw. Luxationen.

lg

alex

s1tevesAchmxitz


gibt es jemanden der die behandlung mit einem gipstutor bekommen hat, habe 14 krankengymnatik mit cybexgerät hinter mir ohen erfolg

gAreenUie (Aainux)


hatte auch lateral release...

wie lange hattest du probs damit?

hatte vor 11 tagen op und hab beim laufen noch schmerzen...

DDaKrri


Hi!

Bei mir wurde auch schon Lateral Release durchgeführt!

11 Tage nach der Op Schmerzen beim laufen zu haben, ist noch völlig normal.

Hab nach fast drei Monaten sogar noch etwas Probleme damit.

Das dauert halt bis sich das Knie erholt hat.

lg dana

g<reFenie 8(ainu!)


Ah ok....dann ist gut.

Hab ziemlich Schiss, dass die OP nichts gebracht hat und dass die Kniescheibe komplett versetzt werden soll.

Waren die Schmerzen bei dir anfangs auch so schlimm?

Wie lange hattest du Krücken?

Warst du ambulant oder stationär im Krankenhaus?

Was wird bei der OP da eigentlich gemacht?

aslexancdra123x4


@greenie

Hallo,

Bei deiner Op wird das äußere Halteband der Patella eingekerbt, damit sie wieder mittiger läuft.

Bevor du dir ne tub. Versetzung ,achen lässt, machs wie ich und schieb noch ne Raffung vorher rein. Dann erst knöcherne Op's, denn da kanns dann auch manchmal passieren, dass es noch schlimmer wird!

Hattest du Luxationen bzw. Subluxationen?

Wie schauts mit deinem Knorpel aus?

lg

alex

g=r9eencie (xainu)


Muss das zwangsläufig gemacht werden?

Also mediale Raffung und dann knöcherne OP?

Oder ist das damit jetzt gut?

Der Arzt meinte, das Band wär ganz durch *verwirrt*

g[reen ie )(ainxu)


Hm, Knorpel sah ganz ordentlich noch aus, zumindest wurde daran nichts gemacht.

Subluxation ???

Ganz draußen war die nie, aber ich musste schon öfter mal seitlich gegenhauen, damit die Schmerzen besser wurden...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH