» »

Laterales Release wann wieder fit?

TgaJNuxl hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe schon Jahre Knieschmerzen, es hatte sich auch schon mal eine Bakerzyste gebildet

ich hatte laut MRT einen einen Meniskusschaden. Am 12.9. wurde eine ambulante athroskopie des linken Knies durchgeführt. Der angeblich kleine Meniskusschaden entpuppte sich als großer Knieschaden.

Der Meniskus ist okay, aber an der Kniescheibe hatte ich schwere Knorpelaufbrüche teilw. 3 Grades, eine Entzdündung war auch schon im Knie.

Es wurde ein laterales Release durchgeführt, die Knorpel wurden geglättet und verödet.

Eine woche lang habe ich die Schiene getragen.

Nach einer Woche hatte ich Probleme, konnte nicht mehr drauf stehen und ich hatte starke schmerzen, scheinbar wäre da innerlich ne narbe gerissen, was aber nicht schlimm sei!??

Ich durfte daraufhin noch nicht belasten und mußte 10Tage länger Thrombosespritzen geben und noch eine woche länger ibuprofen einnehmen.

Nun trage ich seit Freitag die Genutrain p3 Bandage, mit der bin ich etwas beweglicher.

Dank KG kann ich das Knie wieder auf 100-115 Grad beugen.

Es zieht aber ziemlich im Oberschenkel.

Geschwollen ist es immer noch,oft fühlt es sich sehr heiß an.

Zu Hause kann ich ohne Krücken laufe, aber ich laufe immer noch hinkend.... für längere Wege fühle ich mich mit Krücken einfach sicherer....

Wie lange habt ihr die Krücken gebraucht?

Hat jemand ähnliche Probleme nach lateralem Release gehabt?

Freu mich auf Erfahrungsaustausch!

Viele Grüße Tami

Antworten
H%yperixon


nun

je nach vorschädigung und dem wieviel operativ gemacht werden muss ist die heilungszeit verschieden.

bis dein knie wieder voll beweglich, abgeschwollen ist usw kann es bis zu 6 monaten dauern!!

das knie ist ein sehr komplexes und rachsüchtiges gelenk. es braucht sehr viel zeit um sich von operationen und verletzungen zu erholen.

wann du ohne krücken laufen darfst entscheidet dein arzt!

also abwarten und fleißig gymnastik machen ;-)

DUaKr2i


Hi!

Also ich bin nach einem Release (allerdings ohne komplikationen) nach 10 tagen zu Hause ohne Krücken gelaufen! Allerdings habe ich die auch noch danach für längere Strecken benutzt! So nach circa 2 Wochen bin ich dann ganz ohne gelaufen. Allerdings sah das auch noch ziemlich komisch aus! Hast du auch das Gefühl du hättest gar keine Muskeln mehr beim laufen? Das war nämlich bei mir so!

Hat dir dein Arzt die bandage verschrieben oder angeordnet?

Eigentlich sind Bandagen nach einem Release nicht so gut, weil dann die wahrscheinlichkeit steigt, dass das Release wieder zuwächst!

Falls dir dein Arzt die nicht angeordnet hat, würde ich unbedingt mal mit ihm drüber sprechen, ob das Sinn macht!

Bei mir gab es zwar nach der Op keine Komplikationen, allerdings habe ich jetzt 3 Monate nach der Op immer noch Probleme. Bei falschen Bewegungen klemmt sich bei mir immer irgendwas ein! Direkt am Gelenkspalt meistens innen! Können das die Menisken oder Bänder sein, die sich da einklemmen? Weiß das vielleicht jemand?

lg dana

T#aJul


also gemacht wurde schon einiges, daß sah man anhand des Videos. Auch der Krankengymnast hat es sich angeschaut und gesagt, daß da ziemlich dran geschafft wurde.

Die Bandage hat der Kniespezialist verordnet, diese soll ich nun noch 8 Wochen tragen.

Ich habe leider ein sehr schwaches Bindegewebe, und ja ich habe das Gefühl, daß die Muskeln im Oberschenkel und in der Wade ziemlich schlapp sind. Ich versuche es auch zu Hause immer wieder zu beugen. Allerdings spüre ich das knie ziemlich nach längeren Wegen, war heute 2 Std. unterwegs und jetzt muß ich erstmal kühlen.

Ich muß mich wohl damit abfinden, daß die ganze Geschichte etwas länger geht.

Boah... 6 Monate bis es abgeschwollen ist? Ach du meine Güte....

Hat jemand gute Erfahrungen mit Aquajogging gemacht? Das werde ich mal ausprobieren. Alerdings habe ich ein wenig angst im Schwimmbad auszurutschen....

TsaJtu\l


diese woche bin ich a3 treppen runtergerutscht... das tat weh.. seitdem tut es mir in der Kniekehle weh...?

Hoffentlich ist nichts passiert... wenn es am montag nicht weg ist muß ich zum doc...

DraK*rxi


Hi!

Geh lieber mal zum Arzt!

Das Knie ist von der OP noch ziemlich geschwächt, da kann dann leicht was kaputt gehen. Vielleicht ist es aber auch bloß eine Art Muskelverspannung, weil du dich ja sicher dabei verkrapft hast.

Aber lass das abklären.

lg dana

t?ovddom


Ich habe am 20.07.05 ein laterales Realease bekommen. Ich war über sechs Wochen an Gehhilfen, wundere mich daher schon ein bißchen, dass es bei Euch so schnell ging. Mein Knie ist jetzt nach ca. 14 Wochen immer noch ziemlich geschwollen und instabil. Der Doc sagt allerdings, das sei normal und müsse so sein. Ich brauche noch ca. 3 Monate, bis ich wieder zu 100 % belasten kann.

Dana: dieses einklemmen habe ich auch. Ich habe immer das Gefühl, dass irgendetwas die Streckung behindert. Meine Physio meint, das sei aber normal. Es sind wohl tatsächlich die Bänder, die die Streckung behindern.

Ich habe nach wie vor oft Probleme, wenn ich lange gesessen oder gelegen habe, das das Knie ziemlich heftig knackst, wenn ich wieder aufstehe. Habt Ihr das auch ?

D}aKrxi


Hi!

Also knacken tut mein Knie generell immer!

Das ist wirklich seltsam, dass das bei dir alles so lange dauert!

Mit der Zeitspane nach der OP ist es bei mir es bei mir etwa genauso lange her! Aber das Knie ist überhaupt nicht mehr so heftig geschwollen. Nur gelegentlich wenn ich besonders viel unterwegs war, oder eben durch dieses Problem, was ich da noch hab! Hab aber übernächste Woche nen Arzttermin und dann wird das geklärt!

Ich hab echt noch nie gehört, dass die Heilung bei einem Release so lange dauert! Aber scheint ja wohl immer mal Ausnahmen zu geben.

Es ist auch seltsam, dass dein Arzt sagt, dass du noch drei Monate brauchst um wieder 100% belastenzu können. Mein Arzt sagte mir, ich darf gar nicht zu lange an Krücken laufen, weil sonst die muskulatur zu stark abbaut! da ist es auch bei dir, dann kein Wunder, dass dein Knie noch instabil ist!

Was war denn die Anordnung bezüglich Krücken?

Wo wurdest du operiert? Und von wem?

Ich darf jetzt nach fast vier monaten wieder Sport machen, obwohl das auch schon für ein Release eine ganz schön lange Sportpause ist1 Manche fangen schon nach 5 Wochen wieder an!

Deswegen wunderts mich, dass dein Arzt sagt, du könntest erst in drei Monaten wieder voll belasten!

seltsam!

lg dana

tEo:dd:om


Also ich war über sechs Wochen an Krücken. Das wurde mir aber auch vorher schon gesagt. Ich habe über vier Wochen gar nicht belasten dürfen. Operiert hat mich Dr. Schäferhoff in Köln. Der gehört angeblich zu den besten in Deutschland, da sieht man jede Menge Profis rumlaufen(ist überigens auch Mannschaftsarzt vom FC). Ich muss alerdings dazu sagen, dass ich durch ein Skiunfall überhaupt garnicht mehr laufen konne. War ziemlich heftig. Aber wie gesagt, mir wurde schon vorher gesagt dass das alles so lange dauert. Wo wurdest Du operiert?

Grüße

r>ejoxy


also ich habe ziemlich lange gebraucht um wieder ganz ganz fit zu sein. Ich hatte die release und eine kapselraffung innen.

Ich bin ca 3 Wochen mit 2 Krücken dann 2 mit einer Krücke gelaufen und dann ohne. Insgesamt hat es 3 Monate gedauert bis ich voll beugen durfte.

Die OP war Anfang Juni und ich kann mich immer noch nicht hinknien und schmerzfrei bin ich auch noch nicht ganz.

Bei mir wurde aber noch viel mehr gemacht als die relase z.B. Knorpelglättung und exostosenabtragung auf der Kniescheibe.

Rejoy

r|e3joy


was ich noch vergessen habe, geknackst hat mein Knie davor schon ziemlich dolle und es tuts immer noch zwar nicht mehr so schlimm wie vor der Op aber immerhin. Ich hatte oder habe aber auch 1° Knorpelschaden.

Es scheint also sehr unterscheidlich zu sein wann die einzelen wieder fit sind.

rejoy

D(aKxri


Hi!

Bei ner raffung ist es klar, dass es so lange dauert, bis man beugen und belasten darf und so! Damit die Raffnaht nicht reißt!

Aber nur bei einem Release ist mir das echt völlig neu! Denn normalerweise muss man so schnell wie möglich wieder voll beugen und belasten, weil sonst das Release zu schnell wieder zuwachsen kann! kann es sein, dass du nicht wegen dem release sondern auf grund des Unfalls noch nicht so früh belasten solltest? Anders kann ich mir das irgendwie nicht erklären. denn das würde keinen Sinn machen!

Nen Knorpelschaden ersten Grades ist noch nicht so tragisch! es läuft fast jeder Mensch mit einem Knorpelschaden ersten Grades rum ohne es zu merken! Obwohl das ja jeder anders empfindet!

In dem rechten Knie habe ich einen etwas fortgeschritteneren Knorpelschaden als im linken knie, aber mir macht das linke Knie mehr probleme.

lg dana

rXejoRy


ja das war das was ich meinte. An meiner Genesungszeit sollte man sich nicht orientieren, da ncicht nur die release gemacht wurde.

Gibt es auch so viele 16 Jährige mit Knorpelschaden?

Rejoy

D'aKri


Hi!

das weiß ich nicht genau, ob es auch vie mit erst sechszehn gibt, die nen Knorpelschaden haben.

Ich wollte damit auch nur sagen, dass ein Knorpelschaden nicht unbedingt ausschlaggebend für die Schmerzen ist.Weil viele es gar nicht wissen, dass sie einen Knorpelschaden 1. grades haben.

lg dana

TZamarLa9x0


Hallo Leute!

Bei mir wurde eine Knorpelschaden 1 Grad festgestellt da war ich 15 da haben meine schmerzen begonnen habe 4 Jahre lang Taekwondo gemacht musste dann mit 17 aufhören weil es mit meinem Knie nicht mehr ging wurde 3 mal Operiert und nach jeder OP wurden die schmerzen schlimmer und symptome kamen dazu Ende letztes Jahres hatte ich dann eine laterale Release und als mir die nähte raus genommen wurden sagte der Arzt jetzt muss alles in Ordnung sein ein paar tage darauf fing meine Kniescheibe an sich beim strcken hin und her zu bewegen da meinte der Arzt das ist eine Narbe wo die Kniescheibe drüber hüpft das ist nicht schlimm schmerz hab ich trotzdem. Auch wenn mein Arzt sagt es war gut das die OP gemacht wurde bin ich der meinung sie hat nichts gebracht ich hab weiterhin schmerzen und musste jetzt meinen Job als Köchin aufgeben mein Knie tuts glaub ich nicht mehr lang und ich bin erst 19 .

Angeblich das einzige was mir noch helfen kann ist eine weitere OP in der man denn Kniescheibensehnenansatz verschiebt und zu der OP bin ich noch nicht bereit :-/ hat irgend jemand erfahrung mit dieser OP ??? ?

Lg

Tamara :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH