» »

Schleimbeutelentzündung

Ewlkxe hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe einen entündeten Schleimbeutel in der Schulter, der sich auch von Krankengymnastik, Fango, Eis und Kortisonspritzen nicht beeindrucken lässt. Da ich aktiv Badminton spiele, möchte ich mir den Schleimbeutel gerne entfernen lassen. Allerdings weiß ich nicht, welche Auswirkungen es hat, wenn der Schleimbeutel fehlt. Kann mir jemand Tipps geben oder von seinen Erfahrungen schreiben? Vielen Dank für eure Hilfe! :-) Elke

Antworten
GDeli


Re:

Hi Elke,

sag mal spielst Du immer noch Badminton?

Denn bei einer Schleimbeutelentzündung sollte man das betroffene Gelenk ruhigstellen.Auch Wärme hilft.Ich kann nichts finden,in Bezug auf Folgen nach einer Schleimbeutelentfernung.

Gruß Geli

Erlkxe


Re: Schleimbeutelentzündung

Hallo Geli,

danke für deine Antwort! Bis letzte Woche habe ich noch gespielt, davor immer mal wieder Pause gemacht, aber im Moment tut mir der Arm eigentlich immer wieder weh. Ich habe nur keine Lust, jetzt 6 Wochen Pause zu machen, um dann festzustellen, dass die Entzündung immer noch nicht weg ist....deswegen versuche ich gerade herauszufinden, ob man den Schleimbeutel denn unbedingt braucht.

Schöne Grüße,

Elke

J{örg.^ xS.


Schleimbeutelentzündung

Hallo Elke,

ich nehme an, dass bei Dir der Schleimbeutel unterhalb des Schulterdaches gemeint ist, meist gereizt, dann verdickt und dann ist zuwenig Platz zwischen Oberarmkopf und Schulterdach( Impingement-Syndrom): bin unfallchirurg.

Wenn Kälte( keine Wärme bei Schleimbeutel-reizungen!) und Tabletten wie Diclofenac, Vioxx nichts nützen, dann gegebenenfalls OP-leider, Arthroskopisch den Schleimbeutel entfernen und zusätzlich ein Band durchtrennen, damit mehr Platz entsteht. Könnte man in jeder Stadt machen.

Wenn Du noch Fragen hast, maile.

Gruß

Jörg

Enlkxe


Re: Schleimbeutelentzündung

Hallo Jörg,

vielen Dank, dass du mir geantwortet hast! :-)

Tabletten habe ich bisher nicht genommen, aber selbst die Kortison-Spritzen hatten nicht den gewünschten Erfolg. Seit 10 Wochen bin ich fast jede Woche beim Arzt und/ oder bei der Krankengymnastik, so richtig helfen tut nur irgendwie nichts. Manchmal weiß ich nicht, wie ich den Arm richtig halten oder hinlegen soll, damit er nicht weh tut. Weisst du vielleicht, ob man den Schleimbeutel unbedingt braucht?

Viele Grüße,

Elke

JHör_g. S.


auch ohne Schleimbeute

Hallo Elke,

der Schleimbeutel dient dazu wie ein Polster Druck aufzunehmen( wie ein Kissen, auf das man sich setzt). Ist er gereizt/ entzündet vergrößert er sich und wird selbst zum Problem. Wenn über einen längeren Zeitraum, 2-3 Monate keine Besserung eintritt wird eine Operation ( der Schleimbeutel wird durch 2-3 kleine, 1 cm lange Hautschnitte mit der 'Kameramethode´entfernt)wahrscheinlich nicht zu umgehen sein. Unbedingt brauchen tuest Du ihn nicht. Vielleicht gehtst Du mal in Deiner Stadt in zu einer orthopädischen Klinik. Wenn Du einen Tipp haben willst, dann sag bescheid, ich nenne Dir dann eine.

Gruß

Jörg

EJlkxe


Re: auch ohne Schleimbeutel

Hallo Jörg,

ich wohne in der Nähe von München und bin mit meinem Orthpopäden auch ganz zufrieden. Er hat mich im April schon am Knie operiert. Aber vielleicht kannst du mir trotzdem eine gute orthopädische Klinik in München nennen? Kann ja mal nicht schaden ;-)

Danke für deine Hilfe!

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Viele Grüße,

Elke

J[örSg. S.


adresse

Hallo Elke,

also, wer sehr bekannt ist , ist die

Orthopädische Gemeinschaftspraxis

Priv. Do. Dr. M. Strobel

Hebbelstr. 14a

94315 Straubing

Ansonsten sicher die Orthopädie der Uni-Klinik.

Viel Glück

Jörg

FDidxde


Schleimbeutel

Hallo Elke,

hatte vor Jahren dasselbe Problem - nichts hat geholfen. Dann hab ich eine Quarkauflage ausprobiert (Magerquark frisch vom Kühlschrank - ca. 2cm dick auf Tuch verteilen und ca. 1 Std. auf die erkrankte Schulter legen).

Hat mir gut geholfen aber ich musste das Hanteltraining anfangs ganz aussetzen und später nur mit leichten Gewichten arbeiten - aber das merkst du am besten selbst wieviel (Badminton) dir

guttut !

Gruß

E2lke


Schleimbeutel

Hallo Jörg + Fidde,

danke für eure Tipps :-)

Freitag war ich mal wieder im Training und seitdem habe ich vorne am Schlüsselbein Schmerzen. Kann es vielleicht sein, dass die Schmerzen vom Schleimbeutel dorthin ausstrahlen? Ich habe irgendwie das Gefühl, als ob sich etwas eingeklemmt hätte. Ich werde noch wahnsinnig...aber Dienstag habe ich einen Termin beim Arzt, wird Zeit, dass was passiert.

Grüße,

Elke

JRörNg. ,Sx.


verspätet zu Schlüsselbein

hallo Elke,

also Schmerzen am Schlüsselbein können zusätzlich dasein, sicher kann aber der Schmerz auch mal dorthin ausstrahlen.

Es gibt aber auch einen Verschleiß im Schultereckgelenk, frag mal Deinen Orthopäden.

Gruß

Jörg

E.lkxe


mal wieder der Schleimbeutel

Hallo,

meine Schulter macht wieder Ärger. Nach 6 Wochen Trainingspause ist die Schulter nun zwar ohne Belastung meist schmerzfrei, doch wenn ich beim Badminton einen falschen Schlag mache, sticht es ziemlich. Der Arzt riet mir, intensives Muskelaufbautraining zu machen, doch ich frage mich, ob es nicht besser wäre, erst den Schleimbeutel zu entfernen und anschließend mit Muskelaufbau zu beginnen? Reizt intensives Muskeltraining den Schleimbeutel nicht noch zusätzlich? Hat vielleicht jemand Erfahrung damit?

Danke für eure Hilfe + viele Grüße,

Elke

IZsOo


Re: Elke

Da Dir die Kortison- Spritzen nicht geholfen haben, rate ich Dir auch die Schleimbeutel zu entfernen. Die bilden sich später wieder nach.

Q7uapxpi


ähnliches Problem

Hi Elke, Jörg, Iso und Fidde!

Ich habe ein ähnliches Problem wie Elke. Die rechte Schulter (bin Rechtshänder) ist seit längerer Zeit entzündet und die Ärzte glänzen mit Ratlosigkeit. Ich begann bei einem Chirurgen, der mich hauptsächlich mit Cortison vollpumpte. Er ließ die Entzündung durch eine Ultraschalluntersuchung feststellen und ich bekam daraufhin 1 Satz von 3 Spritzen (wieviel ml weiß ich nicht mehr).

Das schien die Situation zunächst leicht zu verbessern, aber die Entzündung ging nicht weg.

Der akute Schmerz, der zu Anfang irre war, lies allerdings etwas nach.

Ich kam nach ca. 3 Monaten wieder und er setzte mir erneut 3 Spritzen, über 1 1/2 Wochen verteilt.

Als das auch nichts brachte, dachte ich, das heilt von selbst (meinte der Chirurg auch), wenn ich mir einige Wochen Ruhe gönne.

Das brachte natürlich auch nichts. Deshalb ging ich irgendwann zu einem Orthopäden, der zunächst Röntgenaufnahmen machte, um zu sehen, ob sich schon Ablagerungen gebildet hatten.

Soweit war wohl alles okay. Er schickte mich dann zu einer Elektrotherapie, wo mir 6 Sitzungen lang ein entzündungshemmendes Gel "einmassiert" wurde. Man riet mir ebenfalls von Wärme ab und kühlte nach jeder Behandlung 10 Minuten lang mit Eis.

Leider brachte das auch nichts. Solange ich nichts tue, ist es okay, wenn ich mich anstrenge, kommt der Schmerz jedesmal wieder.

Noch einige Informationen am Rand:

Ich habe die Entzündung seit April letzten Jahres, seitdem bin ich (in letzter Zeit wieder) nur noch gejoggt und geschwommen, damals spielte ich gelegentlich Volley- und Basketball und ging regelmäßig ins Fitness-Studio.

Intensives Hanteltraining im Arm-, Brust und Schulterbereich sind 2-3 wöchentlich Programm.

Hier liegt dann wohl auch die Ursache, denn an einem Trainingstag im April habe ich nach 3/4 meines Programms wegen der Schmerzen abgebrochen, was für mich eher unüblich ist. Eine Woche später hatte ich den ersten Arzttermin.

Ein Muskelaufbautraining kann ich Dir also nicht empfehlen, Elke, das dürfte höchstens zu Rückschritten führen.

Außerdem war mein Chirurg dagegen, mich anzustrengen, der Orthopäde sagte, laufen, schwimmen und Ball spielen sei in Ordnung, nur keine schweren Belastungen wie im Studio.

Im übrigen kann ich auf der rechten Seite nicht mehr schlafen, was ich vorher immer tat, weil sie dann weh tut, entweder wache ich Nachts auf, oder merke es Morgens.

Soweit meine Geschichte, ich werde mich melden, falls ich Fortschritte mache.

QPuaQppi


Folgen und Entnahme

Ich habe übrigens gelesen, dass die Entzündung schlimmstenfalls zur Versteifung des Schultergelenkes führen könnte.

Das gefällt mir nicht so gut. ;-)

Von der Möglichkeit der Entfernung wurde noch kein Wort gesagt, dass sie nachwachsen sollen, beruhigt mich etwas.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH