» »

Schleimbeutelentzündung

e0lke#1801


Danke für deinen Tipp!

Hallo Cole,

ja, ich bin noch da :-D! Ich wollte mich noch bei dir für deine Antwort bedanken. Die Wade hat dank des Tapes ganz gut gehalten und wir haben das Mixed gewonnen, hurra :-).

Die Schulter merke ich nach wie vor, aber von nichts kommt eben nichts...ich muss mich echt zwingen, wieder regelmäßig ins Fitness-Studio zu gehen. Die vier oder fünf Spiele vom Samstag waren irgendwie schon wieder zu viel des Guten....

Ich wünsche dir einen guten Wochenstart!

Viele Grüße,

Elke

pXizzJi


Hi Cole,

Werd jetzt mal vom Hp berichten.

Das Beratungsgespräch dauerte ca. 1 Stunde. Mit kinesologischen Tests wurden die Präparate und die Potenz festgelegt. Eine Injektion, die die Selbstheilungskraft anschieben sollte, und 9 Globuli (wovon hab ich leider vergessen) hab ich gleich in der Praxis bekommen. Für zu Hause wurde Silicea D6 10 tage lang 6x täglich verschrieben. Bis gestern (4. Tag) hat sich erst mal alles verstärkt, Schmerzen, Empfindlichkeit usw. Heute ist es schon etwas besser.

Nach insgesamt 2 Wochen sollte ich ihm berichten, wie es mir ergangen ist. Das wird Ende nächster Woche sein. Also noch ist Zeit um den Heilungsprozess zu beobachten.

Diese Muskeltests sind eine faszinierende Sache. Schummeln unmöglich. Der Mann hat auch gelich rausgefunden, dass ich zu wenig Flüssigkeit zu mir nehme und dass mit meinem Harnsystem was nicht stimmt. Aber auf diese Dinge werden wir uns später konzentrieren.

Eine schöne Woche wünscht Pizzi.

(Sorry fürs allein lassen. Ich war auch im langen WE.)

CRole


@ pizzi

Hört sich gut an wie das ganze so Abgelaufen ist. Eine "Erstverschlimmerung" kommt in der Homöo des öfteren vor. Wenns ab nun stetig besser wird wirst Du wohl demnächst wieder Bäume ausreißen ;-D . Glückwunsch!

Bin gespannt wie es weiter geht.

Übrigens war ich ja gar nicht sooooo allein. Ich hatte ja meine kleine.....(Rabääääh)

Schöne Woche noch!

Cole

HZektxi


An Mary 1

Ich kann meinen Arm zwar bewegen habe aber 4 monate nach Op mehr Schmerzen als vorher gehe am 3.11 wieder zum Operateur ich Weiß auch nicht mehr weiter.

Gruß Hekti

Q3uapxpi


Returned

Hallo Ihr alten und neuen Gesichter,

mich gibt's auch noch, ich war aber schon seit einigen Wochen nicht mehr hier. Bei mir war in letzter Zeit einiges sehr turbulent, musste (oder tu's immer noch, weil ich nur eine vorübergehende Lösung habe) mir einen neuen Job suchen und in meiner WG hat sich auch einiges geändert, deshalb konnte ich kaum noch ins Netz.

Ich versuche aber wieder regelmäßig hier reinzugucken.

Meine Schulter ist leider auch immer noch weit von der vollständigen Heilung entfernt. Ich kann problemlos laufen gehen und selbst das tragen von schweren Dingen ist nicht schmerzhaft, solange ich sie am Körper halten kann und den Arm nicht seitlich abwinkeln oder sogar nach oben stemmen muss. Komischerweise gibt es im Liegen viel mehr Bewegungen, die schmerzen, als im stehen. Weisst Du da irgendwas zu, Cole? Der Schmerz ist aber immer nur in der Schulter, ein Knacken gibt es manchmal auch, ist aber nie mit Schmerzen verbunden. Die Schultern knackten auch vorher schon immer.

An dieser Stelle auch noch einmal nachträglich herzliche Glückwünsche an Cole für das beginnende Vaterdasein (oder gibt's schon andere Rabäää-uken ;-) ?). Viel Spaß mit dem kleinen Racker. Mein Freundeskreis beginnt auchso langsam mit dem "Eltern werden", ich aber noch nicht, hehe.

Ich habe gestern mal wieder vorsichtig mit ein bisschen Training begonnen, das bisher auch schmerzfrei war. Ich traute mir aber auch nur ein paar Liegestützen und so zu. Belastungen zur Seite sind gar nicht gut. Ist so ein bisschen Trainingsscherz bei den Hantelübungen eigentlich kontraproduktiv (weist also möglicherweise auf Überlastung hin) oder egal ??? Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich einfach mal richtig ins Training reinhängen soll, oder ob ich mich dabei evtl. kaputt mache.

Insgesamt sind meine Schmerzen jetzt auch ziemlich genau 4 Monate nach der OP noch immer stärker, als sie davor waren. Ist der Schleimbeutel ansich denn schon wieder voll belastbar?

Die Homöopathie habe ich noch gar nicht versucht, bleibt mir also noch als Alternative. Erstmal sollte ich es vielleicht mit intensiverem Training versuchen, zuletzt habe ich mich nicht mehr getraut, weil ich mir keinen irreparablen Schaden zufügen wollte.

Nochmal Gruß an alle und gute Besserung,

Quappi

C/ole


Schön, daß Du wieder da bist..

Hey Quappi,

mit dem Kinderkriegen haste in Deinem Alter ja auch noch mächtig Zeit ;-D. Danke für die Glückwünsche!

Sieht so aus als ob Du Deine Schulter nur in einem sehr geringen Bewegungsumfang maximal Belasten kannst. 4 Monate nach Op sollte dies jedoch deutlich besser sein!

Kannst Du inzwischen auf "der" Seite schlafen? Wahrscheinlich nicht! Ursache dafür könnte auch bei Dir eine Muskuläre Dysbalance sein (wie bei Elke). Das führt dazu, daß die Schulter nicht zentriert sitzt . Die Schulter mag das überhaupt nicht, da sie ja nahezu nur muskulär stabilisiert wird. Durch die dezentrale Position kanns wieder zu den verschiedensten Einklemmmungs´mechanismen kommen.

Einfache Kontroll Möglichkeit:

Stell Dich doch mal entspannt vor den Spiegel Arme ganz locker hängen lassen und schau ob Deine Schultern auf gleicher Höhe sind und gleich weit nach vorne stehen. Ob Dein Halsdreick li und re symmetrisch ist. bzw. ob eine Seite deutlich steiler abfällt als die Andere. Ob Dein Schlüsselbeine gleich waagrecht sind etc.

Falls Du eine assymmetrie Ausmachst, dann heist das für Dich:

Training ja!- aber nur ganz speziell und absolut die Schulter abstimmt. Trainierst Du die falschen Muskeln, dann kann alles noch schlimmer werden...´-->gute KG suchen.

Auch solltest Du Deine HWS checken lassen. Eine Blockade an der HWS muß noch lange nicht schmerzhaft sein und kann dennoch Deine Schulter massiv einschränken. (Tippe bei Dir auf den 3.HW).

Viel Grüße Cole

pNizzxi


@cole:

Wollte mich vor meinem 2. Besuch beim HP heute nach der Dauer der Behandlung erkundigen. Vielleicht hast du eine Idee wie lange es dauern kann, bis Besserung mit den Homöo-Präparaten eintritt? Ich hatte jetzt 2 Wochen diese Silicea D6 genommen und heute gehe ich wieder zum HP. Ich möchte nur wissen, wieviel Wochen oder Monate dafür zu versanschlagen sind.

Im Moment hat es ja noch nicht viel gebracht. Optimistisch habe ich von 50%iger Verbesserung geschrieben, aber das ist es nicht. Vielleicht nur 20% besser. Schwer zu sagen. Da es meine erste Behandlung beim HP ist, weiß ich nicht auf was ich mich einstellen soll. Und diese Schleimbeutelentzündungen sind ja kein Pappenstiel.

Also, über einen Tipp freue ich mich.

Liebe Grüße von Pizzi

C3olxe


@pizzi

Naja, die Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten. Wenn Deine 20% Verbesserung Stück für Stück innerhalb der letzten 2 Wochen erfolgte, so kann man davon ausgehen daß es das richtig Mittel ist und Du es halt noch länger nehmen mußt. Wenn aber die Verbesserung gleich am Anfang eintrat und anhält sollte man über einen Wechsel der Potenz oder des Mittels nachdenken. Manchmal benötigt man auch ein 2 oder sogar 3 Mittel um einen Prozeß zu Ende zu bringen. Über die eigentliche Dauer läßt sich nichts so genau sagen, da die auch abhängig von Deiner Regenerationskraft ist. Nicht das Homöopathikum heilt Dich sondern es sagt Deinem Körper wie es dieser zu bewerkstelligen hat, daß Du wieder gesundest.

Ich habe die unterschiedlichsten Verläufe gesehen von Halbtoten, wo der Hausarzt gesagt hat: "Morgen is er nicht mehr, er wird die heutige Nacht nicht mehr erleben" und der selbe Arzt wurde vom Patienten am nächsten Morgen mit den Worten: "Tag ich bin noch" begrüßt. Dem Arzt vielen fast die Augen aus aber es konnte ihn nicht zur Homöopathie bewegen. 2 Wochen später war der Pat wieder hergestellt.

Oder aber vermeintlich "einfache Fälle" (Husten bei einem Kind) der über Wochen sich sehr Therapieresistent zeigte. beides mal wurden die Mittel vom selben Therap. verordnet.

Du siehst genaue Prognosen gibts nicht. Etwas geduld ist mal wieder gefragt.

Grüße Cole

m+oonbraxin73


MSM - Wer kennt es?

Hallo zusammen,

Vor ein paar Wochen habe ich mich durch diesen Thread gekämpft. Hatte gerade eine Schleimbeutelentzündung am rechten Ellenbogen hinter mir. Nun bin ich in meinen Bookmarks wieder drüber 'gestolpert' und möchte Euch etaws berichten:

Nach der ärztlichen Behandlung war das Gelenk bis auf eine Restschwellung (eine Art kleines Kissen) und ein paar Knötchen war wieder ganz ok, dies nach Antibiotika und 5 Tage geschientem Arm. Mein Arzt meinte, dass man den Beutel allenfalls doch entfernen müsse, weil's chronisch werden könnte.

Ich erzählte einem Freund davon, und er riet mir zu MSM => Methyl-Sulfonyl-Methan. Eine natürliche Schwefelverbindung. Ich weiss nicht, evlt. wurde das hier schon mal durchdiskutiert. Falls nicht, möchte ich Euch davon erzählen. Ich begann MSM regelmässig (täglich ca. 5 Gramm...n'Kaffeelöffel voll) zu nehmen. Nach etwa 2-3 Wochen war die Schwellung ganz und die Knötchen beinahe weg. MSM ist ein Wundermittel, auch für andere Leiden. Es ist relativ günstig (wenn man am richtigen Ort kauft) und weil die Pharmakonzerne wohl kaum ein Geschäft machen können, wird es nicht beworben. Es gibt MSM auch in Crèmeform. Woher mein Kumpel das Pulver hatte, weiss ich nicht. Jedenfalls kann man es bei [[http://www.puritan.com]] bestellen (am besten ein wenig warten, bis die meisten Produkte im Angebot sind, da gibts manchmal bis 80% Rabatt!!). Hatte übrigens kürzlich Schmerzen im Schultergelenk. An ca. drei Abenden benützte ich die Salbe und der Schmerz war weg.

Interessierten könnte ich ein PDF-Dokument mailen, wo MSM beschrieben ist. Ein Mail an moonbrain@gmx.net genügt, und Ihr bekommt das Dokument zugemailt.

Zur Zeit nehme ich noch ca. 3 Gramm MSM und reibe das Gelenk 2x die Woche ein und denke nicht im Traum dran, den Schleimbeutel entfernen zu lassen.

Viele Grüsse bzw. gute Besserung,

moonbrain

PS: Erschreckt nicht, MSM-Pulver erinnert an Kokain...ist auch eher bitter. Aber ich kann Euch beruhigen, es macht nicth süchtig ;o)

C7olqe


re: MSM

MSM kenn ich auch, habe jedoch etwas andere Erfahrungen damit gemacht. Bei MSM scheints wie mit sovielen anderen Nahrungsergänzungsmittel sein: Bei einigen bringts was und bei Anderen ist es rausgeschm. Geld. Ich hatte bei MSM keinerlei Wirkung gemerkt. Ein Bekannter nur sehr kurzfristig und nicht von Dauer. Wer es also ausprobieren möchte..... Dennoch ein Danke an moonbrain, da es auf der angegebenen Site auch verschd. andere Produkte z.T extrem günstig gibt.

Grüße Cole

s'_v_Se_n


:-) hallo zusammen,

habe das erste mal mit ´ner schleimb.entzündung in der schulter zu tun. hat sich wohl etwas kalk an eine sehne angelagert (wenn ich alles richtig verstanden habe(-ja, das alter.

mein orthopäde riet mir zu ultraschall und die liegestütze beim sport wegzulassen. obs besser wird-schau´n wir mal. sonst würde er es endoskopisch "ausräumen". Was ist das das ??? ?

eure beiträge hier finde ich viel informativer als mein arztgespräch. gibt so viele hinweise und tipps. danke dafür!

M`urkxel


@Sven

Hier ist ein Link zum Thema KALKSCHULTER [[http://www.sportschaden.net/Kalkschulter_5.htm]] und unter [[http://www.krankenhaus-bobingen.de/chirurgie/schwerpunkte/unfall/schulter/ASD.htm]] kannst Du auch noch über die OP nachlesen.

C>o>lxe


@pizzi

Hey was macht die Homöo ?

Grüße und nen schönes Wochenende Cole

pUizzqi


@ cole: nix neues

Hallochen erstmal,

Ich habe zwischenzeitlich meine Erfahrungen mit Akupunktur gemacht. Ein Kollege hat so dermaßen geschwärmt, dass ich es probieren wollte. Die Dame, die mich behandelte, macht Akupunktur-Behandlungen seit 20 Jahren. Trotzdem konnte ich meinen "Respekt" vor den Nadeln nicht in den Griff bekommen und hab nach 6x abgebrochen. Es hat mich mental echt gestresst und ich hatte den Eindruck, dass die Schmerzen in der Schulter noch intensiver wurden.

Beim Heilpraktiker dagegen geht es weiter. Ich nehme die Silicea-Globuli 200 jetzt 1x die Woche 5 Stück und Silicea D6 6x am Tag. Da mich die Akupunktur zurückgeworfen hat, muss ich erst mal sehen, wie das Mittel anschlägt.

Ich habe hier das erste Mal von MSM gehört und würde das gern ausprobieren, ist wohl aber ziemlich teuer, wenn man es nicht aus Amerika importiert?

Wenn die Homöopathie auch die nächsten 2 Monate nichts bringt, frag ich mich, ob ich Entzündungshemmer in Tablettenform probieren sollte?

Schönen Sonntag wünscht Pizzi.

C-olxe


@ pizzi

Hey pizzi,

hier kannst Du mal ein klein bischen über Silicea nachlesen:

[[http://www.naturundmedizin.de/rubriken/arzneimittelbild2.php]].

oder etwas ausführlicher:

[[http://www.samuelhahnemannschule.de/biblioth/silicea.htm]]

Dann siehst Du ja ob Du Ähnlichkeiten entdecken kannst.

Dein "Respekt" vor den Nadeln passt sehr gut zu Silicea: (...Angst vor spitzen Gegeständen...). Schade daß Du nicht so gut drauf reagiert hast (oder zu heftig ???!!).

Wenn Du aber mit der Homöo weiter machst, dann solltest Du auf die klass. Entzündunghemmer verzichten, da sie den Prozeß ausbremsen bzw. unterdrücken können. Dann gehts mal wieder weder vor- noch rückwärts.

Grüße Cole

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH