» »

Schleimbeutelentzündung

Cwole


Alle wieder gesund ? ;-D

Freut mich! ;-D

Cole

p=izzri


Zu schön, um wahr zu sein

Hallo Cole,

ich hoffe, dass das eine Prophezeihung ist.

Nach wie vor sehe ich keine Besserung, im Gegenteil. Im Sommer hatte ich nur Bewegungsschmerzen. Jetzt ziept es schon mal in Ruhe oder auch nachts wenn ich auf der "falschen" Seite liege.

Bin hin- und hergerissen, was ich tun soll. Ich habe Angst alles zu verschleppen. Würde doch gern noch mal zum Orthopäden. Gibts denn keine Koryphäen in Berlin? Vielleicht versuche ich es an der Uniklinik?

Jedenfalls kann es so auch nicht weitergehen. Es war ein Versuch (HP), aber vielleicht in die falsche Richtung?

Ich habe schon meine Schilddrüsenprobleme erfolgreich bekämpfen können und auch Herzrhythmusstörungen. Ich bin ganz optimistisch, dass es diesmal auch gelingen wird, aber wer weiß den richtigen Weg?

Wenn du mich also aufbauen möchtest - nur zu. Lieben Dank und schönes Wochenende wünscht Pizzi.

M-urRkel


Nein, leider nicht...

Auch mir geht es nach wie vor nicht gut. Die Schmerzen sind da, wie bei Pizzi auch in Ruhestellung und auch nachts. Die altbewährten Kühlkissen kommen wieder zum Einsatz. Noch eine Woche muss ich durchhalten, dann habe ich Urlaub und werde wieder zum Arzt gehen, um neue Schmerzmittel auszuprobieren und hoffe, dass die Nichtbelastung des Armes mir gut tun wird. Ich habe mich mit der Tatsache, dass es chronisch wird/ist fast schon abgefunden. Warum die OP, wenn nach einem halben Jahr die gleichen Schmerzen wieder da sind? Es sind ja nur noch knapp 25 Jahre bis zur Rente...

Obwohl ich an Homöopathie nicht glaube, habe ich ein solches Mittel - auf Anraten einer Freundin, deren Hund damit die Arthroseschmerzen losgeworden ist - ausprobiert. Ohne Erfolg. Zugegeben, es war auch ein Eigenversuch. Aber auch an Akupunktur glaube ich nicht. Insofern gibt es für mich nur die Schulmedizin, die bisher allerdings auch nicht geholfen hat.

Also: Auch ich könnte etwas Aufmunterung gebrauchen!

C9oxle


schade schade :-(

Da ich kein Prophet bin wars auch keine Prophezeiung..... sondern wohl eher ein Wunsch von mir.

Dennoch freue ich mich, wieder von euch zu hören, auch wenn Ihr noch leidet.

An die Homöopathie muß man nicht glauben, wenn´s das richtige Mittel ist, wirkt es auch wenn man nicht daran glaubt.

Schade pizzi daß es bei Dir mit dem Hp nicht geklappt hat, aber ich Denke, der Versuch war es auf alle Fälle wert.

Vielleicht kommt Ihr beiden ja über Weihnachten etwas zur Ruhe und eure Schultern hören endlich auf zu zicken. Ihr solltet auf alle Fälle den Kopf nicht hängen lassen und Euch mit Eurem "Schicksal" abfinden. Stillstand und Resignation sind die Wegbereiter der chronischen Kranheit.

Die wohlwollende Auseinandersetzung mit der Krankheit (nicht gegen dieslbe) und stetige Arbeit führen zum Ziel.

Ich wünsche Euch Beiden ein Päckchen unterm Christbaum in dem Ihr den Mut und die Kraft findet, durchzuhalten und weiter zu machen. In diesem Forum wurden eine Unmenge Therapieansätze genannt. Checkt ab was ihr noch nicht ausprobiert habt und macht einfach weiter.

Hier haben wir immer ein offenes Ohr für Euch und Eure fragen und sollte ich tatsächlich mal so hoch in den Norden kommen ...., vielleicht auch mehr.

Grüße Cole

p^izzxi


Hallo Murkel,

da ich mich schon wie ein Hund fühle ;-) wollte ich dich mal fragen, ob du mir sagen könntest mit welchem Hp Mittel besagter Hund geheilt werden konnte. Ich denke wir sollten nichts unversucht lassen.

@Cole:

Danke für deine Worte. Ich werde ab Januar einen Versuch mit MSM starten. Mein Kollege ist in den Staaten im Urlaub und bringt mir das Zeug mit. Ich weiß, dass deine Erfahrungen damit nicht so gut waren, aber ich will einfach in alle Richtungen schießen und sehen, ob irgendeine Kugel einschlägt.

Ich habe auch mit Bedauern festgestellt, dass der Bewegungsradius meines Armes auf Grund der Schmerzen eingeschränkt ist (z.B Hemd in die Hose stecken - geht nur mit links). Erinnere mich nicht, das hier schon mal gelesen zu haben.

@Murkel:

wie schaut es da bei dir aus. Kannst du dich uneingeschränkt bewegen?

Wünsche Euch beiden eine schöne Woche. LG von Pizzi

Paauml-Ffxm


Guten Tag allerseits !

Nachdem ich hier schon einige Male mit Interesse gelesen habe möchte ich nu auch mal meine (Leidens)geschichte zum Besten geben.

Habe seit dem Skiurlaub Anfang März dieses Jahres Schmerzen in der rechten Schulter. Diese machten sich allerdings nicht beim Skifahren bemerkbar, sondern abends, wenn ich zurückgelehnt dasaß, eine Flasche griff und mir das Glas füllte.

Dies ist bis heute die kritische Bewegung: den ausgestreckten, waagerecht gehaltenen Arm um die eigene Achse drehen. Da man das nicht so oft macht (außer vielleicht beim Fenstergriff bedienen) hab ich also nicht so viele Schmerzen. Ansonsten schmerzen manche Bewegungen leicht, zeitweise taten Liegestützen weh, inzwischen nicht mehr so.

Da es nicht von allein besser wurde ging ich also im Laufe des Sommers (ich glaube Juli) zum Orthopäden.

Diagnose:

Schleimbeutelentündung, Flüssigkeitsansammlung.

Empf. Therapie wohl wie bei Euch auch: Voltaren, Eisbeutel, Krankengymnastik, Ultraschall oder sowas.

Er sprach von der engen Situation dort im Gelenk, gebeugten und evtl. gesplissenen Sehnen etc. Insgesamt schien mir alles nicht so ganz überzeugend.

Habe Voltaren und Eisbeutel einige Tage angewendet und zusätzlich Enzyme (Bromelain und Papain) genommen, um die Flüssigkeit wegzubekommen, was auch ziemlich schnell Besserung brachte.

Ansonsten hab ich die Therapie aber bald nicht mehr weiterverfolgt - die Schmerzen traten nur hin und wieder auf, und der ganze Ansatz schien mir nicht überzeugend.

Warum sollte es ohne erkennbaren Auslöser plötzlich zu eng werden, oder die Sehne gesplissen sein.

Meine Vorstellung war und ist, daß aus irgendeinem Grund der Schleimbeutel geschwollen ist, und hieran setzte nach meinem Verständnis die Therapie nicht an.

Über Google machte ich mich auf die Suche nach einem Mittel, daß irgenwie treffender sein sollte und stieß auf verschiedenes Homöopathisches:

über [[http://www.globuli.de/homoeo_sanguinaria.htm]]

stieß ich auf Sanguinaria. Die Beschreibung verblüffte mich ziemlich, da mehrere der dort erwähnten Punkte bei mir zutrafen : rechte Schulter, Neigung zu Allergien.

Seit nunmehr 6 Wochen nehme ich das Mittel (D30) und kann eine langsame Besserung feststellen. Ich habe den Eindruck, daß die Reizung des Schulterbereiches insgesamt nachläßt. Während ich am Anfang noch Schmerzen bei Liegestützen hatte, habe ich nun keine mehr. Allerdings kann ich den Arm noch nicht um seine Achse drehen, ohne ihn quasi über ein Hindernis (den geschwollenen Schleimbeutel ?) hinwegheben zu müssen. Vielleicht gibt es ja noch was besseres, was ein Absschwellen bewirken könnte, oder ich brauche einfach noch mehr Geduld.

Auf einer anderen Seite habe ich noch andere homöopath.

Mittel gegen Schleimbeutelentzündung gefunden, [[http://www.gnc.com/health_notes/Homeo/Bursitis_hm.htm]],

habe aber hier noch nichts ausprobiert. Scheint mir für mich auch alles nicht so recht zu passen.

So bin ich inzwischen doch am überlegen, mal einen Homöopathen zu konsultieren. Vielleicht hat ja auch jemand von den Lesern Erfahrungen, die hier weiterhelfen könnten.

Wünsche allseits gute Besserung und hoffe dem einen oder anderen eine hilfreiche Anregung gegeben zu haben.

Gruß Paul

MNurYkel


@Pizzi nur ganz kurz

TRAUMEEL heissen die Tabletten, die dem Hund geholfen haben...

p'izzxi


Hallo Paul,

danke für deine Geschichte und die Links. Ist sehr interessant zu lesen. Kannst du etwas mehr zur Behandlung mit Sanguinaria sagen? Wieviel Globuli nimmst du? Wie oft am Tag?

Von den Mitteln im 2. Link ist mir noch "Ferrum phosphoricum" aufgefallen. Dort wird auch die rechte Schulter erwähnt. Ich meine auch hier im Forum wäre darüber schon berichtet worden. Ich werd das mal im Auge behalten.

Meld dich doch bitte kurz wegen der Einnahme von Sanguinaria. Lieben Dank und schon mal ein schönes Wochenende wünscht Pizzi.

PtaCul-FVfQm


Hallo Pizzi !

Also, ich nehme Sanguinaria in Form von Tropfen in der Potenz D 30.

Ich habe ja schon angedeutet, daß die Behandlung mehr oder weniger ein Selbstversuch ist. Habe mir einen in Homöopathie erfahrenen Apotheker gesucht. Er hat mir diese Potenz empfohlen, nachdem ich ihm den Krankheits-

verlauf geschildert habe. Auf seinen Rat hin habe ich dann in der ersten Woche morgens und abends je 5 Tropfen genommen. Danach dann einmal 5 Tropfen am Tag.

Bei akuten Vorfällen nimmt man wohl eine niedrigere Potenz in kürzeren Abständen, bei bereits länger anhaltenden Krankheitsbildern wie bei mir sind eher höhere Potenzen mit nicht so häufiger Einnahme angezeigt.

Wenn man nicht Lust auf Experimente hat wie ich würde ich empfehlen, die Links auszudrucken und damit zu einem Homöopathen zu gehen. Dann kann er vielleicht eine sinnvolle Auswahl treffen.

Gruß Paul

C[ole


auch noch interressant

Phytolacca,Rhus tox,Colchicum (li schulter),Sulfur,Syphilinum, Urt-U und viele mehr. vergleicht mal die symptome

Gruß Cole

M4urke#l


Frohe Weihnachten!

Allen Leidensgenossen wünsche ich frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2004!

Murkel

C$ole


Hallo Ihr Leidgeplagten

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, gönnt Euch etwas Ruhe vom Streß und freut Euch über die weise Pracht, die da so mancherorts wohl erst noch kommen wird. Lasst es Euch gut gehen, aber übertreibts nicht, sonst treffen wir uns hier noch im Magenforum . Übrigens hilft bei "Überfüllung" eine Tasse Wermuttee besser als jeder Verdauungsschnaps.

Alles Gute und ruhige Tage

Cole

e+l}k=e18x01


@Cole: Knapp verpasst ;-)

Hallo Cole,

ich hoffe, du hattest ein paar schöne und ruhige Weihnachtsfeiertage! Ich habe mich lange nicht gemeldet, aber leider gibt es auch von mir nichts Neues von der "Schulterfront". Die Schmerzen sind eigentlich immer die gleichen und verändern sich nicht – egal ob ich 1, 2 oder 3 Mal pro Woche spiele oder gar nicht. Sobald ich wieder den Schläger schwinge und einen Ball nicht richtig treffe oder ihn voll treffe, aber den Arm unbewusst anders halte oder drehe, kommt der Schmerz wieder und zwar jedes Mal an der gleichen Stelle. Ungefähr dort, wo die Bizepssehne beginnt, dort tut es auch ganz schön weh, wenn ich rein drücke. :-( Auch das Schulterdach reagiert auf Druck ziemlich empfindlich. Manchmal weiß ich wirklich nicht mehr, was ich noch machen soll und ich frage mich, ob nicht doch irgendwo zuwenig Platz für die Sehnen ist. Oder ob die Zyste an meinem Oberarmkopf nicht doch stört – du siehst, ich traue den Ärzten nicht mehr wirklich. Deshalb mag ich auch schon gar nicht mehr zum Arzt gehen, es erzählt sowieso jeder was anderes. Vielleicht hast du ja noch eine Idee oder einen Tipp für mich?

Viele Grüße,

Elke

p/izzxi


Re: Frohe Weihnachten

Hallo liebe LeidensgenossInnen,

ich wünsche auch ein fohes Fest und auch schon mal einen guten Rutsch. Auf dass es im nächsten Jahr gesundheitlich nur besser werde.

An alle einen lieben Gruß von Pizzi

CRolxe


@elke1801

Hey Elke,

schön mal wieder von Dir zu hören, auch wenn dass was Du uns mitteilst sich nicht gerade gut anhört.

Um Deine Frage zu beantworten. Ja ich hatte ruhige Tage und habe mich erholt, obwohl Schiegermutter da war.... ;-D

Da auch intensivste Kg/Chiro bei Dir nun nichts mehr gebracht hat, würde ichs noch mit der Neuraltherapie und der Homöopathie probieren. Für beides benötigt man wieder gute Therapeuten...

Da Deine Schmerzen unabhängig von der Belastungsintensität (0-3 mal Training) auftreten, sondern nur ganz bestimmte Bewegungen Schmerzen verursachen, denke ich aber dass noch etwas gehen müsste und Du nicht austherapiert bist.

Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich Dir und allen Anderen hier im Thread.

Cole

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH