» »

Schleimbeutelentzündung

Crole


Hallo Pizzi

Rhus tox D6 Globuli 3x tgl 5 glb.

Zum Tens: Kann ganz gut sein, wenn die Elektroden an den richtigen Stellen sind, welche dies sind weiss die KG. An den falschen Stellen angebracht kanns auch zum Alptraum werden. Bei manchen Kassen kann man sich eins ausleihen. Klär das mal mit Deiner ab.

Die manuelle th. im weitesten Sinne, ist meiner Meinung nach, eine der wichtigsten Grundpfeiler, wenn nicht der Wichtigste überhaupt, einer jeden Behandlung!

Aquagym ist ganz ok, da es Dir ja auch Spaß zu machen scheint. und die Freude beizubehalten ist bei einer langwierigen Behandlung fast genauso wichtig. Gibt es dort auch einen Hot-pool (36°-40°). Darin lässt es sich hevoragend therapieren (Mobilisation).

Zum Thread:

[[http://med1.de/Forum/Orthopaedie/61244/]]

Gruß Cole

P#aul-EFfm


"..... Die manuelle th. im weitesten Sinne, ist meiner Meinung nach, eine der wichtigsten Grundpfeiler, wenn nicht der Wichtigste überhaupt, einer jeden Behandlung ... "

Na Cole, hier spricht wohl der Krankengymnast ?

Auch wenn manche Deiner Beiträge ganz informativ sind frage ich mich doch, wer Dich für die inzwischen 113 Beiträge zu allen möglichen Themen bezahlt. Oder bist Du vielleicht in Deiner Praxis nicht ganz ausgelastet und engagierst Dich hier aus Lust an der Freude? Auch frage ich mich, ob es für einen Fachmann wie Dich nicht zu weit geht, hier nach Ferndiagnose solche Therapie-empfehlungen zu geben.

Was meine Genesung angeht muß ich sagen, sie verläuft zäh.

Dies war mir von meinem Orthopäden auch so vorhergesagt worden. Ich nehme nach wie vor Sanguinaria (von 20 ml habe ich vielleicht noch 4). Die Drehbewegung des ausgestreckten und waagerecht gehaltenen Armes ist nach wie vor nicht schmerzfrei,

allerdings muß ich den Arm nicht mehr über das früher beschriebene Hindernis heben. Ob dieser Fortschritt nun dem Mittel zu verdanken ist, oder einem ohnehin ablaufenden Heilungsprozeß weiß ich nicht.

Die Berichte hier von den vielen erfolglosen Heilungsansätzen, vergeblichen Operationen, unmotivierten Orthopäden bestärken mich in meiner Vermutung, daß der Facharzt eigentlich nicht helfen kann. Wenigstens solang keine tatsächliche Verletzung besteht. Deshalb bin ich zu dem Schluß gekommen, mir einen ganzheitlich arbeitenden Heilpraktiker zu suchen, wenn meine Schmerzen nicht in absehbarer Zeit weggehen. Ich befürchte, diese Schulterprobleme sind Symptom einer übergeordneten Problematik, die über das rein orthopädische hinausgeht - und insofern kann ich Cole auch teilweise zustimmen.

Ich wünsche allseits gute Besserung.

Gruß Paul

C$oxle


Hallo Paul

Schön mal wieder was von Dir zu hören.

Bin übrigens kein KG´ler, ;-) aber mit der Manuellen mein ich es Ernst. Die Therapieratschläge, die ich gebe, sind Erfahrungswerte und jederzeit sind individ. Ergänzung möglich. Ich maße mir auch nicht an detaillierte Ferndiagnosen zu stellen sondern es sind Vermutungen, die ich aus geschilderten Symptomen und meinen Erfahrungen treffe. Mir ist auch Bewußt, das eine gute und genaue Diagnostik nur am und mit Pat. stattfinden kann. Dies vor allem in der Orthopadie wo man mit den Händen oft viel mehr "sieht" als auf einem Röntgenbild eines unmotivierten, und nur nach Quantität und nicht Qualität bezahlten Arztes. Hier müsste die Gesundheitsreform mal ansetzen.

Zu Deinem letzten Entschluss kann ich Dich nur Beglückwünschen und hoffe Du findest einen guten.

Gruß und gute Nacht

Cole

ehlk.e1F801


ernüchternd...

Mein Arztbesuch gestern war mal wieder ziemlich ernüchternd. Die HWS wurde geröngt, aber der Arzt konnte nichts Auffälliges feststellen. Er hat mir vorgeschlagen, es mal 10 Tage mit Schmerztabletten zu versuchen - damit ist zwar der Schmerz vielleicht 10 Tage weg, aber das Problem halt leider nicht behoben. Ich probiere es dennoch mal aus, man soll ja nichts unversucht lassen ;-). Dann habe ich noch ein Rezept für KG und Fango bekommen (aber nur, weil ich ein bisschen gedrängelt habe. von selber hätte er mir nix verschrieben) und das war's auch schon. Er hat sich die Schulter und die HWS noch nicht mal angesehen. Seufz. Ach ja, seine Aussage zu dem Ganzen war letztendlich, dass es wohl ein chronisches Schulterproblem sei - na vielen Dank auch! Ich probiere es nun einfach mal wieder mit KG und den Tabletten und dann werde ich weiter sehen. Vielleicht suche ich mir auch wie Paul mal einen guten Heilpraktiker...

Liebe Grüße,

Elke

pIizxzi


das kenn ich doch...

Hi Elke,

ich frag mich gerade, ob wir den selben Doc haben? Das ist so deprimierend, du Arme! Mein Doc ist so ein Typ, wie ihn Cole oben beschreibt: mehr Masse als Klasse, nur die Röntgenbilder anschauen, aber nicht die Patienten. Und der Clou: das nennt sich "ganzheitliche Praxis f. Orthopädie". Da fällt einem doch nix mehr zu ein.

Ich wünsch euch beiden Elke und Paul viel Glück mit dem HP. Der, den ich besucht hatte, konnte mir leider auch nicht helfen.

@Cole

Ich werd mich nach KG erkundigen. Die Aqua-Gym ist nicht in einem Hot-Pool.

Schönes Wochenende an alle.

Pizzi

V=renzix76


Laserakupunktur bei Schleimbeutelentzündung

Hallo Zusammen, ich leide nun auch seit ca. 10 Wochen an einer Schleimbeutelentzündung an der linken Hüfte. Anfangs hatte ich parallel dazu auch noch eine im Arm, die ist aber zum Glück u. toi. toi, toi abgeklungen. Zur Hüfte: Ich habe über 4 Wochen Tabletten eingenommen, danach wurde das Gelenk gespritzt u. dann kam der Doc mal darauf ein Blutbild zu erstellen mit dem Ergebnis: alles ok!! Gestern war ich dann zum Röntgen. Zum Glück auch alles ok. Ich frage mich woher kommen dann noch die Schmerzen ??? Zu dem gefällt mir der weitere Vorschlag vom Doc nicht so ganz: Wieder Spritzen, Tabletten einehmen. Und wenn das dann nach einiger Zeit immer noch nicht hilft: Laserakupunktur. Die Kosten hierfür (35€ je Sitzung, 5 werden mind. empfohlen) übernimmt die Krankenkasse nicht u. eine Heilung ist natürlich nicht garantiert. Hat irgendjemand in dieser Richtung Erfahrung gemacht? Ich bin auch offen für Homöopathie, gibts da evtl. noch Ansatzpunkte? Freue ich mich auf Antworten!!!

Grüsse Euch, Vreni

C=olxe


@ pizzi

Dass die Aqua-gym nicht in einem Warmbecken stattfindet ist ja auch vollkommen richtig.( Sonst würde das Becken durch das vermehrte Schwitzen überlaufen ;-D )

Nein ich meinte, wenns da einen hot-pool Bereich gibt, dann kannst Du darin am Besten an Deinen Bewegungseinschränkungen arbeiten, da durch die erhöhte Temp. alle Muskeln deutlich lockerer sind.

Ganzheitlich steht bei Deinem Doc wohl für: GANZ kurze Behandlung mit einHEITLICHer Therapie für alle.

Ich wünsche mir von Herzen, dass Du diesmal endlich Glück hast und eine professionelle KG findest! Toi TOI TOI!

Gruß Cole

Cqole


@ Vreni 76

Lass Deine WS und Deine Füsse von einem Chiropraktiker oder Osteopathen überprüfen. Sind dort Blockaden, Beckenschiefstand u. ä. zu finden, dann sollten erst die mal gelöst werden. Bei Hüftprobs ist auch die Statik der Beine wichtig auch die sollte mit überprüft werden bevor Du zur Laserakkupunktur gehst. Dies kann (ist) meistens billiger sein und bringt oft gute Erfolge.

Die Laser ak. unterscheidet sich nicht wesentlich von der "norm. AK". Nur das eben anstatt der Nadeln ein Laser eingesetzt wird und weniger Schmerzen dabei entstehen können (Gut bei Nadelphobien). Ob sie für Deinem Fall so optimal ist, glaube ich weniger.

Die Schmerzen können von den vermuteten Fehlstellung und den daraus resultierenden muskulären Dysbalancen kommen.

Auch die Homöo könnte

C-ole


oh zu abschickt

Dir helfen, jedoch ist kommts da drauf an was Du gespritzt bekommen hast bzw. noch bekommen wirst. Cortison könnte hier zu einem Problem werden. Auch muss man dazu mehr über die Schmerzsymptomatik (wie, wann, wo genau, Art, mgl Ursachen usw usw.) wissen.

Gruß Cole

e$lk-e180x1


Muskelschwund >:(

Hallo zusammen,

ich bin seit vorgestern wieder fleißig bei der Krankengymnastik und habe endlich mal wieder das Gefühl, dass es ein bisschen aufwärts geht. Ich habe von einem Freund einen neuen KG empfohlen bekommen, der einen ganz guten Eindruck macht. Er hat sich Schulter und HWS genau angesehen und zuerst mal die Beweglichkeit und Muskeln gecheckt. Dabei stellte er fest, dass ich links wesentlich weniger Muskeln am Arm und an der Schulter hätte, als rechts (ich bin aber Linkshänder!) und alles ein stückweit instabiler ist als rechts. Ich war erst mal ein bisschen geschockt davon, ich dachte, durch das Training im Fitness-Studio hätte ich genug für den Arm gemacht. Aber dem ist wohl nicht so. ??? Woran das liegt, weiß er allerdings auch nicht genau. Ein Grund könnte die OP sein oder aber die Muskeln haben sich als Reaktion auf die schmerzhaften Bewegungen zurückgebildet, um die Schmerzen zu vermeiden. Jetzt heißt es Muskeln aufbauen, da sind wir gerade dabei... ;-D Im Moment bin ich ganz guter Dinge, dass es bald besser wird. Ich melde mich wieder!

Euch allen ein schönes Wochenende!

Elke

Coolke


Hallo Elke,

hört sich ja komisch an.

ist es wirklich ein Muskelschwund oder sieht es nur nach weniger aus? Durch gezieltes Training können sich die Konturen verändern (sieht z. B. schlanker aus) der Muskel ist aber kräftiger als der von der anderen Seite. Deshalb Kräftevergleich machen.

Hoffe Du verstehst wie ich es meine.

Gruß und ebenso schönes WE

Cole

eqlkfe1x801


Hallo Cole,

den Begriff "Muskelschwund" habe ich eigentlich eher spaßeshalber verwendet, ohne dass ich darüber nachgedacht habe, dass das ja wirklich eine Krankheit ist...Fakt ist aber, dass sich die linke und die rechte Arm- und Schultermuskulatur massiv (so drückte sich jedenfalls der KG aus) unterscheidet. Vorhin, als ich mir meine Jacke anziehen wollte, hat sich der Arm mal wieder lautstark zu Wort gemeldet :-(. Ich hoffe, dass die Übungen im Laufe der Zeit ein bisschen Besserung bringen! Ich melde mich wieder!

Viele Grüße,

Elke

pliz@zi


Rhus tox - autsch

Hallöle alle,

hallo Cole,

Ich habe versucht Rhus tox einzunehmen. Ich habs nur einen ganzen Tag durchgehalten, weil dann (nach 24 h) wirklich tierische Schmerzen einsetzten. Ich weiß wohl, dass es eine Erstverschlimmerung gibt bei HP, aber das war zu heftig. (Soll ich's noch mal versuchen? Wie lange sollte ich durchhalten, bis es es absetze?)

Was Positives gibts aber auch: ich habe in einem Krankenhaus eine spezielle Schultersprechstunde gefunden. Schon die Homepage macht einen positiven Eindruck. Ich hoffe nur, dass es auch hält, was es verspricht. Das wär einfach zu schön. (Schade, dass ich nicht Privatpatient bin, es gibt noch eine zweite Schultersprechstunde von einem Promi-Doc, der mal ehemalige Tennis-Profis betreut hat.)

Kann ich denn innerhalb eines Quartals den Doc wechseln? Also werde ich vom Hausarzt eine zweite Überweisung für einen Orthopäden im gleichen Quartal bekommen? Sonst muss ich eben noch 3 Wochen warten, ab März bin ich in einer neuen Kasse.

Grüße euch alle.

Pizzi

p>iz#zxi


Rhus tox - autsch

Hallöle alle,

hallo Cole,

Ich habe versucht Rhus tox einzunehmen. Ich habs nur einen ganzen Tag durchgehalten, weil dann (nach 24 h) wirklich tierische Schmerzen einsetzten. Ich weiß wohl, dass es eine Erstverschlimmerung gibt bei HP, aber das war zu heftig. (Soll ich's noch mal versuchen? Wie lange sollte ich durchhalten, bis es es absetze?)

Was Positives gibts aber auch: ich habe in einem Krankenhaus eine spezielle Schultersprechstunde gefunden. Schon die Homepage macht einen positiven Eindruck. Ich hoffe nur, dass es auch hält, was es verspricht. Das wär einfach zu schön. (Schade, dass ich nicht Privatpatient bin, es gibt noch eine zweite Schultersprechstunde von einem Promi-Doc, der mal ehemalige Tennis-Profis betreut hat.)

Kann ich denn innerhalb eines Quartals den Doc wechseln? Also werde ich vom Hausarzt eine zweite Überweisung für einen Orthopäden im gleichen Quartal bekommen? Sonst muss ich eben noch 3 Wochen warten, ab März bin ich in einer neuen Kasse.

Grüße euch alle.

Pizzi

p,izzi


Rhus tox - autsch

Hallöle alle,

hallo Cole,

Ich habe versucht Rhus tox einzunehmen. Ich habs nur einen ganzen Tag durchgehalten, weil dann (nach 24 h) wirklich tierische Schmerzen einsetzten. Ich weiß wohl, dass es eine Erstverschlimmerung gibt bei HP, aber das war zu heftig. (Soll ich's noch mal versuchen? Wie lange sollte ich durchhalten, bis es es absetze?)

Was Positives gibts aber auch: ich habe in einem Krankenhaus eine spezielle Schultersprechstunde gefunden. Schon die Homepage macht einen positiven Eindruck. Ich hoffe nur, dass es auch hält, was es verspricht. Das wär einfach zu schön. (Schade, dass ich nicht Privatpatient bin, es gibt noch eine zweite Schultersprechstunde von einem Promi-Doc, der mal ehemalige Tennis-Profis betreut hat.)

Kann ich denn innerhalb eines Quartals den Doc wechseln? Also werde ich vom Hausarzt eine zweite Überweisung für einen Orthopäden im gleichen Quartal bekommen? Sonst muss ich eben noch 3 Wochen warten, ab März bin ich in einer neuen Kasse.

Grüße euch alle.

Pizzi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH