» »

Schleimbeutelentzündung

C;olke


Nur keine Hektik!

Hey Quappi,

wie sagt man doch: " Gut Ding will Weile haben". Nur keinen Streß. Je nachdem wie sehr das Gewebe bei der Op strapaziert wurde, kanns auch mal länger bis zur Schmerzfreiheit dauern.

Kg solltest Du unbedingt weiter machen, dränge notfalls Deinen Orthopäden zu einem neuen Rezept.

10 Beh. für eine operierte Schulter sind nichts, wenn das Gelenk/ Gewebe bei der Op arg strapaziert wurde.

Es muß übrigens nicht immer die HWS sein, bei Schulterproblemen ist oft auch BWS und Rippen oder auch innere Organe wie Leber/Mandeln beteiligt.

Hast Du Narben? z.B.Blindarm, Mandeln-Entfernung etc.

Sollten Deine Schmerzen sehr groß sein, könnte man überlegen evtl. mit einem HOMÖPATHIKA begleitend zu therapieren.

Grüße Cole

Q.u+a`ppi


Danke

Hallo Cole,

auch für mich sind das ein paar beruhigende und hilfreiche Worte. Dann werde ich jetzt sofort mal beim Orthopäden anrufen und mir einen Termin geben lassen. Die Krankengymastin deutete an, dass ich nochmal wiederkommen könnte, aber das hinge wohl im Endeffekt von der Meinung des Orthopäden und meiner eigenen ab. Leider kann man selbst manchmal nur sehr schwer einschätzen, was besser für einen ist.

Viele von den Übungen könnte ich aber auch in dem Fitness-Studio machen, in dem ich jetzt schon länger nicht mehr war.

Soll ich z.B. in Alltagsbewegungen die schmerzhaften Bewegungen meiden oder immer voll durchziehen?

Tagsüber sind die Schmerzen keine ernsthafte Belastung, nur Nachts manchmal sehr nervig. Das wäre auch kein Problem, wenn sie mich nicht vom Durchschlafen abhalten würden. Da ich nur für 2 1/2 Wochen einen Krankenschein hatte, ist es nicht sehr angenehm, wenn man sich auf der Arbeit manchmal total erschlagen fühlt.

Narben habe ich praktisch gar keine, nur ein paar Winzige aus Kinder- und Jugendtagen an der Lippe, einem Zeh' und von einer Gewebeentnahme zur Hautkrebsvorsorge an der Schulter. Da war aber alles in Ordnung und die Narbe ist sehr oberflächlich und hat sich ansonsten nie bemerkbar gemacht.

Gruß,

Quappi

eFlke18'01


Neuigkeiten

Hallo Quappi, hallo Cole,

also ich würde den Orthopäden auch zu einem neuen Rezept drängen. Ich habe mittlerweile das 3. Rezept angefangen und bin auch wirklich froh darüber. Manchmal habe ich das Gefühl, er kennt sich viel besser aus, als so mancher Orthopäde. Also bleib einfach dran, mit der Zeit wird es sicher besser werden! Aber ich kann dich gut verstehen, wenn man nachts nicht gut schläft, büßt man das meist den ganzen Tag...damit habe ich Gott sei Dank keine Probleme. Ich kann zwar nicht auf der Schulter liegen, aber das ist nicht schlimm, ich schlafe immer auf dem Bauch. Die letzten Tage habe ich mir angewöhnt, ohne Kissen zu schlafen, damit ich nicht immer die HWS so überstrecke.

Ach und eine Frage habe ich noch an dich, Cole: Der KG hat gestern seitlich am Hals eine Stelle ertastet, die ziemlich weh tut. Er meinte, das sei ein Nerv, der in die Schulter ausstrahlt und dass der evtl. für die Schmerzen verantwortlich sein könnte. Was meinst du zu dieser Theorie? Gestern beim Badminton habe ich mal wieder kurzzeitig die Engel singen hören, als ich am Netz einen Ball nicht richtig getroffen habe...Ist es eigentlich mit 1x Einrenken getan oder sollte man das mehrere Male machen? Der Orthopäde meinte, ich soll einfach mal schauen, wie es geht und sonst noch mal wiederkommen. So richtig toll ist das alles noch nicht, deshalb überlege ich, mir noch einen Termin geben zu lassen.

Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen! :-)

Schöne Grüße,

Elke

Q~u#appxi


Mehr KG

Hallo Elke,

ich werde mir auch noch mehr KG verschreiben lassen, denke ich, gleich morgen bin ich zu Besuch beim Orthopäden. Mal hören, was der dazu sagt. Bin ja schon gespannt.

Gute Besserung und viel Erfolg mit dem Nerv ;-),

Quappi

C;olQe


So sorry!

War mal wieder im Streß und konnte Eure Fragen nicht sofort beantworten.

@ Quappi:

Schonhaltung is nichts. Voll durchziehen auch nicht. Also was bleibt ist der goldene Mittelweg. Akute Schmerzensymptome (z.B. Elke´s Netzattacke) sind immer ein Zeichen für: Halt, das war zuviel des Guten.

Diese Grenzen sollte die Kg auszuloten und sich daran herantasten. Machst Du aber in der Kg jedesmal immer nur die gleichen Stabilitätsübungen, so kannst Du ohne weiteres in ein gutes Studio gehen und dort unter Anleitung trainieren. Was Stabilität und Kraftaufbau betrifft sind die Studios meistens sogar besser ausgerüstet wie eine Kg-Praxis. Super wäre es wenn Du in ein Studio gingst, daß die Zulassung zur EAP (Erweiterte ambulante Physiotherapie) hat. Die sind auf solche Rehas spezialisiert.

Wegen dem Durschlafen: kannst Du mir nochmal genau Deine nächtlichen Schmerzen beschreiben? (Pulsierend, ziehen von hier nach da, sind Lageabhängig, wie ist Deine Schlafposition etc.) Schreib einfach wie sichs anfühlt und ob es vielleicht irgendwelche Zusammenhänge gibt ´(z.B. viel gearbeitet = viel Schmerz nachts etc.)

Nun zu Deinen Narben. Auch die kleinste Narbe kann ein sogenantes Störfeld sein, das den Energiefluß stört. Genauer zu erklären wäre hier zu umfangreich, stell Dir einfach nur mal nen Gartenschlauch vor auf dem du mit einem Bein leicht drauf stehst. Klar es kommt weniger Wasser vorne raus. aber wichtiger ist, daß die Menge evtl nicht mehr ausreicht um die Pflanzen genügend zu wässern. Die Pflanzen geht davon nícht ein, sie versucht zuerst damit klar zukommen: weniger Blätter, keine Früchte etc. Genauso verhält es sich vielleicht mit Deiner Schulter. Zuerst Schmerzen, dann Bewegungseinschränkung und zuletzt eingesteift.

Die Narbe von der Gewebeentnahme ist vermutlich die jüngste? Prinzipiel kann aber auch eine alte Narbe im Laufe der Jahre zu Problemen führen. Man kann die Narben austesten, ob Sie Störfelder sind oder nicht, mit Hilfe von Geräten oder der Kinesiologie(beides meistens bei einem Heilpraktiker zu finden) Der einfachere (billigere) Weg wäre aber einfach alle Narben behandeln zu lassen und zwar von einem Hausarzt, der Neuraltherapie macht. Schadet nicht und viele alte, häßliche Narben werden oft weicher und passen sich dem Hautton besser an. Bei der Neuraltherapie wird ein lokales Betäubungsmitell(Procain o.ä.) in die Narbe gespritzt. Die Betäubung ist nebensächlich und hält auch nur ca 20 min an. Das Wirkprinzip ist aber ein ganz anderes. Die Prozedur muß evtl auch 2-3mal wiederholt werden. Neben der Narben kann man mit der Neuralth. auch Schmerzsymptomatiken beh. (Quaddeltherapie). Mir hat sie schon sehr viel geholfen!

@ Elke

Bauchlage ist die schlechteste aller Liegepositionen bei HWS -Problemen!

Nun zu Deinem Nerv: Kommt drauf an wo er gedrückt hat. Kann ein Nerv sein, könnte aber auch der Querfortsatz eines Wirbels gewesen sein, der dann sehr schmerzhaft ist und auch in die SChulter ziehen kann, wenn der Wirbel blockiert ist.

Womit wir mal wieder beim Thema wären. Je länger ein Problem besteht desto öfters muß man auch mal nachjustieren. Und wenn man nur einen Teil eingerenkt und die andere Hälfte nicht macht, dann kommt es sehr wohl zu häufigen Rezidiv-Blockaden. Hier noch meine Frage: Was hat er denn bei Dir eingerenkt? (nur HWS?)

Viele Grüße und schlaft recht schön (ich auch! muß um 5 wieder raus)

Cole

SRteffix-SBC


Hallo,

ich bin erstaunt, wie viele das gleiche Problem haben/hatten wie ich. Nachdem ich drei Jahre von einem Orthopädem zum anderen gerannt bin (und die mir alle einreden wollten, ich würde mir die Schulterschmerzen nur einbilden >:( ), fand ich endlich einen Arzt, der eine eindeutige Diagnose stellte: Impingement-Syndrom + Bursitis. Die Sehne war zwar etwas angegriffen, aber nicht defekt.

Ich bekam dann auch relativ schnell einen OP-Termin. Seitdem (OP im März) geht es so halbwegs wieder, der Heilungsprozess verlief jedoch sehr langsam. Selbst jetzt ist die Schulter noch nicht voll belastbar, es fehlt einfach an Kraft. Aber da ich keine ordentliche Reha bekommen habe (sondern nur 3 Rezepte Manuelle Therapie bzw. Krankengymnastik), wird das auch noch eine Weile dauern, befürchte ich :-( Obwohl ich regelmäßig ins Studio gehe und meine Übungen mache...

Die Schmerzen waren allerdings schon recht kurz nach der OP weg. Jetzt merke ich die Schulter nur noch, wenn schlechtes Wetter aufzieht...

Leider fängt jetzt die rechte Schulter mit denselben Symptomen an. Ich will mich aber nicht gleich wieder operieren lassen. Ich habe jetzt Ultraschalltherapie verschrieben bekommen, aber das hilft nicht so richtig...

Hat einer von Euch Erfahrung mit der Stoßwellentherapie gemacht?

Cwolxe


Re: Stoßwellentherapie

Stoßwellentherapie kenn ich nur im Zusammenhang mit Kalkablagerungen im Schultergelenk, nicht jedoch bei Impigement-SynD. oder Burs. So weit ich informiert bin zahlt die gesetzl. Kasse diese Therapie auch nicht.

Grüße Cole

e<lk2e1801


Kopfweh von blockierten Wirbeln?

Hallo Cole,

sorry, dass ich dich schon wieder nerve, aber ich bin im Moment irgendwie ziemlich lädiert. Seit gestern Mittag habe ich ununterbrochen Kopfschmerzen und auch Kopfschmerztabletten helfen nicht richtig. Ich habe das Gefühl, ich hätte eine Schraubzwinge im Nacken und kann den Kopf auch nicht richtig nach links oder rechts drehen, ohne dass mir davon komisch wird. Mir ist zwar nicht richtig schlecht, aber es fühlt sich seltsam an. Könnte es sein, dass die Wirbel wieder verrutschen oder so? Der Orthopäde hat übrigens nur die HWS wieder eingerenkt. Langsam geht mir das alles echt auf die Nerven :-( Weißt du einen Rat für mich?

Schöne Grüße,

Elke

COolxe


Re: Kopfschmerzen

Hallo Elke,

liegst mal wieder goldrichtig. Bewegungseinschränkung bei Rotation sind häufig bei Blockaden vom 3/4 Halswirbel (HW). Kopfschmerz und das komische Gefühl kommen meist von einer Blockade der ersten beiden Halsw. Häufig ist dabei auch die Nick-Bewegung bzw Seitneigen mit eingeschränkt.

Anatomisch geht es an den oberen HW sehr eng und difizil (Schreibt man das so?). Bei der Blockade wird häufig eine bestimmte Arterie (A. vertebralis) leicht eingeengt oder gedrückt. Dabei ist die Blutversorgung noch lange nicht eingeschränkt, jedoch Kopfschmerz, Schwindel oder Tinitus melden sich schon früh .

Therapievorschlag:

Sportverbot,

vor Zugluft schützen (Zug zieht Wirbel),

Wärmeanwendung 3x tgl. max für je 15 min (z.B.heiße Wärmflasche). Bei längerer Anwendung >30 Min wird die Entzündung nur angefacht und alles schlimmer....

Schmerzmittel falls benötigt sind die gleichen wie bei der Schulter (Voltaren etc.)

Da ich aber von denen nichts halte, hier meine Alternative (Homöpath.) Traumeel von der Fa. Heel, Einnahme 3-5x tgl 2 Tabl. im Mund zergehen lassen.

Sobald es halbwegs wieder geht solltest Du zum Osteo oder Chiro. Der Chiro soll vor allem Deinen Beckenstand kontrollieren. Ich vermute, da sitzt auch noch eine Blockade (ISG), die vielleicht gar nicht so weh tut, aber für eine Menge Müll verantwortlich ist.

Noch ein Wort zur Chiro: Wenn Du an der HWS eingerenkt wirst sollte sich dein Kopf dabei nur minimal bewegen. Gehört Dein Árzt zur Gruppe der "Brutalos" (Kopf wird solange in eine Richtung gedreht, bis es knackt) suche Dir einen Neuen ,sanften.

Gute Besserung ;-)

Cole

ehlk;e1a801


bäh

Hallo Cole,

vielen lieben Dank für deine Tipps, bis auf die Wärmflasche habe ich alle berücksichtigt ;-). Ich glaube, mit einer Wärmflasche zusätzlich wäre ich am Wochenende umgekommen ;-D. Ich habe immer noch Kopfschmerzen und dieses komische Gefühl, am Wochenende war's zwar besser, aber in der Arbeit ist es momentan ein bisschen hektisch, deshalb dröhnt es heute leider wieder...am Donnerstag gehe ich zum Chiropraktiker, mal sehen, was er sagt. Und heute Abend bin ich beim Zahnarzt - langsam glaube ich, ich habe keine anderen "Hobbies"...Ich werde dann berichten!

Wünsch dir einen guten Wochenstart!

Elke

Ccole


Re: bäh

Wer konnte schon ahnen, daß es gleich so heiß wird ;-)

Start war gut! ;-D

Grüße Cole

e4lke18F01


Schiene und neue Krankengymnastin

Hallo Cole,

es gibt wieder Neues von der "Operation Schulter" ;-). Mein Zahnarzt hat mich kinesiologisch ausgetestet (was es nicht alles gibt) und herausgefunden, dass mein Kiefergelenk einen Schlag weg hat. Die alte Schiene passt mittlerweile auch nicht mehr richtig, weil ich sie nie getragen habe und er macht mir jetzt eine neue, nach einem anderen Schema, bei der Unterkiefer beim Biss etwas vorgeschoben ist, um das Gelenk zu entlasten.

Die Kopfschmerzen und das komische Gefühl sind leider immer noch da, mein KG ist sich auch sicher, dass es von der HWS kommt, aber das werde ich dann hoffentlich am Donnerstag mit dem Chiropraktiker in den Griff kriegen.

Und der KG hat mir vorgeschlagen, mir ein paar Termine bei einer Kollegin geben zu lassen, die oftmals noch ganz neue bzw. andere Ideen hätte, wo die Probleme mit der Schulter herkommen. Jetzt probiere ich erst mal das noch aus und wenn das nix bringt, werde ich mir beim dem Ostepathen einen Termin geben lassen. Ich kann im Moment nicht alles auf einmal machen, zwischendurch muss ich halt leider immer noch arbeiten ;-D.

Wenn du noch ein zündende Idee hast, nur her damit! ;-)

Schöne Grüße,

Elke

C8ole


Bald besser!? ;-)

Hallo Elke,

ich denke Du bist auf dem richtigen Weg und es wird Dir sicher (hoffentlich) bald besser gehen. Kurz nach Deiner Behandl. am Donnerstag sollte das dumme Gefühl komplett weg sein um dann am Freitag frisch und munter das Wochenende einzuläuten.

Ein Zahni mit Kinesiolog. Ausbildung ... Du Glückspilz!

Die Schiene sorgt für eine Entlastung im Kiefergelenk, dadurch kann sich auch der Rest dann nach und nach lösen. Jedoch kann es anfangs wieder vermehrt zu HWS Problemen kommen, weil sich sich die Muskeln nach der monate- / jahrelangen Fehlstellung an die "Neue" gewöhnen müssen. Nur nicht verzagen und im Zweifelsfalle den Chiro fragen ( kurz vorbeischauen).

Ab und zu mal den KG wechseln ist ganz OK, denn jeder Therapeut hat seine Schwerpunkte woanders. In einer guten Praxis ist es normal, daß sich die Therapeuten untereinander austauschen und um die Patienten optimal zu behandeln auch gegenseitig zuweisen. Dabei muß man offen zu seinen Grenzen stehen und nicht wie die Henne auf dem Ei bzw. Patienten sitzen (hat oft finanzielle Hintergründe).

Bevor ich aber zu sehr aushole wünsch ich Dir lieber alles Gute für Donnerstag!

Grüße und gute Besserung

Cole

Grüße Cole

CUolBe


@ Quappi

Bist Du im Urlaub? oder machst Du nur noch Kg?

Grüße Cole ;-D

Q|uappxi


Kein Urlaub

Hallo Cole,

nein, Urlaub habe ich leider keinen. Ich war beim Orthopäden, der mir auch nochmal 10 Termine für Krankengymnastik verschrieben hat. Damit fange ich dann auch direkt wieder an.

Zwischendurch habe ich auch ein paar der von dort gewohnten Übungen gemacht, um nicht wieder einzurosten.

Allgemein geht es mir relativ gut, die Schmerzen treten nach wie vor Tagsüber selten und Nachts des öfteren auf.

Ein Studio mit der Zulassung zur EAP kenne ich hier in der Gegend nicht, aber ich bin schon seit einigen Jahren bei einem "gewöhnlichen" angemeldet.

Die Schmerzen in der Nacht sind übrigens schwer zu beschreiben. Ich liege immer auf der linken Seite, manchmal auch für kurze Zeit auf dem Rücken, aber das ist nicht so gut (auch für den Rücken). Normalerweise liege ich auch abwechselnd immer mal wieder auf der rechten Seite, aber das habe ich mir mittlerweile einfach abgewöhnt.

Der Schmerz ist auf keinen Fall pulsieren, sondern kommt irgendwie ganz langsam auf und bleibt dann auch bestehen, wenn man die Armhaltung ändert. Er schwächt dann ganz langsam mit der Zeit ab. Wenn ich also aufwache, weil ich ihn gerade mal blöd gehalten habe, spüre ich das noch eine ganze Zeit lang. Dann sucht man nach einer entspannten Haltung und hat das Gefühl, man findet diese nicht, bis der Schmerz dann wieder endet.

Es ist ein eher statischer Schmerz, man hat das Gefühl, eine falsche Haltung zu haben, die zu diesem Schmerz führt und spürt den Drang, diese zu verändern. Es ist nicht so, dass ich davon aufschreien könnte, wie es zu Beginn der Entzündung und kurz nach der OP oft vorkam, sondern eher leicht, aber dafür lang und entnervend. Gerade dann, wenn man weiß, wie platt man sich am nächsten Morgen fühlen wird.

Trotzdem denke ich, dass es langsam voran geht, oder bilde es mir zumindest ein. Nur ist das leider sehr langsam.

Gruß und gute Besserung an alle

Quappi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH