» »

Knieschmerzen, was sonst?

A<nnixka hat die Diskussion gestartet


Hallo...

Ich habe seit geraumer Zeit Probleme mit meinem rechten Knie. Nicht nur, dass ständig schmerzen da sind, die zwar nicht sonderlich stark, dafür penetrant sind, nein, es gibt da uch noch diverse andere Probleme... Beim treppen auf- und besonders abgehen knirscht es hör und fühlbar in meinem Knie. auch wenn ich es einfach so in der Luft strecke knirscht es und ist ein ekeliges Gefühl. Wenn ich mich hinhocke oder aus der Hocke aufstehen will, ist es jedesmal das Gefühl, als wenn da irgendwelche Fasern reißen, oder so (ziemlich widerlich)... Desweiter habe ich ein starkes ziehen im Knie, wenn ich länger mit angewinkelten Knieen gesessen habe und das aufstehen danach ist schmerzhaft. Wenn ich Fahrrad fahre gibt es manchmal beim strecken einen lauten knacks und es ist das Gefühl, als wenn die Kniescheibe irgendwie hakt, oder so. Und last but not least... wenn ich länger stehe und das rechte Knie belaste und das linke entlaste, kommt es des öfteren mal vor, dass das rechte Knie nachgibt (so nach dem Motto: "Ich hab keinen Bock mehr das gewicht zu halten...")

Was kann das alles sein ??? Es geht mir schon irgendwie auf die Nerven...

wäre echt lieb, wenn mir jemand helfen könnte...

Gruß

Annika

Antworten
LAongp;lay


Re: Gelenkschmerzen

Hallo Annika,

geh doch mal zum Orthopäden und lasse Dein Knie röntgen, oder noch besser, lasse eine Komputertomographie machen. Es könnte sein, das die Gelenkschmiere (Knorpel) nicht mehr vorhanden ist und das ganze Gewebe, durch die Reibung Deiner Knochengelenke aufeinander, total entzündet ist. Also schleunigst zum Arzt, lasse Dich nicht mit langer Wartezeit abspeisen, sage, das es dringend ist und das Du sehr sehr starke Schmerzen hast, Du wirst sicherlich sofort drann genommen.

Ich habe das gleiche Problem in beiden Hüftgelenken.

AVnn<ika


Knieschmerzen

Hallo Longplay...

Ich habe einen termin bei meinem Orthopäden, doch leider erst am 16 Dezember, da er krank ist oder so und kaum noch Termine annimmt... Da er mich aber im Frühjahr schon super an dem anderen Knie operiert hat (Kreuzbandriss) und auch sonst mega kompetent ist, möchte ich zu keinem anderen Arzt gehen. Schon gar nicht zu dem Notfallarzt, den er eingesetzt hat... Ich kämpfe schon für einen früheren termin, aber das ist nicht leicht, da er sehr beliebt ist...

Was macht man denn, wenn es so ist, wie du es sagst (Knorpelschaden)??

Gruß

Annika

Lveo


Knorpelschaden der Knieschiebe (Chondropathie)

Hallo,

das hört sich verdächtig nach einem Knorpelschaden der Knorpelschicht unter der Kniescheibe an. Der Knorpel fasert dann auf und reibt - daher das Knirschen und Knacken. Das Nachgeben ist ein Reflex auf die bestehende Störung im Gelenk. Zumeist behandelt man das Problem zunächst konservativ (Krankengymnastik etc.; auch ein Heimtrainer ist sehr nützlich, wenn man mit geringem Widerstand und eher hoher Frequenz tritt). Das Ganze ist im Prinzip eine Abnutzungserscheinung und schwer zu therapieren. Deshalb wird oft operiert - die Erfolge sind hierbei aber oft nicht befriedigend.

J3örVg. xS.


leo hat recht

hallo Annika,

das hört sich wirklich nach einem Knorpelschaden an. Meist ist der Knorpel hinter der Kniescheibe belastet und irritiert dann den Knorpel am Oberschenkel. Krankengymnastik, vor allem Training der Oberschenkelmuskulatur innen ist wichtig. Aber dennoch röntgen lassen, denn manchmal zieht die Kniescheibensehne die Kniescheibe zu weit nach außen, dann läuft sie nicht genau in der Mitte.

Also Orthopäde oder Sportmediziner wäre wichtig.

Gruß

Jörg

A1r=chi


Knorpelschaden im Knie

Ich hatte vor ca. 4 Monaten eine Operation

Knorpelschaden im Knie. Meine Angst ist

dahingehend, daß ich nie mehr Sport treiben

kann. Ich jogge sehr gerne. Wer kann helfen?

fHury


Re: Archi

Wenn der Schaden im Knie nicht zu stark fortgeschritten ist kannst du Sport weiterjin machen jedoch in maßen. Joggen nur mit den richtigen Schuhen! und am besten ist z.B. Waldboden, der ist nicht so hart wie Straße. Radfahren kannst du auch ohne bedenken jedoch solltest du darauf achten in möglichst kleinen Gängen zu fahren, dass nimmt den Druck vom gelenk und vom Knorpel. Du solltest aber auf jeden Fall regelmäßig zum Arzt gehen und bei Schmerzen aufhören.

Übertreib es nicht! Viel Spaß

mHeQl-cAhexn


Hallo Annika,

ich habe genau das gleiche Problem wie DU!!

Ich habe das allerdings schon seit 5 Jahren wurde auch schon 4 mal operiert, weil mir die Kniescheibe ständig rausgerutscht ist! Das ist auch heute noch so!

Mein Knie knackt auch immer, aber total laut! Und manchmal will es einfach nicht mehr, da geht es dann auch nicht mehr vor und zurück!

Ich war jetzt letzte Woche bei einem Professor und der meinte er könne mir nicht helfen! Weil die Schmerzen danach nicht weggehen! Was ich überhaupt nicht verstanden habe!

Für mich hört sich das auch wie ein Knorpelschaden an! Ich hab das ja wie gesagt auch!!

Viele Grüße Mel-chen

d$ack


Annika

Hi annika, ich wollt nur mal was aus meiner erfahrung hinzufügen, bei einer chondropathia patellae, wonach sich das bei dir verdammt anhört, ist es wichtig dynamische sportarten wie z.B. Joggen zu vermeiden. bei dieser erkrankung ist eine lateralisation der patellae eingetreten. d.H. auf deutsch die Kniescheibe sitzt nicht richtig, was die Krepitation(Reibegeräusche) und somit die schmerzen verursacht. lass dich von einem orthopäden beraten, ich würde dir raten dir eine Knieübungsschiene verschreiben zu lassen, min. für 4 wochen. die bringt die kniescheibe wieder in die richtige position. mit der kannst du dann selber zu hause übungen durchführen. kenne gute ergebnisse mit dieser schiene (z.B. Protonics). lass dir ebenfalls ein rezept (geht nur als privatrezept, kassen tragen das nicht) chondroprotectiva aufschreiben, hier z.B. dona 200. zum Knorpelaufbau gedacht. dann dürfte es in spätestens 4-8 wochen wieder ok sein.

Gruß Dack ;-)

rdotees-s


Knieprobleme

Mir geht es leider ähnlich. >:(

Knorpelschaden am re Knie (mittlerweile auch li), dabei leider auch noch eine falsch sitzende Kniescheibe.

Ich habe seit Mitte letzten Jahres starke Knieprobleme. Da ich leider an zwei falsche Ärzte gekommen bin, wurde mein Knie leider erst seit September richtig behandelt.

Da bei mir leider weder Dona s 200, noch die Krankengymnastik richtig angeschlagen hat, soll bei mir jetzt eine Kniespiegelung gemacht werden.

Tja, nun brauch ich Rat. Wer kennt in Norddeutschland einen guten Kniespezialisten zwecks zweiter Meinung ???

Über jede Rückmeldung bin ich Euch echt dankbar.

Ich kann momentan nur unter Schmerzen Fahrrad fahren. Vielleicht habt Ihr ja auch sonst noch Tipps für mich!!! :-o

Gruß

d`acXk


Re.rotes-s

Ich arbeite bei einem sehr guten arzt. er macht selbst kniespiegelungen, oder überweist auch wohl weiter. in der nähe von bremen. wenn du interesse hast schreib mir deine e-mail adresse, dann nehme ich kontakt zu dir auf.

greets

Manja

rQotFes-xs


dark

Hallo Manja,

ich komm gerade nicht auf Deine Mailbox, um Dir meine e-Mail-Adresse mitzuteilen. Vielleicht versuchst Du es einaml bei mir. Das wäre echt super, da ich nämlich aus Bremen komme.

Vielleicht könntest Du mir auch grob erkläre, was bei einer Kniespiegelung passiert.

:-D

Gruß

Ernie

S[ANNY


@ Manja:

Kannst Du mir auch mal Informationen über den Arzt geben?

Ich hatte vor einem Jahr nämlich einen Unfall (KreuzbandAUSriss, Knöchelchen abgesplittert, alle Bänder im knie überdehnt,...) und das Krankenhaus hat es falsch behandelt und nicht gemerkt, dass das Kreuzband FALSCH wieder angewachsen ist. Somit konnte ich nicht mehr mit ganz ausgestrecktem Knie gehen, da Kreuzbandknöchelchen im Weg war.

Eine OP im Dezember letzten Jahres (In Hannover) hat nun für eine Verbesserung des Streckdefizites gesorgt, allerdings ist es immer noch deutlich spürbar. Hinzu kommt, dass ich immer noch Schmerzen habe (nach 10 Minuten sitzen kann ich die ersten Schritte kaum gehen, das (soweit möglich) ausgestreckte Bein ist instabil)

Intensive Krankengymnastik hat allerdings nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt geholfen. (Knacken tut es übrigends genauso schrecklich, wie im ersten Beitrag von Annika angegeben)

Da ich aber erst 18 Jahre alt bin, will ich mich eigentlich damit nicht zufrieden geben und gerne noch eine andere Meinung einholen.

Ich wohne so ziemlich genau zwischen Hannover, Hamburg und Bremen. Wenn also jemand einen guten Kniespezialisten kennt, meldet euch doch bitte unter Chevalinchen@aol.com bei mir

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH