» »

Das Kniegelenk

MHausUi-Sandrxa


Kann Wasser

im Knie auch für Schmerzen sorgen?

P attxie


Meniskusentzündung und die Heilung

Hallo allerseits,

bei mir wurde gestern eine Entzündung im Knie festgestellt. Nehme jetzt Voltaren Dispers, jeden Tag 20 Minuten Reizstrom und danach einen Salbenverband. Ich arbeite jeden Tag noch drei Stunden. Jetzt meine Frage: Was kann ich noch machen, damit das schnell wieder verheilt? Der Arzt hat gesagt wenn es bis Ostern nicht besser ist, soll ich operiert werden. Das möchte ich wenn möglich vermeiden. Schonmal danke

HVypoerCioxn


@ mausi

ja, wenn das knie stark geschwollen ist tut das auch weh. denn die flüßigkeit gehört ja nicht da hin.

@pattie

aber wie will man den eine entzündung operieren??

wahrscheinlich will man eine gelenkspülung durchführen :-/

eine kniegelenksentz. braucht viel zeit bis sie ausheilt. es kann wochen bis monate dauern.

am besten schonst man das knie, legt es hoch und macht quarkumschläge.

wenn wenn die entz. bakteriel bedingt ist müssen noch antibiotika gegeben werden.

also abwarten.

ich würde die heilungzeit verlängern. nach ostern wird es wohl noch nicht besser sein, denn so schnel geht das ja auch nicht.

bevor ich mich am knie operieren lasse würde ich erstmal abwarten!!

also mehr zeit investieren. ich denke so 3-6 monate musst du schon rechnen.

gruss

PDattixe


@ Hyperion

kann auch sein, das er damit das spülen gemeint hat. Besten Dank für deine Tipps.

k@icker[77


@ hyperion:

hallo, zunächst mal danke für die mühe, die du dir hier im forum machst, um den ganzen kniepatienten zu helfen ;-)

bei mir wurde laut mrt eine aufgeschwemmte plica diagnostiziert, nachdem ich nach einer innenbanddehnung im dezember 2005 im märz 2006 beim fussballspielen, speziell beim flanken schlagen, das gefühl hatte, mir würde unterhalb der kniescheibe an der innenseite etwas reißen...

dieser zustand wurde mal besser, nach einem preßschlag beim fussball allerdings auch wieder schlechter.

ich habe jetzt nach der diagnose vom orthopäden 3 wochen sportpause und absolute schonung verordnet bekommen, obwohl ich z.b. beim normalen joggen oder beim radfahren gar keine probleme habe.

ich trage jetzt so nen abgefahrenen tapeverband aus nur 4 klebstreifen, welcher die kniescheibe etwas anhebt. zudem muss ich meine hintere oberschenkelmuskulatur dehnen jeden tag.

was ist von diesem rehaprogramm zu halten?

die übrigen strukturen im knie sind übrigens laut mrt zweifelsfrei in ordnung...

danke im voraus...

wvasMtlK 65


@alle

ich möchte euch allen ein schönes, ruhiges und erholsames osterfest wünschen! am meisten hyperion, der hier immer ganz geduldig alles erklärt und den leuten mut macht! *:)

Huypue;riSon


@ kicker

durch reibung an der inneren oberschenkelseite kann es zu einer reizung der plica (schleimhautfalte) kommen.

durch fußball (absolutes gift für die kniegelenke ;-)) verstörkt sich natürlich die reibung und die beschwerden nehmen zu.

ich denke durch eine längerfristige schonung, also mehr als 3 wochen sollte sich die plica wieder erholen.

ich schlage vor das du 1-3 monate sportpause machst, auch wenn es schwer fällt. aber um die beschwerden ohne op los zu werden wäre es ein versuch wert.

das reha programm ist ganz gut. ich würde es noch um schmerzlindernde elektrotherapie oder mikrowellentherapie erweitern.

das verbessert zudem auch die durchblutung was zu heilung beiträgt.

man mus als viel geduld haben bei so einer sache. mit 3 wochen pause ist es nicht getan.

gruss

HAyUperioxn


5) LINKSAMMLUNG VON SPEZIALKLINIKEN (querbeet)

spezialklinik für knochen- und gelenkchirurgie in hamburg:

[[http://www.endo-klinik.de]]

spezialklinik für skoliose und wirbelsäulendeformitäten in bad sobernheim:

[[http://www.skoliose.com]]

klinik für minimalinvasive operationen und minimalinvasiven gelenkersatz an hüfte und knie in augsburg:

[[http://www.arthro-klinik.de]]

klinik und poliklinik für neurochirurgie (gehirn, rückenmark, wirbelsäule und nerven) in jena:

[[http://www.med.uni-jena.de/neurochirurgie/start.html]]

oder

[[http://www.uniklinikum-jena.de]]

schmerzklinik für erkrankungen am bewegungsapparat, schmerzen nach unfällen und operationen und bes. für kopfschmerzen aller art in kiel:

[[http://www.schmerzklinik.de]]

Hzype(rioxn


spezialklinik für thoraxchirurgie (brustkorbch.) und onkologie (krebserkrankungen) in heidelberg:

[[http://www.thoraxklinik-heidelberg.de]]

WYoGo1C3


Nachsorge Kniespiegelung

Hallo liebe Leute,

ich habe vor 14 Tagen eine Kniespiegelung mit Teilresektion des Meniskuses (Innen) hinter mir. Die Operation verlief ganz gut, ich werde aber ein bisschen von meinem Arzt allein gelassen.

Ich bekam Krücken in die Hand gedrückt, diese sollten 3-5 Tage verwendet werden. Nach 5 Tagen sollte ich leichte Streck- und Beugeübungen machen (Welche?).

Nach zwei Tagen schwoll das Knie doch recht dick an und wurde gelinde warm, jetzt nach dem Fädenziehen ist es immer noch dick und schmerzt an der Innenseite noch deutlich.

Besonders morgens, nach langem Liegen, wenn das Bein längs ausgestreckt war, gibt es noch ein richtiges Druckgefühl. Beim Klopfen auf die Innenseite schmerzt das Knie noch deutlich. Das Gehen ohne Krücken macht auch gerade keine Freude.

Langsam habe ich das Gefühl, dass das alles nicht so ganz "normal" ist.

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen nach einer Teilresektion gemacht? Wie lange dauert so etwas bis zur völligen Genesung?

Wär schön, wenn ich wieder ein bisschen Mut bekäme.

Danke + Gruß :-)

H9yper<ion


@wogo

keine angst, das ist alles noch normal :-)

nach einer knieop kommt es immer zu postoperativen schwellungen die tage bis wochen anhalten können. das wärmegefühlt ist ein zeichen der heilung. denn wo gearbeitet bzw geheilt wird entsteht wärme ;-)

das ist nicht sonderlich gut von deinen arzt dich einafch informationslos zurück zu lassen :-(

du solltest dich bei ihm deswegen beschweren!!

nun, um die schwellungen zu lindern solltest du dein knie regelmäßig hochlegen. du kannst auch mhermals tägl. mit beiden händen vom knie runter richtung leisten streichen (lymphdrainage zum selbsdurchführen).

sollte sich keine besserung nach 4 wochen einstellen würde ich mit lmyphdrainage nachhelfen!

um dein knie zu beüben legst du dich auf den rücken. die beine sind gestreckt. nun das bein hochheben, 10 sek halten und 10 mal wiederholen.

das bein nach außen drehen und hochheben. 10sek und 10x

dann hinsetzen (tisch):

das bein hängen lassen und das knie mehrmals beugen und strecken.

das sind nur übungen für zuhause.

dein arzt sollte dir unbeding wenn die fäden gezogen sind krankengymnastik verschreiben damit das knie beübt und die muskeln gekräftigt werden!!

du musst darauf bestehen, leider gibt es auch ärzt die das nicht für nötig halten.

was am ende dabei herauskommt kann sich jeder denken.

bis dein knie wieder geheilt und belastbar ist kann es 3-6 monate dauern.

gruss

d^reHssurKcracxk


Bakerzyste

Hallo Hyperion!

Erst mal Kompliment, machst echt super! Hab dich ja immer mal wieder um rat gefragt, wenn ich nicht weiterwusste. jetzt hab ich mal ne allgemeinere frage:

Du schreibst relativ am anfang, dass ne bakerzyste mehr oder minder mit nem gelenkerguss zusammenhängt. versteh ich das richtig? kann es nun sein, dass man diese Zyste erst ca. 9 Monate nach dem eigentlichen Gelenkerguss entdeckt? Auch wenn ca. 5 Monate nach dem Unfall, bei dem es zum Erguss kam, ein MRT gemacht wurde, das jedoch ohne Befund war? Ist es in diesem Fall möglich, dass eine Bakerzyste vorhanden ist oder ist das ausgeschlossen?

Bin schon gespannt auf eure Antworten! Danke im voraus!

grüßle *:)

H1yper<ion


nun

das ist durchaus möglich.

du hast schon richtig verstanden das eine bakerzyste oft nach einer knieerkrankung oder verletzung mit gelenkerguß entsteht.

auch eine zyste braucht zeit sich zu entwickeln. daher ist es durchaus denkbar das sie sich erst monate später nach dem unfall entwickelt hat.

möglich ist schon das sich eine zyste gebildet hat!

merke!

beim knie weiß man nie

*:)

Wyolfgxang


Mein Knie wil nicht so wie ich!

Lieber Hyperion,

auch ich habe die Bitte um eine kleine Beratung:

Ich bin 57, relativ schlank, laufe, schwimme und fahre gerne Fahrrad. Jedoch seit ca. 6 Monaten protestiert mein linkes Knie besonders beim Laufen. Es schmerzt, vor allem an der Innenseite (Innenband?). Ich merke auch, dass der Meniskus leicht verrutscht. Dann tritt ein starker stechender Schmerz auf - anders als sonst der Dauerschmerz - aber bis jetzt kann ich ihn selbst mit Daumendruck auf die Innenseite wieder zurückschieben und ich spüre auch, wie er wieder nach innen "einrastet". Die Schmerzen nach einer 2 - 4 stündigen Wanderung sind gross (Wie quantifiziert man Schmerz?) und auch noch am folgenden Tag schränken sie das Laufen stark ein.

Kann es sein, dass der Meniskus auf das Band drückt und somit reizt?

Kann ich Bänder oder Muskeln stärken, damit der Meniskus besser fixiert wird? Wenn ja, wie??

Soll ich langsam weiterlaufen oder ganz schonen?

Was ist von "Voltaren" zu halten?

Bringt in diesem Zusammenhang "Tiefe Querfriktion" Erleichterung?

Sonst noch Tips oder Hilfen?

Hoffentlich waren das nicht zu viele Fragen!

Vielen Dank für die Mühe!

Wolfgang

H)yperkion


@wolfgang

zuerst wollen wir mal festhalten das du dein knie auf jedenfall orthopädisch untersuchen lassen solltest. mit knieschmerzen darf man nicht warten.

bis dahin sollest du dein knie auch schonen und sportlich nicht belasten.

zu1)

da du schmerzen bei belastung und bewegung hast sowie ein druckschmerz an der innenseite wäre eine meniskusschädigung durch aus denkbar.

der innere meniskus ist ja auch mit den seitenband verwachsen. das kan natürlich auch zu reizungen fürhren.

(siehe auch antomie des kniegelenkes auf seite 1)

2)

durch ein gezieltes muskelaufbautraining kann man schon viel erreichen. aber es mus natürlich fachgerecht sein. du solltest dich von einem therapeuten anleiten lassen.

3)

besser ist es das knie zu schonen damit erstmal untersucht wird warum du knieschmerezn hast.

joggen ist gift für ein krankes knie!

4)

das ist eine gute salbe zur schmerzlinderung. das musst du erstesten ob sie dir hilft. das ist bei jeden anders. der eine verspürt linderung der andere nicht.

5)

wenn es NUR eine bandhafte reizung ist kann die querfriktion linderung bringen.

bei einem mensiksuschaden verursacht sie allerdings noch mher schmerzen.

tips/hilfen:

ein meniskustest:

A-in die hocke gehen: wenn das schmerzt könnte ein meniskus oder knorpelschaden vorleigen

B- in der gehockten position den entengang durchführen. bei schmerzen oder nicht ausführbahrkeit des testes kann man schon auf einen meniskus oder knorpelschaden schließen.

wärme oder quarkpackungen lkönne auch zur linderung beitragen.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH