» »

Das Kniegelenk

-XCra<zDylenxi-


ok, danke hyperion

s/araQhlei\nx88


@hyperion

ich mal wieder ;-D

war jetzt dienstag in essen inner klinik, die haben alles runtergepsielt und wollten mir nich glauben das die knieschiebe auch beim laufen direkt rausgeht und mir das bein wegsackt und der oberarzt hat mich ohne schiene laufen lassen, natürlich is mir das bein weggesackt die kniescheibe raus er hielt mich am oberarm fest, und dann machte es krax und die schulter war raus... naja anwalt is jez eingeschaltet da die das mit der schulter unter den teppich kehren wollen aber nich mit mir... egal bin also net wirklich weiter gekommen dadurch.

aber nun meine frage, die haben defilee aufnahmen gemacht davon abgesehen das die kniescheibe schief sitzt, ist an der außen seite am lateral femurkondylus son weißer fleck zu sehen, mein ortho meinte heut das wäre ne reaktion auf die ständigen luxationen hab das aber irgendwie net so ganz verstanden , hast du vlt ne ahnung was das genau das sein könnte? und is das schlimm?

ansonsten fahr ich jetzt nach hannover zu nem kniespezi! am 5 februar hab ich nen termin, hatte den angemailt deswegen gehts so schnell... kann ja dann mal berichten ob der noch was weiß wenns dich vlt interessiert ;-)

n?ioxbe


Kniegelenk macht riesige Probleme

Hallo Hyperion,

aufmerksam habe ich Deine ausführlichen Erläuterungen zu Kniegelenk gelesen. Und mir ist bewußt geworden welch kompliziertes Gelenk das ist.

Meine Knie machen mir schon seit vielen Jahren Probleme, die sich aber immer wieder beruhigten. Aber jetzt scheint das nicht mehr so der Fall zu sein. mein rechtes Knie ist stark angeschwollen, nicht nur das Knie, sondern auch oberhalb des Knies und der Unterschenkel und auch der Knöchel. Mein Unterschenkel und der Fuß bilden keine gerade Linie, sondern der Fuß kippt nach innen, wenn ich den Knöchel mit einer Stütze festige, dann steht das Bein halbwegs gerade. Ursache sei auch, so meinte der Arzt. der Schiefstand des Beckens, der den Oberschenkel nach innen drehe und somit die ganze Statik verändert. das weiß ich schon seit Jahren und habe das auch jeden Arzt gesagt, aber keiner ist darauf eingegangen. Ich kann mich seit einem Jahr nicht Bücken und bin sets in die Hocke gegangen und das war für mein Knie wahrscheinlich nicht das Wahre. Der Kommentar des Arztes gestern ich müsse sehen, daß ich die Schwellung los werde. Klingt plausibel aber ich weiß nicht wie. Er meinte Topfenumschläge (Quark), aber das ist beim Knie sehr schwierig. Da ich auf viele Medikamente allergisch reagiere ist auch hier ihr Einsatz problematisch. meine Frage an Dich wäre, besteht die Aussicht, dass im Laufe der Zeit diese Schwellungen wieder zurückgehen? Oder hast Du einen guten Rat für mich.

danke für eine Antwort.

H~yoperixon


sarahlein

hm, was der weiße fleck bedeutet weiß ich leider auch nicht. vieleicht ein schaden in dem bereich o.ä.

@niobe

mit den umschlägen kannst du arbeiten bis zum st nimmerleinstag. nur alleine davon wird die starke schwellung von knie und unterschenkel nicht zurück gehen!!

quark kann man unterstützend anwenden aber mehr auch nicht und in deinem fall ist viel mehr an therapie nötig.

quark belastet natürlich nicht das ärztliche budget so wie kg oder mld, aber trotzdem sollten dir wenigstens therapien verschrieben werden damit dir geholfen wird.

mir ist unverständlich warum dir kein arzt anwendungen verschreibt?? :-/

nun

du brauchst unbedingt manuelle lymphdrainage ( mld groß 60 minuten) mit anschließender kompressionsbehandlung.

durch die mld kann man das knie und das gewebe entstauen. die anschließende kompressionsbandagierung soll das zurückfließen der lymphe die man gerade abtransportiert hat verhindern.

nach einem rezept mld sollte krankengymnastik erfolgen zur weiteren entstauung und verbesserung der beweglichkeit.

auch sollte dein knie untersucht werden was damit los ist und woher die schwellung kommt. wende dich an einen kniespezialisten und einen lymphologen!

gruss

sbariahlxeinx88


@ hyperion

schade trotzdem danke, dann muss ich da mal nä mal beim arzt genauer nachhaken

LbifttlKeMissAl$ixna


Hallo Allerseits;)...

Ich wollte mich nur mal kurz melden,war lange nicht mehr da,,, ich hoffe euch allen geht es soweit gut ( ahbe gerade leider nicht viel zeit um alles mal zu lesen,aber ich probiers später)...Das Knacken bei jeder streckung ist plötzlich von einem auf den anderen Tag verschwunden,und das jetzt schon fast eine wochelang..nichts mehr.... naja das ist doch schonmal gut oder ?=)

Liebe grüße

alina

n@ioxbe


Arthrose

Hyperion,

danke für Deinen Rat, den ich auch befolgt habe. Ich war röntgenisieren und der Bund meines Knies lautet:

Kalksalzgehalt sind herabgesenkt ,

die Knochenstruktur imponiert strähnig

die gelenksbildenden Flächen sind vermehrt sklerotisch.

Die Eminentia interconylaris sind leicht verplumpt.

Wobei ich damit nicht viel anfange, abr der Arzt meinte nur das sei nicht so schlimm. die Schwellung des Beines ist nicht durch Wasser hervorgerufen, sondern komme von einer Entzündung, denn ich habe zur Zeit akutseiende Arthrose und die müsse ich eben zur Ruhe bringen.

Und das ich starke Osteoporose hätte, wüßte ich sowieso. Ja und das war es dann wieder einmal.

Therapie, da ich kaum Schmerzmittel vertrage soll ich so wenig wie möglich das Knie belasten.

Auf meinen Hinweis, dass sich der Unterschenkel immer mehr nach aussen richtet und zum X-Bein wird ist er gar nicht weiter eingegangen. Ich hätte gerne gewußt, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, die weitere Ausprägung der X-Beinstellung hintanzuhalten.

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du mir den Befund erläutern würdest. Grüße

H1ypuerxion


niobe

kalksalzgehalt herabgesetzt ( knochenstabilität ist herabgesetzt wg der osteoporose)

gelenkbildende flächen sind verhärtet und die knochenstruktur wirkt strähnig

eminentia i. ( eine knöcherne erhebung auf dem schienbeinkopf wo auch die kreuzbänder ansetzen) leicht verplumt......was heißt verplumt für den arzt?? :-/

wie der arzt schon sagte, alles nicht so schlimm.

wg dem x-bein kann man eine korrigierende einlage tragen und zusätzlich ein beinachsentraining in der krankengymnastik ausführen.

gruss

e0vi19x90


probleme mit dem linken Knie

hallo

Ich hab seit ungefähr eineinhalb Monaten Probleme mit meinen linken Knie.

alles fing damit an,das ich beim Handballspiel drauf gefallen bin. Zuerst hab ich mir nichts dabei gedacht, doch dann wurde das dick und ich hatte Probleme beim laufen. Bin dann also zum Arzt gegangen. Der wusste auch nicht so genau was das ist meinte es könnte vielleicht einen Innenmeniskus anriss sein. Ich sollte auf jedenfall 5 Wochen kein Sport machen. Das hab ich auch gemacht, hatte auch so beim laufen keine Beschwerden mehr.

Nun hab ich vor 2 Wochen wieder mit meinen Handballtraining angefangen und seitdem hab ich bei jedem Training ein pochen im Knie und das Gefühl als wenn ich mit dem Knie nach vorne wegsacke. Manchmal, das kommt dann ganz plötzlich, mach ich eine Bewegung und dann tut mein Knie ziemlich weh.

Nun weiß ich nicht was das sein könnte, mein Arzt meinte nur abwarten und schonen, aber das kann ja nicht soweiter gehen, außerdem spiel ich sehr gerne Handball und möchte auch wieder ohne Schmerzen spielen können:

Ist das nun was schlimmes?

lg evi

s;arahmlein88


@ Evi

warst du beim Hausarzt oder beim Orthopäden? Wie wurde die Diagnose Meniskusanriss gestellt? Wurde mal ein Kernspin (MRT) gemacht? Wenn das Knie auch dick war und du auch nach Pause immer noch Probleme hast wäre das m.E. mal angebracht da mal innem MRT zu kuken, wenn du nämlich tatsächlich nen Meniskusriss hast , müsste man das vlt. sogar operieren... aber erstmal brauchst du ja ne gescheite Diagnose! Das mit dem nach vorne Wegknicken klingt in jedemfalls schonmal nicht gut, das könnte im schlimmsten Fall das Kreuzband sein... aber sind wie gesagt nur wage vermutungne übers internet...Du solltest aufjedenfall zu einem fähigen!! Orthopäden gehen, wenn du das nicht schon warst und bis dahin besser KEIN handball spielen bis das mal geklärt ist! Sonst machst du dir am Ende noch mehr kaputt, und wenn man Beschwerden hat beim Spielen.. was schmerzen bereitet ist nie gut!

gute besserung!

Nkikl)axs89


mhh..

obwohl....wenns kreuzbandriss wäre...müsste das knie richtig dick geworden sein, sprich blut drinnen. das geht nicht so schnell von alleine wieder weg.

ist das knie dnen immer noch dick??

s;teFfGfigxo


@ Hyperion!

Hallo! Da bin ich mal wieder!:-)

Ich habe jetzt meinen Befundbericht vom Dezember erhalten! Der Doc will eine Kulissen-OP machen, ich hab keinen blassen Schimmer, was das sein könnte?

Da er auf dem MRT einen Knorpelschaden sieht, will er den mit Bohrungen oder Mikrofrakturierungen behandeln, wenn das je gemacht werden sollte, hast du eine Ahnung wie die Nachbehandlung aussieht, und wie lange das dauert?

Leider hab ich in letzter Zeit das Muskelrelaxans nicht mehr so gut vertragen, und nachdem der Muskel jetzt ganz o.k. war, hab ich das Zeug 2,5 Wochen nicht mehr geommen, und krieg jetzt aber die Quittung dafür. Das blöde Knie tut wieder richtig gemein weh. Mein Physio hat mich heute auch schon richtig doll für meine super Idee gelobt!:-/ Muskel ist wieder viel zu hart!:-(

Also, schon mal vielen Dank für deine Antworten im Vorraus!

Gruß Steffi

H/ypekrion


evi

vermutungen bringen dich nicht weiter und letztendlich wird eine vernünftige untersuchung und behandlung unnötig hinausgezögert was eine verschlimmerung zu folge haben kann.

wende dich an einen kniespezialisten und lass dein knie gründlich untersuchen, ggf muss ein mrt gemacht werden um zu schauen was da nun los ist.

so lange da nichts vernünftig abgeklärt ist solltest du auch keine sport betreiben.

also

schau das du endlich vernünftig untersucht wirst und man eine aussagefähige diagnose stellt.

gruss

e;vi1b99x0


War bis jetzt nur beim Hausarzt und der hat da bloß dran rum gedreht und gedrückt. Hab mir jetzt aber auch einen Termin bei einem Othopäden geholt! Das Knie ist nicht mehr dick, es pocht nur ständig als wenn man immer mit einen kleinen hammer gegen die kniescheibe klopft!Ich kann auch laufen, es ist bloß ziemlich unangenehm und unter Belastung tuts halt echt weh!

mal gucken was der Orthopäde dienstag sagt!

HCy_perxion


steffi

hm

unter kulissen-op verstehe ich das evtl mehrere studenten oder assistenärzte zuschauen :-/

sprich zur demonstration von op-techniken, op-führung usw..

aber genau sicher bin ich mir nicht.

nach einer mikrofrakturierung ist eine entlastung ( krücken) des kniegelenkes für mdst 6-8 wochen notwendig um den neuen knorpel vor belastungen zu schützen.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH