» »

Das Kniegelenk

Wrol"fgxang


Danke

Vielen Dank für die Antworten. Das hilft schon mal ein Stück weiter!

Wolfgang

d'resspurcxrack


Chondropathie - Chondromalazie

Hallo!

Hab noch ne Frage: Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Chondropathia patellae und Chondromalacia patellae? (bei mir wurde die chondropathie diagnostiziert, mich würd aber der unterschied brennend interessieren).

Freu mich schon auf eure Antworten!

Grüßle *:)

H"yper_ioxn


nun

die chond. pat. pat. ist eine reizung die von den weichteilstrukturen ausgeht welche die kniescheibe umgeben, also alles um die kniescheibe drumherum.

bei der chondromalacia p.p. handelt es sich um eine erweichung des genlenkknorpels unter der kniescheibe oder dem kniegelenk.

übersetzung:

chondro= knorpel

pathia= erkrankung

patellae= kniescheibe

malacia= erweichung

gruss

JZessicDa21x.85


Hy.

Was ist dér Unterschied zwischen einer rezidivierenden und einer habituellen Patellaluxation?

Und was ist ein e hypertrophen Bride??

Danke für Antworten!

MfG Jessica

HXypexrion


nun

rezidiv heißt das es zu einem rückfall nach einer krankheit kommt.

habituel heißt öfters auftretend.

hypertropher bride heißt glaub ich vergrößerter narbenstrang (band)

das habe ich aber nur nachgegoogelt, da mir das wort "bride" nicht geläufig ist.

gruss

JJess+ica2x1.85


@Hyperion

Dankeschön. Und was heißt dann Resektion einer hypertrophen Bride. Nach der Op haben sie mir gesagt, dass sie eine Schleimhautfalte entfernen mussten. Ist das das vielleicht??

A;ndi3x0


Hi @Hyperion,

ich habe seit ca. 8 Wochen Schmerzen in den Knien, die in der letzten Zeit sehr zugenommen haben. Diese Woche war ich beim Röntgen, wo bei nichts Auffälliges festgestellt wurde. Dem Knie ist von aussen nichts anzusehen. Es schmerzt besonders beim Beugen und beim Treppensteigen, ansonsten aber eigentlich ständig zur Zeit. Kühlen hilft sehr gut.

Ich muss dabei sagen, dass ich Morbus Bechterew habe, bisher aber mit recht sanftem Verlauf, mal abgesehen von der Bewegungsunfähigkeit so 4 mal im Jahr, wenn das Kreuzbein-Darmbein-Geleng entzündet ist, passiert aber mittlerweile immer seltener.

Die andere Merkwürdigkeit ist, dass ich ungewöhnlich schnell Schmerzen in Gelenke bekomme, wenn ich sie nur minimalst überlaste oder überdehne (oder besser gesagt wenn ich mich unvorsichtigerweise normal belaste). Beim Fahrrad fahren bekomme ich schon seit Jahren sehr schnell Knieentzündungen. Auch nach häufigen Untersuchungen hat sich dafür keine richtige Erklärung gefunden.

Meine derzeitigen Knieschmerzen führe eigentlich darauf zurück, dass ich in letzter Zeit sehr viel sitze in der Arbeit und es mir dabei unbemerkt immer wieder passiert, dass ich kurzzeitig die Beine übereinanderschlage. Ich habe das Gefühl, dass das meine Kniee nicht vertragen.

Nach Lektüre einiger Deiner Beiträge hier vermute ich fast ein

'Schmerzsyndrom der Kniescheibe'. Passt ganz gut zu meiner akuten Situation.

Doch wie soll ich mich jetzt verhalten ? Wäre Bewegung gut ?

Und was hältst Du von der ganzen Sache ?

Mit bestem Dank.

Gruß

Andreas

A@ndi=30


Hi @Hyperion,

ich habe seit ca. 8 Wochen Schmerzen in den Knien, die in der letzten Zeit sehr zugenommen haben. Diese Woche war ich beim Röntgen, wo bei nichts Auffälliges festgestellt wurde. Dem Knie ist von aussen nichts anzusehen. Es schmerzt besonders beim Beugen und beim Treppensteigen, ansonsten aber eigentlich ständig zur Zeit. Kühlen hilft sehr gut.

Ich muss dabei sagen, dass ich Morbus Bechterew habe, bisher aber mit recht sanftem Verlauf, mal abgesehen von der Bewegungsunfähigkeit so 4 mal im Jahr, wenn das Kreuzbein-Darmbein-Geleng entzündet ist, passiert aber mittlerweile immer seltener.

Die andere Merkwürdigkeit ist, dass ich ungewöhnlich schnell Schmerzen in Gelenke bekomme, wenn ich sie nur minimalst überlaste oder überdehne (oder besser gesagt wenn ich mich unvorsichtigerweise normal belaste). Beim Fahrrad fahren bekomme ich schon seit Jahren sehr schnell Knieentzündungen. Auch nach häufigen Untersuchungen hat sich dafür keine richtige Erklärung gefunden.

Meine derzeitigen Knieschmerzen führe eigentlich darauf zurück, dass ich in letzter Zeit sehr viel sitze in der Arbeit und es mir dabei unbemerkt immer wieder passiert, dass ich kurzzeitig die Beine übereinanderschlage. Ich habe das Gefühl, dass das meine Kniee nicht vertragen.

Nach Lektüre einiger Deiner Beiträge hier vermute ich fast ein

'Schmerzsyndrom der Kniescheibe'. Passt ganz gut zu meiner akuten Situation.

Doch wie soll ich mich jetzt verhalten ? Wäre Bewegung gut ?

Und was hältst Du von der ganzen Sache ?

Mit bestem Dank.

Gruß

Andreas

HYoPmer x67


10 Wochen nach Meniskus OP links!! Jetzt Knorpelschaden ??

10 Wochen nach Meniskus OP links!! Jetzt Knorpelschaden ??

Hallo Leute ,

habe mal ne Frage an die Spezialisten hier.

Ich hatte vor ca. 10 Wochen eine Meniskus OP links.

Hinterhorn Innenmeniskus war degenerativ verzweigt eingerissen.

Mußte wohl gemacht werden, sagten 3 Orthopäden.

Wie auch immer, ich habe auch nach mehr als 10 Wochen immer noch Schmerzen im Knie. Seitlich innen aber auch aussen.

habe den Eindruck wird eher schlechter als besser ...

Auf dem MRT vom Nov. 05 wurde nur der verzweigte Einriss im Innenmeniskus festgestellt. Knorpel und Bänder alles O.K.

Ich habe nun in der letzten Woche ein neues MRT vom linken

Knie machen lassen. Da das Knie keine ruhe gibt.

Beurteilung :

Offensichtlicher Zustand nach Teilresektion des Medialen Meniskushinterhorns mit inhomogener Strukturstörung und aufgerauter Oberfläche ohne Hinweis af eine Reruptur.

Zweitgradige Degeneration der übrigen Meniskusanteile.

Kapsel und Bandappintakt.

Und nun kommts ...

Medial betonte femorotibiale Chondropathie Grad zwei.

Sehe ich das richtig ??

10 Wochen nach der OP hat sich also schon ein Knorpelabrieb

(Athrose Stufe 2) am Knochenknorpel nach teilentfernung

des Innenmeniskus eingestellt

Wo stehe ich dann in weiteren 10 Wochen da ?

Kann ich mir schon ein künstl. Kniegelenk bestellen ??

Ist die Feststellung Chondropathie gleichbedeutend mit Ahtrose-

stufe ??

Vielleicht kennt Ihr die Antwort.

Danke

Gruß Homer

H#yvpearioxn


@ jessica

resektion heißt das man entwas entfernen möchte. wahrscheinlich ist damit die schleimhautfalte gemeint.

@andi

es durchaus denkbar das es sich um ein schmerzsyndrom der kniescheibe handeln könnte. möglich sind aber auch meniskus und knorpelschäden.

man muss auch dazu sagen das die bechterw erkrankung auch dazu beiträgt!

sie soeilt sich zwar überweigend in der wirbelsäule und dem kreuzdarmbeingelenk ab aber letztendlich ist es eine rheumatische erkrnakung die alle gelenke des körpers in mitleidenschaft zieht. durch die zunehmende versteifung, entz., und fehlhaltung werden auch alle anderen gelenke fehl und überlastet.

daraus entstehen dann z.b. auch ein schmerzsyndrom der kniescheibe.

am besten läßt du das von einem orthopäden untersuchen. außerdem solltest du regelmäßig kg machen bzw spezielle heimübungen (falls du das noch nicht machen solltest) damit du solange wie möglich beweglich bleibst.

gruss

@homer

der befund sagt aus das deine menisken verschlissen sind. chondropathie heißt eigentlich nur "knorpelerkrankung"

das muss also noch keine arthrose (gelenkverschleiß) sein.

deine knieschmerzen kommen wahrscheinlich durch die kaputten menisken. wie der befund ja sagt sind sie aufgeraut und degeneriert.

dadurch könnne sie ihre funktion nicht mher richtig erfüllen und verursachen schmerzen.

durch die teilresektion ist ein meniskus nur noch begrenzt fähig seine funktion zu erfüllen.

ein neues knie wirst du aber so schnell nicht brauchen!

man kann sehr gut konservativ die schmerezn lindern und denn verschleiß verlangsammen.

möglichkeiten sind u.a.

- kg

- stromth

- knorpelaufbauspritzen

- magnetfeldth

- akupunktur

- wassergymnastik

wie gesagt, wenn du aktiv etwas gegen den schlechten zustand deines kniegelenkes tust kann man viel erreich.

gruss

CHyndexrel


also hier noch mal

lieber hype...was könnte das sein..

ich füge mal ein bild bei...wo ich immer verdickungen bekomme..

am knie -und heftigste schmerzen -vor allem in ruhestellung.

[[http://www.beepworld.de/memberdateien/members37/phoebethewitch/knie1.jpg]]

HzyperLioxn


hm

wie lange hast du das denn schon?

ist das einfach so aufgetreten oder hast du was besonderes gemacht?

sind irgendwelche knieerkrankungen oder schädigungen vorhanden?

hast du nicht auch rheuma, cynderel?

was sagen die ärzte zu deinem knie?

gruss

Cdyndexrel


tja

was sagen die ärzte...sie schieben es auf das rheuma...aber -irgendwie kann ich es nicht so stehen lassen.

ich bin immer schon viel gelaufen..habe als 14 jährige einen job gehabt..der viel mit laufen zu tun hatte..und auch heute..mit dem hund laufe ich viel -wenn ich nicht mehr laufen könnte..das ist eine meiner schlimmsten ängste..deshalb möchte ich auch, dass ich dahinter komme.

die schmerzen sind von den schmerzmitteln unbeeinflusst..das macht mich so verrückt -ich nehm ja schon hochprozentige sachen..aber durch nichts wegzukriegen..das versteh ich nicht ganz :-/ wärme hilft nicht..eher kälte -

ich habe eine arthrose so weit ich weiß ...aber viel mehr ist dort noch nicht nachgesehen worden. meinst du es würde mir dort eine kernspin oder ähnliches bewilligt werden aufgrund dieser aussagen?

SFcho\ddixli


cynderel

sowas hab ich auch auf meinen knien. links stärker als rechts. kommt bei mir aber sicher von den jeweils 2 op´s

*:)

C9yndeBrel


nun ja

und vor den op´s hattest du das nicht? :-/

bei mir ist es besonders schlimm wenn ich viel gelaufen bin..oder im garten gearbeitet habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH