» »

Das Kniegelenk

whrist


schwimmfroscherl

kannst Du etwas detaillierter schreiben, was Du für Beschwerden hast und was für Untersuchungen gemacht wurden......

s5chwi/mmfros0cherxl


beschwerden

es reibt und kratzt ganz arg unter der kniescheibe sobald belastung kommt (treppen, bergaufgehen, vom sessel aufstehen), bei drehbewegungen (ausweichen, im kreis gehen) schmerzt es an der innenseite des kniegelenks. es wurde röntgen gemacht, und noch ein defileröntgen. die seitenbänder sind nach einem ärgeren sportunfall überdehnt (oder so).

der physiotherapeut macht querfriktionen und mobilisiert die kniescheibe, unterwassergym und Iontophorese mach ich hier auch. wäre es hilfreich, wenn ich den oberschenkelmuskel in der kraftkammer trainiere? da ist dann aber gewicht drauf und das schmerzt.

lieben gruß

schwimmfroscherl

:°(

w+rwist


schwimmfroscherl

..wenn es unter der Kniescheibe reibt, so könnte dort ein Knorpelschaden vorliegen.

Sicherlich wäre hier aber zur weiteren Beurteilung eine klinische Untersuchung und dann, falls Zweifel bestehen ggf. ein MRT hilfreich.

Prognostische Angaben kann man so sicher nicht machen.

socThwimzmfrouscherl


ich dachte die retropatellare chondropathie ist eine knorpelabnützung. hilft da physiotherapie noch?

w/ri;st


schwimmfroscherl

...wenn Du bereits physiotherap. Behandlung bekommst, dann muss ja vorher auch ein Orthopäde draufgeschaut haben und es muss ja auch eine Diagnose, unter der jetzt therapiert wird, vorliegen.

s`chw:im^mfro*schexrl


der befund nach dem behandelt wird heißt varusbetonte retropatellare chondropathie. glaubst du, dass ich nochmals zu einem anderen spezialisten gehen soll, könnte das was bringen?

w|risTt


schwimmfroscherl

Mit welchen diagnost. Hilfsmitteln ist die Diagnose gestellt worden? Mit dem beschriebenen Röntgen?

Was war das damals für ein Sportunfall? War das Innenband betroffen? Besteht da jetzt eine Restinstabilität?

...hat man mal darauf geschaut, ob die Patella richtig in ihrem Gleitlager läuft? Wenn nicht, wäre hier vielleicht ein Ansatz.

Wenn Du bei normalem Lauf einen retropatellären Knorpelschaden hast, dann kann man nicht so viel machen..ausser belastende Sportarten vermeiden, z.B. kein Bergabgehen und auch Vorsicht mit der Beinpresse (nicht zuviel Gewicht und nicht in die volle Streckung gehen, sowie nicht über 60 Grad beugen...)

sWchwiSmmfroKschxerl


bisher nur die erwähnten röntgen. ich hatte mir beim taek won do das knie stark verdreht, konnte dann ein jahr nicht gehen, hatte vier verschiedene artzmeinungen und hab dann irgendwie allein versucht wieder grade zu gehen. das außenband ist noch betroffen, instabilität ist groß, patella steht eher höher und nach aussen. ich kann alles machen was in gerader linie vor-zurück ist und ohne belastung. seitlich wirds schwieriger, beinpresse mach ich mit wenig gewicht. ob nordic walking geht (schneller, längerer zeitraum) weiß ich noch nicht, wäre heute nachmittag die erste möglichkeit das zu probieren. hab allerdings ein bischen angst, dass ich mitten auf der strecke nicht mehr kann.

worixst


schwimmfroscherl

gibt es einen Befund, was die Instabilität betrifft. Innenband heilt konservativ gut, Aussenband hat eine dtl. schlechtere Heilungstendenz.

ist nach dem Unfall ein MRT gemacht worden ???

sichw:irmmfro/scherxl


MRT hatte ich nie eins. mach jetzt viel mit muskelaufbau oberschenkel. gibts was bestimmtes für das aussenband? meinst du, dass ich mit dem bein bewegungen auf die seite vermeiden sollte? es steht da noch: laterale dystopie beider patellae bei 60° durch muskuläre imbalance. bei 90° die patellae beidseits gut zentriert.

wQrixst


schwimmfroscherl

..generell ist nach einem derartigen Unfall ein MRT sicher von Vorteil, zumal man nur auf diesem Wege die Knorpelstrukturen direkt beurteilen kann.

Ist die Instabilität nie mit einer Gradeinteilung beschrieben worden ???

Was letztendlich mit einer Physiotherapie (Muskelaufbau) realistisch bzgl. der Patella erreicht werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

Noch eine andere Frage: wann war der Unfall und aus welchem Grunde konntest Du 1 Jahr nicht laufen ??? ? Selbst nach kombinierten Bandrupturen geht das meist dtl. schneller.

sXchwibmmfrosWcherxl


genaueres von der instabilität weiß ich nicht. der unfall ist inzwischen 6 jahre her. laufen konnte ich zuerst gar nicht, dann nach ein paar monaten mit kniebandage, dann die jahre danach wurds immer besser, jetzt die letzten ca. 3 monate wars allerdings wieder schmerzhaft. mein hausarzt meint, das problem ist der schmale gelenksspalt. aber dann hätte ich ja drei probleme: den gelenkspalt der zu schmal ist, das seitenband und die abnützung hinter der patella. sorry, aber ich bin wirklich überfordert. danke dass dur dir zeit nimmst eine klärung für mich zu finden @:)

wtrixst


schwimmfroscherl

der schmale Gelenkspalt würde indirekt auf einen Knorpelschaden deuten...aber bitte: wir leben doch im 21. JH. Da ist diagnostisch doch mehr rauszuholen. Bist Du bei einem Orthopäden mit Schwerpunkt Knie gewesen ??? ?

Das wäre sicher ratsam!

Die sehr lange Schmerzperiodik nach dem Unfall könnte ihre Ursache u.U. ja auch in einem bis dato unentdeckten Zweitschaden haben. Seitenbänder tun schon weh, mehr als die Kreuzbänder, aber nach 3 Monaten ist auch das eigentlich Geschichte und vergessen.

Es sei denn es bleibt eine persist. Instabilität, die dann ihrerseits wieder zu einer vorzeitigen Arthrose führen kann...

also alles in allem viele Fragezeichen, die sicher nur ein Fachmann beantworten kann.

LG

sech\w)imm5froscxherl


danke wrist

es gibt in meiner stadt einen orthopäden, der die kniegelenke am lkh einsetzt und eine private praxis hat. den such ich auf um mehr licht in die sache zu bekommen. hier werde ich jetzt den muskelaufbau und die gleichgewichtsübungen machen. ich als nichtfachfrau und so viele fragezeichen halte mich zurzeit an jedem strohhalm an, der hilfe verspricht. danke wrist, ich würd dich ja auf ein achterl oder einen kaffee einladen, da müsstest du dann aber schon nach graz kommen.

lg :-)

wdrisxt


schwimmfroscherl

...oh gar nicht so abwegig...hab meine Schwiegereltern in Klagenfurt, bzw. bei...

bin aber doch etwas ab vom Schuss (Stuttgart) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH