» »

Das Kniegelenk

cxhillNy12x3


Hallo!

Ich habe nochmal ne Frage:

Ich bin noch im Muskelaufbautraining nach einer Meniskusnaht!Nun knackt es seit ca. einen Monat immer ab einem Streckungswinkel von ca. 10° unter der Kniescheibe des operierten Knies!Laut Arzt brauch ich mir keine Sorgen zu machen, weil dies von dem abgebauten Muskel käme!

Nun habe ich jedoch immer ein bisschen Angst, dass durch dieses Knacken unter der Kniescheibe irgendwas kaputt geht!Könnte da unter der Kniescheibe ein Schaden entstehen?Oder kann ich getrost weiterttrainieren?

HQyp6e6rion


JOANNA44

Wie kann man einen leichten Meniskusriss konservativ behandeln?

es kommat darauf an ob es ein kleiner stabieler riss in einer gut durchbluteten zone ist. es gibt am meniskus 3 zonen. die erste zonen kapselnah, also gut durchblutet. die zweite zone ist weniger durchblutet und die 3. zone welche von der kapsel entfernt liegt ist nicht durchblutet.

ein riss im nichtdurchblutetetn berich heilt nicht.

es kommt auch auf die rissforum und größe an. ein großer riss heilt so nicht wieder zusammen, das muss man beheben.

nur ein kleiner stabiler riss läßt sich konservativ versorgen.

das solltes du mal abklären lassen.

ansonsten werden meniskusrisse mit krankengymnastik ( muskelaufnautraining, manuelletherapie, elektrothrapie usw) behandelt.

gruss

j*oannax44


Danke, muss ich wohl per MRT abklären lassen.

Es ist eh fraglich, ob es der Meniskus ist, die Scherzen treten zentral/innen am Knie bis zum Tibiakopf auf. Meist sind es Anlaufschmerzen , aber auch bei längerer Belastung treten sie manchmal auf, je nachdem, wie ich auftrete. Was könnte sonst noch die Schmerzen verursachen, Knorpelschaden?

Ich habe die Probleme seit ca 3,5 Wochen, habe das Laufen eingestellt und halte mich mit Radfahren bzw Spinning fit, was problemlos ist.

Habe seit Jahren am gleichen Knie eine Bakerzyste.

Vielen Dank

Joanna

H@ype`rioxn


JOANNA

ein knorpelschaden kann auch schmerzen verursachen, ebenso wie die bakerzyste. denn eine bakerzsyte stört die kniegelenksbeweglichkeit und gehört nicht da hin!

es sollte also nochmal genauer untersucht werden.

gruss

HoypeTrioxn


CHILLY

ich denke nicht das das knacken auf die muskelschwäche zurückzuführen ist. es kann natürlich sein, aber so ganz kann ich es mir nicht vorstellen.

Nun habe ich jedoch immer ein bisschen Angst, dass durch dieses Knacken unter der Kniescheibe irgendwas kaputt geht!Könnte da unter der Kniescheibe ein Schaden entstehen?Oder kann ich getrost weiterttrainieren?

ein dauerhaftes knacken ist nicht gut und kann das gelenk bzw den knorle, angreifen. wenn e ab und zu mal knackt ist das nicht schlimm, aber wenn das immer passiert sollte man das nochmal untersuchen. man muss z.b. schauen ob die kniescheibe richtig im gleitlager liegt.

teste mal aus ob es auch ohne gewichte knackt wen du das bein streckst.

gruss

cChil_lyE12x3


Danke für die Antwort!

Also es knackt nur wenn ich das Bein ohne Belastung, also z.B. im Sitzen, strecke!Dies aber auch nur wenn die Muskeln angespannt sind, wenn ich das Bein mit Hilfe der Arme strecke, also die Oberschenkelmuskeln nicht angespannt sind, knackt es nicht!Beim Laufen knackt es auch nicht!

Könnte es sein das durch die Muskelschwäche die Kniescheibe ein wenig zur Seite gezogen wird, und es deswegen knackt?

H|ypeFrxion


Könnte es sein das durch die Muskelschwäche die Kniescheibe ein wenig zur Seite gezogen wird, und es deswegen knackt?

das kann sein, müsste aber nochmal untersucht werden.

R%udbyx86


Hallo, ich habe nun auch nochmal eine Frage zum leidigen Thema Knie...

Ich hatte im Januar 2008 einen Snowboardunfall. Nach ewigem hin und her bis ich einen Termin beim Radiologen erhalten habe (4 Wochen) diagnostizierte der mir ein angerissenes Innenband und 2 Risse in Oberschenkelknochen und dem oberen Teil des Schienbeins. Da ich bereits so lange damit herumgelaufen bin, wurde nichts weiter unternommen. Nun habe ich aber immer noch Probleme mit diesem Knie. Besonders an Tagen, an denen ich viel laufe, fühlt sich mein Knie an wie Pudding. Nach dem Joggen habe ich recht starke Schmerzen und die Auswärtsdrehung beim Brustschwimmen geht gar nicht. Ist das normal, dass eine so "kleine" Verletzung so lange nicht heilt oder sollte ich lieber nochmal zum Orthopäden gehen ??? ?

Hiyper\ion


RUBY

hast du damals physiotherapie bekommen o.ä??

ist da nichts therapeutisch unternommen woren?

RTuby?8x6


Nein, eine Bandage für den Sport, das wars...

oQla^jo0anna


Hallo zusammen,

mein Freund hatte vor 6 Wochen am rechten Knie eine Patellarsehnenruptur mit Tibia-Abbruch sowie Innen- und Aussenmeniskenhornabriss.

Der Tibia-Abbruch soll von alleine heilen, daher wurde hier während der OP nichts fixiert. Eigentlich "funktioniert" das Knie mittlerweile recht gut und er ist auch fleissig am trainieren.

Lediglich an der Innenseite des Knies treten beim Üben starke Schmerzen sowie Druckschmerzen (z.B. beim eincremen) auf.

Kann das von dem Tibia-Abbruch stammen?Wie lange dauert die Heilung von solch einem Abbruch? Besteht die Gefahr, dass bei ungünstigen Bewegungen oder zu starker Belastung die Stelle oder Einzelteile wieder abbrechen?

olajoanna

SGzxaf


Hi Hyperion,

war heute bei nem anderen Arzt wieschon geschrieben. Er hat mir lange zugehört, dann fleißig untersucht und kam zu dem Schluss das der schon öfter erwähnte Retropatellare Knorperlschaden ein Grund für meine Schmerzen und Kraftverluste sein Könnte.

Er schlug dann die Injektion von Hyaluronsäure vor sobald ich meine MRT"s endlich mal vom anderen Krankenhaus erhalte irgendwann und lies mir Medikamente zur Schmerzlinderung ins Gelenk spritzen. Allerdings weiß ich nicht ganz welche.. Bupi, Zell und noch etwas... Blöde Abkürzungen.

[[http://s3.bilder-hosting.de/img/1VI23.jpg]]

Nun ja Egal, jedenfalls bin ich seit langem das erste mal wieder Schmerzfrei.. ;-D Hoffe das hält etwas an, den es tut einfach nur gut.. so könnte ich mich zum Sport verleiten lassen. :p>

Was hältst du von Hyaluronsäure?

Liebe Grüße

Szaf

cyhil?ly123


Hallo!

Mal ne Frage von einem interessierten Kniegeschädigten :-):

Wodurch entstehen überhaupt solche unbeabsichtigen Knieverdrehungen ohne äußere Einflüsse die zu einer Verletzungen führen können(bei mir leider der Fall)?

Ist da das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven gestört?Mangelt es da an Koordination und/oder Muskelkraft?Oder ist es einfach nur Pech??

w+risvt


SZAF,

hallo...schreibe Dir auch mal wieder...hatte immer schon auf Deinen Bericht gewartet.

Nur die Retropatellararthrose soll Schuld sein ??? Wie war die denn im OP Bericht geschrieben.

Hyaluronsäure ist auch nicht unumstritten, unter Inkaufnahme der nicht sicheren Wirkung und des Infektionsrisikos kann man es versuchen.

Was sagte der jetzige Arzt zur Stabilität, insbesondere in Anbetracht des erneuten Traumas ??? ?

w;rist


Bupivacain ist ein Lokalanästhetikum. Die Wirkdauer ist leider nur recht begrenzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH