» »

Das Kniegelenk

SHzMa~f


@ Hyperion

Zahlen BGen so etwas nicht ??? ?

jMo=aCn?na4x4


@ Hyperion

habe ein MRT machen lassen, Radiologe war entsetzt und hat mich völlig frustriert, Knorpelschaden am Tibiakopf, hinter der Kniescheibe, Meniskus weg (bin vor 2,5 Jahren operiert worden), riesige Bakerzyste (bin aber auch am Tag vorher aus diagnostischen gründen 30 Min. gelaufen).

Mein Orthopäde hat alles etwas relativiert, er meinte den Knorpelschaden hab ich ja schon länger, er ist ja auch bekannt, aber was mir derzeit Probleme bereitet ist das Knochenödem im Schienbeinkpopf. ermeinte, es heilt von selbst aus, kann aber bis 3 monate dauern und in der Zeit absolutes Laufverbot. spinning und Radfahren darf ich wohl.

die Bakerzyste hat er punktiert (27ml Flüssigkeit) und in 3 Wochen will er mit einer Hyaluronsäurekur beginnen.

Hast du noch Tipps?

LG

joanna

HUypVe`rixon


SZAF

oh das weiß ich nicht. könnte aber sein das die BG das übernimmt.

ich weiß das man normalerweise die spitzen selbst zahlen muss. aber bei der BG könte das anders sein. frag da dochmal nach.

wbriksxt


SZAF,

ich denke, das sie das nicht übernehmen, denn der retropatellare Knorpelschaden hat ja nichts mit der VKB Ruptur zu tun. Das ist ja eine eigenständige Erkrankung, die eben zufällig auch am Knie ist.

Joanna,

welchen Grades ist denn der Knorpelschaden? Das Knochenmarködem spricht eigentlich doch schon für einen höhergradigen. Ob da Hyaluronsäure ausreicht, oer doch bereits operative Massnahmen notwenodig sind, ist für mich recht fraglich.

Nicht das der Arzt, bevor er Dir dann dasselbe sagt, nochmals ordentlich verdienen will, denn das musst Du ja aus eigener tasche bezahlen.

Sqz/af


@ wirst

es ist so gut wie Nachgewiesen das alle Schäden in meinem Kniegelenk durch den Unfall verursacht sind. Unhappy.... :)z

w'risxt


SZAF,

das kann ich mir bei der retropatellären Arthrose nur sehr schwer vorstellen.

Rguby8x6


Hey Leute, habt ihr mich vergessen?

C>arNospsortx19


Hi

Was sind eigentlich vor und Nachteile von Tub.Tib Versetzung und MPFL Rekonstruktion. Die haben doch eigentlich beide die selbe Wirkung oder? Wann macht man was? Ich bin irgendwie verunsichert weil mein Arzt Tub.Tib machen will und mir jetzt schon mehrfach davon abgeraten wurde.

Snzxaf


@ wirst

wenn es so ist werde ich wohl weiter mit den teilweise Heftigen Schmerzen arbeiten und Leben müssen bis der Rest vom Knorpel so weit runter ist das eine weitere Op unumgänglich ist. Schließlich wird der Muskelaufbau unter ständigen Schmerzen höchst wahrscheinlich nicht wirklich voran kommen. Den das Geld hab ich nicht, dementsprechend werde ich dies dem netten Orthopäden wo ich war klar machen müssen... aber ernsthaft soll mir keiner wenn ich über 40 bin mit der Idee einer Tep oder anderem kommen.

Tia pp....Persönliches Pech.....

wVrizset


SZAF,

ich würde jetzt nicht ganz so depressiv denken. Gut mit der Arthrose muss man nun leben und hoffen, dass sie nicht so schnell voranschreitet. bei mir hat es von 2002- 2007 keine Progredienz gegeben. Wer weiss, wie alt der ganze Schaden schon ist. Bin als 17 jährige mal mächtig über die Hürden geknallt, mit nachfolgend dickem Erguss im Knie.

Hatte mal 3 Musterspritzen Hyaluronsäure zu Hause zu liegen. Wegen der unklaren Wirkung und Infektionsgefahr habe ich sie nach Ablauf des Verfallsdatums im vergangenen Jahr entsorgt.

Ich bin übrigens bereits Ü40 und denke eigentlich, was das ganze betrifft, relativ positiv. Gut das ist jetzt ein Dauerschaden und ich versuche, mich auch etwas danach zu richten, aber im Grunde genommen kann ich damit ganz gut leben.

Ich hoffe, dass es bei Dir auch psychisch wieder etwas bergauf geht.

Muss morgen zum MRT, weil ich so unklare Sehstörungen habe, zum Ausschluss einer cerebralen Ursache...das macht mir im Augenblick viel mehr zu schaffen. Hoffe, das da kein negativer Befund herauskommt.

T=heexmo


Mal 'ne Frage an euch Experten :)

Habe vor wenigen Tagen mein Knie verdreht. Konnte gleich danach logischerweiße nur schwer auftreten, doch nach so 'ner halben Stunde konnte ich wieder schmerzfrei gehen. Dachte, es sei alles wieder in Ordnung. Dennoch fühlt sich mein Knie immernoch komisch an. Und zudem schmerzt es leicht, wenn ich das Gelenk " leicht drehen" will, sowie mein unterschenkel an den Oberschenkel richtig ranziehe (also den Winkel 0 werden lasse).

Da ich so gut wie nie Knieerletzungen hatte, wollte ich mal wissen, ob man das lieber (was ich eig. vor hatte) so ausheilen lassen soll, oder zum Arzt gehen soll. Denn irgendwie finde ich die Tatsache, dass ich kurz nach meiner Verletzung wieder fast normal gehen konnte, aber trotzdem n' paar Tage danach Schmerzen bei den besagten Bewegungen habe, komisch.

N(iNi2


habe neben den ganzen anderen diagnosen (u. a. crps und saphenus-neuralgie) jetzt nun wohl auch noch nen patellaspitzensyndrom - mein physio meinte heute aufgrund meiner problematik und seinen darauf folgenden "tests", dass es wohl klassicher gar nicht geht :-/ am 6.11. bin ich zwar eh wieder bei meinem doc... da es aber noch 1,5 wochen sind, wollte ich vorab schon mal fragen, ob man was dagegen machen kann und wenn ja, was (habe vor "schreck" vergessen meinen physio (der übrigens sehr viel ahnung hat) zu fragen) ??? ansonsten ist die gelenkkapsel geschwollen, habe nen erguss im gelenk und ober- sowie unterschenkel geschwollen (habe wohl ordentliche lymphödeme) zzgl. der symptome wegen den folgeschäden...

wcrist


Nini,

nach Patellaspitzensyndrom kannst Du mal googlen, hauptsächlich Dehnungsübungen sind angezeigt.

Die troph. Störungen und Ödeme sind ja leider häufig bei crps

Theemo,

das musst Du letztendlich entscheiden. Bei so geringfügigen Beschwerden, wie Du sie beschreibst, würde ich mal von einer Bänderdehnung ausgehen und da man da an sich sowieso konservativ verbleibt, machst Du nichts falsch, die Sache mal 3-4 Wo. zu beobachten. Natürlich jetzt keinen Kontaktsport und alles andere beschwerdeadaptiert.

N0iNix2


@ wrist:

danke - habe auch schon mal gegooglet... aber so wirklich schlau bin ich nicht draus geworden :-/ kann leider fast gar keine dehnübungen alleine machen, weil es meine knie net zulassen (sind halt kaum belastbar; kann auch auf keinem bein "alleine" stehen) - aber meine physios machen mit mir natürlich auch die dehnung (nur das kann ich so alleine nicht machen)...

HJyperixon


THEEMO

oder zum Arzt gehen soll

sicherheitshalber solltest du schon einen arzt aufsuchen der sich das mal anschaut. es kann sein das es wirklich nur eine überdehnung der bänder ist. aber auch eine meniskusgeschichte kann man nicht ganz ausschließen.

daher besser mla kontrolieren lassen.

vorsicht ist besser als nachsicht.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH