» »

Das Kniegelenk

Hkyper4io;n


YE-YE

meine fragen wären jetzt zum einen, ob das net auch i-wie durch muskeltraining machbar gewesen wäre?

hast du denn in den ganzen 2 monaten keine krankengymnastik bekommen?

ist da überhaupt nichts gemacht worden?

gruss

yTe-yxe


nein, gar nichts. es hieß freitag im KH: ja das is in 2 tagen weg, sonst gehen sie am monatg nochmal zum arzt und holen sich ne überweisung zum ct.

-> am montag zum arzt: ja das is nur ne zerrung, das kann man 4-5 tage dauern (der typ hat sich das knie nicht richtig angeschaut und mir nicht zugehört, und mir war da schon klar dass das net sein kann) und wenns net besser ist soll ich nach ner woche wieder kommen, ct brauchts net

->wieder hin, bin allerdings dann bei seinem kollegen gelandet: der hat mir was von wegen knochenerweichung bei jungen frauen erzählt, könnense nix machen, das wird so wieder. falls es schlimmer wird soll ich wieder kommen und ich soll doch bitte die bandage nicht tragen, das knie braucht bewegung

is nicht besser geworden, also nach 2 wochen wieder hin, selber arzt. schickt mich in kernspind, erst meint er was mit innenmeniskus, dann eine ansatztendinose

und vorgestern, das allerbeste überhaupt, fragt mich der arzt ob ichs net mal mit ner bandage probiert hab,....genau dieser arzt hatte mir wochen zuvor gesagt ich soll sie weglassen... >:( und von dem soll ich mich operieren lassen?

ich fühl mich so verarscht, überarbeitete ärzte die einem nicht zuhörn, und gemacht worden ist nichts.

letzte woche konnte ich nicht mal auf den fuß stehen ohne schmerzen, von laufen ganz zu schweigen.teilweise tut dann auch das gesamte bein weh, von ferse bis zur hüfte. und seit montag zucken meine oberschenkelmuskeln ständig, hoffe das hängt net damit zusammen...

fazit: nichts wurde gemacht, und ich schau grad noch dass ich n termin bei nem anderen arzt bekomm, weil ich mir bei dem überhaupt nicht sicher bin, und mich da eher ungern operieren lass.

v.a., bekomm ich da keine probleme wenn da die sehne die die kniescheibe hält durchgeschnitten wird? rutscht die dann net leichter in die andere richtung raus?

ype-xye


so, hab am montag den termin für die zweitmeinung, aber ihr könnt mir dennoch sehr gerne trotzdem noch tipps geben, wäre sehr dankbar

s!chlaMppoh8r86


hi,

also ich hoffe doch mal das hier jemand da ist, dem es vielleicht genauso geht wie mir...

ich hatte am 23.09.08 einen arbeitsunfall, ich arbeite bei der post und seitdem bin ich auch zu hause. ich war wie jeden tag mit dem postrad unterwegs und dann ist es passiert, ich bin irgendwie verkehrt abgestiegen und hab mir das rechte knie verdreht. ich bemerkte ein ziehen, aber da ich am ende meiner zustellung war hab ich das auch zu ende gemacht, weil ich hab mir dabei nichts gedacht. :-/ am abend hab ich dann schon bemerkt, dass mir mein knie weh tut und ich bin trotzdem auf arbeit. nach 2 std musste ich dann aber mit der zustellung aufhören, weil der schmerz unerträglich war. ich bin dann zum unfallarzt und er meinte ist´ne zerrung. er hat mir so´ne schiene gegeben die ich dann 2 wochen getragen hab und schmerztabletten. danach habe ich eine bandage bekommen. nach fast 4 wochen krankschreibung wollte ich es wieder versuchen mit der arbeit und ich hab auch das ok vom arzt gekommen. naja, abends tat mir dann dass knie höllisch weh so dass ich wieder zum arzt musste. ich war von anfang an nicht so begeistert von dem arzt!!! :(v nach 4 wochen behandlung hat er mich in die berufsgenossenschaftsklinik überwiesen... Röntgen, MRT war nichts zu sehen! sollte halt mein knie nicht belasten und nun hab ich krankengymnastik bekommen, was ich nicht für angenehm finde.

heut war ich dann wieder in der klinik, aber bei´nem anderen arzt %-| er meinte, ist´ne zerrung im knie inneren und es dürft nicht mehr länger als 4 wochen dauern, aber ich werd wohl ab und an wieder schmerzen haben. >:(

mein chef hat gemeint, wenn ich komplett beschwerdefrei bin, dann kann ich weiter bei der post arbeiten, sonst nicht!!! soll ich mich mit den schmerzen weiter rumquälen?

Ich will jetzt noch einen orthopäden aufsuchen und seine meinung dazu hören!

oHrosA-laxn


... dann musst du vielleicht stützstrumpfhosen fürs bein oder komressionsstrümpfe tragen ~ ist dann aber sowie so wärmer für die briefträgerin, draußen in der derzeitigen eiseskälte!

T5heexmo


Hallo... ich habe hier vor einigen Wochen mal bezüglich meine Knieverdrehung nachgefragt. 4 Wochen später ist es nun so, dass ich zwar generell keine Schmerzen habe, aber gerade beim Treppensteigen (sei es hoch oder runter) zieht es gelegentlich komisch im Knie und fühlt sich. Zudem zieht es gelegentlich seitlich am Knie bei mir unbekannten Bewegungen. Aber was kann das denn nun bitteschön sein? Etwas schlimmes (kreuzbandriss/meniskusriss etc.) wirds wohl sicherlich nicht sein. Aber warum habe ich immer gleichbleibende Symptome?

Ich frage mich nun, ob ich nun mit dem Sport wieder anfangen kann/darf/soll. Oder lieber etwas länger warten...?

c-hiluly12x3


Naja, Gewissheit kann dir nur ein Arzt geben!Außerdem was meinst du mit dir unbekannten Bewegungen ???

T'heem(o


Öhm ja. Das habe ich vielleicht komisch ausgedrückt :)

Normalerweiße merkt man ja, dass z.B. beim Strecken Schmerzen entstehen. Aber diesen einen seitlichen Schmerz kriege ich halt bei irgendeiner Bewegung, nur weiß ich nicht genau bei welcher. Wenn der Schemrz mal wieder kam, versuch ich rauszufinden, wie ich mein Knie bewegen muss, dass er wieder kommt, aber das habe ich bisher nicht rausgefunden :D....

c=h^illyx123


Hhhm vielleicht beim Drehen nach Außen oder Innen vom Oberschenkel?

Also ich hatte einen Meniskuskorbhenkelriss, welcher ziemlich wegetan hat!Der Arzt hat ihn diagnostiziert indem er meinen Fuß gepackt hat und nach außen bzw. innen gedreht hat!Wenn man da Schmerzen hat ist das schon sehr verdächtig für einen Meniskusschaden!Außerdem hatte ich auch immer so ein Ziehen oder Drücken im Knie.Es hat sich dann herausgestellt(OP) dass dies ein eingeklemmter Meniskusteil war.Deshalb konnte ich mein Bein auch nicht vollständig bewegen (hat blockiert)!

Aber das muss nicht bei jedem Meniskusschaden sein, kann auch "nur" ein ganz kleiner sein der nur wenig bis keine Schmerzen verursacht.

Ich würde einfach mal sicherheitshalber zum Arzt gehen

Gruß

H#yp4erLioxn


YE-YE

mir ist immer noch unbegreiflich das keine weiteren behandlungsmaßnahmen eingeleitet wurden. ich bin der meinung bevor man den weg einer op einschlägt zuerst alle anderen konservativen therapiemaßnahmen auszuschöpfen wie z.b. krankengymnastik.

such dir einen vernünftigen arzt der sich das genau anschaut. mein vorschlag ist es es nochmal mit kg (muskleaufbautraining) und elektrotherapie zu versuchen.

gruss

y<e-yIe


@ hyperion

ja, deswegen habe ich auch am montag nochmal einen termin bei einem anderen arzt...mal abwarten

ich habe vorgestern versucht mal wieder eine treppenstufe normal zu gehen, nachdem das normale laufen gerade wieder einigermaßen geht...diese eine treppenstufe tat soooo weh, ich werd das so schnell nicht noch einmal probieren. ..ich würde gerade einfach nur mal wieder ganz normal laufen etc können, wenn ich mir nur vorstell dass ich das noch länger nicht können werde :°(

gestern hatte ich das gespräch mit dem narkosearzt, und hatte gestern den ganzen tag nur noch panikattacken sobald ich allein und unabgelenkt war. ich kann es absolut nicht mit mir vereinbaren dass da jemand in meinem knie rumpopelt, ich hatte noch nieee so angst vor irgendetwas. und nachdem stress gestern hab ich jetzt schon wieder herpes bekommen, und so wie sich das anfühlt lässt auch mein herpes am rücken, bzw meine gürtelrose nicht auf sich warten... und wenn das der fall ist wird er mich eh nicht operieren...

einerseits will ich baldmöglichst wieder laufen usw. ...und andererseits ist diese op das schlimmste was man mir androhen kann ...

hoffentlich hat der arzt am montag ne bessere lösung...

y>ea-ye


so, ich schon wieder,

ich komme grad vom arzt wegen der zweitmeinung

der arzt jetzt ist nicht mal auf die idee gekommen mich zu operieren. er war für bandage + krankengymnastik + akkupunktur

mein letzter arzt hat es angesehen als : band zu kurz, also wird die kniescheibe auf die seite gezogen

der jetzige hat es angesehn als: die führungsschiene zu flach, also "schlackert" die kniescheibe ein bisschen -> braucht mehr muskeln damit sie besser in der führung bleibt.

der jetzige arzt ist auch älter, sprich erfahrender, und im gegensatz zum anderen, (von dem ich vor dem kernspin 4 diagnosen hatte *hust*und der glaub ich keinen plan hatte was er mit mir tun soll) hat er mir schön alles erklärt, hat sich sicher angehört etc. , der alte hat mir zwar die wahl gelassen ob ich ne op will oder nicht, hat mir aber auch keine alternative angeboten >:(

zu sachen op hat er dann gemeint dass man das eigentlich generell erst macht wenn 6 monate KG nichts geholfen haben, und dass es bei 95% ohne Op geht.

naja, natürlich werd ich die op jetzt erstmal absagen, aber i-wie würd ich einfach gern so schnell wie möglich wieder laufen.

ohmann....mir kann mans net recht machen. ich hab saumäßig angst vor der op, und angst davor dass es ohne op nix wird...

j@aNsmiZn999x1


Hallo,

ich meld mich auch mal wieder (hoffe ich nerve nicht :-/ )

Alsoo, mittlerweile ist meine Kreuzband Op schon 4 Monate her...Hatte vor der Op 12 Wochen Kg und nach der Op also jetz habe ich immernoch Kg...

Das Problem, welches ich ja schonmal erwähnt habe ist, dass ich immer noch "Giving Ways" habe. Mein Sportarzt meint, mann kann an der Op nichts beübeln, aber die Muskeln bauen sich einfach nicht auf. Hab ja jetzt schon durchgehen 4 Monate Kg, aber iwie kommt da nix...

War heute bei der Kg einmal kurz am Laufband (ohne Schiene) und schwupp direkt wida "umgeknickt"...

auch soo hab ich dieses umknicken sehr oft, fast täglich...

Nach dem Sitzen tut mein Knie auch sehr weh, kann es dann gar nicht gerade machen und hab es dann steif-.- das dauert dann auch etwas, bis das wieder wird...

Naja die Schiene soll ich immernoch tragen, leider...

Was kann das denn sein, dass sich die Muskeln nicht aufbauen??

Ich wäre für jede Antwort dankbar°!!!

Lg Jasmin :-x

S$onceaX


hey ye-ye,

eine Klassenkameradin von mir hat ein ähnliches Problem, und sie muss Krankengymnastik machen, aber sie meint es hilft nicht viel, sie hat gesagt eine op währe ihr lieber, also wenn du die chance hast solltest du sie nutzen.

Meine O ist nächste Woche Freitag... ;-)

Sonea

y>e-xye


@ soneaX

wenn sie die Op unbedingt will, wird es denk ich nicht so schwer sein einen Arzt zu finden der sie operiert, wenns der jetzige nicht will, wirds ein anderer machen...

aber nachdem mein "Nicht-Op"-Arzt das ganze viel besser und überzeugender angegangen ist als der "Op-Arzt" (der lange genug Diagnosen in die Luft geschmissen hat ohne i-was zu tun, weil er einfach keine Ahnung hat) und ich mit dem Gedanken der Op nicht klarkomme, werde ich die morgen absagen und es mit der KG versuchen. Danach kann ich immer noch operieren...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH