» »

Das Kniegelenk

jaasmEin99x91


@ wrist

Der Arzt sagt das.

Da mein Knie noch unstabil ist.

Bin ja bei der Kg auch einfach gejoggt und direkt wida weggeknickt...

naja am 9. Januar hab ich jetz nen Termin im Kh -.-

wPrist


Jasmin,

naja ich glaube, bei Dir kann man wirklich via Net nicht viel sagen. Das ist ja wirklich nicht so ganz Normalverlauf und es lässt sich so einfach nicht beurteilen. Am Besten, Du besprichst das wirklich weiterhin mit Deinem Arzt.

Mein Knie hat auch postop- eine Schublade von 10mm, aber ich habe immerhin keine Giving ways und kann eigentlich allen Sport machen.

Insofern lässt es sich wirklich auf die Ferne bei Dir absolut nicht beurteilen.

wjrisxt


Oh doppelt,..leider lässt sichs nicht löschen!!!Sorry

H~yper7ioLn


ich habs gelöscht ;-)

H8ype-rion


YE-YE

oder fängt man das langsam an?

kann mir jemand sagen wie so etwas ablaufen sollte, und ob das so okay ist?

nun

wir therapeuten machen zu anfang auch immer erst einen befund ( anamnese, tast und funktionsbefund, muskel und gelenbsktests und weitere versch tests usw)

das vorgehen ist normal.

gruss

yseE-ye


okay, ich hatte nur angst das bleibt so :-D...naja, da darf ich ja nachher wieder hin =)

cihillxy123


Mal ne Frage:

Es gibt ja solche Knieorthesen wie z.B. Bauerfeind SofTec Genu.

Sind die auch nur nach Op bzw. Verletzung indiziert(wie Bandagen!) oder schützen diese dann auch vor weiteren Verletzungen(Bandagen ja nicht!) ???

HwyHperiUoxn


CHILLY

so eine orthese ist für die erste zeit nach verletzungen oder operationen wie zb kreuzbandplastik sinnvoll. die orthese ist nicht für den dauergebrauch gedacht.

auch mit einer orthese besteht verletzungsgefahr. soll heißebn das man auch mit einer orthese umknicken kann.

gruss

M:auerbkluemxchen


Hey Hyperion!

Kannst du mir bitte deine Meinung über den unten angeführten Bericht schreiben. Ich war Sportstudentin und habe das Sportstudium aufgrund meiner Verletzung abgebrochen und jetzt ist die Frage wie ich weiter vorgehen sollte'? Kreuzbandplastik ja oder nein? Mikrofrakturierung ja oder nein? etc ??? ?

nachfolgend finden Sie den Befund ihrer Untersuchung vom 19.12.2008 zur weiteren Verwendung und Vorlage bei Ihrem Hausarzt.

Diagnose: Bewegungseinschränkung und Patellainstabilität, Korbhenkelriss Hinterhorninnenmeniskus, Ruptur cruc. ant. gen. dext.. Teilruptur.cruc.post.gen.dext. Chondropathie Grad III.

Therapie:

Beratung, ein operativer Eingriff erscheint derzeit indiziert. Fortführen der physikalischen Therapie. Montag den 23.12.2008- Knie -Arthroskopie

Befund:

Anamnestisch am 05.10.2008 Kniegelenkstrauma. Diagnose: Rupt. lig.med.gen. dext,Patellaluxation, Rupt. men. med. gen. dext.Die Patientin kommt heute wegen einer fraglichen Operation Indikation. Die Patientin ist mir vertraut nach langjähriger Betreuung im Triathlonsport & Volleyballsport. Bei der klinischen Untersuchung beträgt die aktive Bewegung 20/0/85, die passive 20/0/90. Zohlen-Zeichen ++ positiv. Lachmann positiv. Vorderer Schubladen Test +++ positiv mit weichen Anschlag. Hinterer Schubladentest ++ positiv mit harten Anschlag. Das laterale Seitenband in 30° Beugestellung stabil, instabiles mediale Seitenband in 30° Aufklappbarkeit des medialen Gelenksspaltes auf etwa 10°. Steinmann I und Mc Murry Test positiv für den medialen Meniskus. Aufgrund der vorliegenden Befunde; MRT, Röntgen + klinische Untersuchung rate ich der Patientin sich einer Operation unterzuziehen. Meines Erachtens wäre eine Kreuzbandplastik mittels Patellasehnentransplant und Innenmeniskusteilentfernung und ev. Mikrofracturierung. Bezüglich des Volleyballsportes habe ich der Patientin, wie auch schon meine Kollegen von Salzburg geraten, aufgrund des komplexen Kniebinnenschaden aufzugeben und sich knieschonenden Sportarten zu widmen; wie z.B. Radfahren oder Rückenschwimmen, da immer mit weitgehenden Verletzungen im rechten Kniegelenk zu rechnen ist.

BEFUND:

Unauffällige Darstellung des lateralen Meniskus.. Keine Rissbildung. Meniskuseinriss medial, im Wesentlichen radiär verlaufend bei gleichzeitiger Degeneration. Ruptur/Teilruptur des vorderen Kreuzbandes, dass Band kann nicht abgegrenzt werden. Hinteres Kreuzband verbreitert und signalangehoben. Teilruptur des medialen Seitenbandes mit umgebenen Weichteilödem. Kontinuitätsunterbrechung des medialen Retinakulums entspricht einer Ruptur. Knochenmarksödem am lateralen Femurcondylus und Knorpelödem an der lateralen Facette. Etwa 1cm große, in T2-Wichtung diskret hyperintense, in T1-Wichtung deutlich hypointense Zone im lateralen femurkondylus dorsal subchondral mit stellenweise verdünnt, jedoch durchgängig abgrenzbarem Kordikalisüberzug. Sonst normales Knochenmarksignal. Osteophyteren Randzacken

an der medialen und lateralen Tibiagelenkfläche, geringer ausgebrägt auch korrespondierend am Femur. Grobe osteophytäre Randzacken medial betont im femoropatellaren

Gelenkabschnitt. Knorpelüberzüge durchgängig und normal breit.

BEURTEILUNG:

Z. n. rezentem Kniegelenkstrauma mit Teilruptur/Ruptur des vorderen Kreuzbandes sowie Teilruptur des medialen Seitenbandes und Innenmeniskusriss. Signalauffälliges verbreitertes hinteres Kreuzband, eine komplette Ruptur mit nur noch erhaltenem Synovialschlauch lässt sich jedoch hierbei nicht ausschließen-Partielle Ruptur. Z.n. Patellaluxation nach lateral mit hochgradiger Teilruptur des medialen Retinakulumapparates sowie Knorpelödem an der lateralen Facette sowie diskret Knochenmarkoedem am lateralen Femurcondylus ventral. Mediale und laterale Gonarthrosezeichen sowie medial betonte retropatellararthrose. Dringender Verdacht auf Osteonekrose des lateralen femurkondylus dorsal, jedoch noch ohne Nachweis einer osteochondralen Fraktur, entsprechend Typ II der Osteochondrosis dissecans. Hier ist eine kurzfristige Verlaufskontrolle

in etwa 3 Monaten zu empfehlen.

HMysp-erxion


MAUERBLUEMCHEN

hm

dein knie is ja ganz schön in mitleidenschaft gezogen worden durch die verletzung. ich denke das auf jeden fall sinnvoll ist das kreuzband und den meniskusschaden zu beheben. ohne kreuzband bleibt dein knie instabil und du hast ein wackelgelenk welches dir mit der zeit den knorpel wund und kaputt scheuert. auch besteht dann immer die gefahr des erneuten umknickens.

der teilriss des inneren seitenbandes kann von alleine verheilen.

der knorpelschaden ist auch nicht ohne laut dem befund. da du noch jung bist macht es schon sinn alles zu versuchen um den knorpel zu erhalten damit du noch lange mit dem knie zurecht kommst.

was jetzt die bessere vorgehensweise ist musst du nochmal mit dem arzt besprechen ob man alles in einer op erledigen kann oder so nach und nach.

es muss auf jedenfall etwas gemacht werden sonst ist dein knie schneller verschlissen als du gucken kannst.

gruss

SRaraN 'Nina


Hallo Hyperion ,

ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr !!

Danke ,das du immer mit einem guten Rat zu Stelle bist . Mach weiter so .

Ganz liebe Grüße

Sara

R2IV^ER800


Hallo ihr lieben,ich bin den auch einer von euch,am 2 januar dieses jahres ski unfall mit tribalkopf splitterung und miniskus abriß,op in insbruck(sehr sehr gute behandlung) :)^,10 wochen krücken und 11 monate kg,,,

seit vier wochen fast beschwerdefrei..jippiiiii.

doch nun letzten samstag beim spazierengehen auf eis ausgerutscht und bein nach hinten geklappt.... :(v

sonntag zum krankenhaus und diagnose innenbanddehnung.

bitte nach hause gehen und bein hochlegen ruhe bewaren un kühlen,fertisch ???

jetzt bin ich doch stark verunsichert den im januar begann die kg sofort nach der op. und nun ruhe halten.

mrt kann keins gemacht werden da ich noch die schrauben drin habe. schwellung ist ordentlich...der hausartzt meint wir warten mal ab mit dem ct auch wegen dem jahreswechsel....

was mach ich denn jetzt,dränge ich auf ein ct und mach schon mal heim kg oder ege ich mich hin und warte es ab zzz

RaIVERS80v0


ÄÄÄHHHHHHübrgens tolles forum und tolle Tipps

EUCH ALLEN EINEN GUTEN ÜBERGANG INS NEUE JAHR. GUTEN RUTSCH WÜNSCHE ICH KEINEM MEHR :p>

Cdaropspor't19


warum sollte MRT denn nicht gehen? Normalerweise sind die Schrauben aus Titan und somit unmagnetisch. Das sollte kein Problem sein

s=chneSckle0x7


Hallo! Erstmal nen guten Rutsch ins neue Jahr.

Hätte da mal ne Frage und hoffe, dass ich hier eventuell Hilfe kriege: Hatte im Sept. 07 einen vord. Kreuzbandriss, habe dann im Februar 08 ne Semi-Sehne als vKb- Ersatz bekommen. Im Juli 08 habe ich mich erneut operieren lassen, wg. Arthrofibrose und nervigen Bewegungseinschränkungen.

Möchte Anfang Januar "testen", ob ich wieder am Schulsport teilnehmen kann (Leichtathletik+Kontaktsportarten).

Habe z.Z. Probleme mit der Kniescheibe, diese verläuft nicht optimal und dadurch "meckert" mein Knie. Mit dreimal Krafttraining pro Woche herrscht allerdings Ruhe.

Bin am überlegen, ob ich für dieses Experiment meine Softec Genu verwenden sollte, um der Sache zusätzliche Stabilität zu geben oder ob eine normale Bandage ausreicht. Die Softec Genu ist für den Sport tauglich.

Über Vorschläge wäre ich dankbar!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH