» »

Das Kniegelenk

s"chnhec,kle407


@ joanna

Kann dir den Dr. Buschmeier auch nur empfehlen! Wurde von ihm zweimal operiert, die sind echt top in Stuttgart. :)z

H]ype%rion


MARAVILLA

Nunja meine Frage war immer warum kamm es so bei mir zu einer Bewegungseinschränkung.

die antwort liegt, in der wie du ja auch schon selbst erkannt hast, ungenügenden nachbehandlung und das dein arzt dir keinen kg zu anfang verschrieben hat. wärst dub sofort am nä oder übernä tag losgegangen sähe es heute vieleicht anders aus mit dem knie.

siehe hier

Nun direkt nach der OP bekamm ich keine Bewegungsschiene garnichts nichtmal Physiotherapie im Krankenhaus.

Ich Idiot bin auch viel zu spät zur Physiotherapie gegangen und dann auch zu einer übelst schlechten was ich im nachhinein erfahren hab tut mir leid aber das ist so. nunja die ersten 2 monate hab ich eine scheiß nachbehandlung bekommen und habe auch selsbt nicht mitgemacht ich idiot.

und hier

aber ich glaube ich habe keine meiner meinung nach liegt das alles an der nachbehandlung nach 2 monaten schlechter KG wo ich auschließlich massiert wurde und nur 5minuten und das einmal die woche, ist es klar das sich da verklebungen verwachsungen und sonstiges entsteht.

5 min massage, 1x die woche nach eine kreuzbandplastik als einzisgte behandlungsmaßnahme ist absolut ungenügend und zeugt von nicht vorhandenem wissen über die nachbehandlung einer vkb-plastik.

wichtig ist jetzt, dass du intensiv mobilisiert wirst und das ein vernünftiger muskelaufbau stattfindet mit propriozeptiven übungen.

propriozeption ist das a und o bei einer vkb-plastik. siehe link:

[[http://www.feuerlilie.de/privat/sonstiges/sportstunden/propriozeption.htm]]

serh wichtig ist außerdem das du täglich zuhause übst!!!

gruss

vsanny_xfw


hallo, ihr alle

ich habe nun vor fast einem jahr eine vkb-plastik bekommen...genau am 8.4.08

habe direkt nach der op im krankenhaus eine orthese bekommen mit begrenzung auf 30° und schon am nächsten tag kam eine physio-therapeutin....es ging auf erst alles soweit glatt..

dann kam das erste rezept für kg..die therapeutin war etwas übermotiviert und hat mein knie zu sehr gebeugt...es hat heftig geknackt und ich bekam übelste schmerzen und drufte von dort aus direkt zu meinem doc...

kg wurde dann ausgesetzt, die kniescheibe war überbeansprucht und nach einer pause ging es dann mit D1-reha weiter...das programm habe ich absolviert und auch daheim meine übungen gemacht...

jetzt fast ein jahr später geht meine beweglichkeit zurück...beim strecken hab ich das gefühl, das sich etwas zwischen kniescheibe und schienbeinkopf verklemmt...es schmerzt stark...laufen ist nur mit schmerzen möglich, treppen ein wahrer horror...

bin im november mit dieser problematik zu meinem doc/operatuer...der meinte, ich hätte koordinationsstörungen...ich bekam eine weitere d1-reha.....meine therapeutin meinte allerdings sehr schnell, das meine koordination eigentlich für den zustand meines knies super wäre...

im januar...nachdem ich fleissig trainiert habe, die schmerzen aber nicht weggehen wollen....und mein doc immer noch auf dem stand ist...da ist nix...rein koordinativ und muskulär....kam sein sinneswandel.....er wollte für april eine tuberositas-tibiae-versetzung....da mir in der reha mehrfach die kniescheibe gesprungen war...

das war mir zu krass....habe mir eine zweite meinung eingeholt....dort hiess es,,,,arthrose unter der kniescheibe und im ganzen kniebereich...damit müssen sie leben, höchstens spritzen mit hyaloronsäure...

nun habe ich einen neuen ortho...der die arthrose bestätigt, aber auch meint, das mein innerer oberschenkelmuskel nicht richtig mitmacht.....und nun stehen im april zwei ask´s an,,,wo er sich ein bild meiner knie von innen machen will und knorpel glätten und eventuelle verwachsungen und verklebungen lösen will.....

nun eine frage....wie kann ich diesen oberschenkelmuskel richtig auf trab bringen...er will einfach nicht...und was kann dieses komische einklemmgefühl bedeuten...??

muss noch dazu sagen, das ich x-beine habe...das hat bisher noch keiner der doktoren miteinbezogen

wäre lieb, wenn mir jemand einen rat geben könnte

lg

E2hemJal-iger N,utzer (#325x731)


@ hyperion

Ich habe mal eine Frage an dich, du kennst dich da ja aus.

Und zwar habe ich wegen meiner Schmerze neben der Kniescheibe KG bekommen, das hat auch eigentlich seht gut geholfen, bin jetzt fertig mit dem Rezept.

Problem war, dass die Kniescheibe zu weit innen läuft. Ich habe heute gesagt bekommen, dass ich möglichst mit einem Wackelbrett im Einbeinstand auf dem betroffenen Bein weiter üben soll und dabei eben auf die Achsenstellung achten soll. Soweit so gut, ich hab im Eifer des Gefechtes natürlich vergessen zu fragen wie oft man so was macht und vor allem jeweils wie lange. Kannst du mir da helfen?

H/ype#rion


MELLIMAUS

wie oft man so was macht und vor allem jeweils wie lange.

3x täglich

die übung 10x wiederholen und 10 sec halten

gruss

E<hemaOlige=r NutMzer (#3~25j731x)


@ Hyperio

Vielen Dank :)^ Das hilft mir weiter :)z

H^yperi4on


VANY_FW

wie kann ich diesen oberschenkelmuskel richtig auf trab bringen..

dazu brauchst du einen guten physiotherapeuten der mit dir ein intensives muskelaufbautraining durchführt und speziell für den inneren muskel ( vastus medialis)

dazu braucht man trainingsgeräte wie beinstrecker, beinpresse ( funktionsstemme) und einen seilzugapparat sowie gerätschaften wie trampolin, wackelbrett usw für ein propriozeptives training.

dewr vastus medialis bzw der quardriceps sollte unbedingt auch propriozeptiv trainiert werden.

was propriozeptiv heißt siehe hier:

[[http://www.feuerlilie.de/privat/sonstiges/sportstunden/propriozeption.htm]]

was kann dieses komische einklemmgefühl bedeuten...??

das kommt wahrscheinlich von dem verschleiß ( arthrose) unter der kniescheibe. das kann ein einklemmungsgefühl verursachen.

muss noch dazu sagen, das ich x-beine habe.

x-beine wie hier z.b. [[http://www.nature.com/ncpendmet/journal/v3/n5/images/ncpendmet0477-f1.jpg]]

stellen eine abweichung von der normalen beinachse dar. je nachdem wie ausgeprägt das x-bein ist kommt es dadurch zu einer fehlbelastung im kniegelenk. die knieaußenseite wird übermäßig fehlbelastet und die knieinnenseite erhält zu wenig belastung.

die folge ist ein verschließ im ganzen kniegelenk.

dein orthopäde sollte das unbedingt mal untersuchen und bewerten ob das x-bein behandlungsbedürftig ist.

gruss

fdwmac8hinxe


Hallo in die Runde.

Natuerlich habe ich ein Problem mit meinem Knie- daher der Post hier. Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. Bin Laie- bedenkt dies bitte bei Euren Antworten.

1. Ausloeser : Sturz bei Glatteis auf angewinkeltes Knie, rechts(relativ recchtwinkelig). Datum 10.01.2009.

2. Folgen : Bluterguss und Schwellung oberhalb der Kniescheibe, leicht zur Knieinnenseite versetzt.

3. Verlauf : Bluterguss nach etwa 2 Wochen weg. Schwellung ging nach 3 Wochen fast ganz zurueck(koerperliche Belastung normal- kein Sport). Seit einer Woche ist die Schwellung jedoch wieder aufgetreten, nachdem ich ca 3 Std getanzt habe. Diesmal staerker als zu Beginn. Die Schwellung ist nun beginngend ueber der Kniescheibe bis etwa zur Mitte der Kniescheibe und fuehlt sich nicht nach Verkapselung des Blutergusses an-leider :-(....

4. Schmerz : Nach Sturz wie Aussenbandriss an Sprunggelenk. Hielt etwa 3 Tage stark an, danach wich es dem Gefuehl eines stoerenden, verkapselnden Blutergusses. Wichtig hierbei noch das Lang anhaltende Taubheitsgefuehl an der Stelle des Blutergusses. Nach erneutem Rueckkehren der Schwellung merke ich wieder das Taubheitsgefuehl ueber der Schwellung sowie ein leichtes-wirklich leichtes Pieksen mittig an der Knieinnenseite. Im gesamten stoert etwas leicht den Bewegungsablauf- ich denke zurueckzufuehren auf die Schwellung.

5. Bewegung : Knie kann ohne Probleme bzw. Schmerzen bewegt werden. Nur die Schwellung stoert nach laengeren Gehwegen (Def. groesser als 1 Km am Stueck). Diese kommt dann richtig raus.

Koennt Ihr mir bitte helfen? Diagnose bisher noch nicht erstellt, da es wie eine Prellung eigentlich weg war....

Gruss Mirko

vBanTy_fw


@ hyperion

ich weiss über meine x-beine nur, das ich einen zwischenknöchelabstand von 6QF habe....und bezug auf die achsfehlstellung hat bisher noch keiner der doc´s genommen

danke schonmal soweit für deine tipps und links

lg

H1yperixon


FWMACHINE

Koennt Ihr mir bitte helfen?

Nun,

dein Knie sollte schnellstens ärztlich untersucht werden. Durch den Sturz können Schäden im Kniegelenk z.B. an den Menisken oder dem Knorpel entstanden sein.

Es ist sehr wichtig das abklären zu lassen.

Erst wenn eine Diagnose steht kann man auch gezielt behandeln damit es besser wird.

Du solltest dein Knie schonen, nicht schwer Heben und Tragen und nicht Tanzen.

Gruss

E)hemalieger 6Nutzer (L#32*5731x)


@ Hyperion

Ich hab doch noch mal eine Frage zu der Übung |-o

Wie lange macht man sowas, über einen bestimmten Zeitraum? Kann ich damit irgendwann aufhören?

Fragen über Fragen |-o

HMype'rioxn


MELLIMAUS

die übung machst du so lange bis sich das problem gebessert oder die muskulatur stärker geworden ist.

:)z

Eehem|alig#er Nutze"r (#32d5x731)


@ Hyperion

Okay so langsam kommt Licht in die Angelegenheit. Das mir sowas auch immer erst hinterher einfällt und nicht direkt |-o

Danke, ohne dich wäre ich jetzt direkt aufgeschmissen ;-D

tLetzl;axf


Ich habe eine allgemeine Frage und vielleicht kann mir einer dazu was sagen:

Meine linke große Zehe verfärbt sich blau.Steht das im Zusammenhang mit 2 Tep´s (2007 und 2008)?? Seit 2008 ist mein linker Fuß auch pelzig bzw. manchmal taub. Im KH Herne (beide OP's) meinte man, daß sich die Gefühlslosigkeit wieder gibt. Warte nun schon seit 9 Monaten drauf.

Und jetzt wie gesagt, verfärbt sich der große Zeh blau. Kleine Anzeichen stelle ich auch beim linken großen Zeh fest.

Blau ist ja schön als Kleiderfarbe, aber nicht als Nagelfarbe. |N

fywmachxine


Hallo, bin zwar kein Mediziner, doch die Verfaerbung am Zeh koennte auch eine Folge von einem Fusspilz sein.

Meine Mutter fing sich einen ziemlich boesen im Ausland ein und hatte Glueck, dass der Arzt die richtige Diagnose stellte, denn ansonsten haetten diese den Zeh naemlich abgenommen.

Dagegen spricht, dass es bei Dir schon sehr lange anhaelt.

Dafuer spricht, dass Fusspilz sich auch auf den anderen Zeh uebertraegt.

Im Falle meiner Mutter war es so, dass der Fusspilz "nur" auf dem grossen Zeh war, weil sie sich beim Nagelschneiden eine leichte Wunde neben dem Nagelbett holte und diese Art von Fusspilz erst so gefaehrlich wird, wenn er in eine offene Wunde gelangt.

LG Mirko

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH