» »

Das Kniegelenk

_#Lexxi_


huhu ich hätt da mal ne frage..

ich hab seit bisschen was über nem jahr knieschmerzen angefangen hat es als mir mal die kniescheibe beim laufen rausgehüpft ist, ist aber gleich wieder rein gehüpft und seitdem hab ich immer wieder knieschmerzen am anfang nur beim belasten aber jetzt auch schon wenn ich mein knie ganz ruhig hab.. ich hab schon kniescheibe röntgen lassen und MRT hab ich auch schon gemacht wurde aber nix gefunden.. weiß wer was ich da noch machen kann? weil ich glaub ja nicht das es nur aus spaß weh tut :-|

M.arav~illa


@ rich

man muss ja sowieso minimal 6 wochen warten ich denk du kannst schon warten aber lass dir nicht zu lang zeit und belaste das Knie nicht zu viel sonst entstehn schäden und zieh immer schön ne Bandage an oder ne Orthese.

@ _Lexi_

nimm die MRT Bilder und zeig sie einem anderen Arzt im besten Fall einen Kniespezalisten manche Erkennen was manche nicht ich kenn da z.B. eine Radiologen der ist blind sagt auch mein Physio andere wiedrum erkennen viel wo der andere nichts erkennt.

EFhemali'ger N=utzer$ (#f325731x)


@ Lexi

Muss ja nicht die Kniescheibe sein die da weh tut, kann auch an den umgebenden Bändern liegen.

Bei mir im MRT sieht man auch nichts, eben weil am Knorpel (noch) nichts ist.

Geh mal zu einem anderen Orthopäden. Ist denn bisher was an Behandlung gemacht worden?

_jLDexi_


nein ist noch nichts gemacht worden..

er meinte da kann nichts sein wenn man nix sieht aber das find ich auch komisch..

naja dann werd ich mal zu nen anderen orthopäden gehen mal sehn was der dann sagt

_gLexFi_


und irgendwas muss da ja sein da es ja schon über 1 jahr immer wieder weh tut..

E hemaligeVr Nutzber (#!325731x)


Richtig, ich dneke auch. Nichts tut ja nicht weh ...

R)ich


Also wenn ich das richtig verstehe, dann macht das keinen Unterschied ob ich die OP im Juni, Juli oder August habe ???

Und wie sieht es mit der Kniebelastung bis zur OP aus? Ich habe jetzt Physio schon mal angefangen, sprich dehnen und Cardio-Fahrrad. Darf ich zum Beispiel Golf spielen und solche Sachen ???

EThe5malivger ]NutzeCr (U#325x731)


ich kenne mich jetzt nicht so genau mit Golf aus, aber ich denke das du Golf spielen kannst. Aber das muss jemand sagen der da Ahnung von hat.

aber ich denke bei der OP ist es in der Tat egal ob sie 3 Monate eher oder später stattfindet.

gyreeyniex07


Hmm, beim Golf treten halt schon recht grosse rotatorische Bewegungen auf das Kniegelenk auf. Beim Schwung wird ja mit dem Oberkörper durchgeschwungen und die Beine bleiben verhältnismässig fest auf auf dem Boden, dabei könnten schon auch ungünstige Kräfte auf das vorgeschädigte Knie wirken. In dem Sinne kommt es auch schon darauf an ob dein Standbein oder das andere verletzt ist. Oft ist es halt so, dass man einfach auch mal vorsichtig ausprobieren muss ;-) und am besten sprichst du halt deinen Arzt oder Physio darauf an :)z

M:aravUillxa


ich wollt auch immer mal Golf spielen i-wann mal, mein linkes Knie ist halt etwas gestört in der Bewegung und wird bald operiert, die MRTbilder zeigten nur intakte Strukturen aber auch einen Zyklopstumor der bald rausoperiert wird.

Im Grunde genommen kann ich Golf spielen da mein Standbein rechts ist und vollkommen Gesund, ich denk mal man kann viel dafür tun das ein Knie nicht geschädigt wird indem man sehr viel Muskelmasse aufbaut das ist echt wichtig es hält das Knie stabil schützt die Bänder, Menisken und auch denn Knorpel.

Wer Golf spielen will und sein Knie dabei nicht schädigen sollte viel Muskelmasse am Bein aufbauen.

mfg maravilla

N}iNAix2


ich habe jetzt mein gutachten von der unfallversicherung bekommen (50% dauerinvalidität) und dazu noch ne frage (betrifft die auswertung des röntgenbildes). ich zitiere mal den auszug, den ich nicht ganz verstehe:

"im bereich des rechten kniegelenkes deutliche mineralsalzminderung als ausdruck einer inaktivitätsatrophie. im weiteren degenerative ausziehungen im bereich der eminentia".

der erste satz ist ja noch klar... aber was genau bedeutet der zweite ??? was für eine auswirkung kann das haben ??? inwiefern kann das probleme machen (auch, falls es noch schlimmer wird) ??? muss sowas evtl. früher oder später behandelt (operativ?) werden ???

jioergt_uwxe


Hallo,

ich (40) hatte mir vor ca. 8 Wochen bei einer "dummen" Bewegung im Garten im linken Bein den Innenmeniskus verletzt. Vor ca. 2 Wochen hatte ich eine ambulante Arthroskopie.

Im mir ausgehändigten unverschlossenen Brief für meinen Hausarzt stand folgendes:

Meniskusläsion links medial Lappen Hinterhorn, Knorpelschaden 3. Grades medialer Femurkondylos:-/

Sparsame partielle Meniskektomie mit Duckbill und Shaver zur Ausschneidung des Defektes in Mehrfragmentationstechnik und Korpelglättung.

Was mich nun beschäftigt, ist der Zustand meines Knorpels (Schädigung 3. Grades).

Eigentlich hatte ich bis zum Zeitpunkt der Verletzung des Meniskus keine echten Probleme(Schmerzen) in den Knien. Rückfragen beim Arzt der auch die OP durchgeführt hat, wurden damit beantwortet, dass es halt so ist wie es ist und ich mich nicht verrückt machen soll. Es gab keinerlei Verhaltensregeln. Ich frage mich, warum er auf diese Sache erst auf Grund meines Nachfragens eingegangen ist. Hätte ich den Arztbrief nicht gelesen, hätte ich es wohl nie erfahren? Mein HA ist nach dem lesen des Briefes auch nicht auf die Sache eingegangen?

Muss dazu sagen, dass der Arzt(OP) hier und in weiterer Umgebung als absoluter "Spitzenmann" bekannt und geschätzt ist.

Ist ein Knorpelschaden 3. Grades vielleicht doch etwas, was man nicht überbewerten sollte ??? ?

Außerdem plagt mich seit der OP ein "Knubbel" in der Kniekehle (Bakerzyste). Hatte vor 6 Jahren schon mal die gleiche Meniskussache am anderen Bein - da verlief es irgendwie besser...

HMyperxion


NINI

im weiteren degenerative ausziehungen im bereich der eminentia**".

Degeneration heißt Abbau und Funktionsverlust.

Also Abbau und Funktionsverlust der Eminentia intercondylaris:

[[http://www.idr.med.uni-erlangen.de/orthorad/Mini/emi.gif]]

und hier:

[[http://flexikon.doccheck.com/Eminentia_intercondylaris]]

Wenn der Knochen degeneriert ist das kein gutes Zeichen. Inwieweit man da was machen kann und sollte musst du mal deinen Arzt fragen. U.u. könnte das vieleicht eine Op bedeuten.

Gruss

H"yperbion


JOERG

Ist ein Knorpelschaden 3. Grades vielleicht doch etwas, was man nicht überbewerten sollte

Ein Knorpelschaden 3. Grades ist schon übel. Ein Knorpelschaden teilt man in 4 Grade ein, wobei der 4. Grad schon ein neues Gelenk bedeutet.

Siehe hier:

[[http://www.arthros.de/Erkrankungen/Knorpelschaden/knorpelschaden.html]]

Für dich ist es wichtig an deinem Knie zu arbeiten um ein Fortschreiten des Knorpelschadens hinauszuzögern. D.h. keine Kniebelastenden Sportarten z.B. Ballsportarten und Arbeiten ( Schwer heben und Tragen, schwere Gartenarbeit usw) mehr.

Wichtig ist ein Muskelaufbautraining, Knieentlastende Sportarten wie Schwimmen oder Radeln. Du musst also jetzt etwas für deine Kniegelenke tun, sonst klopft irgendwann die Knietep an deine Tür.

Gruss

EFhemali>ger Nut"zerS (#32'5731)


ich hab auch nochmal eine Frage. Soll ja zur Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur Rad fahren. Da das wetter ja nicht immer optimal dazu geeignet ist und man ja auch nicht immer Zeit hat...

Kann ich stattdessen auch einen Crosstrainer nutzen? Wir haben nämlich einen, nur weiß ich nicht ob es zum einen genauso gut wie Radfahren ist (oder eher suboptimal) und ob ich meinen geschundenen Kniescheibenbändern damit noch mehr schade.

Kann ich den bedenkenlos nutzen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH