» »

Das Kniegelenk

ALis2chi


danke hyperion,

d.h. inlinern ist auch gelenkschonend, da es ja quasi die gleiche Bewegung ist wie beim Langlauf ??? Soll ich, wenn ich dann doch mal joggen gehe, die Bandage tragen oder eher nicht ??? Ist die Bandage denn auch gelenkschonend ???

Gruss

z*oi+sitxe


Hallo, zu mir: seit 2006 nach Skiunfall Kreuzbandplastik aus eig. Sehne,Seiteninnenbandabriss, dann Donjoy Schiene, nach langer Zeit ca 1Jahr, wieder fast alles möglich im Sport, auch joggen ohne Bandage. Training an luftdruckgest. Gerät durch Anfeuern eines Trainers, Schmerzen Schwellung Hinfallen. Orthopäde und MRT stellen fest, Bänder ohne Funktion -ausgeleiert- Kniescheibe und Miniskus reiben gegeneinander, Wackelknie und Kniescheibe, Arthrose 3. Grades. Da Gelenk in sehr schlechem Zustand, keine OP mehr möglich- ich glaube ihm, denn er operiert selbst auch. Letztendlich nur noch Herauszögern des künstlichen Kniegelenks.Jetzt walken statt joggen, kein Ballsport, Radfahren auf der Ebene.Trage beim Sport push med, reicht aber nicht mehr aus. Habe mir 1 Bauerfeind Genu SofTec vor ca. 1 Jahr gekauft um noch skifahren zu können - gemäßigt, keine Buckel, kein Tiefschnee, einfach nur nett - , mein Ortopäde sagte mir damals ich solle das Ding wegwerfen, da die Schiene ein Scharniergeleknk hätte und nur punktuell belasten würde, ich mein Knie noch schneller abreibe. Nun verschrieb er mir diese Bauerfein Genu SofTec, denn bauerfeind hätte das Scharnierglenk so verändert, dass es gleiten würde, will aber die Schiene sobald ich sie habe sehen, hätte er nur gelesen. Wer kann was dazu sagen. Danke schon mal für die Hilfe. Bin ratlos.

cshilGly12x3


Danke Hyperion,

also für mich ist das kein normales Gelenkknacken, sondern schon mehr, dass iwas stört. Das löst sich dann aber immer nach ein paar Schritten mit einem Knacken auf, man spürt das auch im Knie. Allerdings ist dies nur im linken, also nicht in dem operierten rechten (AM-Naht) mit dem ich auch keine Probleme mehr habe. Das wundert mich dann ein wenig.

Mit einem leichten Ziehen komme ich auch in die Hocke.

Wie gesagt, der Arzt hat ja auch ein paar Tests mit dem Knie gemacht und meinte alles OK. Das ist Überlastung. Ich habe in der KG immer viel das rechte (operierte) trainiert. Das linke eigentlich nicht. Kann es sein, dass deswegen nur das linke überlastet ist und das operierte nicht, weil ich das immer trainiert habe?

Ich habe das jetzt aber mal mehr oder mal weniger schon seit 5 Monaten also Dauerüberlastung sozusagen. Was kann ich dagegen tun? Wann sollte das weggehen? Ich mache ja Schulsport und fahre viel Fahrrad oder gehe joggen bzw. mache Squots für die Muskeln.

Ist jetzt auch nicht so arg wild, stört mich aber schon. Hatte jetzt aber auch keinen Unfall und das Knie war auch nie dick oder heiß wie beim operierten wo ich einen Meniskusriss hatte, deswegen dürfte da jetzt doch auch beim linken keiner sein oder?

HhyperJi]on


AISCHI

d.h. inlinern ist auch gelenkschonend, da es ja quasi die gleiche Bewegung ist wie beim Langlauf

Schau mal hier was Dr. Hirschhausen über das Bladen/Inlinern sagt ;-D

[[http://www.youtube.com/watch?v=Y3ua1Iv6OYw]]

Für das Knie ist Bladen nicht so gut, da du hier wirklich das Gelenk mehr belastest.

Eine Bandage macht dann Sinn, wenn eine Gelenkinstabilität vorhanden ist oder zu Schmerzlinderung. Ansonsten macht eine Bandage keinen Sinn. Beim Joggen nützt sie nichst.

Gruss

H,yperixon


ZOISITE

Die Orthese von Bauerfeind [[http://www.bauerfeind-orthopaedie.de/html_de/produkte_knie_softec-genu.php4 Bild]] scheint auf den ersten Blick ganz gut zu sein. Orthesen sind nicht so ganz mein Fachgebiet, aber ich denke das die ganz gut ist.

Ich denke es macht Sinn in deinem Fall diese Orthese zu tragen.

Gruss

H-yper4ioxn


CHILLY

Das linke eigentlich nicht. Kann es sein, dass deswegen nur das linke überlastet ist und das operierte nicht, weil ich das immer trainiert habe?

Das kann sein. Da du das linke Knie beim Training vernachlässigt hast, könnte das ein Grund sein für das Gelenkknacken. Du könntest versuchen das linke Knie auch mehr zu trainieren.

Ich halte auch Elektrotherapie bzw Ultraschallanwendungen für sinnvoll.

Das könnte man mal versuchen.

Grus

cihilklyx123


Da du das linke Knie beim Training vernachlässigt hast, könnte das ein Grund sein für das Gelenkknacken. Du könntest versuchen das linke Knie auch mehr zu trainieren.

Also das linke trainiere ich jetzt auch schon mit. Mache vorallem immer einbeinige Squots mit Gewichten in den Händen.

Wie kann das aber mit dem Gelenkknacken zusammenhängen?Ich kann da keinen Zusammenhang sehen...

Ich halte auch Elektrotherapie bzw Ultraschallanwendungen für sinnvoll.

Bekommt man das auch verschrieben oder muss man das aus eigener Tasche zahlen? Was würde das denn genau bewirken, eine Schmerzlinderung? Oder würde das auch die Muskulatur durch elektrische Impulse aufbauen?

C5atm Powxer


Kann sich die Aussage von einem Röntgenbild und einer MRT Aufnahme stark unterscheiden ???

Laut Röntgenaufnahme Kniegelenk: Spalt zwischen den 2 korrespondierenden Knochen auf einer Seite leicht verschmälert. Auf dem MRT sieht das Knie gut aus, bzw Meniskus, Knie-Gelenk-Spaltenbreite ok.

Kniepsiegelung wäre noch genauer, sagte mir der Radiologe, aber er sieht keine Veranlassung zur Knie-OP.

Orthopäde ging da schon eher von einer OP aus. Fakt ist, dass Schwierigkeiten bei langer Belastung im Stehen und beim Gehen, Treppensteigen, langes abknicken der Knie im Sitzen, vorhanden sind. {:(

rAetuxrn


hy ihr mitleidenden

erstmal ganz ganz dollen dank an hyperion!!!! finds echt klasse das du dir so oft die zeit nimmst und jedem antwortest und vorallem so, das man es auch versteht !!ECHT KLASSE HYPERION!! :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

so, ich war im krankenhaus wegen meinem knie und leider muss ich berichten, das die ärzte nicht wusste woran es liegt das mich ein instabilitätgefühl im knie habe :-(

es wurde gedrückt, gestreckt, gebeugt und hin und her gedreht, aber nix, keine schmerzen zu spüren und trotzdem habe ich das gefühl das mein knie instabil ist. was ich vorallem beim streppensteigen merke. ansonsten habe ich keinerlei schmerzen oder einschrenkungen, also was ist das? dieses gefühl hatte ich zuletzt nach einer op, aber warum ist das so nach einer art "stauchung". ich bin ja nicht umgeknickt und hab mirs knie verdreht.

mir wurde nahe gelegt zu einem chirurg zu gehen, der mich dann zum mrt schicken soll.

bin echt ratlos und ja nicht nur ich, sondern auch die ärzte. ist das kopfsache, weil ich nun schon 3 op´s an diesem knie hatte oder sind bänder so gedehnt, das dieses gefühl zustande kommt??

tienAnisspciel*erin


@ Hyperion

Lieber Hyperion,

ich bräuchte nun noch einmal einen kurzen Rat von dir. :-) Ich weis ja, wie gut du dich in solchen Sachen auskennst und daher wende ich mich nun noch einmal an dich.

Wenn du dich erinnerst, habe ich ja vor kurzer Zeit geschrieben, dass ich massive Bewegungseinschränkungen nach der Kreuzband-OP hatte. So gut, nun wurde ein Release gemacht, wobei nur eine Narbe am hinteren Kreuzband entfernt wurde und bei der auch der hintere Fettkörper ein wenig verkleinert wurde. Das Knie wurde außerdem in Narkose durchbewegt.In Narkose waren es dann 145° und die Streckung war auch auf 0°!

Gut nach der OP hatte ich dann noch immer Probleme mit der Streckung, die sich aber nach dem sich mein Freund auf meinem abgebauten Oberschenkel gesetzt hat. Nach der Aktion war mein Muskel wieder komplett entspannt (der hat sich nach der OP immer komplett verkrampft und solche Sachen)!! Und die Streckung ist seit dem auf 5°.Also nicht so schlecht.

Gut, nun habe ich aber immer noch das folgende Problem:Das Knie ist geschwollen und die Beweglichkeit der Patella ist sehr sehr schmerzhaft. Auf die Seite kann man sie ohne Probleme bewegen, auch nach unten ist es nicht schlimm, aber wenn man sie nach oben schieben will, treten wirklich massive Schmerzen auf. Was kann den das sein?! Das war auch schon vor der OP vorhanden.

Beim Gehen versteift das ganze Knie auch ziemlich.

Hast du vielleicht einen Tipp?

Lg

HQypeSrxion


CHILLY

Wie kann das aber mit dem Gelenkknacken zusammenhängen?Ich kann da keinen Zusammenhang sehen...

Gelenkknacken kann viele Ursachen haben. Es kann von Sehnen und Bändern kommen, den Menisken, Fehlstellung von Knochen und Gelenken, Hypermobilität, Knorpelschaden usw.

Also schwer zu sagen.

Bekommt man das auch verschrieben oder muss man das aus eigener Tasche zahlen? Was würde das denn genau bewirken, eine Schmerzlinderung? Oder würde das auch die Muskulatur durch elektrische Impulse aufbauen?

Elektrth. kann der Arzt verschreiben. Ultraschall bewirkt eine Mikromassage im Gewebe und wirkkt schmerzlindernd und durchblutungsfördernd.

Siehe hier:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Ultraschalltherapie]]

Gruss

Hgypejrioxn


CAT

Das Mrt ist das z.ZT. beste Bildgebende Verfahren das es gibt, von daher würde ich das Mrt-Bild dem Rö-Bild vorziehen. Eine Op ist schon ein Eingriff in das Kniegelenk. Das solltes du nochmla it dem Orthopäden besprechen ob das wirklich notwendig ist. Ansonsten rate ich dir, dass du dir eine Zweitmeinung einholst.

Gruss

HBypcerioxn


RETURN

ich das gefühl das mein knie instabil ist. was ich vorallem beim streppensteigen merke. ansonsten habe ich keinerlei schmerzen oder einschrenkungen, also was ist das?

Ich könnte mir vorstellen, dass die Propriozeption ( Sensorik) in deinem Kniegelenk gestört ist. Siehe Link:

[[http://www.feuerlilie.de/privat/sonstiges/sportstunden/propriozeption.htm]]

das mein knie instabil ist. was ich vorallem beim streppensteigen merke.

Knickst du auch weg mit dem Knie?

Gruss

H[yperi}on


TENNISSPIELERIN

Das Knie ist geschwollen und die Beweglichkeit der Patella ist sehr sehr schmerzhaft. Auf die Seite kann man sie ohne Probleme bewegen, auch nach unten ist es nicht schlimm, aber wenn man sie nach oben schieben will, treten wirklich massive Schmerzen auf. Was kann den das sein?! Das war auch schon vor der OP vorhanden.

Das kann mit der Schwellung zusammenhängen. Ich schlage vor das du dir ein Rezept über Manueller Lymphdrainage holst. Mit der MLD kann man versuchen das Knie zu entstauen und die Schwellung herauszuarbeiten.

Zusätzlich kann man ein Lymphtape ( Technik aus dem Kinesiotaping) anlegen.

Ich schlage vor das du das mal probierst.

Gruss

r_eHtuRrxn


@ hyperion:

Knickst du auch weg mit dem Knie?

ja ich knick auch ab und an mal weg,also mit dem knie nach vorne. wenn ich zum beispiel auf einen nicht ebenen boden laufe oder irgendwo hängen bleibe. ich hab mal probiert ne leiter rauf zu steigen, aber ohne erfolg, es gab nur einen kurzen stechenden schmerz und es knackte kurz. beim laufen hab ich bemerkt das ich (durch das instabilitätsgefühl) ansich mit einem überstreckten knie laufe und daurch merke ich richtig das dadurch mein linkes knie umso mehr belastet wird.. seit dem "unfall"trage ich ja eine bandage, weil mein knie einfach dadurch stabiler wirkt.

deine seite die du verlinkt hast, was sollte mir das sagen? da gehts ja um training. |-o

nächste woche hatte ich vor zum chirurg zu gehen um das mal abklären zu lassen, denn so wie es jetzt ist, macht es keinen spass. bin total eingeschrenkt im alltag. da merkt man immer wie wichtig das kniegelenk ist :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH