» »

Das Kniegelenk

n@adZja^12x34


Bin nämlich auf Sport angewiesen, sonst werde ich unausstehlich!:=o

ich auch ;-D ;-)

... und zwar fahrad fahren - umso blöder ist jetzt, daß mein linkes knie zu schmerzen begonnen hat (aber am wenigsten beim radeln, am meisten spür ichs eigentlich beim gehen und teilweise auch bisschen im ruhezustand). war vor paar jahren mal beim orthopäden wegen knieschmerzen (da war ich noch läuferin ;-)); dort hat man mir eine diagnose gesagt ... wahhh kacke, ich habs nicht so mit medizinischen fachausdrücken ;-D ... schmerzsyndrom und irgend was lateinisches davor ;-D. auf jeden fall war das dann besser ohne behandlung, hab mit dem laufen aufgehört und mit radeln angefangen - jetzt das! meine frage: kann das vom radeln kommen ???

rEeturxn


@ niklas

ach hör auf, ich hab nichts erfahren was los ist. da die beim mrt den befund zu meinem chirurgen schicken und ich ahb nur die bilder auf einer cd bekommen.schade das man beim anblick der bilder guckt wie ein schwein ins uhrwerk..mit alten bilder vergleichen bringt auch nicht wirklich viel.. was also los ist, erfahr ich erst am montag. da hab ich einen termin bei meinem chirurg. ich bin so nervös!!:-|

man das klingt ja so als hättest du volle arbeit geleistet. also ist das kb angerissen ja, aber dafür dein meniskus beschädigt? oje.. ist so eine op denn komplizierter als eine kb-plastik? ich kenn mich da nicht aus, kenne nur kapsel-ops.

sag mal bescheid was bei deinem arzt raus gekommen ist, würde mich mal interessieren.

Nxiklhas8x9


@ return

hedas ist ja doof, ich hab auch bilder auf cd sowie auf paier mitbekommen beim radiologen....aber hattest du denn kein gespräch mit dem radiologen? normaler weise wird einem direkt die diagnose gesagt.

nunja...bei mir fiel die diagnose auch etwas anders aus im nachhinein, auf dem bericht den mein orthopäde vom radiologen bekommen hat, stand das halt mit kreuzbandplastik angerissen und korbhenkelriss des innemeniskus, obwohl ich die olle radiologin gefrgat hatte, ob meniskus i.O. ist, sie meijnte ja..t zzz...

naja nun weiß ich es ja.

war dann ja beim knie spezie in münster, der mir schon ein wenig angst genommen hat.

also diese OP wird auf jeden fall nicht so dramatisch/schlimm wie die vor 2 jahren mit KB-ersatz.

damals dauerte die op ca. 1 stunde 15 min., da wurde extra nen kanal durch den knochen gebohrt, neue körpereigene sehne rein etc. das ist ein ganz schön heftiger eingriff.

dagegen sit das jetzt pipifax. der eingriff dauet 6 minuten, sagte der arzt mir. evtl wollte er auch das KB noch behandeln, aber nicht sehr aufwendig.

mal sehn...bin auch sehr nervös wegen der op montag, obwohl ich das ja alles kenne.

wünsch dir viel glück, dass es nichts cshlimmes ist.

gruß

H}yperxion


VOLLEYBEE

Eine Bakerzyste entsteht dann wenn ein Kniebinnenschaden wie z.B. Meiniskusschaden, Kreuzbandschaden, Arthrose vorliegt. Die Bakerzyste ist ja eine Aussackung der hinten Gelenkkapsel. Durch einen Kniebinnenschaden kommt es zu einer übermäßigen Wasserbildung im Gelenk. Durch den erhöhten Druck gibt der hintere Kapselanteil nach, füllt sich mit Wasser und es kommt zu einer Aussackung bis in die Kniekehke. Dort kann man dann die Zyste fühlen.

Nun

Man kann versuchen das konservativ durch Kg zu bessern. Wenn das nicht hilft muss man es operieren und die Zyste entfernen. Ansonsten läuft sie immer wieder voll mit Flüßigkeit.

Zudem muss auch die Ursache, also der Knieschaden behoben werden. Die Bakerzyste ist ja häufig die Folge anderer Erkrankungen.

Gruss

VIolleyxbee


@ hyperion

Danke erstmal für die fixe Antwort!

Vor 2 Jahren hatte ein Mrt ergeben, das mein vorderes Kreuzband genau in dem Knie angerissen ist. Der Arzt meinte damals aber das ich genur Muskeln habe um das zu kompensieren und es wurde nicht operiert! Der zweite Arzt meinte das Knie sei stabil genug und muss nicht operiert werden....

wie ist es wohl mit sport? Im Moment hab ich nach Sport immer Probleme, beim Sport selber nicht wirklich!

Was meinst sollte man das erstmal sein lassen, kann da was schlimmeres bei passieren?

Grüße

j$okVh*ero


@ Hyperion

ich habe deinen beitrag bisher mit begesiterung gelesen und hoffe sehr du kannst mir vielleicht weiterhelfen, habe mein problem schon ausführlich im Orthopädie Forum gepostet ich kopier den Text auch hier nochmal schnell rein damit du nicht suchen musst. Ich hoffe sehr du kannst mir was dazu sagen.

Hallo ich muss leider nun auch hier schreiben, ich habe seit zwei wochen einen Huckel an meinem rechten knie festgestellt, an der Innenseite neben der Patella (drüber ist auch noch ein Strang der sich bei bewegung mehr heraushebt als beim linken Knie. Der Hubel ist beweglich und recht weich. Wenn das Knie gerade ist merkt man nur in der Mitte des Knies eine verdickung wenn ich es anwinkle springt der Huckel nach unten. Alles schmerzfrei. Wenn ich treppen steige dann ist der Huckel am meisten in bewegung(kann ihn durch Muskelanspannung bewegen). Hab im internet gesucht und nun noch mehr angst bekommen. keiner scheint sowas zu kennen. Ich werd noch wahnsinnig(bin 27 habe zwei kinder und ne heidenangst) ich war schon beim Arzt (hausarzt der miente köntne ien gutartiger Tumor sein, soll mir keine gedanken machen) hat mich an den Orthopäden überwiesen zum US machen. Der hat sich das angeguckt, gesagt er wieß net was das is und gerönbtgt, er meinte keine schatten zu sehen(was ja gut is aber was ist mit den weichteilen) so bin dann wieder zu meinem Arzt , sie hat mich zum MRT überwiesen, weil ich vor angst nicht mehr klar denken kann(mein stiefvater ist voriges Jahr an Krebs gestorben und ich hab seitdem die totale Panik)

Das MRT ist erst am 10.8.

Ich halt das nicht mehr aus, ich schlafe kaum noch. Kann mir bisste wer sagen dass er sowas kennt? Hab keine schwerzen und kann das knie ganz normal bewegen.

Das einzige was mir einfällt ich hab mich vor ein paar Wochen beim aufstehen ganz doof auf die Kniescheibe gestützt und das hat sich angefühlt , als wär die ausgehangen, hab aber keine schmerzen gehabt(is auch gleicht wieder ok gewesen) das zweite ist ich belaste meine beine ungelichmäßig, will heißen ich steh eigentlich immer mit meinem ganzen gewicht(habe leichtes Übergewicht) auf dem rechten knie und das ist nach innen gedreht.

MQaravxilla


@ jokhero

Keine Angst das kann auch nur eine hypertrophierte Hoffa Fettkörper sein. Die entsehn wenn das Knie einen Trauma hatte also es ist nur ein Symptom einer Vorverletzung gut das ein MRT gemacht wird da kann man wenigstens eine genauere Diagnose stellen. Wenn diese Vorverletzung weg ist bildet das sich auch wieder zurück oder es bildet sich auch spontan zurück. Aber das ist eine Vermutung das es das ist, aber das MRT wird schon zeigen was es ist.

mfg

Hcype+rioxn


JOKHERO

Es kann sein das der [[http://de.wikipedia.org/wiki/Hoffa-Fettk%C3%B6rper Hoffa fettkörper]] für diesen Knubbel verantwortlich ist. Durch den Sturz auf das Knie kann er sich z.B. entzünden oder verdicken z.B. [[http://de.wikipedia.org/wiki/Hoffa-Kastert-Syndrom Hoffa-Kastert-Syndrom]] Das ist jetzt aber nur eine vermutung das es sich um den Hoffafetkörper.

Ich denke aber das es nichts schlimmes ist. Su solltest dir keine großen Sorgen machen.

Warte das MRT ab. Dann läßt sich genau klären um was es sich da handelt.

Gruss

Hmyper[ioxn


SARA NINA

Erstmal sorry, habe deinen Beitrag übersehen. Ich weiß jetzt nicht ob ich deine PN benantwortet habe, denn ich bekomme viele PNs und da verliere ich schonmal die Übrsicht.

Beide Knie zu operieren ist natürlich nicht sinnvoll. Ich würde vorschlagen das linke Knie mit einer guten Orthese und einem Tape oder Kinesiotape zu stabilieren, damit die Kniescheibe erstmal wieder im Gleitlager zentralisiert ist. Das operierte rechte Knie muss sich ersteinmal erholen, bevor man nun am linken Knie was macht.

Mir ist aufgefallen das in dem Bein wo gestern die Patella subluxiert ist , zumindest hätte ich behauptet das es nur eine Sublux war , immer mal wieder ein Kribbeln im Bein ist . So als wenn Fliegen übers Bein laufen . Der Fuß ist heute auch schon öfters eingeschlafen . Kann das einen Zusammenhang haben ?

Nicht wirklich. Das kribbeln im Bein hat eine nervale Ursache, d.h. iregndwo wird ein Nerv beeinträchtigt sodas es zu einem Mißempfinden im Bein kommt. Die Ursache muss dann wo anders liegen z.B. in der LWS wo die Nerven austreten. Von der Kniescheibe kommt das m.M nach nicht.

Gruss

jrokhexro


Ich danke euch sehr. Ich hab wie gesagt auch bislse ein Knirschen und knacken, was ja eigentlich für ein knieprobelm und nicht für nen Tumnor spricht. Auf dem Röntgenbild waren ja auch keinerlei Schatten zu sehen und ich denke das kann mich auch bissle aufatmen lassen. Mir gehts schon bissle besser. Ich werde mich in jedem Fall melden wenn ich den MRT bericht habe.

ICh finde den Leitfaden hier ganz toll und hab ihn schon mit großer aufmerksamkeit gelesen.

Vielen Dank

HIy]perxion


Ich hab wie gesagt auch bislse ein Knirschen und knacken

Knirschen ist nicht so toll, dass könnte auf ein Knorpelverschleiß hindeuten.

Ich werde mich in jedem Fall melden wenn ich den MRT bericht habe.

Ja mach das :)z

ICh finde den Leitfaden hier ganz toll

Vielen Dank.

Gruss

j5okxhero


Ja das mit dem knirschen hab ich auch gelesen, dass das der Knorpelverschleiß sein kann.

Aber der/die Huckel machen mir momentan echt mehr sorgen. Aber is ja auch schonmal gut dass auf dem Röntgenbild schonmal kein Schatten war. Und auch dass der Hubbel an größe nicht zunimmt.

Hoffe die zeit vergeht schnell bis zum 10.8.

rsetuXrxn


@ niklas

ja so kenne ich das eigentlich auch das man dann ein gespräch hat und die diagnose erfärht.. ich weiss nicht mal wer da der artz war :|N

das kh ist eh fürn hintern :=o ging ja nur um das mrt. das schlimmste im moment ist eigentlich das meine oberschenkelmuskeln rapide nachgelassen haben und schon beim letzten mal hat es ewig gedauert das wieder auf zubauen und selbst das hatte ich bis heute nicht 100% geschafft.

bin gespannt was am montag raus kommt, hab auch gleich 8 uhr termin :-D

na das klingt ja super das es diesmal wenigstens nicht so pompös ist. :)^

rTetNuxrn


hy leute *:)

es ist geschafft, nun weiss ich endlich was los ist. nachdem ich heute morgen beim arzt war, sagte man mir das der befund vom mrt noch nicht da sei, auch nach anruf der schwester bei der praxis, sagte man ihr das der befund noch nicht fertig sei und der chefarzt erst 10 uhr kommen würde. also bekam ich einen termin um 10:30 und ging leicht genervt wieder nach haus.

als ich dann wie gesagt 10:30 erneut ankam, saß ich mich in den warteraum und siehe da, die schwester kam mit einem "tata tataaaa" und den befund in der hat zu mir und übergab mir den zettel.

ich habe zwar mal flüchtig drüber geguckt, aber wie immer nicht viel verstanden. dann war ich endlich dran und ging zum arzt rein. der lass sich den befund durch und erklärte mir das kein bänder-oder meniskusschaden vorhanden sei, jedoch ein etwa 4mm kleines knorbelstück im schleimbeutel,hinter der kniescheibe steckt. nun muss ich zu einem kniespezialisten und der soll nochmal rüber gucken und entscheiden wie es weiter gehen soll. evt. wird eine arthroskopie gemacht und der knorpelflake entfernt.

wortwörtlich steht da:

normae gelenkstellung femorotibial, leicht medialisierte patella. kontinuierliche abbildung beider kreuzbänder und beider kolateralbänder mit normaler signalintensität. unauffällige menisken. kein wesentlicher knorpelschaden femorotibial an beiden kompartimenten.

postoperative veränderung im bereich der tuberositas tibiae bei wohl zustand nach korrektur-op wegen patellaluxationen. ebenso postoperative veränderung am retinaculum patellae mediale.

hypoplastische mediale patellafacette und flaches femorales patellagleitlager. retropatellar zentral an der lateralen facette etwa 4mm großer knorpeldefekt 4.grades mit leichter flüssigkeitsuntermenierung des nachbarknorpels.

kein gelenkerguss. verdacht auf etwa 7mm großes knorpelflake im lateralen recessus der bursa suprapatellaris.

ergebnis:

kein hinweis auf eine bandruptur oder einen meniskusriss.

postoperativer zustand wie nach korrektur-op bei rezidivierender patellaluxation. tiefes knorpellulcus an der lateralen patellafacette zentral, verdacht auf knorpelflake in der bursa suprapatellaris lateral. kein wesentlicher gelenkerguss.

so..einiges versteh ich ja, aber was genau heisst das denn nun wirklich alles?? hyperion, wirst du daraus schlau ??? :=o

was ich auch nicht verstehe ist, wodurch kommt denn nun instbilität im knie, wenn nicht von einem kreuzbandriss? liegt es daran dass meine oberschenkelmuskeln weniger geworden sind?

SHara Nxina


Hallo Hyperion ,

hätte da mal eine Frage zum Heilmittelkatalog .

Bekomme von meinem Operateur 3 Rezepte KG a 6x ( Ex2a) .

Mein weiter-/mitbehandelnder Orthopäde will mir in 3,5 Wochen erst KG verschreiben .

Sprich er weiß auch nicht das ich die anderen Rezepte habe , bzw. bekomme . Die beiden haben da etwas andere Ansichten .

Aber geht das überhaupt . Also das ich dann von einem anderen Arzt dann auf mal eine Erstverordnung bekomme , obwohl schon 3 Rezepte vorbei sind oder streikt da die KK ?

LG Sara

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH