» »

Das Kniegelenk

r7et[u'rxn


hy zusammen *:)

heut hatte ich den termin beim spezialisten.. nach begutachtung der bilder und meines knies, meinte er das meine patella zu locker sitzt und das eben das abgebrochene knorpelflake entfernt werden sollte.

also habe ich ein op-termin für nächsten mittwoch bekommen, bei dem das flake entfernt wird und an der innen seite vom knie eine art naht gezogen wird, damit die patella einen besseren sitz bekommt.

HYPERION, was meinst du dazu ??? ??? ??? ??

morgen muss ich wieder hin, wegen laborbefunde und am montag zum narkosetermin. am mittwoch dann die op, danach 2 stunden aufwachphase, danach werd ich nach haus gefahren und abends kommt eine schwester wegen schmerzmittel, evt.verbandwechsel. nächsten tag wieder zum arzt, bei dem wird die drenage gezogen und evt. schon fäden gezogen und physiotherapie gemacht..

die allternative zu dieser "naht methode", wäre das man die oberschenkelsehne zur innenseite des knieglenk zieht und dort befestigt, dass kann man aber auch später machen, denn die naht methode hat sonst eine 90% erfolgschance, aber bei mir gibt er nur 50% erfolgschance.

tja, was soll ich denn davon halten? es geht ja nun auch alles sehr schnell... :-o

HJype0rixon


RETURN

Das hört sich gut an und mal schauen ob die Beschwerden sich dann bessern wenn das Knorpelteil entfernt wird.

S[arad Ninxa


Hallo Hyperion .

Habe nun den Befund vom MRT des Sprunggelenks wegen Frage nach OD .

Befund :

Etwas vermehrte Gelenksflüssigkeit . Das Sprunggelenk umgebend , finden sich diffuse Signalintensitätsanhebungen des Weichteilgewebes . Durchgehend signalarme Abbildung der ligamentären Strukturen , insbesondere der Ligamenta fibulo talare und fibulo calcaneare . Die Syndesmose ist intakt .

Regelhafte Abbildung der talaren Gelenkfläche .

Gebe noch mal kurz den Unfallhergang dazu . Vor ca. 9 Wochen bekam ich einen Tritt vom Pferd gegen das Sprunggelenk . Der Fuß , das Sprunggelenk war blau und dick . Auf dem Röntgen sieht man eine Bruchlinie , auf dem CT aber wohl nicht .

Vor etwa 4 Wochen bin ich erneut mal wieder umgeknickt , aber seit dem Tritt war das Sprunggelenk noch nicht wieder gut .

Bei Belastung hab ich immer noch Schmerzen und das Sprunggelenk wird jeden Tag immer noch dick .

Trage die Push braces Aequi .

Sagt der Befund was brauchbares aus ? Was rätst du ?

LG Sara

HFyperMio]n


SARA

Der Befund sagt nur aus das vermehrt Gelenkflüssigkeit vorhanden ist. Gerissen ist da nichts. Die Syndesmose ( Bandstruktur zw Schien und Wadenbein) [[http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.gvle.de/kompendium/ob_sprung/0105/SMFBI0A0KJEBV0001501.gif&imgrefurl=http://www.gvle.de/kompendium/ob_sprung/0105/0010.html&usg=__QuvSgAVFrKEGpeUNJwLGQwiWwGo=&h=375&w=202&sz=9&hl=de&start=10&um=1&tbnid=AC9rC8_oFAWxyM:&tbnh=122&tbnw=66&prev=/images%3Fq%3Dsyndesmose%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26channel%3Ds%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26hs%3D6n%26sa%3DN%26um%3D1 Bild]]

ist auch intakt.

So wie es ausschaut vermutlich nur geprellt.

Ich denke du solltest den Fuß noch schonen und dir ein Rezept über Manueller Lymphdrainage besorgen.

K)ateer_36-8


Hyperion

Ich habe Dir doch versprochen mich über den Heilverlauf meiner Frau betr. Knieschmerzen zu berichten.

Auf dem MRI konnte keine Verletzung festgestelt werden, bekam Medikamente, welche sie aber ganz

schlecht vertragen hatte. Wir bekammen dann von einem Bekannten ein dl. EMUOEL zum einreiben und

siehe da nach 2 Wochen behandlung damit, keine Schmerzen, keine Behinderung gar keine Beschwerden

mehr. Ich habe mich im Internet über das Mittel schlau machen wollen, Aber es ist nicht zu finden ausser

das es heilende mittel darin enthält.

Ich Denke das interessert Dich. Gruss und schönen, was auch immer. *:) @:) *:)

Hbyp}eri;oxn


KATER

Das ist soch super wenn deine Frau nun Schmerz und beschwerdefrei ist.

Gruss

BPien.e8x1


Hallo,

ich wollte mich mal umhören,ob mir hier jemand was über die Trochleaplastik bzw. deren nachbehandlung sagen kann,bei mir steht dieser eingriff in kombination mit ner Tuberositasversetzung an.

Wäre echt klasse.

LG

H(ypAeriWon


Schau mal hier, da wird alles zur Trochleaplastik erklärt:

[[http://www.johanna-etienne-krankenhaus.de/index.php/fuseaction/download/lrn_file/TrocheaplastikbeiDysplasie.pdf]]

Gruss

Q?ueeDny1


@ Hyperion

kannst du mir vielleicht den Bericht übersetzen? Geht allerdings um die Hüfte.. ;-)

Die Primärinspektion zeigt massive, vor allem kraniale Vernarbungen, welche zum Teil weit ins Gelenk ziehen. Zusätzlich deutliche chronische Synovitis des gesamten anterioren Gelenkraumes.

Mehrfach eingerissene Narben-/Labrumanteile kranial, so dass eine Narbenresektion bis auf den Pfannenrand durchgeführt wird. Mässiger Pfannenrandosteophyt von 2-3 mm bei allerdings fortgeschrittener Chondropathie des Pfannrandes Grad III bis punktuell Grad IV.

Deutlich reduzierte kraniale Belastungsfläche bei grosser und kranialisierter Fossa.

Progrediente anteriore Synovektomie unter Weglassen der Distraktion bis der anteriore Femurkopf/Schenkelhals gut eingesehen werden kann. Es findet sich am anterioren Kopf eine vollständige Defektläsion bei blankliegendem Knochen von einer Größe von ca. 1,5 x 2,5 cm. Durchführen von Mikrofrakturierungen. Hierbei fällt auf, dass die gesamte Knochenschicht äußerst weich ist (DD beginnende Femurkopfnekrose).

Bump am Schenkelhals wie erwartet, dieser wird anschließend mit dem Akromionizer unter Bildverstärkerkontrolle abgetragen.

Asugiebige Wundspülung. Optisch gesehen ist die Impingementsymptomatik jetzt aufgehoben. Einlage einer Redondrainage.

Bei fortgeschrittenen degnerativen Veränderungen ist die Gesamtprognose reserviert zu sehen.

Dankeschön :-)

HUypSeriNon


Die Primärinspektion zeigt massive, vor allem kraniale Vernarbungen, welche zum Teil weit ins Gelenk ziehen. Zusätzlich deutliche chronische Synovitis des gesamten anterioren Gelenkraumes.

Die wichtige Inspektion zeigt massive v.a. Vernarbungen Kopfwärts ( kranial-> zum Kopf oder Schädel hin) welche z.T. weit ins Gelenk ziehen. Chronische Entz der Gelenkinnenhaut in vorderen Gelenkraum.

Mehrfach eingerissene Narben-/Labrumanteile kranial, so dass eine Narbenresektion bis auf den Pfannenrand durchgeführt wird. Mässiger Pfannenrandosteophyt von 2-3 mm bei allerdings fortgeschrittener Chondropathie des Pfannrandes Grad III bis punktuell Grad IV.

Knorpelschaden 3 und 4. Grades, Pfannenrandosteophyt ( knöchernerner Ausläufer bzw neuer Knochenvorsprung)

Deutlich reduzierte kraniale Belastungsfläche bei grosser und kranialisierter Fossa.

Die Belastungsfläche in deinem Hüftgelenk ist reduziert.

Progrediente anteriore Synovektomie unter Weglassen der Distraktion bis der anteriore Femurkopf/Schenkelhals gut eingesehen werden kann. Es findet sich am anterioren Kopf eine vollständige Defektläsion bei blankliegendem Knochen von einer Größe von ca. 1,5 x 2,5 cm. Durchführen von Mikrofrakturierungen. Hierbei fällt auf, dass die gesamte Knochenschicht äußerst weich ist (DD beginnende Femurkopfnekrose).

Fortgeschrittene vordere Entfernung/Abtragung der erkrankten Gelenkinnenhaut. Am vorderen Kopf befindet sich eine vollst. Defektläsion mit blankliegendem Knochen.

Es wurde einen Mikrofrakturierung gemacht: [[http://www.arthrose-therapie-verzeichnis.de/cgi-php/rel00a.prod/atverz/index.php?idnr=Mikrofrakturierung Link]]

Bump am Schenkelhals wie erwartet, dieser wird anschließend mit dem Akromionizer unter Bildverstärkerkontrolle abgetragen.

Das weiß ich jetzt nicht was das heißt.

Impingementsymptomatik

Siehe Link was ein Hüftimpingement ist:

[[http://www.sana-klinik-zollernalb.de/orthopaedische-akutklinik/hueftimpingement.html]]

ich denke der Rest ist verständlich :-)

Q]ubeencyx1


Danke :-D

weißt du, wie groß die Knorpelschäden ungefähr sind & was das für die Haltbarkeit des Gelenks ungefähr bedeutet? Auch das mit der beginnenden Femurkopfnekrose ???

HtypeRrxion


Knorpelschaden 3 und 4. Gradaes ist schon sehr schlimm. 4. Grad heißt bald ein neues Gelenk!

Lange wirst du damit nicht mehr auskommen. Ein neus Hüftgelenk wird also irgendwann auf dich zukommen wenn sich das jetzt noch weiter verschlechtert.

Q(uTeenxy1


Danke ;-)

Krankengymnastik wird auch nicht mehr viel helfen oder?

bin erst 18..

HryperUioxn


Krankengymnastik wird auch nicht mehr viel helfen oder?

Man kann versuchen das neue Gelenk so lange wie möglich hinauszuzögern sowie Kraft und Beweglichkeit erhalten. Also ist Kg ein sehr wichtiger Baustein im Behandlungsprogramm. Auch musst du viel für dein Gelenk tun. z.B. Wassergymnastik. Keine Ballsportarten usw.

Aber wie kommt es denn, dass dein Gelenk schon mit 18 so hinüber ist?

QEue@eny$1


okay, dann werd ichs damit versuchen ;-)

Der Knorpel war bei der ersten OP schon angegriffen, es konnte nicht alles gemacht werden, da auf dem MRI nicht alles zu sehen war. Die erste OP war im April 08. Dann lief die Nachbehandlung komplett falsch (Krankengymnast hat sich nicht an das Gelenk getraut... )

Im März 09 dann wegen den andauernden Schmerzen und Schnappen in der Leiste, Bewegungseinschränkung neues Arthro-MRI. Dort hat man dann so ziemlich alles gesehen...

und jetzt war im August die OP (ging wegen Schule nicht früher).

Das dürfte wohl die Ursache sein, aber genau weiß es leider keiner..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH