» »

Das Kniegelenk

stuInshgine8x3


Hallo Hyperion, Respekt wss du dir hier für Mühe machst.

Nun zu meiner Frage: Bei mir wurde ein Knorpelschaden festgestellt, der operativ behoben wurde. Ein Knorpelteil befand sich an einer ungünstigen Stelle, wo die Operateure nicht ohne weiteres heran gekommen wären. Also haben sie den Außenmeniskus durchtrennt. Sie haben ihn zwar vernäht, aber heute beim MRT hat sich herausgestellt dass der Außenmeniskus gerissen ist.

Nun meine Fragen: Muss das operiert werden? Und wenn, wird das Gelenk dadurch instabiler? Kann ich nach diesem Eingriff wieder Sport machen?

Vielen Dank im voraus

rPoeLlzas


Hallo Hyperion.

Hab gerade in diesem Faden gelesen (natürlich hab ich nicht alles geschafft!!! ;-) ) und bin begeistert über Dein Wissen und Deine Mühe, alles super verständlich zu erklären! Und hab nun deshalb auch eine Frage.

Ich hatte im Juni 2008 einen Motorradunfall und hab mir dabei im linken Knie alle Bänder gerissen. Im Juli wurden das hintere Kreuzband und das äußere Seitenband gebaut, im September das vordere Kreuzband und im Februar das innere Seitenband. Hab seit dem immer noch Schmerzen beim längeren gehen und stehen, schnell gehen geht überhaupt nicht. Und ich knicke immer noch ganz schnell und heftig weg. Hab intensives Muskelaufbautraining hinter mir und trainiere weiterhin. Im September wurde noch eine Arthroskopie durchgeführt, um Knorpelschäden zu entfernen. Danach noch einmal MRT im Oktober (zum vierten mal in dieser Zeit) und heute die Auswertung.

Auszug daraus lautet:

.... Auffällig ist, dass eine von medial her in den Tibiakopf horizontal eingebrachte Schraube ventralwärts am Tibiakopf unmittelbar unterhalb des Plateaus verläuft und damit die Kontinuität der Gelenkfläche des Tibiakopfplateaus in diesem Bereich aufgehoben erscheint. Möglicherweise daraus hier resultierender Reizzustand, seinen Ausdruck findend in einer deutlich diffusen ödematösen Infiltration der umgebenden Weichteilgewebe am medialen Kniegelenksspalt als auch einer daraus resultierenden Überdehnung des medialen Seitenbandes.

Insgesamt deutliche Ergußbildung im Kniegelenk.

Beide Menisci, insbesondere jedoch der mediale, erscheinen in ihren zentralen Anteilen ausgewalzt. ....

Was heißt das nun auf gut deutsch ???

Nun versucht der Chefarzt (er hat mich bisher immer operiert und ist hier bei uns in der Gegend "der Spezi was das Knie angeht") einen Termin für mich in Straubingen beim Dr. Eichhorn zu bekommen, weil er mit seinem Latein am Ende ist. Ich glaub, der Schritt ist ihm schon schwer gefallen, aber er will nichts unversucht lassen (so ähnlich hat er sich heut ausgedrückt).

Kannst Du mir vielleicht nen Rat geben??

Ich möchte nämlich schon gern irgendwann wieder zur Arbeit und weiter in meinem Beruf arbeiten. Allerdings bin ich da die ganze Zeit auf den Beinen und muss auch schon mal schnell sein können (Sozialpädagogin in einem Hort)...

Wird das mal wieder ???

LG von einer etwas verunsicherten Katja

HRyperzion


SUNSHINE

aber heute beim MRT hat sich herausgestellt dass der Außenmeniskus gerissen ist.

Nun meine Fragen: Muss das operiert werden? Und wenn, wird das Gelenk dadurch instabiler? Kann ich nach diesem Eingriff wieder Sport machen?

Ein Meniskusschaden solte schon behoben werden, weil der Meniskus unbehandelt immer weiter einreißen kann. Zudem nimmt auch der Knorpel, darunter Schaden und es kann zu einer Gelenkinnenhautentzündung kommen.

Es ist also schon sinnvoll das behebn zu lassen bevor der Meniskus ganz zerreißt und man ihn komplett entferne muss.

H~yperxion


ROELAS

Auszug daraus lautet:

.... Auffällig ist, dass eine von medial her in den Tibiakopf horizontal eingebrachte Schraube ventralwärts am Tibiakopf unmittelbar unterhalb des Plateaus verläuft und damit die Kontinuität der Gelenkfläche des Tibiakopfplateaus in diesem Bereich aufgehoben erscheint. Möglicherweise daraus hier resultierender Reizzustand, seinen Ausdruck findend in einer deutlich diffusen ödematösen Infiltration der umgebenden Weichteilgewebe am medialen Kniegelenksspalt als auch einer daraus resultierenden Überdehnung des medialen Seitenbandes.

Insgesamt deutliche Ergußbildung im Kniegelenk.

Beide Menisci, insbesondere jedoch der mediale, erscheinen in ihren zentralen Anteilen ausgewalzt. ....

vorne

So wie ich das verstehe heißt das, dass eine Schraube die Gelenkfläche des Scheinbeins stört, bzw unterbricht. Also die Schraube liegt da sehr ungünstig.

Das soll die mögliche Ursache für den Reizzustand und die Schwellung im Weichteilgewebe sein. Das innere Seitenband ist überdehnt und du hast einen Erguß im Knie.

Die Menisken sind ausgewalzt, also verschmälert, dünner geworden.

einen Termin für mich in Straubingen beim Dr. Eichhorn zu bekommen

Dr Eichhorn ist ein Knieexperte und wird von Ärzten und Patienten empfohlen. Er ist auf Kreuzbänder spezialisiert.

Ich denke du musst hier abwarten das der Eichhorn sagt.

Kannst Du mir vielleicht nen Rat geben??

Ich möchte nämlich schon gern irgendwann wieder zur Arbeit und weiter in meinem Beruf arbeiten. Allerdings bin ich da die ganze Zeit auf den Beinen und muss auch schon mal schnell sein können (Sozialpädagogin in einem Hort)...

Wird das mal wieder ???

Im Moment kann man da nicht viel machen ohne einen genauere Diagnose von dem Dr Eichhorn. Gegen die Schwellung im KNie kann aber Manuelle Lymphdrainage hefen, sowie ein Lymphtape für das Kniegelenk.

Sprich deinen Arzt mal auf ein MLD Rezept an.

Gruss

d#i<kx1


Hallo Hyperion,

Hao Rejoy

Ich bin durch ein anderes Forum mit den Tip auf euch verwiesen worden, UND es hat mir wirklich schon einiges geholfen mich bei euch einzulesen. NUN habe ich folgende Geschichte für euch und hoffe ein klein wenig Hilfe UND Tips von euch speziell zu meinem Knie zu bekommen.:

Ich hatte am 14.10 einen sturz mit der Leiter und habe mir so einiges im knie zerstört.

Diagnose des Krankenhauses: Abriss des vorderen Kreuzbandes, Abriss des hinteren Kreuzbandes, Abriss des inneren als auch des äußeren Seitenbandes, Kniescheiben- und Knieluxation UND damit alles noch schlimmer wird, Beschädigung der Gelenkskapsel.

Ich wurde stationär aufgenommen, das Knie und Kniescheibe unter Narkose eingerenkt, geröngt ob die Knochen betroffen sind und es wurde noch sofort ein CRT zu Feststellung der verletzten Gefäße gemacht. Dann bin ich auf die Intensivstation gekommen um den Durchblutungszustand meines Unterschenkel, des Fußes und der Zehen zu überwachen. GOTTSEIDANK war es nicht so schlimm dass ich meinen Unterschenkel noch habe; ABER leider wurde erst 2 Tage später das MRT gemacht und erst dann wußten die Ärzte dass wirklich alle Bänder ab waren. Eine Operation wäre aber nur binnen 24 Stunden möglich und dann (laut Ärzten) nicht mehr weil das Knie geschwollen war.

Mir wurde zuerst eine Lageschiene (0°) verpasst und Belastung 0 kg verordnet, eine Woche später wurde eine Orthese angeordnet (auch 0°) und eine Teilbelastung von 15kg zur Entlastung der Hüfte erlaubt.

Die weitere Vorgehensweise sollte so sein: Physiotherapie um in 6 bis 8 Wochen die Kreuzbänder (Plastiken) zu operieren, die Seitenbänder sollen selbst heilen.

NUN ist es aber so, dass mein Knie immer steifer wird, am Anfang konnte ich aus eigener Kraft noch auf 60° (bei KG) beugen nun nur auf 40°. Meine Orthese wurde wie mir erscheint dann "schnell,schnell" auf 60° geöffnet weil meine Therapeutin uber den Zustand des Knies schockiert war. Es ist immer noch geschwollen, es wird immer unbeweglicher und angeblich wird nur im FREI!!!! beweglichen Knie operiert.

WAS HÄLT IHR DAVON?

Ich bin mittlerweile total verzweifelt mit meinen Schmerzen und meinen Rückschritten.

WURDE BEI MIR WAS FALSCH GEMACHT?

WIE KOMME ICH WIEDER ZU MEHR BEWEGLICHKEIT? AUSSER KG.

Helfen diese "Elektro-Muskelaufbau-Dinger" á la Fernsehverkaufsendungen??

Besteht Hoffnung dass ich wirklich nun in 4 Wochen operiert werden kann?

HILFE und DANKE für alle Meinungen und Ratschläge.

LG DIK

HeypeTrioxn


DIK1

Diagnose des Krankenhauses: Abriss des vorderen Kreuzbandes, Abriss des hinteren Kreuzbandes, Abriss des inneren als auch des äußeren Seitenbandes, Kniescheiben- und Knieluxation UND damit alles noch schlimmer wird, Beschädigung der Gelenkskapsel.

Da ist ja echt ALLES kaputt gegangen :-o :-o

Wie bist du denn da gefallen, dass Knie war ja völlig ausgerenkt :-o

NUN ist es aber so, dass mein Knie immer steifer wird, am Anfang konnte ich aus eigener Kraft noch auf 60° (bei KG) beugen nun nur auf 40°. Meine Orthese wurde wie mir erscheint dann "schnell,schnell" auf 60° geöffnet weil meine Therapeutin uber den Zustand des Knies schockiert war. Es ist immer noch geschwollen, es wird immer unbeweglicher

Das bleibt nicht aus bei der schweren Verletzung!

Die Kreuzbänder sind ja wichtig für das Kniegelenk und die Kniegelenksbewegung. Ohne Kreuzbänder ist das Knie nur eingeschänkt zu bewegen. Die starke Schwellung behindert zusätzlich die Beweglichkeit. Zudem ist die ganze Sensorik und Tiefensensibilität des Gelenks durch das Trauma gestört.

Ohne Kreuzbänder, wirst du das Knie nicht richtig bewegen können.

wird nur im FREI!!!! beweglichen Knie operiert.

WAS HÄLT IHR DAVON?

Eine Kreuzbandop nimmt man dann vor, wenn das Gelenk abgeschwollen und gut beweglich ist. Bei einer noch bestehenden Schwellung und einer schlechten Beweglichkeit, kann es dazu kommen das es es zu einr Vernarbungen im Gelenk, sog Arthrofibrose [[http://www.dr-gumpert.de/html/arthrofibrose.html siehe hier]] kommt.

Ein unbewegliches und geschwollenes Gelenk zu operieren macht also keinen Sinn, da Narben entstehen können die das ganze Glenk noch weiter einschränken. Es wäre dann schliommer wie vorher.

WURDE BEI MIR WAS FALSCH GEMACHT?

Nein. So wie ich das sehe wirst du gut versorgt.

WIE KOMME ICH WIEDER ZU MEHR BEWEGLICHKEIT? AUSSER KG.

Helfen diese "Elektro-Muskelaufbau-Dinger" á la Fernsehverkaufsendungen??

Besteht Hoffnung dass ich wirklich nun in 4 Wochen operiert werden kann?

Wichtig ist:

- Manuelle Lymphdrainage zur Entstauung des Kniegelenkes, in Kombination mit einem Lymphtape ( Kinesiotaping)

- Weiter mt Kg und Bewegungsübungen. Das Knie sollte auch passiv von der Therapeutin durchbewegt werden. Evtl kann eine Motorschiene unterstützend helfen.

Denn durch Bewegung findet auch Entstauung im Gelenk statt.

- Ohne Kreuzbänder ist ein Krafttaining ( also an Geräten, mit Gewichten ) nicht wirklich empfehlenswert und sollte auch nicht stattfinden.

Wenn Krafttraining dann mit speziellen Techiken aus der Physiotherapie z.B. PNF

- Elektrotherapie kann man einsetzen zur Gelenkentstauung. Musklen bekommst du davon aber nicht. Die im Tv wollen nur Verkaufen und erzählen dir das blaue vom Himmel.

Dann heißt es abwarten und Üben, Üben und Üben!!

Trainiere sooft du kannst und dann müssen wir in 4-6 Wochen schauen wie das Knie aussieht.

Gruss

d@ixk1


Danke Hyperion.

Ich versuche die Ruhe die meine Therapeuten auf mich ausüben möchten in mich aufzunehmen. Der heutige vormittägliche Termin hat mir neben deiner Erklärung viel erleichterung verschafft. Danke auch für den Link zur Arthrofibrose- das erklärt einiges.

Wegen dem Lympfhtape habe ich heute bereits mit meiner Therapeutin gesprochen, denn Lymphdrainage bekomme ich 1x wöchentlich und am Wochenende leiste ich mir seit ich aus dem Krankenhaus bin zusätlzlich noch 1x. Wenns nichts nützt so entspannt es mich wobei ich schon auch, wenn auch nur kurz danach sehr viel weniger Druck im Knie verspüre.

Kann man solche Motorschienen kaufen (ich bin Grazer) oder leihen?

Mein Arzt (aus dem Unfallkrankenhaus) hat als Zeitraum für die Heilung mal ca. 6 Monate erwähnt. Morgen habe ich erst einen Arzttermin bei einem Sportmediziner, bin mal gespannt was der sagt.

UND was sagst du ???

LG Dik

dBik1


NACHSATZ oder besser NACHFRAGE

Werde ich irgendwann wieder normalen Sportarten wie Rad fahren, skaten, Ski fahren vielleicht sogar Snow boarden, ausführen können?

ODER muss ich überhaupt die Frage stellen, ob ich je wieder normal gehen kann.

Wenn ich ehrlich bin habe ich mir diese Frage dank meines Optimismus noch nie gestellt ABER gerade jetzt fällt sie mir wie Schuppen von den Augen.

Danke für deine !!!!ehrliche!!! Antwort.

Ach ja ich bin weiblich normalgewichtig Freizeitsportlerin und 35 Jahre alt

Lg dik

HUyperxion


Wegen dem Lympfhtape habe ich heute bereits mit meiner Therapeutin gesprochen, denn Lymphdrainage bekomme ich 1x wöchentlich und am Wochenende leiste ich mir seit ich aus dem Krankenhaus bin zusätlzlich noch 1x.

Lymphdrainage sollte schon 2x die Woche ausgeführt werden, damit es auch einen Erfolg gibt.

Kann man solche Motorschienen kaufen (ich bin Grazer) oder leihen?

Die kann man ausleihen. Frag mal deinen Arzt danach, er kann sie Verordnen. Dann bekommst du die Mototschiene für einen bestimmten Zeitraum zugeteilt.

Mein Arzt (aus dem Unfallkrankenhaus) hat als Zeitraum für die Heilung mal ca. 6 Monate erwähnt.

Ja das ist richtig. Aber ich denke das angesichts der schweren Verletzung dein Knie 12 Monate braucht bis alles wieder in Ordnug ist.

In einem halben Jahrt ist die Stabilität weitgehenst wiederhergestellt, aber bis das Knie wieder zu 100% funktion und belastungsfähig ist, wird es ein ganzes Jahr dauern.

Auch wirst du in dem ganzen Jahr viel Therapie machen müssen, evtl ist sogar eine Reha notwendig.

Werde ich irgendwann wieder normalen Sportarten wie Rad fahren, skaten, Ski fahren vielleicht sogar Snow boarden, ausführen können?

ODER muss ich überhaupt die Frage stellen, ob ich je wieder normal gehen kann.

Wenn ich ehrlich bin habe ich mir diese Frage dank meines Optimismus noch nie gestellt ABER gerade jetzt fällt sie mir wie Schuppen von den Augen.

Hm

Das ist schwer zu sagen. Dein Knie ist sehr schwer geschädigt worden. Es wird sehr lange dauern, bis alles wieder geheilt ist, Auch musst du dich auf einen schweren und langen Therapie- und Rehabilitationsweg einstellen.

Aber die moderne Medizin kann heute viel erreichen. Dein Knie wird sicherlich wieder in Ordnung kommen, sodas du wieder Gehen, Radeln und den Alltag meistern kannst.

Aber es kann sein, dass es nicht mehr 100% wird. Aber hier muss man wirklich abwarten und gedulig sein.

Gruss

dPik1


@Hyperion

Danke vorerst für deine genauen Ausführungen. Ich halte dich am Laufenden und bin dir für viele Ratschläge dankbar.

Ich bin gerade mal auf Seite 25 im Faden und auch in den alten Themen und Fragen ergeben sich viele Antworten für mich.

DANKE

AUndre a}us Bxochum


Hallo Hyperion und Dik1.....freut mich das es geklappt hat ...mit der "Überweisung"

Ich drück die Daumen :)^

Gruß Andre

A2ndgr+e aus: xBochum


PS: Du bist in sehr guten Händen hier Dik1 ...es wird ....hab Geduld...ist alles langwierig !

Gruß Andre

A]ndreG +aus fBocxhum


Zur manuellen Lymphdrainage muß ich aus eigener Sicht sagen , je öffter , desto besser..

Gruß Andre

unterschätz bitte NIEMALS die manuelle Lymphdrainage :)^

d^ik1


@ andre aus bochum

danke dir und ach ja vielleicht sagst du mir mal auf welcher seite des fadens dein KG steht, denn 185 seiten sind seeeeehr viele. ;-)

lg dik

dXikx1


@ hyperion

ich habe jetzt doch schon einige seiten deines fadens gelesen, und wollte dich jetzt fragen ob du auch kniespezialisten und kniespezialkliniken in österreich (vielleicht sogar in der nähe von wien oder graz kennst), ODER gibt es einen empfehlenswerten "hyperion" in österreich ??? ??

GANZ LIEBE GRÜSSE

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH