» »

Das Kniegelenk

Hkyperixon


DIK

Leider hat mir mein arzt auch gesagt, dass eine OP erst in 3 bis 4 Monaten sinnvoll ist. Muß ich wirklich so lange warten?

Leider ja. Dein Gelenk muss ja ersteinmal abschwellen.

H}ypceWrDion


RoyalFlushFTW

gelegentlich springt mir meine rechte Kniescheibe aus der Pfanne, meistens ist dies der fall wenn ich auf dem boden sitze und dann aufstehe, inzwischen stehe ich so auf, meistens, das es nicht passiert aber ab und zu vergesse ich dies, nun meine frage, woran kann das liegen, dass

1. zu 95% nur das rechte knie rausspringt

2. dies passiert, obwohl mein rechtes knie mein starkes knie ist, 5 jahre fußball

3. kann es durch gezieltes muskeltraining langfristig behoben werden?

vielen dank schonmal im vorraus :)

Was sagt den der Arzt dazu?

Bevor man nun eine Muskelaufbautraining macht, sollte ein Orthopäde sich das anschauen und dein Knie/Kniescheibe bewerten.

H-ypeWrion


PLUMPSELEIN

kann mir einer sagen, was genau ich mir unter so einer luxation vorstellen muss? und was man dagegen machen kann? und wie das festgestellt/diagnonstiziert wird?

Die Kreuzbänder geben dem Kniegelenk stabilität bzw sorgen dafür das beide Gelenkpartner ( Ober und Unterschenkel) den nötigen Anpressdruck erhalten. Zudem sind die Kreuzbänder wichtig für die Kniegelenksfunktion, sie helfen mit das der Roll-Gleit-Mechnismus im Kniegelenk stattfindet.

Siehe Video:

[[http://www.youtube.com/watch?v=RTV5Yo3E7VQ Knievideo]]

Bei einer Subtibialen [[http://de.wikipedia.org/wiki/Luxation Luxation]] hat das vordere Kreuzband nicht die nötige Kraft/halt das gelenk zu stabilisieren. Es kommt zu einer vermehrten Bewegunsgfreiheit, sodas der Unterschenkel immer nach vorne weg geht. Dadurch wird die Kniegekenksmechnik sehr gestört.

Diagnostizieren müssen das die Ärzte, also ist es sinnvoll, wenn du dich an einen Knieexperten wendest und es mal untersuchen läßt.

Es muss ja nicht sein, dass bei dir auch eine Subtibiale Luxation vorliegt, es kann ja auch was anderes sein.

Wie gesagt, lass es ersteinmal genau untersuchen und dann wenn eine Diagnose steht kann man weiter schauen.

Gruss

H(yperxion


TAMARA

Wurde schon ein MRT gemacht?

Was war dort zu sehen?

tyhatQs_xme


Ok, vielen Dank Hyperion. Stimmt, es muss nicht das gleiche wie bei der bekannten sein, doch kommen die beschwerden schon ziemlich genau an meine ran...

hab mich jetzt nochmal nach Terminen umgesehen, und sogar noch in diesem Jahr einen bei einem (hoffentlich guten) Orthopäden bekommen. Dann bin ich hoffentlich schlauer.

Also vielen Dank nochmal für deine Ausführungen. *:)

tWhatsZ_xme


oh tut mir leid, mal wieder mit dem account meiner besten freundin, eigentlich sollte das "plumpselein" schreiben...

TUa=marxa90


Nein ein MRT wurde das letzt mal 2008 gemacht und war nur das übliche zu sehen also gelenkserguß und Mukoide Degeneration Grad 2 das wars dann auch schon ich weiß nicht warum die dauernd nur ein Röntgen haben wollen !?

Lg

Tamara

d&ik1


@ all

wer meine geschichte ein wenig mit verfolgt hat, jetzt kann ich mein knie schon wieder auf 70° beugen :)^. ich freu mich sehr und ich merke immer mehr wie wichtig geduld ist.

ich kämpfe mich durch alle übungen und ich hoffe, dass es auch weiterhin so "mittel"grosse schritte nach vorne geht.

ab nächster woche bekomme ich auch unterwassertherapie und alle schwören darauf und meinen, dass dann die schritte nach vorne grösser werden.

lg

s|unsnh+ine8x3


Hallo Hyperion,

nun wurde ich wieder operiert. ES wurde wieder ein Knorpelschaden diagnostiziert, der durch eine AMIC behandelt wurde. Das ist mir auch alles klar, soweit sogut.

Nun wurde bei mir zusätzlich eine Entzündung der Gelenkinnenhaut festgestellt. Diese wurde entfernt.

Nun meine Frage: Kann diese Synovitis den Knorpelschaden ausgelöst haben? Oder entwickelt sich diese Entzündung durch freiliegenden Knorpel? Werde aus den Schriften im Web nicht so recht schlau.

Danke im voraus

d(ikx1


@ hyperion

ich habe wieder mal eine grosse Frage an dich:

Ich soll ab sofort mein bein auf volle belastung gewöhnen, und um dies etwas leichter zu machen soll ich ins schwimmbad.

ich soll auch beim gehen schön langsam beginnen richtig aufzutreten

Wie lange dauert das in etwa bis man wirklich wieder auftritt. ich traue mich nur im stehen beide beine ziemlich gleich zu belasten aber im gehen bewegt sich meine kniescheibe "komisch" und rattert irgendwo drüber. ich habe schon auch meine therapeutin gefragt aber die ist soooo nett und meint nur jeder braucht so lange wie er braucht. Sie meints nicht böse denn sie will mich motivieren und sie sagt immer ich soll mich ja nicht mit den anderen vergleichen, denn ich bin nicht operiert und meine verletzung ist eben schwer, aber trotzdem ein kleiner anhaltspunkt wäre super.

es ist auch so, dass ich mittlerweile auf 90° beugen soll aber nach wie vor schaffe ich mit "tränen in den augen" 65°.

Wird das irgendwann rapide besser oder woran liegt das eigentlich? Die fehlenden bänder könnens ja nicht sein , oder?

Wei gür mich geht das eigentlich mit einem FLOATING KNEE (so die Bezeichnung die die ärzte für mich haben ) weiter?

Werde ich bis zur OP (zu den OPs) die Orthese tragen müssen aber wieder ohne Krücken gehen können?

Danke für Deine Geduld!!!!!

lg dik

dxi=kx1


Wei gür mich geht das eigentlich mit einem FLOATING KNEE (so die Bezeichnung die die ärzte für mich haben ) weiter?

Soll heißen :-): Wie geht das für mich eigentlich........

lg dik

H!yperi9on


TAMARA

Nein ein MRT wurde das letzt mal 2008 gemacht und war nur das übliche zu sehen also gelenkserguß und Mukoide Degeneration Grad 2 das wars dann auch schon ich weiß nicht warum die dauernd nur ein Röntgen haben wollen !?

Frag dochmal deinen Arzt ob man nicht mal ein aktuelles MRT Bild machen kann.

H<y|perieon


SUNSHINE

Kann diese Synovitis den Knorpelschaden ausgelöst haben? Oder entwickelt sich diese Entzündung durch freiliegenden Knorpel?

Eine Synovitis macht noch keinen Knorpelschaden, aber ganz unmöglich ist das nicht. Durch eine Entzündung im Gelenk wird auch die Ernährung und Stoffwechselsituation des Knorpels verändert, mitr der Folge von vorzeitigem Verschleiß.

Ursachen für einen Knorpelschaden sind z.B Überlastungssschäden oder Verletzungen, Altersverschleiß.

Die Synovitis oder z.B. auch die Bakerzsyste entsteht oft durch einen Knorpelschaden.

Oder entwickelt sich diese Entzündung durch freiliegenden Knorpel?

Durch einen Knorpelsschaden und frei im Gelenk herumfschwimmende Knorpelpartikel kann es zu einer Synovitis kommen, sprich Entzündung und Gelenkerguß. Das kann dann wie oben schon beschrieben dem Knorpel weiter zusetzen.

H6ypeErixon


DIK

Wie lange dauert das in etwa bis man wirklich wieder auftritt. ich habe schon auch meine therapeutin gefragt aber die ist soooo nett und meint nur jeder braucht so lange wie er braucht. Sie meints nicht böse denn sie will mich motivieren und sie sagt immer ich soll mich ja nicht mit den anderen vergleichen, denn ich bin nicht operiert und meine verletzung ist eben schwer, aber trotzdem ein kleiner anhaltspunkt wäre super.

:-)

Leider hat dein Therapeutin recht. Dein Knie ist so schwer geschädigt, dass man wirklich keine Angaben machen kann wann du dein Knie/Bein wieder belasten kannst. Bei einem Knochenbruch z.B. kann man sagen in 6-8 Wochen, nach einer Kreuzband oder Meniskusop kann man auch sagen nach 2-3 Wochen oder 10 Tagen.

Aber in deinem Fall läßt sich da keine Vorhersage machen, da hat deine Th. schon recht. Es bleibt abzuwarten.

Stell dir mal vor, dass Reichtagsgebäude stürzt ein und versuch mal zu schätzen wie lange es dauert den wieder Stein für Stein aufzubauen. So ist es auch mit deinem Knie. Schwer zu schätzen und zu sagen.

Wird das irgendwann rapide besser oder woran liegt das eigentlich? Die fehlenden bänder könnens ja nicht sein , oder?

Es kann sein, dass es nach den Operationen schneller vorwärts geht als jetzt. Du musst bedenken, dein Knie ist jetzt im Mom. noch völlig zerstört, also wie oben der Reichstag in Trümmern.

Erst wenn man noch und nach alles wieder aufbaut geht es auch schneller vorwärts.

Wie geht das für mich eigentlich mit einem FLOATING KNEE (so die Bezeichnung die die ärzte für mich haben ) weiter?

Ersteinmal so wie jetzt mit konservativen Therapien und dann später Op.

Werde ich bis zur OP (zu den OPs) die Orthese tragen müssen aber wieder ohne Krücken gehen können?

Kommt drauf an ob du ein gutes un sichers Gefüh im Knie hast und dich traust ohne Krücken zu gehen.

Aber das entscheiden letztendlich die Ärzte.

Gruss

d7ik1


Danke Hyperion

Und weils momentan immer was neues auf meiner Seite gibt habe ich schon wieder eine Frag:

Was hältst du von kybounder (siehe auch www.kybun.at)

Ich soll seit heute immer wenn ich im Therapiezentrum bin 20 minuten aufs Trampolin; ist das sogenannte kybounder das gleiche. Ich hatte nämlich heute ein sehr gutes Gefühl und konnte direkt danach wirklich ein paar Schritte ohne Krücken gehen, zumindest ist mir gar nicht aufgefallen, dass ich die Krücken wirklich nur locker aufgesetzt habe und nicht mein ganzes Gewicht gestemmt habe. WAR WIRKLICH EIN GROSSARTIGES GEFÜHL.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH