» »

Das Kniegelenk

SDnugogl76


moment mal eben,ich kapier grad wieder gar nix!!!!

Patelladysplasie, Typ IV glaub ich (Jägerhutpatella...).Außerdem is die Kniescheibe zu weit außen.

irgendwo in diesem thread hab ich eine erklärung von hyperion gelesen. dysplasie = fehlstellung

also ist es doch eine dysplasie wenn die kniescheibe zu weit aussen steht ??? oder nicht ??? ??

ich will mein problemchen mal eben in einer kurzfassung schildern:

hab am 09.05 eine ask am linken knie gemacht bekommen (war direkt damit im KH,ohne ortho,ohne mrt oder röntgen).verdacht auf meniskusschädigung und knorpelschädigung,weil der doc gemerkt hat(und ich selbst auch)dass die kniescheibe schief aufliegt(zu weit aussen).

diagnose: meniskus ok,knorpel nicht ausgefransst.

meine kniescheibe liegt zu weit aussen(das wort DYSPLASIE ist nicht gefallen). krank geschreiben bin ich mit chondropathia patella und chrondromalazia patella. und die heilmittelverdordnung für kg steht auch auf chondropathia und chondromalazia.der doc hat mir aber davon auch nichts gesagt und mir auch nichts weiter erklärt.lediglich,dass die kniescheibe zu weit aussen aufliegt und eine op nicht möglich wäre.habe erst beim HA und physio näher nachgefragt.

ich habe nach 5 wochen krankenschein und 7 mal kg immer noch schmerzen.zu hause übe ich ja auch noch.

den entengang kann ich gar nicht machen,weil ich schmerzen (unter der kniescheibe)hab,sobald ich in die hocke geh und an der innenseite vom knie schmerzt es auch.

und es schmerzt auch nach wie vor,wenn ich da drauf drück,wo der meniskus an der innenseite sitz.und ich habe einen punkt in der mitte vom knie,wenn ich da drauf drück,dann tut das auch höllisch weh.

ich denke,ich sollte mir mal den befund geben lassen,damit ich mal endlich klarheit habe.

S^nu!ggl7x6


hm,ich hab mein problem ja schon ausführlicher im thread"chondropathia patella" geschildert,aber hier laufen ja auch recht viele fachkundige leutchen rum.deswegen werd ich wohl doch mal ausführlicher berichten:

also,zuerst mal,ich bin 29 jahre alt und habe bereits als jugendlicher (mit15/16) die ersten schmerzen in beiden knien gehabt.überwiegend jedoch links.damals hat mir der doc gesagt,es läge an meinem übergewicht.hab abgenommen-wurde besser-ging nicht ganz weg.da ich mir aber nicht gross gedanken gemacht hab,bin ich nicht mehr zum doc.die schmerzen waren auch erträglich,da sie nicht ständig und vor allem nicht täglich auftraten. seit 8 jahren arbeite ich nun bei der post(ca 15km zustellung,die ich zu fuss und per auto(3xdie woche vw busT4,2xrenault kangoo) zurück lege.berge gibt es hier kaum,dafür aber genug treppen.und schwer heben muss ich auch.die ersten 7,5 jahre ging alles ganz gut.schmerzen ja,aber erträglich.bin dann im dezember von der leiter gefallen(aus ca.2,50m).die leiter stand an der wand und ist nach hinten wegggerutscht.ich bin an der wand entlang und bin auf den füssen aufgekommen,zur seite gekippt und aufs linke knie gefallen.schmerzen hatte ich nicht wirklich im knie,sondern durch das zusammenstauchen des körpers eher im rücken.da ich urlaub hatte,war das aber kein problem.als ich dann mal längere zeit am stück gearbeitet habe,habe ich dann recht heftige schmerzen im linken knie verspürt,ab dann auch täglich.(vor allem beim ein-und aussteigen in den vw bulli, und beim treppensteigen)trotz bandagen,salben,schmerzmitteln(die ich nie nehm,wie ich es sollte),keine besserung.ich hab schmerzen unter der kniescheibe,links aussen vom knie, rechts zur innenseite hin(meniskus) und über dem knie,zum oberschenkel hin.ausserdem hab ich,wenn ich laufe(renne)oft das gefühl,dass die kniescheibe blockiert,was von den schmerzen her am schlimmsten ist.ab und an knickt mir das knie auch weg.kann aber auch dann nur ein leichter anfall von schwäche seinsein!!! weiss ich nicht.hab es bisher nicht als relevant angesehen.erwähne es aber jetzt,weil ich es schon öfters gelesen hab.</p>
<p>dann HA-überweisung-KH-verdacht auf meniskus und knorpelschaden-4 wochen später ask (ohne ortho,mrt,röntgen).ask ohne weitere op-massnahmen,da nix am meniskus u knorpel nicht ausgefransst. dafür:kniescheibe liegt schief(zu weit aussen) auf. befund(soweit ich weiss):chondropathia und chondromalazia.</p>
<p>massnahmen:6x KG. und nach 2 wochen sollt ich(laut doc im KH) wieder arbeiten gehn können.</p>
<p>nach 6x mal KG und 4 wochen krankenschein nicht besser,deswegen krankenschein verlängert und weitere 6x KG.</p>
<p>mittlerweile 5 wochen KS und 7x mal KG,ohne besserung.</p>
<p>bin ich zu ungeduldigmachmach ich was falsch?? sollte ich doch zum ortho? und mrt machen lassen??

hab ja schon einige hilfreiche tips(und arge schimpfe) bekommen,aber je mehr desto besser(tips natürlich).

und sollte ich trotz schmerzen wieder arbeiten gehn ??? will nicht über die 6 wochen kommen,was ich dann aber wäre!!!ausserdem geh ich mir langsam selbst auf den keks.weiss aber auch nicht,ob ich mit arbeiten was kaputt mache?

bin dankbar für jeden neuen hinweis.obwohl mich das alles langsam nur noch verwirrt...... :-/

d8ress5urcraxck


Hey snuggl!

ich hab dir meine meinung ja schon ausführlich erklärt... ;-)

Nun, Dysplasie heißt eigentlich Fehlbildung oder Fehlgestaltung. Dysplasie bei mir deswegen, weil die kniescheibe bei mir nicht die form eines gleichschenkligen dreiecks hat (so wei es eigentlich sein sollte), sondern an der innenseite "zu kurz", und an der außenseite "zu lang" is. ich weiß nicht, ob du dir das nun vorstellen kannst ???.

Wenn die Kniescheibe nur zu weit außen sitzt nennt man das soweit ich weiß Patellalateralisation. (hyperion, korrigier mich bitte wenn ich hier mist erzähle!)

Hyperion, danke für den tipp mit der übung. ich werd dann schon mal fleißig anfangen zu üben, bis mein wunder-physio von der WM zurück ist ;-D. Und es ist irgendwie beruhigend zu wissen, dass wenn alles nichts hilft, immer noch die Möglichkeit einer OP bleibt :)^

danke @:)

LG Astrid

HEyp"eri5oxn


hm, @snuggl

die chondropathia patellae ist eine weichteilreizung der weichteile welche die kniescheibe umgeben. die chondromalazie ist eine knorpelerweichung.

der therapeutische ansatz ist hier die reizung zu beseitigen durch friktionsmassagen der weichteile, heiße rolle, dehnungen, kniescheibenmobilisation

ergänzend könne noch helfen: elektrotherapie, akupunktur, mikrowelle usw...

die knorpelerweichung ist nicht so tragisch.

wichtiger ist erstmal das man die chondropathie in den griff bekommt!!

mit einen 6er rezept bzw 2 rezepten also 12 anwendungen kann keine besserung erreicht werden. dazu bedarv es einer dauerhaften therapie!!

was schafft man schon in 6 behandlungen??....sehr wenig...leider :-(

leider ist die chondrop. ein sehr langwieriges krankheistbild. sie kann bis zu 6 monaten anhalten!!

und solange schreibt dich keiner krank, oder du wirst gekündigt!

mit einer chondrop. muss man nicht unbedingt krank geschreiben werden, es ist ausreichend wenn man kniebelastende tätigkeiten vermeidet, also hinknien, langes sitzen usw..

also versuch mal ob du arbeiten kannst und schau das du regelmäßig kg bekommst, zur not musst du das bei deiner krankenkasse genehmigen lassen.

gruss

SEnugg1l76


@ dressurcrack:

ja,deine meinung kenn ich natürlich!!!!;-) und ich vertraue auch darauf.aber über dysplasie hatten ja noch nicht geredet.und da hyperion dich nicht verbessert hat,denk ich,dass du es (wie immer)richtig erklärt hast.

hattu fein gemacht ;-).

ich hab ja auch schon alles irgendwann mal irgendwo gelesen. aber ich hab meinem hirn die letzten tage soviel infos gegeben,dass ich das irgendwie nicht auf die reihe kriege,das alles in logischer reihenfolge zu ordnen.

wie gesagt,es verwirrt mich immer mehr....ich sollte mir vielleicht mal stichwortartig alles aufschreiben.

@hyperion

der therapeutische ansatz ist hier die reizung zu beseitigen durch friktionsmassagen der weichteile, heiße rolle, dehnungen, kniescheibenmobilisation

ergänzend könne noch helfen: elektrotherapie, akupunktur, mikrowelle usw...

das würde bedeuten,dass ich falsch behandelt werdewerde!!.bekomm ja bei der KG nur muskelaufbautraining(so in der art,wie du es dressurcrack empfohlen hast und rad fahren im liegen,zahlen schreiben,bein hoch und runter im sitzen....). ist das falsch soll ich besser nochmal genauer beim doc oder physio nachfragen ??? die haben mir nur gesagt,ich soll den oberschenkelmuskel aufbauen und wenn die kniescheibe wieder in der richtigen richtung ist,wären die schmerzen weg.

6 monate ??? ? neeeeee,so lang will ich auf gar keinen fall zu hause bleiben!!!!da werd ich ja bekloppt.bin ja froh,wenn ich endlich wieder arbeiten kann.hab nur angst,dass es schlimmer werden könnte,weil ich ja soviel laufen muss.und halt eben die ständige drehbewegung beim einsteigen in den vw bulli.das tut immer arg weh.ich will auf jeden fall ab 19.06 wieder arbeiten gehn.

ich meine auch mal gelesen zu haben,dass man bei chondropathie entzündungshemmende medis bekommt.ist bei mir auch nicht der fall.hab ohnehin das gefühl,das die docs mich nicht ernst nehmen.

und kann man bei einer ask auch den grad feststellen?? darüber weiss ich auch nichts.hab da auch wieder nur gelesen,dass des öfteren von verschiedenen graden geredet wird.

was ist,wenn nach 6 monaten noch immer nichts besser ist?? würdest du mir zu einer lateralen release raten ???

und danke an alle für die vielen infos!!!! ohne euch wär ich immer noch so schlau,wie ein ochs vorm berg....

@:)

gruss

deressIurcxrack


hey snuggl!

die reine chondropathie kann man nicht op, wurde mir zumindest gesagt. und wie hyperion ja auch sagt, das ist eine reizung der weichteilstrukturen, was willst denn gegen ne reizung operativ machen? geht schlecht.

n lateral release macht dann sinn, wenn die kniescheibe z.B. zu weit außen sitzt und dadurch nicht mehr in ihrem richtigen gleitlager läuft. da wird dann das äußere halteband der patella durchtrennt, um den zug nach außen zu vermindern. dadurch sollte die kniescheibe dann wieder in der richtigen position sein.

mein tipp wär, geh mal zum orthopäden und lass röntgenbilder machen. ich glaub meiner hatte gesagt "patella axial", aber das is nur ne vermutung, ich kann mich echt nicht mehr dran erinnern. sinn der sache ist, dass man auf diesem eher außergewöhnlichen bild sehr gut erkennen kann, obdie kniescheibe mittig verläuft oder ob sie in der tat zu weiß außen sitzt. (bei mir haben sie leider über 8 monate gebraucht um da drauf zu kommen :-/) erst wenn das sicher ist, kann man vielleicht über ein lateral release nachdenken. denn wieder ins blaue hinein zu operieren, würde ich deinem knie nicht zumuten wollen...

ich würde nicht sagen, dass du falschg behandelt wirst. das was hyperion gesagt hat, kann man noch zusätzlich machen, muss aber nicht. und die KG ist wirklich langwierig, du musst geduld haben. auch wens verdammt schwer fällt :°_

grüßle *:) astrid

Hpy'peari=on


nun

also falsch behandlt ist nicht das richtige wort, eher nicht effizient genug sprich dem krankheistbild entsprechend!!

nur durch reines muskeltraining wird sich das problem nicht lösen lassen!!

daher sprich deinen th. auf die o.g. behandlungsformen an.

wie dressurcrack schon schreib kann man die cp nicht weg operieren.

aber waret erstmal ab, dann könne wir immer noch weiter sehen ;-)

gruss

Stnu+gxgl76


@dressurcrack und hyperion

das man die chondropathie nicht op kann,war mir klar.

aber meine kniescheibe liegt ja auch zu weit aussen auf.das ist doch bei der ask festgestellt worden.und deswegen hatte ich an die laterale release gedacht.und natürlich nur,wenn ich nach der kg noch immer probleme hab.

dTrNe0ssur5c.rxack


aber wenn die lateralisation der kniescheibe schon bei der ASK festgestellt wurde, dann versteh ich nicht, wieso nicht gleich ein lateral release gemacht wurde ???

SAnugBgl7x6


@dressurcrack

aber wenn die lateralisation der kniescheibe schon bei der ASK festgestellt wurde, dann versteh ich nicht, wieso nicht gleich ein lateral release gemacht wurde

warum wohl ??? weil man an 2 op´s mehr verdient,als an einer.....

und da die ärtze ja eh kein geld haben :°(, schicken sie mich noch ein wenig in der gegend rum,damit genug ärzte was vom kuchen abbekommen..... ;-)

nee,keine ahnung.doc meint ja,man könnte nicht op.aber war ja auch nicht der chefarzt. :(v wie das als kassenpatient ja meist so ist. :-p

dLresszurYcracxk


tja, das problem kassenpatient kenn ich. wobei ich mich mittlerweile zu den glücklichsten kassenpatienten dieser erde zählen kann. ich bin durch meinen tanzlehrer an den besten orthopäden/sportmediziner im ganzen umkreis geraten, und mit dem mittlerweile auf du und du. (obwohl der sonst nur profisportler und private anschaut...). aber ich hatte verdammt viel glück.

klar könnten wir jetzt an dieser stelle ne große diskussion über die zwei-klassen-medizin beginnen. nur ob das außer frust noch was anderes bringt, wage ich zu bezweifeln :-/

Snnu+ggl76


@dressurcrack

klar könnten wir jetzt an dieser stelle ne große diskussion über die zwei-klassen-medizin beginnen. nur ob das außer frust noch was anderes bringt, wage ich zu bezweifeln

ich würde auch sagen,dass das alles überbewertet wird.ich bin zwar kassenpatient,fühle mich aber nicht wirklich als solcher behandelt.meine schwester war mal privat versichert und wurde auch nicht anders behandelt als ich. von daher.....

kommt sicherlich auch auf die einstellung von ärzten und krankenschwestern an. und solang man mir nicht das bein amputiert,obwohl nur eine ask gemacht werden soll,ist mir alles egal. ;-)

und wie man ja bei dir gesehen hat:es gibt gute und schlechte ärzte.und da hilft einem auch keine private versicherung.

ich habe mir jetzt mal ein paar telefonnummer von orthos rausgesucht.muss jetzt mal meine mutter fragen,welche sie davon kennt und für gut befindet.und ich frag auch mal bei meinem hausarzt nach.will ja auch glück haben... ;-)

M=anuel$a 198{0


Operation nach Elmslie Trilat

Operation nach Elmslie Trilat

Hallo erst mal !!

Ich bin 25 Jahre alt und habe seit meinem 10 Lebensjahr immer wider Probleme mit meinem rechten Knie.

Bei mir springt regelmäßig die Kniescheibe raus.

Mit 10,12,und 14 Jahren bin ich operiert worden, dabei wurde eine laterale Retinacumspaltung mediale Retinaculumraffung durch geführt. Aber die Kniescheibe sprang immer wider raus.

Mit 18 Jahren hat man mir zu einer Kniescheiben versetzung geraten, wovor ich aber zu große Angst hatte.

In den letzten 3 Jahren haben sich die schmerzen immer mehr verschlimmert und seit der letzten Patella Luxation tut mir jeder Schritt weh, auch die Schmerztabletten helfen nicht mehr wirklich.

Vor drei Wochen war ich zur MRT .

Der Befund ist glaub ich nicht so toll, ich schreibe mal einen Teil davon ab:

Bei Patelladysplasie Typ 4 kombiniert mit einer Trochleadysplasie zeigt sich eine laterale Subluxationsfehlstellung der Patella, die im Vorbefund noch nicht nachweisbar war III-IV- gradige retropatelallare Chrondropathie sowie des

lateralen patellaren Gleitlagers. Chrondropathie Grad 1 bis 2 des lateralen Tibiakopfes. Synovialitis und Erguss.

Man riet mir wider die OP nach Elmslie Trilat (Patella versetzung)

Das war jetzt ein halber Roman.

Hat jemand schon so eine OP hinter sich ??

Hat man sehr schlimme schmerzen nach der OP??

Ich habe wiklich große Angst vor einer Operation, der Arzt im Krankenhaus

sagte das ich nach einer Kniescheiben versetzung etwa 12 Wochen mein Knie weder

belasten noch beugen darf.

Vielen Dank

M)anu{ela 1x980


UPPPs

Erst mal sorry das ich meine Frage da rein gequetscht habe.

So ist es halt mit den Neulingen wußte nicht wie ich einen thread anfange. Würde mich aber trotzdem über Antworten freuen.

Beste Grüße Manu

H(ype5rioxn


hm

nun, das ist ja auch keine einfache knie-op!!!!

bis das alles verheilt ist dauert es sehr lange. die heilungszeit kann bis zu 6 monaten betragen.

dazu musst du bedenken das dein knie auch nicht mehr so belastbar wie früher wird, es kann dir aber die schmerzen lindern.

wie gesagt, die erste zeit wird nicht einfach sein und du musst viel üben damit es einigermaßen gut wird und due damit im alltag zurecht kommst.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH