» »

Das Kniegelenk

dZik,1


@ garmin

Also ich würde Dir dringend raten die Thromboseprophylaxe (spritzen) durchzuführen. Mache ich auch seit dem Unfall im Oktober und ich habe im Krankenhaus eine Dame kennengelernt die zwar keine Thrombose sondern eine Venenenzündung zum verletzten Knie dazu bekommen hat und das sind wirklich unerträgliche Schmerzen.

ICh glaube, dass die aus der Sportklinik jetzt am richtigen Dampfer sind, denn es ist wirklich so, dass eine Knieverletzung Deines (auch meines) Ausmaßes sehr selten vorkommt (wurde mir auch gesagt).

Du hast bisher vielleicht einiges an Zeit verloren, vielleicht auch nicht weil Du immerhin Physio erhalten hast und das Dir den richtigen Startkick für alle weiteren Schritte wie ASK oder OP gibt, aber gib jetzt ja nicht auf, DENN Du hast jetzt doch einiges an Meinungen und auch Deine eigenen Erfahrungen. Such Dir jetzt aus Deinen Ärzten denjenigen dem Du am meisten vertraust und der Dir für Deinen Fall amb besten geeignet erscheint und lass Dich in diese Behandlungs- Strategie fallen. Denn eines ist gewiss, Medizin ist auch nur ein HAndwerk, jeder Mensch und jede Verletzung ist anders.

Dies ist mal meine Meinung, UND lass Dich nicht unterkriegen, denn noch eines ist gewiss, Du hattest auch schon viel Glück, denn bei so einer Verletzung könnte man sogar den Unterschenkel verlieren.

KOPF HOCH und liebe Grüße

gJarmnin


dik1

Also ich würde Dir dringend raten die Thromboseprophylaxe (spritzen) durchzuführen.

Du hast Recht. Schaden kann's sicher nicht-werde ich machen.

Danke für Deine moralische Unterstützung. Ich hoffe es geht wenigstens bei Dir aufwärts.

Schöne Ostern und liebe Grüße

JQean Djow


@ hyperion

Hi, ich wurde vom anderen Kniefaden an dich verwiesen. Ich hoffe, du hast noch Zeit auch meine Wehwechchen anzutun (im Moment sind es nur wehwehchen, weil es mit den flachen Schuhe ganz gut geht und der schmerz hört ja nach wenigen Sekunden wieder auf und wenn man sich warmgelaufen hat, geht es ja meistens wieder).

Seit ca. 5 Monaten plagen mich Knieschmerzen rechts. Hauptsächlich beim Auftreten (Schmerz innen), nachdem ich länger saß (nachmittags fängts an). Röntgenbefund "Arthrose". Nach dem morgentlichen aufstehen immer ein lautes Knacksen, wenn ich es zum erstenmal belaste. Völlige Streckung des Knies macht ebenfalls schmerzen, bzw. muss ich vorsichtig machen, dann geht es.

Zwischenzeitlich hab ich die Schmerzen ein wenig lokalisiert. Beim Treppenruntergehen habe ich gleichmäßige Schmerzen im li und re Knie. Nur wenn ich das Knie länger angewinkelt habe und dann ausstrecke habe ich Schmerzen - das ist nicht unbedingt von einer Belastung abhängig. Ich kann nach dem Sitzen auch ohne Belastung aufstehen und hab ein Stechen im Knie. Nach 4-5 Luftbewegungen kann ich dann auftreten und nach weiteren 10 Schritten kann ich annährend so gehen, dass man mir den Schmerz nicht ansieht (rumgehinke).

MRT sagt: keine Bänderschäden.... Der Kniegelenksspalt ist medialseitig deutlich verschmälert, der Gelenksnorpel weise kleinere Defekt auf. Der retropatellare Knorpelsaum zeigt an der medialen Patellafacette kleinere oberflächliche Defekte. Es liegt nur ein minimaler Kniegelenkserguss vor. In der medialen Kniegelenkkapsel medial des mittleren Patelladrittels sieht man einen 1,5 cm x 0,9 cm große, ovale konfigurierte Struktur in der Gelenkkapsel (Raumforderung) - z.B. Neurinom, DD Fibrom.

Initiale, medial betonte Gonarthrose mit Chondropathie Grad III. Chondromalaca patellae Grad II mit nur geringem Reizerguß. Leichte, intrasubstantielle Degeneration am Übergang vom Mittelteil zum Hinterhorn des Innenminiskus.

Hier sogar noch ein Bildchen: [[http://img3.imageshack.us/img3/9681/20100224kniere.jpg]]

(Im nächsten Bild geht es direkt auf die Knochenhaut)

Meine Fragen: Hatte jemand schonmal ein solches Neurinom/Fibrom und warum ist es in meiner Gelenkkapsel und macht das Schmerzen beim Auftreten?

Der Orthopäde hat eine Arthrosokpie mit Knorpelglättung vorgeschlagen. Er will sich das Gewächs mal anschaun.

Was fällt Dir dazu ein?

sxivobxa


ich habe auch Knieprobleme, seit 2,5 Jahren immer Beschwerden gehabt, war insgesamt bei 10 Ärzten und keiner konnte genaueres sagen. Jetzt war ich am 18.03. mit ner Arthroskopie dran, mit dem Ergebnis einer Hypertrophie der Plica mediopatellaris sowie einer Synvektomie. Sie haben eine Resektion der Plica synovialis durchgeführt sowie eine partielle Synovektomie durchgeführt. Hatte nen megamäßigen Erguss drin, der mich bei der Physio auch total behindert hat und es hätte eigentlich punktiert werden müssen, haben mir alle gesagt Trainer, Physio etc. . Der Doc hat sich aber geweigert, meinte nee nee, geht schon von alleine weg, die angedachte Lymphdrainage hat er aber auch nicht aufgeschrieben. Ich laufe mittlerweile schon wieder ganz gut, die Schwellung ist schon zurückgegangen (von Melone auf Apfel) , nur kriege ich jetzt verstärkt Schmerzen. Nachts schlafe ich eine Nacht und dann wird das Knie quasi steif, meine Muskeln tun weh und ich weiß einfach nicht, wie ich noch liegen soll, ich muss dann aufstehen, das bein dehnen und etwas bewegen und dann kann ich weiterschlafen.

Ist das normal, dass ich jetzt fast 3 wochen nach der op ziemlich heftige Schmerzen kriege? Ich übe auch immer selbst zu hause, aber es ist jetzt eher schlimmer als besser geworden.

7=7erIgrexis


@ sivoba

Ist bei mir quasi das selbe hatt Ende Dezmber die Op. Der Dok meint ich soll abnehmen und über den Schmerz trainieren Muskelaufbau treiben. Bin total unglücklich. Aber das Schwimmbad hilft für 1-2 Tage. Vor allem der Whirlpool tut mir gut. Versuchs doch mal...

Hhyper~ion


garmin

Fazit: Bis auf den negativen Thrombosbefund bin ich eigentlich keinen Schritt weiter gekommen. Im Gegenteil-mit den Thrombosespritzen (werde ich nicht anwenden) und Strümfen bin ich wieder ganz am Anfang. Ich werde jetzt in einer örthopädischen Klinik-mit Unterstützung meines Hausarztes und meiner KK-gezielt auf eine ASK drängen. Weitere Untersuchungen werde ich nur noch in diesem Zusammenhang akzeptieren. Spekuliert wurde wirklich mehr als genug.

Ich hab doch Recht? Oder?

Also on der Klink hätte ich eigentlich mehr erwartet. :-/

Aber mach das so wie du denkst, ich würde auch so vorgehen.

HPype4rion


jean dow

Der Orthopäde hat eine Arthrosokpie mit Knorpelglättung vorgeschlagen. Er will sich das Gewächs mal anschaun.

Was fällt Dir dazu ein?

Ich denke das es ganz sinnvoll ist da mal reinzugucken, v.a. um auch zu schauen wa es da geneu mit dem Neurinom auf sich hat.

Auch kann der Arzt sich die Menisken genauer anschauen und einen Knorpelschaden beheben.

Nach der ASK solltest du dann auch zu Kg gehen, bw dein Arzt kann dir dann Kg verschreiben.

H2ypeYrioxn


sivoba

Ist das normal, dass ich jetzt fast 3 wochen nach der op ziemlich heftige Schmerzen kriege?

Nach 3 Wochen kann es noch leichte Schmerzen unter Belstung geben, ist bei jedem verscheiden und abhängig davon was gemacht werdden musste.

Aber starke Schmerzen sollte es nicht sein.

die angedachte Lymphdrainage hat er aber auch nicht aufgeschrieben

Wenn dein Knie immer noch so groß wie ein Apfel geschwollen ist, dann halt ich es für sinnvoll da mit MLD zu arbeiten. Frag deinen Arzt nochmal nach einem Rezept.

Ansonsten kannst du das Knie leicht kühlen, und mal hochlegen. Auch die Übungen die du schon machst sind wichtig und müssen weiter gemacht werden.

JGeaJn Dxow


Meniskus .... Gelenkkapsel .... Knorpelsaum .... Hinterhorn.

Hyperion hat am Anfang des Fadens ja alles ganz toll beschrieben. Aber ich bin visuell veranlagt. Hätte am liebsten ein Modell in der Hand. Gibt es im Netz irgendwo gute Bilder? Oder gar eine Flash-Animation?

@ Hyperion:

Danke für deine Einschätzung.

Macht man die KG schon während der 2 Wochen Krankschreibung? Wann fängt man damit an (OP ist an einem Dienstag - ich soll mind. 1 Nacht im KH bleiben) und in welchem Abstand die folgenden KG (ich würde mir dann schon Termine machen ;-)

EKhemaliger N!utzerU (#32573x1)


Ich sollte 3 Tage nach meiner OP beginnen, habe aber im KH schon KH bekommen. Das sagen die die Ärzte aber wann du anfangen sollst

E_hemaliugber VNutzAer q(#3257x31)


im KH KG, so ist es richtig ;-D

Syyl#vie-^MariOe


hallo :)

ich muss auch mal eine frage loswerden.

hatte vergangen dienstag eine ASK bei der die plica medipatellaris emtfernt wurde.

nach 48h wurde redon gezogen und es hieß freifunktionell bewegen und schmerzorientierte aufbelastung mit gehstützen innerhalb von 10-14 tagen.

belasten geht ganz gut und auch ohne schmerzen, aber das bewegen ist so eine sache. ext geht gut bis 0 grad und flex bis 90. allerdings ist das knie noch sehr geschwollen und es spannt sehr.

wenn ich gebeugt habe und dann wieder komplett strecke habe ich starke schmerzen in der kniekehle vor allem nach außen.

ist das alles jetzt so normal? wie lange muss ich noch warten bis ich wieder mit sport anfangen kann?

mein orthopäde meinte dass bei pilcaentfernung das meistens schon nach 2 wochen der fall is und man auch schon nach redonex ohne stützen laufen darf. aber nach 2 wochen bin ich ja nach anweisung des chirurgen die stützen los, da gehts ja nicht direkt wieder zum training oder?

wie kann es sein dass da so unterschiedliche infos kommen?

mach mir irgendwie ein bisschen sorgen dass es nicht nach plan läuft.

muss morgen nochmal zum verbandswechsel, allerdings zu meiner hausärztin, aber da werd ich nochmal wegen KG fragen...

würde mich über eine antwort freuen :)

lg sylvie :)

E'hemal*iger NuGtzer (<#3t25731)


ich wagr mal anzuzweifeln das du nach 14 Tagen wieder nrmal Sport machen kannst. Bekommst du keine Physiotherapie oder Lymphdrainage gegen die Schwellung?

was verstehst du denn unter sofort mit Training starten?

S0ylv:ie-qMarxie


nee bis jetzt bekomme ich weder physio noch lymphdrainage, hoffe das wird sich morgen ändern.

also laut orthopäde wäre leichtes training nach 14 tage wieder drin, aber der chirurg meinte ja jetzt 14 tage stützen und ich stell ja nich die stützen in die ecke und geh dann direkt wieder zum sport. also bei mir wäre es joggen und hiphop...

EVhemapliger N/utbzer (#325x731)


Ich behaupte das wird nichts. Du kannst ja nicht mal voll beugen wie willst du da wider Sport machen? Was für einen Sport überhaupt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH