» »

Das Kniegelenk

H_yperxion


wenn nur das kreuzband operiert wird, geh ich mit vollbelastung nach ca, 5 tagen vom krankenhaus wieder heim!!!??

Hm

Vollbelastung nach 5 Tagen nach einer VKB-Plastik finde ich persönlic zu früh,aber wenn der Arzt das so sagt.

Oder bekommst du kein ganz neues Kreuzand?

Gruss

*6Rise_AagaTinstx*


Hallo!

Meine Knie tun weh wenn ich sitze. Das hat vor einer Woche angefangen. Ich war einen Tag vorher Joggen, 4km, das 2.Mal nachdem ich 5 Wochen Pause vom Joggen gemacht hatte weil meine Schienbeine weh taten.

Noch sind es ganz leichte Schmerzen, aber ich mache mir trotzdem Sorgen. Morgens wenn ich aufstehe ist es schon unangenehm. Heute war ich 9 Stunden arbeiten (Elektriker, Anlagenbau im Werk), keine Schmerzen gehabt. Jetzt sitze ich auf dem Stuhl und es ist unangenehm.

Ich gehe jetzt zum Kung-Fu trainging, dort gibt es den "IRAS", Internal Rotated Adduction Stance, nach innen eingedrehter Adduktoren Stand. Was ist vom IRAS zu halten, gut für die Knie oder nicht gut für die Knie?

Wer weiß Rat? Ich könnte :°(

gruß

ShGDFaxn


hey leute,

meine op ist jetz gut 5 monate her. es wurde eine kapselraffung und ein sogenanntes lateral release gemacht. momentan hab ich keine probleme mit dem knie, ab und zu zwickts mal aber das schätz ich als normal ein. meine frage ist jetzt ob man es irgendwie testen kann, ob die kniescheibe jetzt dort bleibt, wo sie hingehört? Im Alltag hab ich eigentlich nie probleme gehabt mit patellaluxation, problematisch wars nur im sport, da hat sie sich desöfteren verabschiedet :(v also falls jemand nen tipp hat ich bin ganz ohr.

seit gedankt und nen schönen tag noch :-)

kDleine*_hexex_rp


hi,

wende mich heute mal an euch, weil ich mir total unsicher bin, was ich nun machen soll und was ich so lese.

also 03/10 wurde bei mir arthroskopisch ne lat. release rechts durchgeführt, die wohl in die hose gegangen ist. seither hab ich mehr probleme als alles andere.

nun habe ich den orthopäden gewechselt und war das zweite mal bei dem neuen, wo ich mich doch sehr gut aufgehoben fühle.

er hat heute meine befunde vom kh alle gesehen, die mrt-bilder usw und ist alles mit mir durchgegangen und hat auch genau erklärt.

er möchte die release nochmal machen und noch eine med. raffung dazu. beides aber offen.

im kh wäre ich dann 3 - 5 tage, krücken so ungefähr 3 wochen und noch ne bandage, da das knie irgendwie mit 30 grad gelagert werden muss, teilbelastung ist erlaubt.

nun bin ich mir unsicher, da ich hier im forum doch immer wieder was anderes lese, von wegen längere kh-zeit, orthese, mecron-schiene usw... hmmm

die gedanken kreisen und ich bin mir nun noch unsicherer also heute morgen. HILFE :-(

ende nov. hab ich nochmal einen termin bei ihm, da will er op-besprechung machen und dann könnte ich auch dort meine weiteren offenen fragen stellen.

SCGDFUaxn


@ kleine_hexe_rp

ich hatte auch nen lateral release und kapsel raffung aber beides ask gemacht worden. bei mir wars so ich bekam 1 woche lagerungsschiene, war ein tag zur überwachung und durfte naächsten nach hause. nach der einen woche gabs für 6 wochen ne orthese, wo nach und nach die bewegung freigegeben wurde. gemerkt hab ich eigentlich nur die raffung, jedesmal wenn der oberschenkel angespannt wurde, hab ich die stelle gemerkt, dass wurde aber auch immer besser und war irgendwann komplett weg. hoffe geholfen zu haben

k1a@po71


Hallo Hyperion!

tut mir leid, dass ich mich erst so spät wieder melde. |-o

doch, ich bekomm ein neues vorderes kreuzband. op termn ist jetzt der 14.12. - bin schon gespannt, wie fit ich zu weihachten wieder sein werde!!??? ??

Hry7pexrion


bin schon gespannt, wie fit ich zu weihachten wieder sein werde!

Also nach einer Woche post -op wirst du noch nich so fit sein ;-)

Du musst es dann noch langsam angehen lassen.

Viel Erfolg für die Op :)*

kWapoo7x1


Danke Hyperion!

Melde mich nach meiner OP wieder!

lg

*:)

rToxlm


Hallo,

vor 7 Monaten hatte meine Mutter, 68 Jahre, aufgrund von wiederkehrenden Schmerzen (die so schlimm wie jetzt aber nicht waren, kein Unfall / keine Verletzung) eine Operation am linken Knie. Es wurde ein Stück vom Innenmeniskus weggenommen und die Knorpelmasse war aufgeweicht und wurde entsprechend entfernt.

Seitdem starke Schmerzen beim Gehen. Bei Radfahren und Schwimmen keine Schmerzen. Der Operateur hat leider nie was erklärt, deshalb nach 3 Monaten zum Praxispartner gewechselt, der hat die Flüssigkeit aus Knie abgelassen, was etwas Erleichterung brachte und macht jetzt Spritzen mit Hyaluronsäure von Synocrom.

Hat jemand eine Idee, was die Ursache der Schmerzen sein kann, ob die Schmerzen evtl. von alleine wieder aufhören, was man tun kann und wo evtl. wirkliche Kniespezialisten sind, die sowas wieder hinkriegen können (am besten in Bayern). Meine Mutter ist ziemlich verzweifelt.

Herzlichen Dank für eure Hilfe.

Viele Grüße,

rolm

H?ypZerxion


rolm

vor 7 Monaten hatte meine Mutter, 68 Jahre, aufgrund von wiederkehrenden Schmerzen eine Operation am linken Knie

Hatte sie denn nach der Op auch Schmerze im Knie oder traten die Schmerzen erst jetzt nach 7 Monaten auf?

Hat sie denn was besonders gemacht in den letzten Monaten z.B. viel Sport, Wandern usw usw?

Wie schaut es mit Arthrose aus, ist das Knie stark verschlissen?

Tlaxma@n0x1


Hallo zusammen,

sehr interessanter und vor allem informativer Thread. Toll, dass es Menschen wie Hyperion gibt, die sich solche Mühe machen. Vielleicht vorweg etwas zu mir. Ich hatte Ende August einen Motorradunfall,bei dem ich mir ein Knieluxation zuzog. Anders als bei Garmin baumelte mein Unterschenkel aber ziemlich teilnahmslos herum. In der Notfallklinik wurde mir dann ein Fixateur externe gesetzt und ich wurde heimatnah verlegt in die nächste Klinik. Aufgrund der Bilder von Röntgen und CT ging man davon aus, dass wie bei Dik1 so ziemlich alle Bänder gerissen wären. Ein MRT konnte nicht durchgeführt werden, da der Fixateur teilweise magnetisch war. Auch sagten die Chirurgen offen, dass sie mit so einer multiplen Bänderverletzung keine Erfahrung hätten und da nicht ran wollten. Der Chefarzt war in Urlaub. Also wurde ich nach einiger Diskussion und einer Woche verlegt zur Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Dort wurde dann gleich bei der Aufnahme eine Fehlstellung korrigiert und nach zwei Tagen ein MRT gemacht, indem der Fixatuer bis auf die Pins kurz entfernt wurde.

Ergebnis war: beide Kreuzbänder durch, Innen und Außenband durch, Innen und Außenmeniskus angerissen, bzw gerissen, Patellasehne gerissen und Muskelrisse am hinteren Oberschenkel. Am 13.09. wurde dann von dem Professor und Kniespezi in einer MarathonOP von knapp 5 Stunden alles geflickt. Nach einer Woche wurde ich entlassen mit einer Schiene auf 0-0-60°und Teilbelastung 15Kg. Seitdem bekomme ich 3X wöchentlich KG. Nach 3 Wochen wurde die Schiene umgestellt auf 0-0-90°. Weitere 3 Wochen später war ich wieder in der MHH zur Kontrolle. Die "freie" Flexion lag bei ca. 65°.

Die Schiene wurde getauscht und eine Albrecht PCL-Jack Schiene verschrieben, welche ich nun trage. Weiterhin mit Limitierung 0-0-90° aber langsame Steigerung auf Vollbelastung. Ich laufe also mit Unterarmstützen herum.

Meine Oberschenkelmuskulatur ist leider nur noch zu erahnen und auch die Wade hat sehr weibliche Formen angenommen. Mein HA sowie der Prof sind sich einig, dass ich noch bis Ende des Jahres zu Hause bleiben soll mit ambulanter KG und dann im Januar zu einem Intensiv-aufbautraining in die Reha.

Nun meine eigentlich Frage.

Gibt es Reha Kliniken, welche besonders zu empfehlen sind, und sich evtl. auf Kniegeschichten spezialisiert haben?

Danke im Voraus

rRolm


Hallo Hyperion,

Hatte sie denn nach der Op auch Schmerze im Knie oder traten die Schmerzen erst jetzt nach 7 Monaten auf?

Hat sie denn was besonders gemacht in den letzten Monaten z.B. viel Sport, Wandern usw usw?

Wie schaut es mit Arthrose aus, ist das Knie stark verschlissen?

Die Schmerzen waren sofort nach der Op da, bis jetzt. Sie hat nichts besonderes gemacht.

Immer wieder lässt der Arzt Flüssigkeit aus dem Knie ab. Das bringt auch etwas Erleichterung.

Laut MRT / Arzt ist da Arthrose. Die Knorpel sind wohl stark abgebaut.

Baut sich Knorpel mit der Zeit selber wieder auf?

Eigentlich wollte der Arzt nach dem Ursprungs-MRT nur den Innenmeniskus etwas glatt machen. In der Op hat er ihn aber teilweise entfernt und scheinbar aufgeweichte Knorpelmasse entfernt. Ich frage mich auch, ob er nicht eine Fehlbehandlung gemacht hat.

Die grosse Frage ist, wie kann sie die Schmerzen wieder los werden, damit sie wenigstens wieder schmerzfrei spaziergehen kann.

Herzlichen Dank für deine Antwort.

Viele Grüße,

rolm

HnypeWrixon


Taxman

Ergebnis war: beide Kreuzbänder durch, Innen und Außenband durch, Innen und Außenmeniskus angerissen, bzw gerissen, Patellasehne gerissen und Muskelrisse am hinteren Oberschenkel.

:-o :-o :-o

Da war ja alles durch, OMG :-o

Zum Glück haben die dich dann in die MHH gebracht, sonst hätte es sicher anders ausgeschaut mit deinem Knie!

Gibt es Reha Kliniken, welche besonders zu empfehlen sind, und sich evtl. auf Kniegeschichten spezialisiert haben?

Leider kenne ich da so keine Rheakliniken die sich auf Knie spzialisiert haben, aber ich kann mich ja mal umhören :-)

Gruss

TLaxmMan0x1


Hyperion

Zum Glück haben die dich dann in die MHH gebracht, sonst hätte es sicher anders ausgeschaut mit deinem Knie!

Ja, ich war dann doch auch recht froh, dass der andere Chefarzt gerade in Urlaub war und da nicht dran gebastelt hat, sondern sich ein echter Fachmann dem angenommen hat. Aber, dass er es tatsächlich alles in eienr OP geschafft hat, hat mich umgehauen. Er meinte aber, es wäre wohl auch recht knapp gewesen, dass sie hätten abbrechen müssen um es wieder zuzubekommen. Wäre ich 10 Jahre älter gewesen oder Raucher hätte er es auf zwei OPs verteilt.

Leider kenne ich da so keine Rheakliniken die sich auf Knie spezialisiert haben, aber ich kann mich ja mal umhören

Das wäre echt nett. Ich hab schon auf Rehakliniken.de geschaut und auch dort mal eine "Patient sucht Klinik" Anfrage mit meinen Indikationen geschrieben. Komischerweise haben sich nahezu nur Kliniken aus Bayern, Saarland oder südliches BaWü gemeldet. Das ist für mich als nördlicher Niedersachse natürlich schon eine Strecke. Und auf den Homepages klingt das ja immer alles super, was die schreiben, wenn man aber dann mal auf Klinikbewertung.de geht, da sieht das oft ganz anders aus. Alles nicht so einfach sich zu entscheiden, denn wenn ich da schon 3-4Wochen unterwegs bin, dann soll sich das auch lohnen und etwas bringen. Denn ein-zwei Gruppenanwendungen nur am Tag und psychologische Gespräche bringen mich nicht weiter.

HdyperSion


rolm

Laut MRT / Arzt ist da Arthrose. Die Knorpel sind wohl stark abgebaut.

Hm

Kniegelenksverschleiß oder starker Verschleiß macht auch Scherzen und kann auch ein reizung im Gelenk verursachen, was zu der regelmäßigen Schwellung und Schmerzen führt.

Baut sich Knorpel mit der Zeit selber wieder auf?

Leider nein

Knorpel hat so geringe regenerative Fähigkeiten, dass er sich nur in jungen Jahren minimal erholen kann. Aber was weg istm ist weg, leider.

Eigentlich wollte der Arzt nach dem Ursprungs-MRT nur den Innenmeniskus etwas glatt machen. In der Op hat er ihn aber teilweise entfernt und scheinbar aufgeweichte Knorpelmasse entfernt. Ich frage mich auch, ob er nicht eine Fehlbehandlung gemacht hat.

Ich denke nicht das es eine fehlbehandlung war. Wenn der Knorpel wie eine Kraterlandschat aussschaut, dann macht eine Knorpelglättung schon sinn.

Die grosse Frage ist, wie kann sie die Schmerzen wieder los werden, damit sie wenigstens wieder schmerzfrei spaziergehen kann.

Nun

Bei starkem Verschleiß und entfernten Menisken kann man konservativ nicht mehr viel tun. Möglich wäre Krankengymnastik ,Elektrotherapie, rehasport usw.

Aber ich denke, dass sie früher oder später nicht um ein neues Kniegelenk herum kommt. Wenn die Schmerzen zunehmen und die Lebensqualität eingeschränkt ist, dann macht es Sinn sich über ein neus Gelenk gedanken zu machen.

Vieleicht solltet ihr das mal mit dem Arzt besprechen.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH