» »

Das Kniegelenk

T+hoJrst9en75


Hallo Hyperion...und alle anderen Leidesgenossen:)

Ich hatte Dich hier schon mal Anfang Juni wegen diverser Knieschmerzen kontaktiert doch dort hatte ich nur den Röntgen Befund. Nun habe ich auch den MRT Befund von meinem rechten Knie. Könntest Du noch mal einen Blick drauf werfen und mir sagen was das nun auf deutsch heißt!??Vielen lieben Dank!

Befund und Beurteilung:

Zeichen einer degenerativen Innenmeniskopathie im Bereich von Hinterhorn und Corpus, wobei die Meniskusbasis bei schräg horizontaler Signalpathologie nicht sicher erreicht wird- Degeneration IIIa. Außenmeniskus intakt.

Zweitgradige Chondropathie femorotbial und im Bereich der medialen patellaren Facette.Keine umschriebenen Knorpeldefekte.

Kapsel-Bandapparat und Partellarsehne intakt. Reguläres Knochenmarksignal und periartikuläre Weichteile.

So das wars mit dem Befund......welche Therapiemöglichkeiten würdest Du mir raten?? Dehnen des gesamten Muskelapparates??

Kann ich nach wie vor ins Fitnesstudio gehen und mich in die "Beinpresse" setzen um den Oberschenkel zu trainieren??

Ich bin Dir schon mal sehr dankbar für Deine Hilfe :)^ :)^

Gruß Thosten

HOypeTrioun


pfauenauge

Habe als Folge der rechten Knie-TEP im Januar diesen Jahres die von allen Chirurgen gefürchtete Arthrofibrose bekommen.Gehöre ich doch zu dem geringen Prozentsatz,

Hm, eine Arthrofibrose ist schwer zu Therapieren und sehr oft Therapieresistent. Aber nichts machen läßt die Fibrose schneller voranschreiten.

Bekommst du KG?

Was machst du für Heimübungen?

Machstdu auch Squats ?

[[www.youtube.com/watch?v=6Z3bVYEzB_M]]

die stange hinter kopf braucht man nicht oder du nimmst n besen.

Hier noch Lunges

[[www.youtube.com/watch?v=m_RYVmpWDq4]]

Kannst du ja mal mit in dein Programm einbauen. 2x täglich.

Gruss

Hbyperxion


Thorsten

Zeichen einer degenerativen Innenmeniskopathie im Bereich von Hinterhorn und Corpus, wobei die Meniskusbasis bei schräg horizontaler Signalpathologie nicht sicher erreicht wird- Degeneration IIIa. Außenmeniskus intakt.

Zweitgradige Chondropathie femorotbial und im Bereich der medialen patellaren Facette.Keine umschriebenen Knorpeldefekte.

Kapsel-Bandapparat und Partellarsehne intakt. Reguläres Knochenmarksignal und periartikuläre Weichteile.

Vorzeitiger Verschleiß des Innenmeniskus im Bereich des Hinterhornes und des Körpers. Außenmeniskus ist intakt.

Knorpelverschleiß 2. grades und im Bereich der inneren Kniescheibenfacette.

Kapsel-Bandapparat u Kniescheibensehne intakt.

So das wars mit dem Befund......welche Therapiemöglichkeiten würdest Du mir raten?? Dehnen des gesamten Muskelapparates??

Kann ich nach wie vor ins Fitnesstudio gehen und mich in die "Beinpresse" setzen um den Oberschenkel zu trainieren??

Also laut dem Befund liegt ein Verschleiß des Innenmeniskus und des Knorpels vor. D.h. für dich das du kniegegelenksbelastende Sportarten sowie dauerhaftes schweres heben und tragen, auf den Knien arbeiten vermeiden solltest.

Wichtig ist das du knieschonende Sportarten betreibst und das Knie nicht dauerhaft überlastest, damit der Verschleiß nicht zu schnell fortschreitet.

Bei Meniskus und Knopelverschleiß ist Muskelaufbautraining sehr wichtig. Du kannst in das Fitnesstudio gehen, aber der Trainer, am besten ein Physio sollte dich gut anleiten.

Trainiere die Knie nicht mit starken Gewichten da die Schwerkräfte die von den Geräten auf das Gelenke wirken das Knie schädigen können wenn schon ein Schaden vorhanden ist.

Besser etwas weniger Gewicht und mehr Wiederholungen für die Kraft und die Beweglichkeit. Das solltest du da mal mit dem Therapeuten durch gehen.

Gruss

T(hor`sxten75


Ok...vielen Dank!

Nun habe ich noch gelesen das das Dehnen des quadrizeps Sinn macht! Würdest Du das so pauschal bestätigen??

Schönen Sonntag.

Gruß Thorsten

H+ypexrion


Nun habe ich noch gelesen das das Dehnen des quadrizeps Sinn macht!

Den Quardriceps aufzudehnen macht nur dann Sinn wenn er verkürzt ist. Ansonsten hat das keine Auswirkung auf den Meniskus oder den Knorpelschaden.

Teho1rste,nx75


Hmm....und wie merkt man es ob dieser spezielle Muskel nun verkürzt ististGibt es eine spezielle Technik/Übung

Hcyzperxion


Das muss der Phystherapeut testen :-)

f(eeliAci


Hi,bin neu hier im Forum und bin sehr begeistert:)

Auch ich hab ein Knieprobleme und hoffe auf Hilfe:)

Bin beim Handball spielen dumm abgesprungen und noch komischer aufgekommen.Schmerz war sofort spürbar aber aushaltbar.hab aber dummerweise noch 1 tage weiter beim tunier gespielt.(Adrenalin,Schmerztabltten und Ergeiz/Teamgedanke machten es möglich)Bein wurde aber schnell steif und unbeweglich.also zum arzt, wg sehr starkem streckdefizit ,unbeweglichkeit und schmerzen---> mrt

Befund "nur" leicht angerissen vkb, aber starke einbluntungen am vkb und am außenband(wohl leichter einriss), kapselriss/anriss und bluterguss im knochen.

– > 2 wochen krücken, nach einer woche kontrolltermin, kg, lymph, wärme und kgg

Streckdefizit hat sich in den ersten wochen stark verbessert, bis nur 10° fehlten, dann eher stagnation.

nach 5 wochen wieder arzt(bin im ärtzehaus also ein anderer aber sehr guter )– > in 4 wochen "muss" die streckung "schmerzfrei" möglich sien. – >sonst ask ...

Stand heute, 1 woche bis stichtag.streckung/überstreckung mit schmerzen und kraft/druck möglich aber sie bleibt nicht "alleine" und sobald gewicht auf mein bein kommt(ich mich auf das gestreckte versuche zu stellen) ,werden schmerzen stark und ich kann die strekcung nicht halten. Außerdem kein schneidersitz oder hocke möglich. Auch so habe ich manchmal schmerzen im knie(aushaltbar)lokalisiert sind sie an der außenseite und in der kniekehle

Nun meine frage kann es evt der außenminiskus seinseinoder noch i.was anderesWarumWarum bleibt meine streckung nicht von alleine?Noch i.welche Tipps/Ideen??

DAnke im Vorraus

H'yqperikon


feelici

Bekommst du Krankengymnastik?

Wenn ja was wird da alles gemacht?

fBeelixci


jaa ich bekomme krankengymnastik 2-3 mal die woche, erst naturmoor dann kg und dann noch an die geräte.

meine therapeutin, die sehr gut ist, versucht durch geziehlte übungen meine streckung hinzubekommen. sie dehnt meine kapsel und macht viele übungen die die streckung/beugung fördern. meines erachten nach auch sehr gute übungen. außerdem geh ich noch auf ein "wackelbrett" .auch zu hause mach ich übungen für mein knie. wirklich besser ist es aber noch nicht geworden, ein paar grad fehlen noch und schmerzen sind immer noch da .

Mal abwarten was der arzt morgen sagt, dann weiß ich mehr...

Trotzdem shcon mal ein dankeschön

H%ypefr!ioxn


bekomme krankengymnastik 2-3 mal die woche, erst naturmoor dann kg und dann noch an die geräte.

Hm

Da wird ja schon eine ganze menge gemacht.

Mal abwarten was der arzt morgen sagt, dann weiß ich mehr...

Ja, mal schauen was der sagt.

*$Forannx*


Hallo Hyperion,

ich hoffe du kannst mir ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

MRT Befund rechtes Knie:

Mediale Chondropathie Grad II, stellenweise bis Grad III mit Usuren femoral und auch mit kleinen corticalen Unregelmäßigkeiten wie bei Z.n. älterer traumatischer Einwirkung. Subluxation der Pars intermedia mit kleinen Spitzenalterationen, jedoch kein signifikanter Riss. Chondropathie Grad I-II im Femoropatellargelenk. Flüssigkeitsdepot in der Bursa infrapatellaris profunda und sich septiert insbes. nach proximal ausdehnende Baker-Zyste.

Meine Beschwerden:

- Schmerzen bei längerem Sitzen

- stechende Schmerzen bei Streckung im Stehen und einknicken dabei

- Schmerzen in der Kniekehle die bis in die Wade ziehen

Mein muskulärer Status ist durch Sport (Joggen und Krafttraining) gut. Woher kommen bei dem Befund (den ich kaum verstehe muss ich sagen) meine Probleme?

Muss das operiert werden oder kann ich die Schmerzen auf konservativem Wege beheben? Meinen Termin beim Orthop. habe ich erst Ende nächster Woche.

Kbnsieschceibe


Hallo an alle!

Ich bin verzwiefelt: 26 Jahre alt und verliebt in alle dynamischen Sportarten. Zurzeit mache ich Kampfsport im Verein und will diesen Sport um nichts aufgeben. Vor zwei Wochen sprang mir zum ersten Mal – und seitdem wiederholt – die Kniescheibe rechts raus. Inzwischen auch dann, wenn ich eine spezielle Bandage trage. Mein Arzt sagt, dass ich alle dynamischen Sportarten (Kampfsport, Fußball, Volleyball, Badminton...) nicht mehr machen kann, sondern nur noch kontrollierte Sportarten wie Joggen oder Schwimmen. Mit Mitte zwanzig? Ich kann nicht in Worte fassen, wie schwer mich das trifft und bin daher weit davon entfernt, das zu akzeptieren. Dennoch: Mit jedem neuen Rausspringen, wird meine Sturheit ernüchtert.

- Weiß jemand, wer im Raum Berlin der beste Spezialiist für dieses Knieproblem ist?

- Kann man das mit der Physioterapie wirklich wieder in Ordnung bringen?

- Gibt es eine OP-Möglichkeit mit sehr guten Aussichten? (Welche Risiken?)

- Sollte ich mein Normalgewicht auf Idealrewicht reduzieren, um das Knie zu entlasten?

Ich danke schon jetzt, für die Antworten, und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

S}ternxenhi|mmxel23


Wurde denn ein MRT gemacht? Beim ersten luxieren geht meistens was kaputt ...

KuniesJche7ibe


Hallo Sternenhimmel23,

danke für deine schnelle Antwort. Ja, ein MRT wurde gemacht, aber noch nicht ausgewertet. Schmerzen o. Ä. habe ich nicht, sodass zunächst nicht vom Schaden durch das Luxieren ausgegangen werden muss, oder? Ich kann Joggen, Radfahren, Kniebeugen machen, Treppen steigen u.v.m.

Es wurden auch Röntgenaufnahmen gemacht, die gezeigt haben, dass meine Kniescheibe ganz leicht nach außen geneigt ist. Es ging damit aber die letzten 26 Jahre gut.

Sechs Mal Physiotherapie wurde mir auch verschrieben; drei Mal habe ich schon hinter mir – bisher ohne Verbesserung. Weißt du, ob sowas wieder völlig in Ordnung kommen kann?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH