» »

Das Kniegelenk

NGoONaVme9x3


aber du kannst zu einem anderen Orthopäden gehen ...

genau das wollte ich dir damit sagen...

werde ich keinen zusätzlichen Orthopäden konsultieren, mir reichen meine anderen Arzttermine momentan.

na dann scheint das Bein ja noch dran zu sein ;-)

Gute Besserung

f lyivngmQover


Hallo, war beim Chirotherapeuten in Düsseldorf, da das Wadenbeinköpchen nicht mehr in seiner ursprünglichen Position ist(bei einem Unfall in august 2008 ist mir das passiert, knie verdreht). Nun weiß ich nicht weiter, denn der Chirot, mein, es sei wieder in der richtigen Position aber ich weiss und sehe (Bein schief), dass es nicht korrigiert worden ist. Ich bin am Ende meiner Kräfte, könnt ihr mir einen Chirotherapeuten nennen in NRW, der wirklich Erfahrung damit hat ? Dankeschön :PS: Ich kann auch Bilder vom linken und rechten Bein machen, um euch davon zu überzeugen pls pls

sJch0okohörnNcxhen


Hallo, ich möchte auch mal ne Frage stellen.

Hab schon in einem anderen Faden bissl was erzählt und gefragt.

Und zwar gehts um mein linkes Knie. Da tuts vorn unter der Kniescheibe immer weh – beim Treppensteigen, oft auch nur so beim Laufen. Beim Sport auch, aber meist nicht so schlimm.

Vor ner weile kam dann das Wort "Patellaspitzensyndrom" mal von meiner Physio und auch vom Sportarzt/Hausarzt. Ich hab ne ganze Weile lang Physio bekommen, da hat sich nix getan.

Vor nem dreiviertel Jahr wurde ein MRT gemacht – und da kam raus, dass ich ein Ganglion (1,5 cm) an der Patellaspitze hab oder so (ich glaube links neben der Patellaspitze).

Die Orthopädin hat mich dann an einen Kollegen von ihr verwiesen, und der meinte, er könne es rausschneiden, wenn ich will. Er meinte, es besteht keine unbedingte OP-Indikation, aber die Schmerzen könnten sehr gut von dem Ganglion kommen.

Er meint, ich soll wiederkommen, wenn ich mich entschieden habe, ob ich das machen lassen will.

Ja, das alles war letztes Jahr im Herbst. Und ich hab mir gedacht, wenn, dann irgendwann im März, wenn ich Semesterferien hab.

Und nun hab ich das Ganze aufgeschoben und bin mir immer noch nicht sicher, ob ich das machen lassen soll ":/

Ich meine, es wär ja echt klasse, wenns danach weg wäre, aber andrerseits hab ich halt auch Angst :-|

Und im Internet find ich nicht wikrlkich was darüber – zumindest nicht über Ganglione an dieser Stelle (der Doc meinte auch, dort, wo meins ist, das ist gaaanz selten, und hat er selbst noch nicht oft gesehn).

Daher meine Fragen, vielleicht kennt sich ja jemand aus:

- ich weiß, im Endeffekt ist es meine eigene Entscheidung, aber würdet ihr das an meiner Stelle operieren lassen?

- wenn ichs machen würde, wie lange würde ich "ausfallen" – also Krücken, Sport und sonstiges.

- Der Doc meinte dann irgendwas von nem Schnitt unterhalb der Kniescheibe oder so – also wird da em Ende gar nicht wirklich ins Gelenk rein operiert, sondern wirklich nur unterhalb?

Wär echt nett, wenn ihr mir weiterhelfen könntet :)z

E+hema$lig(er INutze*r ;(#x325731)


Ich würde mich ja einfach mal ins Auto oder Zug setzten, die Bilder mitnehmen und mal nen Tagesausfuflug zu nem Kniespezialisten unternehmen. Gerade wenn man unsicher ist sollte man bei Operationen noch eine weiter unabhäbgige Meinung einholen.

Zur Not eben auch mal ein paar 100 Kilometer weit fahren und beraten lassen

s8chohkohörnkchen


Das wär grundsätzlich schon mal nicht schlecht, aber ich scheue momentan davor zurück.

Ich mein, ich war mittlerweile bei so vielen Ärzten – auch bei welchen, die als gut bewertet wurden im Internet von anderen Kollegen.

Und ich war ja zuvor bei einer anderen Ärztin gewesen, die mich dann an meinen jetzigen Doc weiterverwiesen hat. Auf der Website steht auch, er war 10 Jahre Oberarzt einer Uniklinik im Bereich Knieorthopädie. Von daher – ich hab einfach das Gefühl, dass er wirklich gut ist und ich ihm vertrauen kann.

Aber prinzipiell würde ich auch einen längeren Weg in Kauf nehmen. Da muss ich mir noch mal im Klaren werden, ob ich das mache.

Bei dem Termin hatte der Doc mir auch erklärt, wie die OP in etwa ablaufen würde. Aber ich war da irgendwie etwas überrumpelt und weiß gar nich mehr so richtig, was er mir da erzählt hat :-|

Von daher würde mich halt interessieren, wie ich mir so eine OP vorstellen muss, wie lange ich ausfallen würde und so...

EphmemaligeCr CNut]zer (#3x25731)


Kann ich dir nicht sagen, wenn die tatsächlich nicht ins Gelenk gehen wird das wohl nicht all zu lange dauern.

Wenn er natürlich das Gelenk komplett öffnet wirst du deutlich länger ausfallen. Stellt sich dann wohl eher die Frage wieso der das nicht arthroskopisch machen will ....

sCcholkohörxnchen


Hm also soweit ich mich noch dran erinnern kann, sagte er was von: einen kleinen Schnitt seitlich unterhalb der Kniescheibe ...

Für mich hört sich das so an, als würde der Schnitt quasi unterhalb vom Knie sein. Also nicht richtig ins Gelenk – so denk ich mir das als Laie zumindest.

Hm vielleicht ist es das Beste, wenn ich noch mal nen Termin mache ":/ Damit er mir das nochmal richtig erklären kann und ich dann entscheide, ob Ja oder Nein.

Jetzt stellt sich mir noch die Frage, wie das zeitlich alles wird – also ich denk mal, nen Termin krieg ich vielleicht für in 4 Wochen. Dann wärs Ende Februar.

Angenommen ich sollte mich für die OP entscheiden, wie schnell geht das denn dann, bis zum wirklichen OP-Termin. (Anfang April geht die Uni wieder los, und da hätt ich gern das Schlimmste hinter mir.)

E{he.maligerQ Nu?tzer (!#32n57?3;1)


Kommt drauf an wie lange die Vorlaug haben. Aber mit mindestens 14 Tagen wirst du noch rechen müssen für die Voruntersuchungen wie Blutnetnahme, Anästhesiegespräch etc. Das muss ja mit geplant werden wenn das nicht gerade ein KH ist und dann kommt es auch drauf an ob die jeden Tag operieren oder nur 2-3 Tage in der Woche ...

Ich würde sagen das wird sehr knapp. Je nach Erhohlungszeit kommst du damit in die Vorlesungszeit rein, das kann ich dir jetzt schon sagen.

14-21 Tage wirst du sicher mit recht intensiver Nachbehandlung rechnen müssen.

Weiß ich nicht ob ich das jetzt noch machen würde.

Geplantes mach eich nur wenn ich weiß das es egal ist wenn ich im Semester ein paar Wochen fehle oder ich plane das zu Beginn der Ferien. Ich weiß bei mir das ich immer ein paar Woche brauche bis ich wieder sitzen kann etc.

sOchokophörxnchen


Also die Praxis (oder eher "Medizinisches Versorgungszentrum") hat, soweit ich weiß, sowohl in ihren eigenen Räumen die Möglichkeit, ambulante OPs durchzuführen, als auch in 2 Krankenhäusern hier in der Stadt.

Aber ich weiß nicht, ob die jeden Tag operieren (glaub ich fast nicht).

Hm also ich fänds nur schlimm, wenn die OP in die Vorlesungszeit fallen würde oder kurz davor wäre. Ich denk mal, nach 14 Tagen oder so bin ich bestimmt wieder einigermaßen fit. Und selbst wenn ich dann noch ne Woche fehlen würde, wär das nicht zu tragisch insgesamt.

Naja, ich werd morgen mal anrufen und schaun, wann ich einen Termin krieg. Und dann hab ich ja immer noch etwas Zeit, mir das nun endgültig zu überlegen...

EehemalAiger Nutzerz (#3t2%5731x)


Das musst du selber wissen, gerade bei der ersten Knie OP würde ich da mehr Zeit einplanen.

s'chok_o?hör2nchxen


Boah ich hab da grad angerufen %-|

Die Frau am Telefon war ja echt die Freundlichkeit in Person -.-

die wollte mir keinen Termin geben, eh ich nich nochmal ne Verordnung Ultraschall gemacht hab. Ich hab versucht, ihr zu erklären, dass ich das schon mehrmals hatte, und der Doc der Meinung war, dass das alleine wenig Sinn hat momentan (meine Physio meinte auch, mit nur Ultraschall kann sie wenig machen).

Ja und eh ich mir die Verordnung nicht abgeholt hab, gibt die mir keinen Termin ...

Was soll das denn?? Das kanns doch echt nich sein -.-

Ich mein, nicht dass ich was gegen Physio hab, aber ich hatte in den letzten Monaten oft genug Ultraschall, das hat halt einfach nix gebracht, tat im Gegenteil manchmal dann nur noch mehr weh...

>:(

EIhemakligero NutzeMr {(#3257x31)


Komische Praxis. Sei denn Arzt hatte gesagt erst nochmal konservativ und dann weitersehen, dann steht das so in der Akte und dann kann die auch nicht anders.

s c2hokohUörnchexn


Hm der Arzt hatte gesagt, wenn ich mich entschieden hab, ob OP oder nicht, oder wenn sonst was ist, soll ich wieder kommen. Von Ultraschall hat er selbst nix gesagt.

Und bei dem Termin hat mich die Helferin, bevor der Arzt reingekommen ist, gefragt, ob die Physio was gebracht hätte. Nachdem ich mehr oder weniger verneint hat, meinte sie auch, dass ich da ja nicht noch ne Verordnung bräuchte ...

Ich bin kurz davor, mir die Verordnung morgen abzuholen, und die dann nicht "einzulösen". Weil mittlerweile hab ich echt bissl Schiss vor dem Ultraschall, das tat meistens ziemlich weh %:|

Und meine Physio meinte auch, nur Ultraschall ist nicht wirklich sinnvoll, wenn dann halt noch MT dazu... Hmm

E$hemaligaer NZutze*r (#325731x)


Ultraschall kann soweit ich weiß auch nicht alleine verordnet werden und wenn Ultraschall weh tut dann ist das entweder zu hoch eingestellt oder der Physiotherapeut hat den Ultraschallkopf nicht genug bewegt. Das fängt nur an weh zu tun wen der Kopf zu lange auf einer Stelle bleibt.

L+inxaF


Hallo -

hier scheinen ja die Spezialisten für "Knie" zu sein....

Ich habe seit ungefähr 2 Wochen starke Schmerzen im Knie – als das linke endlich "ruhig" war kam das rechte und verursachet Schmerzen.

Letztes Jahr im Mai hatte ich eine ähnliche Attake im wanderurlaub!

Es wurde ein MRT gemacht mit der Diagnose :

"beginnende Femoropatellararthrose bds; G II-III Degeneration imIM-HH/PI rechts".

Ein alter leichter Meniskusriss ist zu sehen.

Ich solle mich auf den Tisch setzen und mit den Beinen baumeln.

Im Sommer fahre ich sehr viel RAd (2.000 km) da habe ich kaum Schmerzen.

Momentan nehme ich abends 1 Ibuprofen und mache Quarkumschläge.

Ich habe auch -auf eigene Kosten- eine Ganganalyse machen lassen – danach bekam ich Einlagen im einer Innenranderhöhung, da ich einen leichten Knickfuß hätte.

Diese trage ich seit etwa 4 Wochen regelmäßig – ob das im Zusammenhang steht?

Habt Ihr Kundigen eine Idee, was ich noch machen könnte?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH