» »

Das Kniegelenk

LwiTnaF


Ich habe diese Schmerzen jetzt schon die 4. Woche -

trotzdem bin ich mind. 1 x die Woche schnell gelaufen ca. 6 km.

Doch anschließend sofort Eisbeutel auf die Beine. Beim Laufen war es noch nicht mal so schlimm, doch als ich zu Ruhe kam – au weia!

Nun war am WE schönes Wetter und ich hab mein Radl rausgeholt...bin ca. 10 km ohne große Steigungen gefahren. Was soll ich Euch sagen – heute morgen zum ersten Mal aufgestanden, ohne diese "knarrenden Knie" – ging richtig gut den ganzen Tag.

Heute gleich nach der Arbeit nochmal aufs RAdel -

kann man das erklären?

Dann habe ich noch eine Beobachtung – ich habe die letzen Wochen sehr viel Quark gegessen -

dachte, dass es gesund ist und mir hilft so 3-4 kg (bin nicht übergewichtig) zu verlieren.

Also täglich mindestens 250 g (plus) wg dem Eiweiss. Ich weiß, wenn ich wenig Kohlehydrate ess und mehr Eiweiss, dann bewegt sich das Gewicht nach unten.

Eiweiss bringt aber auch Säure ... das ist nicht gut für die Gelenke.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

guarc<i/a75


huhu lina,

das hört sich doch prima an @:)

wünsche dir weiterhin gute besserung

E<hema:ligere Nutze"r (#32x5731)


kann man das erklären?

Ich denke das liegt einfach an der Bewegung. Knorpel wird durch Diffusion ernährt und das funktioniert eben mit regelmäßiger Belastung und Entlastung. Daher ist es ja auch so wichtig, sich bei Arthrose weiterhin regelmäßig zu bewegen.

Vermutlich wird das Gelenk durch die nur leichte Belastung beim Radfahren gut geschmiert durch die Gelenkflüssigkeit die produziert wird und das lässt das Knie halt besser laufen. Ist wie bei einem geölten Scharnier ;-D

h>elix Hpomatxia


Hallo Hyperion *:)

Ich habe ebenfalls ein Anliegen und würde mich freuen, wenn du dir kurz Zeit nehmen würdest.

Zur Vorgeschichte:

Am 19.02 hatte ich einen kleinen Skiunfall und bin am 20.02 in die Klinik im Urlaubsort. Es wurde eine subtotale Ruptur des VKB diagnostiziert und noch am gleichen Tag durch eine ASK versorgt. Es ist jedoch keine Plastik gemacht, sondern das Band reponiert worden (Soft-Tissue-Engineering nach Steadman). Ich glaube, die OP-Methode ist unter Healing Response geläufiger. Ich hatte für 3 Wochen eine Orthese mit 20° Limitierung, 3 weitere Wochen mit 40°. Vor 2,5 Wochen ist die Schiene also abgekommen und natürlich war das Knie eingerostet, ich konnte es bloß 45° beugen. Seitdem arbeite ich halt mit dem Physiotherapeuten dran. Zuerst waren es 60°, letzte Woche dann 80° aktiv und 85° passiv.

Ich war heute zur Kontrolle beim Orthopäden und er schätzte (mein Physio hatte immer nachgemessen) die Beugung auf 90°. Er sagte, ich solle bei Belastung nicht über die 90° gehen. Eigentlich eine klare Aussage, doch die Fragezeichen kamen erst später. Den nächsten Termin beim Physio habe ich erst am Mittwoch und bin jetzt nicht sicher, inwieweit ich die Beugung weiter beüben darf.

Zum einen mache ich die schon erwähnten lunges. Kommt da nicht zu viel Belastung auf, wenn ich zu tief runter gehe?

Bei der anderen Übung liege ich auf dem Rücken, beuge beide Knie soweit es noch angenehm ist und hebe das Becken an. Und dann versuche ich, die Füße näher zum Körper zu bringen, wobei ich mit dem Becken auf und ab wippe. Ich hoffe, das ich verständlich beschrieben. ;-D

Darf ich jetzt beide Übungen weiterhin machen? Ich kann schlecht abschätzen, wann ich 90° Beugung habe oder ob ich sie überschreite.


Und dann habe ich noch eine Frage zum MRT-Befund.

4 cm im cc DM haltende Bakerzyste

Beschreibt das die Größe und die Lage?

Danke schon mal im Voraus. @:)

Hlyperixon


helix

Er sagte, ich solle bei Belastung nicht über die 90° gehen. Eigentlich eine klare Aussage, doch die Fragezeichen kamen erst später. Den nächsten Termin beim Physio habe ich erst am Mittwoch und bin jetzt nicht sicher, inwieweit ich die Beugung weiter beüben darf.

Also du kannst die Beugung bis 90° erüben, so wie der Arzt es gesagt hat. Dabei immer im schmerzfreien Bereich bleiben.

Lunches würde ich erstmal nicht machen, da kann der Therapeut dir andere Übungen zeigen.

Bei der anderen Übung liege ich auf dem Rücken, beuge beide Knie soweit es noch angenehm ist und hebe das Becken an. Und dann versuche ich, die Füße näher zum Körper zu bringen, wobei ich mit dem Becken auf und ab wippe. Ich hoffe, das ich verständlich beschrieben.

Eine Brücke bauen, so kenn ich das ^^

Lass diese Übung auch erstmal weg. Besser der Th. zeigt dir was anderes :-)

Gruss

h9eliSx pomxatia


Danke für die Antwort. :-D

Sagt dir der Befund zu meiner Bakerzyste was?

4 cm im cc DM haltende Bakerzyste

Beschreibt das die Größe und die Lage?

HYyperAioxn


Hm da weiß ich leider nicht bescheid. Also das du eine hast steht ja fest und das macht dann auch wieder Beschwerden im Knie und in der Kniekehle.

hEelTix pozmatxia


Hätt ja sein können. :-D Ich war ja auch nur neugierig, weil ich eigentlich nicht das Gefühl habe, dass sie Zicken macht. Auf der anderen Seite weiß ich aber auch gar nicht, was für Zicken sie machen kann. ;-D

gOrxazy


Hallo...

bin ganz neu dabei, kann mir vielleicht jemand erklären, was da in meinen MRT steht?

Diagnosen:

Nach Umstellungsosteotomie im Bereich der proximalen Tibia Abkippung der proximalen Tibiagelenkfläche nach dorsal.

Aktivierte Osteochondropathie femerotibial, medial bis zentral Grad II-III

Initiale Chondropathie femoropatellar.

Ligamentopathie des vorderen Kreuzbandes.

Kein sicherer Nachweis einer Meniskus-oder Bandruptur.

Kniegelenksreizerguss.

Danke schön schon mal...

E0hemaligeIr NutzeSr (7#32573x1)


helix

Die kann halt Schmerzen und Schwellung in der Kniekehle machen. Muss sie aber nicht. Ich habe auch eine, die macht gar nichts. Läuft immer mal mehr oder weniger voll, je nach Zustand vom Knie ....

grazy

Bei sir kippt die Gelenkfläche vom Schienbein nach hinten ab (ob das nach der OP normal ist weiß ich nicht)

Dann hast du eine ich glaube Knochennekrose (da bin ich mir aber nicht so sicher) an dem Gelenk zwischen Oberschenkel und Schienbein, eher innen Grad 2-3

Dann einen Knorpelschaden am Gelenk zwischen Kniescheibe und Oberschenekelrolle

Eine Entzündung oder Reizung vom vorderen Kreuzband

Es ist nicht sicher ob du einen Meniskus- oder Bänderriss im Knie hast

Einen Reizerguss im Gelenk hast du auch ....

Das alles so grob und ohne Gewähr ;-)

g6rWazy


Danke Mellimaus für die Antwort.

Bei sir kippt die Gelenkfläche vom Schienbein nach hinten ab (ob das nach der OP normal ist weiß ich nicht)

Nein das ist nicht normal, das weiß ich schon laut meinen Arzt.

:-)

EBhemali+ger Nut*zer& (#325731x)


Ja dann hab ich ja wieder was gelernt ;-)

gnrawzy


Deswegen muss ich jetzt noch mal von Spezialisten (Orthopäden) anschauen lassen...

Diese op ist jetzt schon 10 Jahre her.

E7hemalige%r Nutzeir N(#3M2573x1)


Ah so dachte das wäre frisch, ja das ist sinnvoll das nachzuschauen. Durch dieses abkippen kann es durchaus zu den genannten Problemen gekommen sein

g]raPzy


Nein das ist schon alt...habe aber schon seit längeren diese Probleme...

Es hat jetzt vor ungefähr 1 1/2 Monaten mal so ein reisen in meinen Knie gegeben, und da ist es warscheinlich richtig abgekippt. Weil vorher ging es mit Wöchentlichen Spritzen ins Gelenk, weil die schmerzen habe ich jetzt schon fast 8 Jahre...

weil es hieß ich würde mal ein neues Gelenk brauchen, aber dafür bin ich zu Jung mit meinen 30 Jahren. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH